Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 12:50
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Ich schätze die Situation so ein, dass man sehr leicht ungesehen vom Eingang zum Auto kommt.
Davon gehe ich ebenfalls aus. Die Satellitenansicht von G.Maps ist auch sehr aufschlussreich, was die Einsehbarkeit des Grundstücks angeht. Allerdings wurden in den beiden Pkw keine Spuren gefunden, die auf einen Leichentransport hindeuteten. Außerdem sind die Kofferräume bei beiden Pkw arg klein. Eine mögliche Erklärung könnte aber sein, dass Frau und Tochter nur betäubt waren (Schlafmittel, k.o.Tropfen ...) und von ihm ganz normal auf den Sitzen platziert wurden, um sie zum eigentlichen Tatort zu fahren. Dazu, wo der ist und wie es weiterging, habe ich aber auch keine Idee.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 13:25
@Corydalis
@smallfletcher

Es wurde doch damals ein Fahrrad vor einer Discounter Filiale gefunden, in der Sylvia S. tätig war.
Welches Fahrrad war das?
War das nicht das grüne Rad von Marco?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 13:27
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Es wurde doch damals ein Fahrrad vor einer Discounter Filiale gefunden, in der Sylvia S. tätig war.
Welches Fahrrad war das?
War das nicht das grüne Rad von Marco?
Das gehörte glaube ich gar nicht der Familie letztendlich...


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 13:30
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb am 11.09.2016:"Apropos Fahrrad: In den Nachrichten hieß es stets, man habe noch ein zweites Fahrrad gefunden. Und zwar das grüne Herrenrad von Marco Schulze; es habe in Winsen unweit des Bahnhofs gestanden. Das ließ anfangs die Vermutung zu, Marco Schulze könne von dort per Bahn nach Lüneburg und von da weiter im Zug nach Lauenburg zur Brücke gefahren sein. Inzwischen ist klar: "Das war eine Trugspur. Es war nicht sein Fahrrad", stellt Düker klar. Gleichwohl besaß Marco Schulze ein grünes Herrenrad – und das ist bis heute verschwunden. Wo kann es sein? Düker: "Wir wissen es nicht."
https://einseher.de/WA_22072016.pdf


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 13:35
@smallfletcher
Warum wird das denn nun wieder als Tatsache hingestellt, dass die Zeugin Bewohnerin des dortigen Hauses ist?
Tatsache wäre übertrieben, aber die gemachten Äusserungen zu dieser Zeugin lassen keinen anderen Schluß zu. Aktenzeichen xy ungelöst versucht immer lokale Zeugen durch Besucher oder Spaziergänger zu ersetzen, u.a. zum Schutz der Zeugen vor der Meute. Wer, der nicht dort wohnt, verbringt an mehreren Tagen drei Stunden oder mehr an diesem See zu einer Uhrzeit von 18 - 21 Uhr?
Bei jemandem der dort nicht wohnt wäre es sicher auch kein Problem gewesen den Tag zu bestimmen an dem er tatsächlich dort war.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 14:41
Zitat von Hercule-PoirotHercule-Poirot schrieb:Aktenzeichen xy ungelöst versucht immer lokale Zeugen durch Besucher oder Spaziergänger zu ersetzen, u.a. zum Schutz der Zeugen vor der Meute.
Wusste ich nicht, klingt aber einleuchtend.
Zitat von Hercule-PoirotHercule-Poirot schrieb:Wer, der nicht dort wohnt, verbringt an mehreren Tagen drei Stunden oder mehr an diesem See zu einer Uhrzeit von 18 - 21 Uhr?
Da kämen z.B. auch Spaziergänger, Gassigeher oder Angler (ich weiß, meistens männlich) oder Erholungsuchende in Frage. Dass sie dort wohnt, wäre in der Tat auch eine mögliche Erklärung.


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 15:09
@Hercule-Poirot
Zitat von Hercule-PoirotHercule-Poirot schrieb:Wer, der nicht dort wohnt, verbringt an mehreren Tagen drei Stunden oder mehr an diesem See zu einer Uhrzeit von 18 - 21 Uhr?
Gibt es dazu eine Quelle?

Mir ist bisher lediglich bekannt, dass sich die Zeugin nicht auf den Tag habe festlegen können, an welchem sie dort war.
Und hinsichtlich der Uhrzeit:
An die Uhrzeit kann sie sich nur grob erinnern, zwischen 18 und 21 Uhr.
Quelle: https://www.bild.de/regional/hamburg/kriminalfaelle/der-letzte-weg-der-schulzes-46879062.bild.html

Demnach wird sie irgendwann zwischen 18:00 und 21:00 Uhr dort gewesen sein; wie lange sie sich dort aufhielt
wurde mMn. bisher nicht erwähnt.


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 15:09
@E_M
Weißt du wie sich das damals mit diesem grünen Fahrrad, das vor dem L.. Discounter gefunden wurde, aufgeklärt hat?


Beitrag von arabiandrums (Seite 154)

Hieß es nicht damals, dass dies das Fahrrad von Marco S. war?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 15:10
@Hercule-Poirot


aber gegen deine Theorie spricht unter anderem die Meinung eines Fachmannes, eines Tauchers der Feuerwehr, der ausschloss, dass sich die Leichen im Mühlenteich befänden.


und schlussendlich...man hat ja dort auch, trotz aufwändiger Suche, nichts gefunden.

ich glaube nicht an den Mühlenteich.


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 15:17
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Hieß es nicht damals, dass dies das Fahrrad von Marco S. war?
Ja zu Beginn, es war aber eine Trugspur laut Düker. Demnach nicht das Rad von MArco.


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 15:24
@Ventil
aber gegen deine Theorie spricht unter anderem die Meinung eines Fachmannes, eines Tauchers der Feuerwehr, der ausschloss, dass sich die Leichen im Mühlenteich befänden.
Gut möglich, daß er eines Tages eines Besseren belehrt wird.
meiner Meinung nach war alles ganz anders, weniger mysteriös, eher banal und simpel.
na dann, erzähl mal …


melden

Vermisste Familie aus Drage

04.08.2019 um 22:58
Hercule-Poirot schrieb (Beitrag gelöscht):Das klingt mir zu umständlich und auch zu riskant.
Irgendwo müssen beide ja sein, und der Transportweg muss kurz sein, sonst zu riskant.
Soviel Umstand ist es auch nicht ein Rad dahin zu bringen, und durch den Bach zu gehen bis Punkt X.
Die Spur hört am Teich von beiden auf, und nur seine Spur führt davon weg. Riskant wäre beide Leichen am Teich mit etwas zu beschweren, das Risiko ist zu hoch. Zudem kannte sich Marco zu schlecht mit Leichen im Wasser aus, siehe seinen eigenen Wassertod. Sein Rad ist weg, die Autos dienten auch nicht dem Leichentransport, da bleibt nur noch der Weg durch den Bach.
Wie es ausschaut war es eine geplante Tat, und ich halte es für gut möglich das Marco 1-2 Tage zuvor sein Rad am Bach bereits abgestellt hat.
Ich denke er hat die zwei Tage bis zu seinem Suizid dazu gebraucht, die Leichen ordentlich zu vergraben links/rechts des Baches.
Es ist eine Erklärung der Spuren am Teich, und was geschehen ist.
Ich kann mir nicht vorstellen das Leichen in diesem Teich für immer verschwunden sein sollen.
Hercule-Poirot schrieb (Beitrag gelöscht):Warum sollte er sich also unter diesen für ihn idealen Bedingungen auch nur eine Minute länger mit den Leichen beschäftigen, das würde lediglich das Risiko für ihn erhöhen und seinen Plan gefährden.
Leichen beschweren am Teich am frühen Abend halte ich für bedeutend auffälliger.
Hercule-Poirot schrieb (Beitrag gelöscht):Die Fahrräder der restlichen Familienmitglieder kann er irgendwo in der Elbe entsorgt haben,
Es fehlt nur sein Rad, das von S benutzte er selbst, es lag in der Elbe, das Rad der Tochter stand zuhause.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

05.08.2019 um 07:44
Der dritte Teil des Podcast „Drage“ steht nun zur Verfügung

Teil #03 Die Brücke

https://podcast.argon-verlag.de/podcasts/drage/


melden

Vermisste Familie aus Drage

05.08.2019 um 12:27
Aus dem Podcast:

Ein Identifizierungsmerkmal war die noch frische Operationsnarbe bei Marco. Der entsprechende Arzt sagte: "Das ist meine Handschrift, kein Zweifel". Der Selbstmord war eindeutig nachweisbar. Der Selbstmord sei eine Inzenierung gewesen um NIE gefunden werden. Die Leichengase wurden nicht bedacht bzw. er war nicht schwer genug. Marco trug dazu auch schwere Kleidung und schwere Arbeitsschuhe.

Auch in Teil 3 : der nette Typ, der Kumpel von nebenan. Vielleicht nur ein äusseres gestelltes Bild ? Eine Kurzschlusshandlung ist laut Krüger ausgeschlossen, da die Brücke, die Durchführung akribisch geplant sein muss. Er wollte sterben und nie gefunden werden. "Laut Obduktion hat Marco 7 Minuten mit dem Tode gekämpft". Das harte Vorgehen seitens Marco wird als harte Bestrafung gegen sich selbst gedeutet.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

05.08.2019 um 14:13
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Eine Kurzschlusshandlung ist laut Krüger ausgeschlossen, da die Brücke, die Durchführung akribisch geplant sein muss.
Sagt er das wirklich so, oder hört man, was man hören möchte ..

Die Planung des Selbstmordes schliesst eine Kurzschlusshandlung als Auslöser der Tötungsdelikte (und damit auch des sich anschließenden Suizides) nicht aus. Marco Schulze nahm sich ja auch zwei Tage Zeit, seinen Suizid zu planen und umzusetzen.

Die Äusserungen zum Thema "Kurzschlusshandlung" von KHK Düker (ab min. 16:50) sollte man übrigens nicht einfach übergehen,
nur weil sie ggf. nicht zur eigenen Hypothese passen.


melden

Vermisste Familie aus Drage

05.08.2019 um 14:25
Hercule-Poirot schrieb (Beitrag gelöscht):Warum sollte er sich also unter diesen für ihn idealen Bedingungen auch nur eine Minute länger mit den Leichen beschäftigen, das würde lediglich das Risiko für ihn erhöhen und seinen Plan gefährden.
Ich gebe zu Bedenken dass hier mal ein Taucher mitgeschrieben hat, der Stein und Bein geschworen hat, dass es unmöglich wäre in diesem Tümpel 2 Leichen zu verstecken, die bis zum heutigen Tag nicht aufgetaucht sind.
Zitat von CorydalisCorydalis schrieb:Eine mögliche Erklärung könnte aber sein, dass Frau und Tochter nur betäubt waren (Schlafmittel, k.o.Tropfen ...) und von ihm ganz normal auf den Sitzen platziert wurden, um sie zum eigentlichen Tatort zu fahren.
Theoretisch möglich, aber muss man dazu nicht Nervenstränge wie Stahlseile haben um einen toten/bewusstlosen Mensch offensichtlich neben sich auf dem Beifahrersitz zu setzen.
So was hat sich selbst James Bond noch nicht getraut.

Ich frage mich auch wie trägt man einen Körper ? Miri hätte er leicht auf beiden Händen tragen können - wie schlafend.
Aber seine Frau ? Ok, sie war auch ein Leichtgewicht...
Hat er sie vorher verpackt ? Fehlte ein Teppich oder Koffer ?
Je länger ich drüber nachdenke, schließe ich einen Tatort im Haus wieder aus.
Corydalis schrieb (Beitrag gelöscht):Miriams Rad wurde meiner Erinnerung nach im Gartenschuppen gefunden.
Das ist mir neu.
Zitat von TatzFatalTatzFatal schrieb:Soviel Umstand ist es auch nicht ein Rad dahin zu bringen, und durch den Bach zu gehen bis Punkt X.
Ich halte diese Annahme für viel zu sehr konstruiert, irgendwie weltfremd.
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Er wollte sterben und nie gefunden werden. "
Und ich behaupte, dass er das nicht nur für sich wollte sondern für seine komplette Familie. Da käme dann für mich jedenfalls ein Erdgrab kaum in Frage, da man das im Laufe der Zeit durch Mensch und Tier durchaus finden könnte. Elbe wäre auch zu unsicher wg Auftrieb. Aber für sich musste er das Wasser wählen.
Da es offensichtlich eine Planungstat war hat er sich um den letzten Verbringungsort der Frauen rege Gedanken gemacht.
Ich halte es auch für möglich dass er Miri an einen harmonischen Ort verbracht hat, wie zb in Natura2000.
Sylvia hat er dann nur rein pragmatisch und effektiv "entsorgt" (sry).

Ich frage mich oft ob sie noch je gefunden werden ?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

05.08.2019 um 16:58
Heute ist eine Frau aus der Elbe gezogen worden. Identität unklar.


melden