Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Lars Mittank

Vermisstenfall Lars Mittank

25.06.2019 um 18:38
Die Mutter sagte aber auch Lars habe sie vorher schon angerufen das er jetzt am flughafen sei und sie ein Ticket zurück buchen solle

der Krankenhaus Besuch war ein tag vorher


melden
Anzeige

Vermisstenfall Lars Mittank

25.06.2019 um 21:10
Einhorngirl21 schrieb:Die Mutter sagte aber auch Lars habe sie vorher schon angerufen das er jetzt am flughafen sei und sie ein Ticket zurück buchen solle

der Krankenhaus Besuch war ein tag vorher
Es hieß, die Mutter habe vorsorglich das Busticket sowie einen Alternativflug gebucht. Von einer Aufforderung seitens Lars wüsste ich jetzt nichts. Wie auch immer, es war alles für seine Heimreise bereitet. Er hatte zahlreiche Optionen.

Ich sehe auch nicht, wie ein eventuelles Missverständnis im Krankenhaus zu der "nicht fahren/fliegen"-Aussage führen sollte. Warum wäre er sonst zum Flughafen gefahren, wenn es nicht seine Intention gewesen wäre, zu fliegen? Wie du richtig sagst, die Aussage machte er noch bevor er den Flughafenarzt konsultierte. Dieser legte ihm dann ein Formular vor, dass er auf eigene Gefahr fliegt, wenn er sich dafür entscheidet. Meiner Einschätzung nach einfach eine Absicherung des Arztes vor Regressansprüchen. Selbst dann hätte noch der Bus als Option zur Verfügung gestanden. Lars war ein Endzwanziger, kein Jugendlicher oder kleines Kind mehr. Er hätte nachfragen können, wenn ihm was nicht klar ist, z. B. warum man es ihm nicht gestattet, sich in einen Bus zu setzen um die Heimreise anzutreten. Angenommen er wäre mit der Situation tatsächlich überfordert gewesen, trotz Mutters Hilfe, so hätte er das Geld der Mutter über WU holen sollen (auch hier wurde ihm geholfen von einem Touristen), um sich in einem schönen Hotel in der Nähe zu sammeln, das Handy zu laden und in aller Ruhe die nächsten Schritte zu planen. Und wenn es der gewesen wäre, dass irgendjemand aus D zu ihm kommt, um ihm in seinen Angelegenheiten zu helfen.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

25.06.2019 um 22:06
swinedog schrieb:Wie du richtig sagst, die Aussage machte er noch bevor er den Flughafenarzt konsultierte. Dieser legte ihm dann ein Formular vor, dass er auf eigene Gefahr fliegt, wenn er sich dafür entscheidet. Meiner Einschätzung nach einfach eine Absicherung des Arztes vor Regressansprüchen.
Wo wird gesagt, dass der Arzt ihm dieses Forumlar vorlegte? Ich meine, das ist schon gut möglich, dass dies geschehen ist. Ich wollte nur nochmal wissen, wo das gesagt wurde. In den beiden Interviews mit dem Arzt, die ich gesehen habe (XY, SpiegelTV), wurde nichts davon gesagt. Es ändert natürlich trotzdem nichts an dem Verlauf, der dann folgte.
swinedog schrieb:Er hatte zahlreiche Optionen.
Naja, so zahlreich finde ich seine Optionen gar nicht. Stell dir vor, dir geht es nicht gut. Du bist im Ausland, willst nur noch nach Hause. Hast kaum eigene Recherchemöglichkeiten (Internetsuche, etc.). Vielleicht war ihm die Busreise zu lang. Vielleicht fühlte er sich der nicht gewachsen. Ich glaube, da fährt man mehr als 30 Stunden. (Ich fahre regelmässig Strecken von ca. 10 Stunden, da bin ich manchmal schon halb am verzweifeln...)
Falls er wirklich eine Art "Verfolgungswahn" hatte und damit in so einen Bus gestiegen wäre, hätte es auch passieren können, dass man ihn unterwegs einfach so raussetzt. Die Busfahrer fackeln da nicht so lange, und manche auffällige Verhaltensweise von Reisenden wird auch nicht unbedingt als "Hilfe bedürftig" interpretiert.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

