Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisste Familie aus Drage

23.472 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Suizid, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisste Familie aus Drage

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:09
@Maine-Coon
enen Kind um ein "Kuckuckskind" handelt. Ein mögliches Motiv MUSS mMn. wesentlich selbstbedrohender (das eigene Selbst bedrohender) gewesen sein.
Genau, so sehe ich es auch. Ein Kuckuckskind hätte ihn womöglich momentan total aus der Bahn geworfen, aber wahrscheinlich nicht so weit getrieben, dass er die ganze Familie ausgeschaltet hätte, vor allem das unschuldige Kind nicht.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:11
@Robin76 Auch aus Jungen werden mal Männer, und aus Mädchen werden Frauen, oder nicht? Von daher verstehe ich deine Argumentation nicht. Wie gesagt, wie man diese Bezeichnungen interfamiliär hält, ist ja jedem selbst überlassen. Es geht aber um die Aussage von Herrn Krüger.

@-Leela- Einen Grund eine Familie auszulöschen incl. sich selbst, nur weil man meint nicht der leibliche Vater zu sein, sehe ich auch nicht unbedingt. Da muss irgendetwas anderes gewesen sein. Fragt sich nur was.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:22
Es gibt Beispiele für solche Fälle. Wir müssen es nicht verstehen, aber es kann für Jemanden durchaus ein Grund sein. Trump wurde auch gewählt und ich verstehe es nicht ;-)


3x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:28
@Enterprise1701
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb: Trump wurde auch gewählt und ich verstehe es nicht ;-)
Du vielleicht nicht und ich auch nicht. Aber es sehen eben sehr viele Menschen anders, was mich persönlich auch überrascht. :)

Man weiß wirklich nie, wie wer in welcher Situation reagiert. Aber ich sehe jetzt wirklich keinen Grund, ein Kind mit in den Tod zu nehmen, nur weil es nicht mein Leibliches ist.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:43
Das ist auch kein Grund. Das sehen wir doch alle so.

Aber wir wissen nicht, was dem voraus gegangen sein könnte. Und sehr wahrscheinlich ist doch, dass es zwischen den Eltern starke Spannungen gegeben haben muss, die in M.S. etwas ausgelöst haben. Das hat sich womöglich aufgebaut und gesteigert.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:55
Es geht nicht darum den Grund zu verstehen, diesen Weg des Denkens müssen wir verlassen. Der kürzliche Suizid des Familienvaters endete auch mit dem Tod seiner Kinder. Er sprang mit den Kindern von einer Brücke, der Fall wurde hier auch kurz erwähnt. Auch dafür gibt es nach normalen menschlichen Ermessen KEINEN GRUND. Aber der Vater tat es. Es muss keinen verständlichen Grund geben. Grundsätzlich gibt es keinen Grund bei Familiendramen seine Kinder mit in den Tod zu nehmen. Aber es passiert leider.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 14:55
@Enterprise1701
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Wir müssen es nicht verstehen, aber es kann für Jemanden durchaus ein Grund sein.
Für wen oder welchen Männertyp ist dieses durchaus ein Grund?
Frauen, die einem Mann ein "Kuckuckskind" unterjubeln, riskieren also durchaus das Leben ihres Kindes und ihr eigenes?
Versteh ich Dich richtig?
Was könnten denn im Fall Schulze diese Gründe sein? Gibt es ein Motiv?

Düker: Wir gehen davon aus, dass vorher etwas passiert ist. Wir haben dort auch ein mögliches Motiv gefunden - über das ich allerdings nicht sprechen kann. Es liegt im persönlichen Bereich der Familie. Und erklärt auch unsere Hypothese, dass die Familie tot sein muss.

War der Vater psychisch instabil?

Düker: Nein, darauf deutet nichts hin.
Quelle: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Interview-Soko-Leiter-zum-Vermisstenfall-Schulze,drage388.html

Ich gebe einfach noch mal zu bedenken, dass ein Ermittler davon spricht, dass es ein Motiv gibt, welches erklärt, dass die Familie tot sein MUSS. Würde ein "Kuckuckskind" erklären, warum eine Familie ausgelöscht wurde? Wohl kaum.


2x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 15:09
@Maine-Coon

Es geht nicht darum ob du mich verstehst, es geht darum was Menschen in Situationen tun. Ein aktuelles Beispiel wurde aufgeführt. Väter springen mit ihren Kleinkindern in den Tod. Ist es nachvollziehbar ? Nein ! Ist es akzeptabel ? Nein ! Aber es passiert. In dem Drage Fall ist es vermutlich passiert und der Vater wird aus SEINER Sicht einen Grund dafür gehabt haben. Für uns Normalos gibt es keinen Grund so etwas zu tun, aber psychisch gestörte Menschen oder Menschen mit Problemen haben ihre Gründe, die schwer verdaulich oder nachvollziehbar sind. Wenn wir den Grund wüssten, würden wir diesen wahrscheinlich nicht begreifen wollen. Es geht auch nicht um einen Männertyp. Das ist zu pauschal. Es gibt auch Müttersuizide die ihre Kinder mit in den Tod nehmen. Ich denke diese Grundsatzdiskussion brauchen wir nicht, es ist leider Fakt. Zudem ist deine Interpretation mit der Behauptung: "Frauen, die einem Mann ein "Kuckuckskind" unterjubeln, riskieren also durchaus das Leben ihres Kindes und ihr eigenes?
Versteh ich Dich richtig?"

eine Unterstellung. Das habe ich nicht geschrieben und das solltest du auch nicht so deuten. Nein Du verstehst mich falsch.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 15:20
@Maine-Coon
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb:Ich gebe einfach noch mal zu bedenken, dass ein Ermittler davon spricht, dass es ein Motiv gibt, welches erklärt, dass die Familie tot sein MUSS. Würde ein "Kuckuckskind" erklären, warum eine Familie ausgelöscht wurde? Wohl kaum.
Das können wir nicht beurteilen. Müssen wir dir jetzt hier erklären, dass es mannigfaltige Gründe für's Morden gibt?

Es ging um dieses eine Zitat. Dieses eine Zitat, dass von den einen so, von den anderen so verstanden wird.

Er war nicht psychisch krank? Hm... Nur, weil er womöglich keine Psychopharmaka nahm oder in Therapie war (wäre er das gewesen, hätte Düker mit Ja geantwortet), heißt das nicht, dass er nicht psychisch krank war.

Können wir uns darauf einigen, dass der Vater in einer psychischen Ausnahmesituation war?

Er hätte sich sonst wohl kaum suizidiert. Oder?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 15:35
Bei uns in der Gegend hat sich ein Geschäftsmann erschossen, weil er befürchtete aufgrund einer illegalen Handlung verurteilt zu werden. Aber er hat nur sich erschossen, nicht seine Frau und nicht seine Kinder.

Aber hier wurde voraussichtlich die ganze Familie ausgelöscht. Weswegen war das erforderlich und weswegen hat er Frau und Kind so abgelegt, vergraben oder ähnliches, damit sie nicht mehr gefunden werden sollen? Auch er wollte - wie es aussah - nicht mehr gefunden werden. Wollte er vermeiden, dass irgendetwas ans Tageslicht kommt? Wollte er für seine Nachwelt in Erinnerung bleiben als derjenige, der zusammen mit Frau und Kind vermisst wird? Weswegen?


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 16:26
@Enterprise1701
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb: Zudem ist deine Interpretation mit der Behauptung: "Frauen, die einem Mann ein "Kuckuckskind" unterjubeln, riskieren also durchaus das Leben ihres Kindes und ihr eigenes? Versteh ich Dich richtig?" eine Unterstellung. Das habe ich nicht geschrieben und das solltest du auch nicht so deuten. Nein Du verstehst mich falsch.
Danke für die Antwort!
Ich finde es jetzt nicht so ungewöhnlich, unbewiesene Behauptungen wie
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:aber es kann für Jemanden durchaus ein Grund sein.
(im Kontext: ein untergejubeltes "Kuckuckskind" könnte für Jemanden durchaus ein Grund für einen erweiterten Suizid sein)

sowie daraus resultierende mögliche Ableitungen
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb:Frauen, die einem Mann ein "Kuckuckskind" unterjubeln, riskieren also durchaus das Leben ihres Kindes und ihr eigenes?
Versteh ich Dich richtig
zu hinterfragen.
By the way: wenn es sich um eine Unterstellung gehandelt hätte, würde meine Verständisnachfrage keinen Sinn machen.


