Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

4.453 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Urlaub, Bielefeld, Strand, Rhodos, Sergej Enns, August 2016

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 13:47
Bei einem freiwilligen Verschwinden nützlich, bei einer hilflosen Situation ( Raub ) auch nützlich, im Falle von Unwohlsein auch nützlich.


Route ( wenn stimmt):
Kioske, Hotels, Casino, diverse Banken, Fährtickets, Bekleidungsgeschäfte, sowie Apotheken, Post, Kurierdienste, und Touristenpolizei, Busbahnhof , Cafés, Restaurants


Alles Geschäfte die sich vor dem direkten Weg zum Park befinden und bei diversen man Hilfe hätte holen können, wenn Situation erfordert.

Raub:
Die Route im Falle eines Raubes führt zu weit weg vom Hotel.
Weil, er ist mit Sicherheit nicht jemanden im Dauerlauf zum Park hinterher gelaufen.
Wäre aufgefallen, bzw. Er hätte sich sicherlich bemerkbar gemacht, bzw irgendwann abgebrochen.. wenn man sich nicht auskennt..
Ich gehe da von mir aus, wohlgemerkt.

Unfall direkt vorm Hotel schließe ich aus. Sowohl Wasser und einen Unfall mit einem heran nahenden Gefährt,
vielleicht durch Unachtsamkeit,weil aufs Handy geguckt..
angefahren ,u. U. nicht ansprechbar, wäre auch bemerkt worden.

Freiwilliges Verschwinden :

Und trotzdem unterscheide ich da unter:

Gegangen für eine Auszeit:
Im Affekt sich dazu entschieden unterzutauchen.
Einfach mal weg, vogelfrei..
Stand etwas größeres an in nächster Zeit, Zukunftsangst?
Vielleicht neues Projekt im Job, Selbstzweifel..


Wenn gegangen aus suizidalen Gründen, was ich der Familie nicht wünsche und auch nicht glaube,
dann wäre der Rodini Park eine Stätte der Ruhe und Frieden.
Verwinkelte Ecken, uneinsichtig Gelände..


Neuanfang:
um sehr geschickt seine Spur zu verwischen.
Finde ich persönlich sehr hart, aber mit Planung alles machbar.

Unfreiwillige Verschwinden:
Verschleppung schließe ich aus, auch auf Grund von Handyortung und Route der Hunde, wenn sicher.

Im Falle des freiwilligen Verschwindens können Dokumente und Geld deponiert worden sein, sowie Medizin und Klamotten.
Und zwar in Form eines Paketes, welches man vielleicht an sich selbst geschickt hat..
Auch wenn man will kann man sein Aussehen stark verändern.

Hart ist auch meine Theorie, dass er die Plakate vielleicht selbst entfernt, weil er sie nicht mehr sehen kann und /odernicht erinnert werden möchte?
Reine Gedankengänge.

Vielleicht sollte man ein Suchplakat auch anders formulieren..
zB:

Sergej,

Alles ist lösbar.
Wir schaffen das.
Egal was auch passiert.
Ich bin an deiner Seite!
Bitte komm nach Hause.
Wir vermissen Dich..

In Liebe..

Vielleicht bleibt das ja länger hängen und falls er lebt und noch auf der Insel ist und es sehen sollte, dass es ihn vielleicht auch seelisch und im Herzen erreicht?

Hm... reine Gedankengänge..


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 14:07
Wenn die Familie in der Stadt unterwegs war, beginnt sein Weg zum Rodini Park vielleicht oder aber irgendwo im Centrum ..
Und die Hunde haben die Route erschnüffelt, welche auch mit der Familie abgegangen wurde, wenn man zu Hafen oder aber an die Promenade wollte, bzw. Diverse Geschäfte besuchte.

Sorry, also wenn Route sicher..


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 15:21
Wenn 2 Superhunde nach 5 Wochen und unabhängig voneinander eine Spur vom Hotel bis in den Park finden und dabei 2x am nächsten Tag die Spur wieder aufnehmen und weiterverfolgen, dann ist es total unwahrscheinlich, dass am Rande des Fußballplatzes keine Spur mehr zu finden wäre.

Würde ich die Hundeaktion nicht als reine Show ansehen, dann würde ich davon ausgehen, dass SE ab diesem Punkt mit einem Auto weiter ist.

Egal wie glaubwürdig man diese private Hundeaktion nun findet, mMn. deutet nix "speziell" auf einen Aufenthalt im Park hin.

Die Handyortung und die Tatsache, dass das Hotel in der Nordspitze der Insel liegt, legt es auch ohne die Hunde nahe, dass man ziemlich schnell in die Nähe des Parks oder in den Park gerät.
Daher halte ich ein Durchsuchen des Parks in etwa für genauso sinnvoll, wie eine Suche an jeder anderen Stelle. Der Park ist ja nur weit weniger als 1 Tausendstel der Insel...


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 15:46
Die einzige Überlegung, die ich für mich ausgeschlossen habe, ist die Version mit geplanten, fast schon "geheimdienstmässigen" Aufwand. Macht für mich von der Informationslage überhaupt keinen Sinn. Das ginge, wie viele schon anmerkten, wesentlich einfacher. Papiere und Bargeld einstecken oder noch mal zum Bankautomaten, bis zum Limit abheben - fertig. Wenn man einfach nur weg will, warum dann nicht einfach weggehen? Er ist doch nicht Dr. Kimble auf der Flucht.

Was ich nicht komplett ausschließen kann, wäre ein spontanes krankheitsbedingtes "Entziehen aus einer belastend empfundenen Lebenssitutation", vor allem wenn man die Medikamente abgesetzt hätte, um mal zu schauen, ob es im Urlaub nicht ohne geht. Kurz vor der Rückkehr in die als belastend oder sogar bedrohlich empfundene Situation wäre dann, je nach Krankheit, eine Panikhandlung möglich. Leider mit allen Konsequenzen, die man in so einer Situation ziehen kann. Ob man eine solche "kopflose Alltagsflucht" unter diesen Bedingungen noch als "freiwillig" einstufen kann, ziehe ich in Zweifel. Ich selbst halte dieses Szenario für sehr unwahrscheinlich, aber möglich.

Mich wundert noch immer, dass man das Meer ausschließt. Ich konnte zu Rip- Strömungen an besagtem Strand nichts finden. Allgemein wenig zu den Strömungsverhältnissen (online, auf deutsch) vor Ort. Vielleicht geben griechische Artikel zu Thema mehr her?
So ungefährlich der Strand aussieht, Felsen gibt es unmittelbarer Nähe zum Hotel. Niederiger Blutdruck, Nüchternheit, aus der Hocke schnell aufstehen, Kreislauf verabschiedet sich und schon liegt man unerwartet im Wasser.
https://www.allmystery.de/bilder/km125544/4

Zum Thema Beobachtungen und Route zum Park: Sonntagmorgen um 7:00 Uhr in der Früh haben die Geschäfte und Lokale auch in Urlaubsregionen in der Regel geschlossen. Da werden auch keine Dienstleistungen der öffentlichen Einrichtungen erbracht. Auch die Dientspläne des Hotelwesens stehen sonntags nicht unter Vollauslastung, sofern keine Sonderveranstaltungen geplant sind. Sicher sind ein paar Frühaufsteher unterwegs, aber das im betreffenden Zeitfenster Völkerwandungen stattfinden, habe ich noch an keinem Urlaubsort erlebt. Finde ich nicht so abwegig, dass etwas unbeobachtet stattfand.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 15:55
@Lormie
Finde ich gut aufbereitet, Deinen Beitrag.
Lormie schrieb:Mich wundert noch immer, dass man das Meer ausschließt
Es wird von einigen Kollegen hier überhaupt nicht ausgeschlossen. Im Gegenteil wird an eine Verunfallung geglaubt.

Ich persönlich sehe die Indizien mit der Mantrailerspur und dem Anschalten des Handys am Montag eher in Richtung freiwilliges Vetschwinden gehen.

BTW
Ich wünsche allen, die heut Geburtstag haben ein tolles Geburtstagsfest und Alles Gute! ;)


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 16:07
@ Lormie
Ich finde Deinen Beitrag auch sehr passend. Für mich jedenfalls. Ich sehe das genauso und würde
auch die Verunfallung im Meer keineswegs ausschließen. Finde ich jedenfalls viel wahrscheinlicher
als die "Ich-bin-dann-mal-weg-und lasse-meine-Familie-alleine-in-Griechenland"-Theorie.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 18:11
@Maximil
Meine Verwunderung galt eher dem griechischen Zeitungsartikel, der hier übersetzt wurde:
Frei übersetzt heißt das:
Man kann mit Sicherheit sagen, dass er nicht ins Meer gefallen ist!
Ich stehe der griechischen Sprache leider vollkommen ohnmächtig gegenüber, aber ich vertraue da den Übersetzern hier im Forum. Der Autor ging davon aus, dass es keine Handyortung gab, ergo kann das nicht der Ausschlussgrund sein. Zumal sein ursprüngliches Ziel ja der Strand war.

Entweder wird die Strömung vor Ort als sehr berechenbar eingeschätzt oder aber Herr E. hält vom Meer konsequent Sicherheitsabstand und der Autor, sowie die Behörden, haben davon Kenntnis. Ich meine ein Video zu erinnern, das ihn im Pool zeigt, aber vielleicht hat er schlechte Erfahrungen mit naturbelassenen Gewässern?
Wäre nicht so selten. Ich kenne einige, die nach solchen Erfahrungen sehr vorsichtig wurden und einen, der bei Badevernügen an Fluss oder See, lieber auf das Grillgut und die Klamotten achtet.

Ich habe derzeit kein sinnvolles Szenario zur Mantraillerspur oder Handy. Vielleicht hat er auch was beobachtet, dass ihn in Richtung des Parks führte. Aber das sind leider auch nur Spekulationen ohne wirkliche Substanz, aus der sich ein Suchansatz ergeben würde.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 20:31
@Lormie
Um ganz offen zu sein, ich glaube zwar an ein freiwilliges Verschwinden, die kategorische Verneinung eines Verunfallens ins Meer wundert mich dennoch.

Auch wenn man von der Route in den Park 100% überzeugt ist, hätte SE ja schließlich an den Strand zurückkehren können.

Was den Artikel angeht, so kann ich Dir versichern, dass er wörtlich übersetzt wurde und sinngemäß wiedergegeben wurde. Ich selbst kann kyrillische Schrift lesen und spreche griechisch. Um jedoch ganz sicher zu gehen gab ich den Text einem Nativespeaker und studierten Dolmetscher zum Übersetzen.

Ich gehe schwer davon aus, dass der Autor etwas frei davon ausgegangen sein muss, dass SE ins Inselinnere verschwand, womöglich aus den genannten Tatsachen - der Mantrailerspur in den Park und der Handyortung am Montag. Oder, dass er sich, was viel schlimmer wiegen würde, auf Hörensagen berief.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 21:17
@Maximil
Der Artikel ist vom 25.8., von Suchhunden war da noch keine Rede.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 21:51
@dahergelaufene
Wie der sich dann seiner Sache so sicher sein kann entzieht sich vollkommen meiner Kenntnis. Ich kann das nicht ernst nehmen und würde das ausblenden bis Fakten/Beweise dafür vorliegen, dass SE putzmunter ist und keinesfalls verunfallt sein kann.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:12
@Maximil
Hm, dass er lebt, steht da nirgends. Dort steht, dass als gesichert gilt/klar ist, dass er nicht ins Wasser/Meer fiel. Er beruft sich diese Info betreffend auf seine Quelle. Ansonsten schreibt er, es sei, als hätte sich die Erde aufgetan. Dass er einfach verschwunden ist. Ohne Spekulation, was passiert sein könnte. Oder?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:25
@dahergelaufene


FF schrieb
Ich muss als bitten, die Übersetzung und die Quelle (den Artikel) hier nicht weiter zu berücksichtigen, was die von der behördlichen Darstellung abweichenden Details angeht.
Also tun wir das mal nicht.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:27
@Maximil
Du bist vielleicht witzig...

Aber gut, wie lautet denn die behördliche Darstellung?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:34
@dahergelaufene
Ich bin eher der seriös ernsthafte Typ. Witzig ist nicht so meins.

Die behördliche Darstellung ist, dass ein Tourist, namens SE, an seinem letzten Urlaubstag vom Strandgang nicht mehr zurückkam und sein Handy am nächsten Tag noch einmal ans Netz ging, nachdem es am Tag des Verschwindens aus gemacht wurde.


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:48
@Maximil
Maximil schrieb:Die behördliche Darstellung ist, dass ein Tourist, namens SE, an seinem letzten Urlaubstag vom Strandgang nicht mehr zurückkam und sein Handy am nächsten Tag noch einmal ans Netz ging, nachdem es am Tag des Verschwindens aus gemacht wurde.
Welche Behörde hat denn diese Vermisstenanzeige mit diesem Informationsstand so ausgegeben?
Landespolizei? BKA? Interpol?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:49
@dahergelaufene schrieb
dahergelaufene schrieb:@Maximil
Hm, dass er lebt, steht da nirgends. Dort steht, dass als gesichert gilt/klar ist, dass er nicht ins Wasser/Meer fiel. Er beruft sich diese Info betreffend auf seine Quelle. Ansonsten schreibt er, es sei, als hätte sich die Erde aufgetan. Dass er einfach verschwunden ist. Ohne Spekulation, was passiert sein könnte. Oder?
Was davon widerspricht der behördlichen Darstellung so arg, dass du sie mir in Erinnerung rufen musst?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 22:59
@inci2
BKA? Interpol?

Die griechische Polizei.

BKA ist für den Bund zuständig und könnte allenthalben über das auswärtige Amt um Amtshilfe bei den Griechen bitten. Die Griechen werden sagen: "sicher, wir suchen ja schon wie verrückt"

Interpol? Nope, solange ihm nichts vorzuwerfen ist und kein öffentliches Interesse besteht. Das dürfte beides nicht der Fall sein.


@dahergelaufene
dahergelaufene schrieb:Was davon widerspricht der behördlichen Darstellung so arg, dass du sie mir in Erinnerung rufen musst?
Ehrlich gesagt hätte ich Besseres zu tun gehabt, hätte ich nicht auf Deine Frage geantwortet.
dahergelaufene schrieb:Aber gut, wie lautet denn die behördliche Darstellung?


melden

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 23:08
@Maximil
Maximil schrieb:BKA? Interpol?

Die griechische Polizei.

BKA ist für den Bund zuständig und könnte allenthalben über das auswärtige Amt um Amtshilfe bei den Griechen bitten. Die Griechen werden sagen: "sicher, wir suchen ja schon wie verrückt"

Interpol? Nope, solange ihm nichts vorzuwerfen ist und kein öffentliches Interesse besteht. Das dürfte beides nicht der Fall sein.
Ich verweise auf den Fall Mittank, der ebenfalls im Ausland verschwunden ist.

Dort wurden, bzw. werden Vermisstenmeldungen beim BKA und Interpol geführt.

https://www.bka.de/DE/IhreSicherheit/Fahndungen/Personen/Vermisste/Mittank/Sachverhalt_Mittank.html

http://www.interpol.int/notice/search/missing/2014-65246

Für SE liegen derzeit keine Vermisstenfahndungen dort vor.


melden
Bulbjerg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 23:12
@MissRedford

Deinen Vorschlag, per Suchplakat eine persönliche Botschaft an den womöglich freiwillig verschwunden SE zu richten, finde ich richtig gut. Ich hoffe, diese Idee erreicht IE. Schreib ihr doch zur Sicherheit eine PN.
Man könnte auch auf der Seite findetsergej.de die persönliche Nachricht unterbringen.

@inci2

Hier wurde schon mal von irgendwem daraufhingewiesen, dass es sechs und mehr Wochen dauern kann, bis eine entsprechende Vermisstenanzeige beim BKA online geht.


melden
Anzeige

Sergej Enns (34) verschwand 2016 spurlos im Urlaub auf Rhodos

10.10.2016 um 23:17
@inci2
Interpol (und BKA?) sind laut einem Zeitungsbericht mit dem Fall betraut.
Ich glaube, das muss auch so sein.
Bei Lars dauerte es auch fast 2 Monate bis die Anzeige online war.
Mal sehen...


melden
399 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt