Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2020 um 12:46
pannettone
schrieb:
für mich ist dieser aufbruch aus dem haus befremdlich
...
sprich die kombination, beide haben kein funktionierendes handy dabei, licht brennt und sie fahren durch die nacht nach tschechien ist etwas, was ich nie tun würde. daher tendiere ich nach wie vor zu einem verbrechen am wohnsitz
Yingyang86
schrieb:
Nicht zu vergessen die Anrufe!!! in der Taxizentrale und an die Freundin.
Eben dieser Anruf bei der Taxi-Zentrale ist für mich ein sehr starkes Indiz, dass die beiden Vermissten das Haus freiwillig verlassen haben. Ein Verbrechen in der eigenen Wohnung wird damit für mich ausgesprochen unwahrscheinlich. Die beiden waren zum Zeitpunkt des Anrufs offenbar angeheitert, aber nicht komplett fahruntauglich. Das Ziel muss weit genug entfernt gewesen sein, dass man dafür einen fahrbaren Untersatz benötigt, aber nah genug, dass eine Taxifahrt auch für den kleineren Geldbeutel noch bezahlbar war.

Unter diesen Gesichtspunkten ist für mich auch das Blitzerfoto am Kreisverkehr noch gesichert; genial eingefädelte Ablenkungsmanöver gibt es nur in schlechten Krimis. Die Sichtung in Vyšší Brod dagegen ist so unsicher wie alle Zeugensichtungen, wenn der Zeuge den Gesichteten nicht kennt. Und alles weitere gänzlich nebulös.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2020 um 12:56
aber der anruf bei der taxizentrale kam doch gar nicht zustande... das letzte lebenszeichen ist der anruf von ? bei der bekannten. da können jetzt zwei oder vier personen anwesend gewesen sein. nach einem längeren zeitfenster (hat es jemand noch präsent? knapp 2h?) fährt das auto durch den kreisverkehr... wer es auch immer fuhr...



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2020 um 14:46
pannettone
schrieb:
aber der anruf bei der taxizentrale kam doch gar nicht zustande...
Sie haben dort angeblich niemanden erreicht, aber irgendwie muss die Polizei diesen Anruf ja trotzdem nachgewiesen haben. Vielleicht haben sie von einem Festnetztelefon aus angerufen in dem die ausgehenden Anrufe registriert werden oder der Anruf wurde in der Taxizentrale automatisch registriert, aber es ist niemand rangegangen.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2020 um 16:54
@pannettone

ich bin ganz bei dir, ich finde die zeugenaussagen auch nicht so glaubhaft, und außerdem hat sich der typ ja erst monate? später gemeldet



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

13.09.2020 um 23:36
@brigittsche
genau das meinte ich. wir wissen nicht wer versucht hat den anruf zu tätigen

@austriangirl
da bin ich bei dir. von österreichischer seite aus macht das alles mehr sinn. da würde auch das handysignal mehr sinn ergeben...



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.09.2020 um 22:15
mich beschäftigt der fall extrem und erst einmal möchte ich sagen, dass ich ebenfalls denke, die beiden sind tragischerweise außerhalb des Suchradius verunglückt. nun beschäftigt mich die ganze zeit eine frage… falls das ganze unsinnig ist, möchte ich mich vorab entschuldigen aber vielleicht kann hier jemand etwas dazu sagen. ich persönlich denke die beiden waren guter Laune, angeheitert und hatten lust noch etwas zu unternehmen. es könnte auch sehr gut sein das die Zigaretten ausgegangen sind oder aber das Bier. kenne ich persönlich nur zu gut. Alkohol enthemmt und wenn die lust groß ist weiter zu feiern, setzt sich eventuell auch mal der sonst so brave junge mann vom Land mit ein wenig Promille ins auto. die beiden könnten das Polizei auto gut aus dem Rückspiegel bemerkt haben und somit haben sie diese Strecke sicher nicht als Rückweg gewählt. würde ich persönlich mit Alkohol im Blut einen Streifenwagen wahrnehmen, der vermutlich auch noch lasert bzw. blitzt, wäre oberste Priorität über Schleichwege zurück zu fahren um ja nicht angehalten zu werden. nun zu meiner frage… kann denn kein Profi anhand der Tankfüllung, die natürlich unbekannt ist, einen Radius erstellen. geht man einfach mal von einer vollen tanfüllung aus, müsste es doch einem Autokenner dieser marke möglich sein ein gebiet einzugrenzen. und das eben vom Startpunkt, Richtung vyssi brod, bis zum Kreisel. ich weiß nicht wieviele Kilometer es von zuhause bis zu der Identifizierung des Autos sind… aber zieht man diese ab, keine Ahnung wieviel dieses auto pro Kilometer verbraucht und versucht dann anhand der noch vorhanden Tankfüllung, von dem Punkt an wo sie von der Polizei identifiziert wurden, einen Radius zu ermitteln und dann eben in alle Richtungen zu suchen. frage mich auch ob videos von in der nähe gelegen Tankstellen begutachtet wurden… oh je, ich hoffe man versteht einigermaßen was ich denke und ich habe mich nicht zu kompliziert ausgedrückt. vielleicht ist dies ja auch schon geschehen. bitte entschuldigt die groß und Kleinschreibung - meine Tastatur ist defekt.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.09.2020 um 22:21
nochmal kurz gefasst... man geht von einer vollen Tankfüllung aus um das größtmögliche gebiet eingrenzen zu können, errechnet wieviel Sprit die beiden vom Startort bis zum Kreisel, wo sie gesichtet wurden bzw, das auto, verbraucht haben und zieht dann eben den Radius anhand der restlichen Tankfüllung. dann noch 5 lieter plus, die auch bei einem leeren tank meist noch gezogen werden können....



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.09.2020 um 22:28
falls dies noch nicht geschehen ist, wenn ja sorry, könnte vielleicht ein Fachmann anhand dieser Berechnung einen Radius ausmachen.
und da ich auch denke, dass nicht alle Seen und Tümpel abgesucht wurden, wäre die suche mit freiwilligen magnetangler eventuell eine Möglichkeit.....



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.09.2020 um 22:36
@pueppi2017
Die meisten Autos fassen zwischen 45 und 65 liter. Damit können sie je nach Typ zwischen450 und 800 km fahren. Damit würde der Suchradius?....?...........warte mal, das wäre ja fast bis zur Ostsee hoch. Hab ich da was falsch verstanden.?



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.09.2020 um 22:52
oh.... sorry, bin eine Frau und habe mich da wohl etwas verschätzt. dann nehme ich alles zurück



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

16.09.2020 um 23:37
Hathora
schrieb:
Die meisten Autos fassen zwischen 45 und 65 liter.
Ganz abgesehen davon: Gibt auch Tankstellen ;-) Im Prinzip könnten die beiden mit dem Auto, vorausgesetzt sie hatten Geld für Benzin, durch halb Europa gefahren sein.

Allerdings würde ich eher denken, dass sie sich nicht soooo weit von ihrem Heimatort entfernt haben. Man kommt sicher auch nicht mit ein bisschen Alkohol im Kopf spontan auf die Idee, bis zur Ostsee hochzufahren. Zumal ohne Gepäck für eine Übernachtung irgendwo.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 01:09
Sorry... Ich war mir nicht bewusst wieviel Kilometer man mit einem vollen Tank fahren kann. Daher habe ich auch nie in Erwägung gezogen sie könnten sich weit entfernt haben, geschweige denn an die Ostsee gereist sein. Das bitte jetzt nicht durch mein Unwissen falsch verstehen! Denke die beiden haben irgendwo in Vyssi Brod noch etwas getrunken und Zigaretten besorgt. Dann sind sie entweder noch weiter oder haben sich, eben auf Grund des bemerkten Streifenwagen, über Schleichwege auf den Rückweg gemacht. Das würde auch das Handy Signal erklären. Und auf diesem Weg sind sie leider verunglückt und in ein Gewässer gefahren, Sumpf/Moor oder in tiefstem Gestrüpp gelandet. Es wurde ja schon so viel gesucht aber ich bin überzeugt die beiden sind dort irgendwo zu finden.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 01:11
Trotzdem noch einmal die Frage ob es Infos dazu gibt ob Videoaufzeichnungen nahegelegener Tankstellen ausgewertet wurden??



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 01:49
pueppi2017
schrieb:
Trotzdem noch einmal die Frage ob es Infos dazu gibt ob Videoaufzeichnungen
Tatsächlich eine interessante Frage. Habe ich noch nie etwas zu gelesen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die Polizei bei den Tankstellen zumindest einmal nachgefragt hat.

Aber obwohl diese Frage natürlich interessant ist, glaube ich eher nicht, dass die beiden sehr weit fahren wollten und deshalb noch getankt haben. Das Ganze hatte doch eher etwas von einer spontanen Tour, nicht von einer ernsthaften Reise über eine weite Strecke. Zumal die zwei ja auch eher als häusliche und sehr mit ihrem Umfeld verwurzelte Typen dargestellt werden. Und wenn die Berichterstattung nicht völlig an der Realität vorbeigeht, waren sie demnach auch nicht so darauf aus, "ihr Glück" in der Ferne zu suchen...



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 04:46
@pueppi2017
Da stand kein Polizeiauto am Kreisel in Leonfelden, da ist eine fest installierte Kamera.

Ansonsten teile ich allerdings den Gedanken, dass man sich eventuell entschieden hat die Bundesstrasse und die Hauptstrassen in Österreich zu meiden, um nicht der einheimischen Polizei aufzufallen, wenn man etwas bedüdelt nach Hause fährt. Bisher wird der Gedanke meist nur auf Tschechien bezogen, aber dass die österreichische Polizei genausogut weiss, wie billig das Bier auf der tschechischen Seite ist, und sich Heimkehrer mal genauer anschaut, dürfte auch diesen beiden hier klargewesen sein.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 05:36
Von Zwettl nach Hohenfurth (Vyšší Brod) sind es laut Google gerade einmal 21km und 18 min Fahrtzeit. Interessanterweise liegt besagter Kreisverkehr mit dem Blitzer auf der direkten Googleroute.



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 08:01
Das mit den Fotos, die an einer Tankstelle gemacht wurden, wäre aber ein interessanter Gedanke gewesen, hätte man damals daran gedacht. Heute werden die ja schon gelöscht sein. Weiß jemand, ob die Tankstellen dort überhaupt so lange geöffnet sind? Leute mit wenig Geld tanken übrigens meiner Erfahrung nach selten voll, eher so um 20 Euro...



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 10:46
@FritzPhantom
Ja, denen ist auch egal wenn der Benzin teurer wird -die tanken eh nur für 20 Euro.🙂😆



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 12:00
@Rick_Blaine

Ach so, sorry wegen der falschen Aussage mit dem Polizeiauto.

Habe auch noch einmal nachgedacht und ja, da die beiden ja wohl nicht so viel Geld hatten werden sie auch keinen vollen Tank gehabt haben und würden wohl auch nur für kleines Geld tanken. Ich habe früher meist auch nur für 10 oder höchsten 20 € getankt 😉



melden

Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.

17.09.2020 um 12:19
Ich finde die These mit dem zu wenig Sprit im Wagen nicht einmal so abwegig - man bedenke auch das der alte Wagen definitiv nicht der Sprit-sparenste wagen war !! Gut möglich das der Sprit bei der Heimreise leer wurde und die Herren meinten zu Fuß nach Hause zu gehen ?! Ich bin selbst gerne nach Dorffesten eines Nachbarortes, über Güterwege, nach Hause marschiert da ging man auch mal locker 2 Stunden - hatte seinen Vorteil - taxigeld sparen und man wurde wieder nüchtern. Zurück zum Thema - weNun die beiden irgendwo in der Tschechischen Pampa festgesessen sind und zu Fuß dann verunglückten ? Ich weiß klingt auch alles weit hergezogen.. und das Auto einfach von einem Einheimischen gestohlen wurde - Autodiebstahl ist meiner Meinung nicht so die Seltenheit



melden