@Leela
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Müssen wir dir jetzt hier erklären, dass es mannigfaltige Gründe für's Morden gibt?
Nein danke, das war mMn. auch nicht das Thema.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 16:34
@Robin76
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Auch er wollte - wie es aussah - nicht mehr gefunden werden. Wollte er vermeiden, dass irgendetwas ans Tageslicht kommt? Wollte er für seine Nachwelt in Erinnerung bleiben als derjenige, der zusammen mit Frau und Kind vermisst wird? Weswegen?
Vllt. interessiert Dich die Meinung von dem Profiler Gallwitz (ab min 4:00) dazu:

http://www.snacktv.de/videos/verschwunden-oder-umgebracht-das-raetsel-um-die-familie-schulze/1646370


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 17:16
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb:Wie oben bereits angesprochen wurde, kann auch ich mir nicht vorstellen, dass Männer derart austicken (die Ehefrau mit dem Kind umbringen und sich anschliessend selbst töten) nur weil sie erfahren, dass es sich beim liebgewonnenen Kind um ein "Kuckuckskind" handelt. Ein mögliches Motiv MUSS mMn. wesentlich selbstbedrohender (das eigene Selbst bedrohend) gewesen sein.
Liest du denn keine Profiler-Bücher? Die Kunst ist, zu versuchen sich in den Kopf eines Täters hineinversetzen zu können. Aus deiner Sicht mag es so sein dass man wegen so einer "Lappalie" nicht die gesamte Familie auslöscht.
Fakt ist aber dass es verdammt oft vor kommt. Es ist doch nicht damit getan dass Miri nicht nur nicht seine Tochter ist (vermut) sondern auch die Tatsache dass Sylvia fremd gegangen ist. Das sind Zwei verdammte Klopper die es zu verarbeiten gilt. Das schafft nicht jeder.
Dann gibt es noch jene Männer die glauben dass es ohne sie nicht geht und ihnen dieses Leid ersparen wollen.
Gründe in diese Richtung gibt es zu Hauf. Niemand erwartet dass wir das verstehen.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Ja, genau und das hat sie dann letztendlich auch und sie sind alle Richtung Buchholz gefahren und statt zur Tochter ging man zum Mühlenteich.
Wie ich schon mal erwähnte unterstellt man Marco hier eine hohe Intelligenz (vermutlich aus dem Grund geknüppert dass viele Köpfe hier nicht mithalten können) weil man nicht weiter kommt. Aber eine Tat an diesem See zu planen ist alles andere ausgeklügelt. Es sei denn er hatte eine Möglichkeit gefunden dass sich mit einmal die Erde auftut und Menschen dort verschwinden lassen kann. Ne ne, dann hätte er sich doch gleich in die City stellen können.

@all

Die große Tochter wirkt verbal tatsächlich wie ein Mädchen. Es ist aber eben doch so das, unabhängig davon ob sie Kinder hat oder nicht, das eben ab einem bestimmtem Alter Jungen und Mädchen als Mann und Frau gesehen werden. Nach geistiger Reife fragt niemand.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 17:22
@Salatschuessel
Ich gehe zwischenzeitlich davon aus, das der Frau und Tochter mit einem versprochenen Besuch bei der großen Tochter in diese Gegend gelockt hat. Tatsächlich wollte er aber gar nicht dort hin. Ich schließe z.B. nicht mal mehr aus, dass er absichtlich mit seiner Familie am Mühlenteich gesehen werden wollte und dort auch einen Streit vom Zaun brach, um auch ja beachtet zu werden. Er wollte vielleicht mit diesem Mühlenteich vom tatsächlichen Tatort oder Ablageort ablenken. Er wollte auf keinen Fall, dass die Familie gefunden wird.


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 17:46
@salatschüssel
Zitat von SalatschuesselSalatschuessel schrieb:Aus deiner Sicht mag es so sein dass man wegen so einer "Lappalie" nicht die gesamte Familie auslöscht.
Fakt ist aber dass es verdammt oft vor kommt.
Für dieses Fakt bitte ich um Quellennachweise.

Nach meinem Verständnis behauptest Du:
ein Kuckuckskind -und der dazugehörige Aspekt des Fremdgehens- ist ein Motiv für einen "erweiterten Suizid".
Zitat von SalatschuesselSalatschuessel schrieb:Niemand erwartet dass wir das verstehen.
Manch' eine/r möchte verstehen.
Wir sollten in der Lage sein, auf Nachfrage -zur Objektivierung unserer Behauptungen- Quellenangaben machen zu können.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 17:51
Also ich persönlich weiß nicht wieviele Sicherheitsbeamte und Psychologen ich bräuchte,wenn ich meinem Mann erklären müsste das sein geliebtes Kind nicht sein eigenes ist.Und das ich ihm das 13 Jahre lang verschwiegen hab.
Das wäre für ihn ein harter Schlag.
Geschweige denn was passieren würde,würde er es Knall auf Fall erfahren schwarz auf weiß...


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 17:52
Zitat von Maine-CoonMaine-Coon schrieb:Für dieses Fakt bitte ich um Quellennachweise.

Nach meinem Verständnis behauptest Du:
ein Kuckuckskind -und der dazugehörige Aspekt des Fremdgehens- ist ein Motiv für einen "erweiterten Suizid".
Das werde ich auf keinen Fall tun. Solche Forderungen erfüllen doch nur den Tatbestand der Rechthaberei. Da mache ich nicht mit.

Und zum 2., das hast du ganz richtig verstanden.
Zitat von Nina75Nina75 schrieb:Im Grunde genommen,könnte der ganze Tagesablauf ein ganz normaler Alltag gewesen sein.Nur das zusätzlich noch irgend etwas kam,was Marco komplett aus der Bahn geworfen hat,so das die Polizei davon ausgeht das Sylvia und Miriam tot sein müssen.Evtl.waren Beweise im Haus.
Davon gehe ich ganz stark aus. Wenn der Postmann 3x klingelt...


melden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 18:10
@salatschüssel

Danke für Deine Offenheit.
Mir war bisher nicht in dieser Klarheit bewusst geworden, dass hier mit unbelegten Behauptungen argumentiert wird.

Ok, dann abschliessend meinerseits zu diesem Thema:

in der Fachliteratur zum Thema "erweiterter Suizid" wird "das Kuckuckskind" und/oder "Fremdgehen" als Motiv nicht benannt.
Es werden existenziellere und meistens mehrere Gründe aufgeführt.

Bei Tötungsdelikten ohne Suizid findet man die vorgenannten Motive.


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 21:06
@HansAlbers
Ja Kollegen, wie Ihr Euch dreht und wendet, es macht halt alles keinen Sinn.
Es ist kein logisches Szenario in diesem Fall zu entwerfen.
Das ist in der Tat ganz witzig zu beobachten wie schwer sich manche tun die Tötung und das Versteck der Opfer am Mühlenteich zu akzeptieren. Dabei gibt es mehr als genug Indizien dafür. Es fehlt einzig der Leichenfund, aber auch das ist eigentlich zu erwarten, da das Gelände doch relativ schwer zu durchsuchen ist und die Polizei den Teich auch nicht auslaufen lassen kann oder darf. Hoffen wir also weiter, dass den Ermittlern noch die zündende Idee kommt wo genau am bzw. im Teich sie suchen müssen. Ich bin da ganz zuversichtlich, sie dürfen aber nicht zu lange damit warten denn sonst kommt ihnen der private Suchtrupp noch zuvor ;-)


1x zitiertmelden

Vermisste Familie aus Drage

09.11.2016 um 21:29
Zitat von HerculePoirotHerculePoirot schrieb:Dabei gibt es mehr als genug Indizien dafür.
Das finde ich recht übertrieben. Nicht mal die Sichtung ist zu 100% für diesen Tag gesichert.


melden