25.06.2019 um 23:38
Sillyrama schrieb:Wo wird gesagt, dass der Arzt ihm dieses Forumlar vorlegte?
Die Mutter erwähnte das auf der offiziellen Suchseite "FLM" in einem Kommentar.
Sillyrama schrieb:Naja, so zahlreich finde ich seine Optionen gar nicht.
Ich meine das vor allem in Hinblick auf die Unterstützung, die er durch seine Mutter erhielt. Sie baute ihm Wege, er war nicht auf sich allein gestellt. Ich habe dabei immer im Hinterkopf, dass er auf irgendeine Weise psychisch beeinträchtigt gewesen sein muss. Ich kenne keinen erwachsenen Menschen aus meinem Umfeld, der sich in einer bloßen Stresssituation so verhalten würde wie LM es tat.
Sillyrama schrieb:Stell dir vor, dir geht es nicht gut. Du bist im Ausland, willst nur noch nach Hause. Hast kaum eigene Recherchemöglichkeiten (Internetsuche, etc.). Vielleicht war ihm die Busreise zu lang. Vielleicht fühlte er sich der nicht gewachsen. Ich glaube, da fährt man mehr als 30 Stunden. (Ich fahre regelmässig Strecken von ca. 10 Stunden, da bin ich manchmal schon halb am verzweifeln...)
Ich war schon in sehr jungen Jahren öfter im Ausland und dabei auch auf mich allein gestellt. Ich kann das gut nachempfinden, dass man sich mal schlecht fühlt bei solchen Reisen, manchmal scheint sich alles gegen einen zu verschwören, der Tag immer schlimmer...


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 10:09
swinedog schrieb:. Ich kann das gut nachempfinden, dass man sich mal schlecht fühlt bei solchen Reisen, manchmal scheint sich alles gegen einen zu verschwören, der Tag immer schlimmer...
Genauso kann es gewesen sein, dabei müssen die einzelnen Faktoren, die Lars Stress bereiteten gar nicht unbedingt zusammengehört haben.

Die Sache mit seinem Ohr, wegen dessen Verletzung ihm Ärzte in Varna davon abrieten zu fliegen war sicher ein Grund, der Lars Stress bereitete. Dann könnte aber noch Stress von anderer Seite hinzugekommen sein, Stress, den Lars überhaupt nicht zuordnen konnte.

Falls es in Bulgarien Terrorismusverhütung betrieben wurde könnte diese sich in einer Art Rasterfahndung manifestiert haben und Lars, der seinen regulären Rückflug nicht antreten konnte, also nicht auf der regulären Rückflugliste für seinen ursprünglich gebuchten Flug stand, und im Flieger auf der Passagierliste am 7. Juli fehlte könnte schon alleine aus diesem Grund ins Raster der Fahnder geraten sein. Der Hotelwechsel war vielleicht auch verdächtig und führte zu einem weitern Hängenbleiben im Raster.

Gut möglich auch, dass das Hotel Color überprüft wurde. Wir wissen nicht, wer dort in der Vergangenheit bereits genächtigt hatte. Vielleicht wurde Lars tatsächlich von Terrorismusbekämpfern bzw. Staatsschützern beobachtet und kontrolliert ohne dass diese sich zu erkennen gaben, vielleicht wurde sein Gepäck und sein Zimmer im Hotel Color tatsächlich heimlich durchsucht und er verfolgt und er hat das zwar mitbekommen aber falsch gedeutet. Wie hätte er so etwas, falls es passierte auch richtig deuten können, und was hätte er tun können?

Lars könnte alleine durch die Tatsache, dass er wegen einer Verletzung am Trommelfell, zugezogen bei einer Rangelei am Goldstrand, nicht fliegen durfte und seinen Flug verpasste ins Visier der Terrorabwehr geraten sein, Alles, was er beobachtete und was ihm Angst macht kann ziemlich reale Hintergründe gehabt haben.

Bis man herausfand, was es mit dem Touristen und Flugpassagier Lars Mittank auf sich hatte und warum er nicht den regulären Flug nach Hause genommen hatte und dass es sich bei ihm um einen völlig harmlosen Touristen handelte, war es vielleicht schon zu spät.

Das sind wirklich sehr spektakuläre Annahmen. Aber der ganze Fall ist höchst spektakulär und Lars verschwand nun einmal an einem Flughafen und das Datum seines Verschwindens fiel mit dem Beginn einer militärischen Operation gegen Palästina in Israel zusammen. Und beim Attentat zwei Jahre zuvor auf einem Nachbarflughafen waren es israelische Bürger, die angegriffen wurden. Vergeltungsmassnahmen von Terroristen hätten also nicht ausgeschlossen werden können. Ich gehe davon aus, dass an diesem Tag nicht nur in Bulgarien, dort aber ganz besonders, Vorsichtsmassnahmen getroffen wurden und erhöhte Sicherheitsmassnahmen galten, ganz besonders an den internationalen Flughäfen.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 15:31
@meermin

Ich bin der Meinung, du verrennst dich da mit der Terrorismustheorie. Das kann gut sein, dass die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt wurden nach dem Anschlag am anderen Flughafen. Aber dass LM davon betroffen gewesen sein soll, gar im Hotel Color - zu weit hergeholt.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 16:46
Hey (:

Also, ich beschäftige mich jetzt echt schon einige Zeit mit dem Thema und hab auch ca. 90 % des Threads hier mit gelesen. Gerade hab ich mir nochmal den XY-Beitrag angesehen und irgendwie verstehe ich es nicht so ganz:

(Ich fasse nochmal kurz zusammen) Lars bekommt den Schlag auf das Ohr und zieht sich dabei eine Verletzung zu. Erst nach einigen Tagen - kurz vor dem Rückflug - macht sich Lars doch langsam sorgen, dass es mit seinem Ohr doch etwas schlimmer ist, als er am Anfang gedacht hat. Die Jungs überlegen hin und her was sie am besten machen sollen.

Da Lars - auch im Zusammenhang mit seinem Job - dann doch Angst hat, dass der Flug sein Ohr noch verschlimmert. Die Jungs schlagen vor, er soll zum Arzt gehen. Beim Ortsarzt wird festgestellt, dass er einen Trommelfellriss hat und mit dem nicht fliegen kann. Der Arzt sagt, er sollte sich zur Sicherheit (?) nochmal in der Klinik untersuchen lassen sollte.

Er schickt seine Kumpels am Abreisetag ohne ihn nach Hause und meint er fährt mit dem Taxi ins Krankenhaus.

Der Arzt in der Klinik der Lars zum 2. mal untersucht, rät ihm, er solle sich operieren lassen. Lars lehnt das ab und meint er würde sich lieber in Deutschland untersuchen lassen.

- meine Anmerkung: Ist er ins Krankenhaus zu fahren um sich einfach nur nochmal zur Sicherheit untersuchen zu lassen (sozusagen eine zweite Meinung einzuholen? Oder ist er ins Krankenhaus gefahren um sich tatsächlich stationär aufnehmen zu lassen?

Wenn er tatsächlich aufgenommen werden lassen wollte, aber nicht operiert werden wollte, was hatte er gehofft, was die dann im Krankenhaus machen? Leider kenne ich micht auf diesem Gebiet aus, wird man bei einem Trommelfellriss eventuell im Krankenhaus einfach nur überwacht? Was ich mich achf frage ist, hat der Arzt in der Klinik ihm auch gesagt, dass er nicht fliegen darf?

Sagen wir mal, er ist nur in die Klinik gefahren um eine zweite Meinung einzuholen und sich nicht stationär aufnehmen zu lassen, was hat er erwartet was passiert? Hat er erwartet, dass der Arzt in doch fliegen lässt? Oder hat er gehofft er bekommt Medikamente?

Irgendwie blick ich bei dem 2. Arztbesuch nicht durch. Für mich kommt die Situation so rüber, als würde er alles doof finden und einfach den Rückflug nach DE doch antreten wollen. Sehe ich das falsch?

Gut. Dann passieren die ganzen Ereignisse nachts im Hotel Color und Lars lässt sich von einem Taxi zum Hotel bringen. Das bedeutet für mich, dass er so schnell wie möglich einfach nur weg will - weg vom Hotel und weg aus Bulgarien. Das sieht für mich so aus, dass er eigentlich vor hat nach Hause zu fliegen, trotz seiner Verletzung. (wie schon oben erwähnt).

Zu dieser Aussage am Handy zu dem Mutter bevor er zum Arzt geht: "sie lassen mich nicht fliegen, sie lassen mich nicht fahren." kann ich nichts sagen außer mich zu fragen wer sind "die"?

Doch der Arzt im Krankenhaus? -> das kann aber eigentlich nicht sein, da der Arzt in der Klinik ja davon ausgehen muss, dass Lars die Heimreise antritt, da er ja keine OP wollte.

Sagen wir mal, Lars dachte er wird verfolgt (warum auch immer). Wenn ich mich doch verfolgt fühle, bzw. aus irgendeinem Grund Angst um mein Leben habe oder ähnliches, gehe ich dann wirklich vorher nochmal zum Flughafenarzt und lasse mich nochmal checken? Ich kann es natürlich nicht sagen, aber ich denke ich würde einfach versuchen so schnell wie möglich das Flugticket zu holen ab zum Gate und rein in den Flieger.

Was dachte Lars eigentlich, was der Flughafenarzt ihm sagt? Dass er wirklich fliegen darf? Hatte er das nicht eigentlich schon in dem Moment entschieden, dass er doch nach Hause fliegt, als er einer OP im Krankenhaus abgelehnt hat?

Wie gesagt, ich blicke nicht ganz durch. Falls ich Fehler in meinen Gedanken habe, korrigiert mich bitte. (:


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 17:14
@itssophia
itssophia schrieb:Wie gesagt, ich blicke nicht ganz durch. Falls ich Fehler in meinen Gedanken habe, korrigiert mich bitte. (:
Du hast es ganz gut ausgedrückt, was auch ich denke. Entweder die Bedrohung war real oder er hat sich das eingebildet.
Aber der Grund für den nächtlichen Auszug aus dem Hotel war wohl eine Bedrohung. Er versteckte sich ja auch vor Verfolgern, wie er seiner Mutter mitteilte.
Er fuhr mit dem Taxi zum Flughafen, weil er nach Hause fliegen wollte. Warum auch sonst?
Dort, beim Flughafenarzt, gab es eine erneute Bedrohung (real oder eingebildet?)
Irgendwie sehe ich seine Angst in Verbindung mit Ärzten. Die erste Aussage beim ersten Arzt, dass er einen Trommelfellriss hatte, war ihm wohl nicht geheuer. Er konsultierte lieber noch mal einen Facharzt im KH. Dem traute er aber anscheinend auch nicht, denn er nahm die verschriebenen Medis nicht ein. Und beim Besuch des dritten Arztes nahm er Reissaus. Da war er sogar so panisch, dass er alles Gepäck zurückließ und die Möglichkeit, heim zu kommen vermasselte. Es fällt auf, dass er nur bei Ärzten komisch(ablehnend, nervös, ängstlich, panisch) reagierte, sonst nicht. Nicht bei den Freunden, nicht beim Taxifahrer, nicht beim Hotelpersonal, nicht bei dem Fluggast am Terminal, auch nicht beim Betreten des Flughafens. Nur bei seiner Mutter in Telefonaten wurde noch deutlich, dass er Angst hatte und sich bedroht und verfolgt fühlte.
meermin schrieb:Das sind wirklich sehr spektakuläre Annahmen. Aber der ganze Fall ist höchst spektakulär und Lars verschwand nun einmal an einem Flughafen und das Datum seines Verschwindens fiel mit dem Beginn einer militärischen Operation gegen Palästina in Israel zusammen. Und beim Attentat zwei Jahre zuvor auf einem Nachbarflughafen waren es israelische Bürger, die angegriffen wurden. Vergeltungsmassnahmen von Terroristen hätten also nicht ausgeschlossen werden können. Ich gehe davon aus, dass an diesem Tag nicht nur in Bulgarien, dort aber ganz besonders, Vorsichtsmassnahmen getroffen wurden und erhöhte Sicherheitsmassnahmen galten, ganz
Ich glaube nicht, dass Lars von Securitys des Flughafens verfolgt und beobachtet wurde.
Seine Verfolgungsangst begann ja schon im Hotel. Ich glaube nicht, dass in Bulgarien alle Touristen, die sich im Land aufhalten, engmaschig kontrollieren und sie rastermässig "aussortieren". Wenn das der Fall gewesen wäre, dann hätten sie ihn auf dem Flughafen bei seiner Flucht verfolgt und geschnappt.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 17:24
Hathora schrieb:Ich glaube nicht, dass Lars von Securitys des Flughafens verfolgt und beobachtet wurde.
Insbesondere hätten das ja dann auch noch andere Zeugen mitbekommen, von denen es mehr als genug gab, auf dem gesamten Flughafen. Und eine Verschwörung wird umso unwahrscheinlicher, je mehr voneinander unabhängige Parteien daran beteiligt sein müssten. Was sollte irgendeinen Urlauber davon abhalten von seinen Erlebnissen in Bulgarien zu berichten, sobald er wieder zuhause ist?


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 17:59
swinedog schrieb:Ich bin der Meinung, du verrennst dich da mit der Terrorismustheorie.
Da kann ich nur sehr zustimmen.
Ich finde je mehr der Thread wächst desto mehr hanebüchene Theorien gibt es weil es seit Anbeginn keine neuen Informationen mehr gibt über die diskutiert werden können. So muss man immer die Fantasie bemühen.

Ich denke dass er längst tot ist. Irgendein psychisches Problem scheint er gehabt zu haben, denn so benimmt sich kein fast 30jähriger Mann (Todesangst, ich will nicht sterben ). Er kann eine Psychose gehabt haben und ist in Folge dessen in weitere Schwierigkeiten hineingeraten, die vllt tödlich endeten.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 18:11
Ich denke auch, dass Lars ein psychisches Problem gehabt haben könnte. Ob dieses evtl. schon länger vorlag, kann man nicht beurteilen, bzw. dazu gibt es keinerlei Angaben. Die Freunde sagten, das einzig auffallende war, dass er wenig gegessen hatte. Zufall oder Nebenwirkung von etwas? Ein wenig stutzig macht mich auch, dass die Angaben so knapp sind, wie es zu der Ohrverletzung kam. Also normalerweise würde so ein brisantes Erlebnis doch ausführlich den Freunden geschildert???
Ein kurzfristig aufgetretenes Problem infolge von Medikamenten oder anderen Substanzen vor Ort halte ich für unwahrscheinlich.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

26.06.2019 um 18:13
@user0814
user0814 schrieb:Ich denke dass er längst tot ist. Irgendein psychisches Problem scheint er gehabt zu haben, denn so benimmt sich kein fast 30jähriger Mann (Todesangst, ich will nicht sterben ). Er kann eine Psychose gehabt haben und ist in Folge dessen in weitere Schwierigkeiten hineingeraten, die vllt tödlich endeten.
Ich befürchte auch, dass er nicht mehr lebt. Nachdem er das Flughafengelände verlassen hat, ist er ganz bestimmt in weitere Schwierigkeiten geraten. Entweder beim Kontakt mit anderen Menschen oder beim Bemühen, sich weiter zu verstecken.
Ich halte es immer noch für möglich, dass er ausgerastet ist, als ihn jemand angesprochen hat oder festhalten wollte oder sogar kontrollieren wollte. Aber, zugegeben, die Möglichkeit, dass er in einer Nervenheilanstalt dahinvegetiert, halte ich inzwischen für gering.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 09:37
Hathora schrieb:Ich befürchte auch, dass er nicht mehr lebt. Nachdem er das Flughafengelände verlassen hat, ist er ganz bestimmt in weitere Schwierigkeiten geraten. Entweder beim Kontakt mit anderen Menschen oder beim Bemühen, sich weiter zu verstecken.
Ich halte es immer noch für möglich, dass er ausgerastet ist, als ihn jemand angesprochen hat oder festhalten wollte oder sogar kontrollieren wollte
Ja, es ist zu befürchten, dass sich mit dem Verlassen des Flughafengeländes nicht plötzlich alle Probleme mit denen Lars sich konfrontiert sah in Luft auflösten.. Im Gegenteil, ich würde annehmen, dass nach dem fluchtartigen Verlassen des Flughafengeländes die Probleme erst richtig anfingen und ich sehe es auch so, dass er entweder bei dem Versuch, sich zu verstecken oder aber beim Kontakt mit Menschen, die ihn stoppen wollten zu Tode gekommen ist.

Auch wenn es ihr ihren Sohn wahrscheinlich nicht lebend zurückbringen wird würde ich der Mutter raten, sich auf alle Fälle noch einmal nach dem Status der Sicherheitsmassnahmen auf dem Flughafen Varna an jenem 8. Juli 2014 und der Nacht zuvor zu erkundigen und versuchen in Erfahrung zu bringen wer für die Sicherheit exakt an jenem Tag in Varna auf dem Flughafen zuständig war . und ob es externe Kräfte gab, die die flughafeneigenen Sicherheitskräfte an jenem Tag aufgrund der angesagten mutmasslichen Gefahrenlage unterstützten.

Die uniformierte Person, die das Arztzimmer betrat soll eine externen Firma angehört haben, es wäre eventuell zu klären, ob es sich dabei vielleicht um eine Firma aus dem Sicherheitsbereich handelte.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 09:41
Ganz mysteriös das alles.

Was mich interessiert:
was ist genau im Arztzimmer passiert. Da gab es ja keine Videoaufnahmen.
Und soweit ich das verstanden habe, ist der Mitarbeiter, der in das Arztgespräch "platze" nicht bekannt, bzw. wurde nicht befragt. Richtig?
Sofern dem so ist, kann der Arzt alles mögliche behaupten, da es keine Beweise gibt.

Ich glaube nicht an eine Flucht. Man sieht, dass er fast schon tiefenentspannt durch den Terminal geht. Und dann sieht man wie er aus dem Gebäude hinausläuft.
Allerdings eher so, wie jemand der sonst den Bus verpasst, oder so.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 10:34
Suppenhuhn79 schrieb:Und dann sieht man wie er aus dem Gebäude hinausläuft.
Allerdings eher so, wie jemand der sonst den Bus verpasst, oder so.
@Suppenhuhn79
Das Lars vielleicht nicht das letzte aus sich raus holte könnte daran liegen, das er keinen Verfolger unmittelbar hinter sich hatte.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 10:39
Ich hätte noch eine Frage betreffend des Geldtransfers über Western Union. Hier wurde angenommen, dass Lars nach Verlassen des Arztzimmers keinen Zugriff auf dieses Geld hatte, da er sein Handy mit dem Code zum Abheben des Geldes im Flughafengebäude im Arztzimmer zurückgelassen hatte.

Aber wer sagt, dass er sich diese Nummer nicht bereits zuvor auf einen Zettel übertragen hatte. Die Western Union Geschäftsstelle in Varna könnte also durchaus sein Ziel nach Verlassen des Flughafengeländes gewesen sein.

Und wer weiss, vielleicht wähnte er sein Gepäck in der Zwischenzeit im Arztzimmer sicher. Eile wäre für das Abholen des Geldes geboten gewesen, denn der Flug nach Deutschland ging nachmittags gegen halb fünf und er hätte sein Gepäck noch während der Konsultationszeit des Arztes abholen und es am Schalter der Fluggesellschaft abgeben müssen.

Und diese gezeigte Eile wurde ihm vielleicht dann zum Verhängnis, weil sie als Verhalten falsch gedeutet wurde.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 10:48
F.Einstoff schrieb:Das Lars vielleicht nicht das letzte aus sich raus holte könnte daran liegen, das er keinen Verfolger unmittelbar hinter sich hatte.
Nach der Hypothese ist dann quasi jeder, der aus einem Flughafen (o. allg. Gebäude) hinausläuft - ein potentieller, wenn auch nicht offensichtlicher Verfolgter ;-) (nicht böse gemeint)


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 10:49
Interessant wäre es daher zu erfahren, ob und wann Frau Mittank ihrem Sohn den Western Union Code für den Geldtransfer zuschickte, ob er diesen Code noch erhalten haben könnte, bevor er rennend das Flughafengelände verliess.

Ob er dabei im Besitz seines Handys war spielt meiner Ansicht nach keine Rolle, denn den Code hätte er sich, einmal zugeschickt auch woanders notieren können und Ausweispapiere führte er bei sich beim Verlassen des Flughafengeländes.


melden

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 10:52
Suppenhuhn79 schrieb:Nach der Hypothese ist dann quasi jeder, der aus einem Flughafen (o. allg. Gebäude) hinausläuft - ein potentieller, wenn auch nicht offensichtlicher Verfolgter ;-) (nicht böse gemeint)
@Suppenhuhn79
Zumindest jedefalls wenn diese Personen ihr Gepäck und/oder weitere persönliche Gegenstände stehen und liegen lassen und sich Augenblicke zuvor noch recht unauffällig verhalten haben.


melden
Anzeige

Vermisstenfall Lars Mittank

27.06.2019 um 11:01
F.Einstoff schrieb:Zumindest jedefalls wenn diese Personen ihr Gepäck und/oder weitere persönliche Gegenstände stehen und liegen lassen und sich Augenblicke zuvor noch recht unauffällig verhalten haben.
Auch wieder wahr, Du hast recht. Es passt irgendwie nicht. Für mich sieht es so aus joggte er aus dem Gebäude, ganz locker. Das Zurücklassen der Sachen und das Verlassen des Geländes über den Zaun, eher Panik/Flucht.
Ich stell mir vor, was mich dazu bringen würde mich ähnlich zu verhalten und in meiner derzeitigen Verfassung fällt mir nur eine Panikattacke ein. Allerdings, so habe ich gelesen, hält eine solche Attacke nur um die 20 Minuten vor, da der Körper das länger nicht packt.
Aber ggf. würde das schon reichen, um weit vom Gelände runter zu laufen (über die Schnellstraße). Die Gründe für eine Panikattacke können vielfältig sein, warum nicht auch eine Trommelfellverletzung.

Keine Ahnung!


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt