Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:49
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Wie Du davon daß PM mutmaßlich Hilfsmittel benutzte und ich mutmaße die würde man ihm noch nachweisen können darauf kommst daß ich Handlungen unterstelle weiß ich nicht.
Genau hier:
Zitat von d.fensed.fense schrieb:ich kann mir schwer vorstellen daß niemand jemals mutmaßliche "Spielsachen" von PM sah.
Wenn Madsen "Spielsachen" einsetzte, dann im Rahmen von Sex, oder nicht?
Und hat er von Sex geredet? Nein.
Also dass da fixiert oder geknebelt wurde, leugnet Madsen es bislang, also gab es jedenfalls keinen einvernehmlichen Sex, laut Obduktion keinen anderen Sex, laut Madsen nicht mal Gedanken an Sex.
Bitte erläutere, wie Du auf "Spielsachen" kommst, die nicht die an Bord vorhandenen Spanngurte bezeichnen.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:@d.fense
Könntest Du bitte unterscheiden, was ich geschrieben habe und was nicht? Danke.
? wo denn?
Hier:
Zitat von passatopassato schrieb:passato schrieb:
Falls Du @passato ansprechen wolltest, war das sehr unklar, denn mit dem "Du" wäre grammatikalisch ich gemeint.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Er sagt das schon so!
Ich würde die Übersetzung mit Vorsicht genießen, da bezieht er sich meines Erachtens auf die vorigen Versionen, die er den Ermittlungsergebnissen anpasste.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:51
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:unrise76 schrieb:
Aus meiner Sicht ist alles andere Interpretationssache und somit nicht belegbar.
Antwort Wozzeck
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:M aber hat schon min. drei verschiedene Szenarien behauptet und stellt sich auch vor Gericht selbst als redseliger Zeuge heraus. Das gibt der Staatsanwaltschaft weitere Gelegenheiten ihn der Lüge zu überführen oder wenigstens seine Glaubwürdigkeit zu erschüttern. Darum wird es dem Gericht meines Erachtens leicht fallen, erhebliche Zweifel an seiner Darstellung der Ereignisse zu entwickeln.

Hätte er geschwiegen, wäre es vermutlich deutlich schwerer geworden, die Widersprüche oder Ungenauigkeiten der materiellen Spuren zu seinen Ungunsten auszulegen - nun kommen zu diesen objektiven Spuren, die ja durchaus stark gegen M gelesen werden können, aber auch noch dessen polizeiliche und gerichtliche Einlassungen sowie seine allgemeine Performanz vor Gericht hinzu.
Aus dem heutigen Prozesstag: https://ekstrabladet.dk/112/live-peter-madsen-i-retten-i-dag-skal-retsmedicineren-vidne/7088383
Auszug: Die Frage eines Benutzers lautete:

00:11 h. Wissen sie wie schwer es wiegt, dass P.M. verschiedene Versionen der Vorgänge geschildert hat?
Antwort der Mitarbeiterin des EB:
Das kann man im Voraus nicht sagen. Es obliegt dem(den) Richter(n), ob sie die Erklärung von P.M. für wahrscheinlich halten. Jedoch hat P.M. das Recht, seine Erklärungen so oft zu ändern, wie er will.
16:04 h
Ein Beschuldigter kann seine Aussagen so oft ändern, wie er möchte. Er kann dafür nicht bestraft werden.

Ich denke, selbst man ihn für einen Lügner hält, ohne unwiderlegbare Beweise hat man nichts gegen ihn in der Hand.
Zitat von WozzeckWozzeck schrieb:Im Endeffekt kann das dazu führen, dass er als Lügner und seine Auslegung der objektiven Spuren damit als Lüge erkannt werden. Wenn sein Szenario, dass die Verletzungen etc. sämtliche postmortem und ohne sexuelle Motivation erst sieben Stunden nach dem natürlichen Unfalltod von KW von ihm verursacht wurden (und im Grunde lediglich eine Leichenschändung vorliegt), als Lüge erkannt wird, was sich bereits andeutet (Autopsie, Filme), dann kann das Gericht - bei gleicher Spurenlage - leicht zu der Auffassung gelangen, dass das Szenario der Staatsanwaltschaft, als einzige plausible Erklärung für die bekannten Resultate von Walls Aufenthalt auf Ms Boot, übrigbleibt.
Die Hoffnung besteht, dass das Gericht plausible Erklärungen der Sta übernimmt, dennoch gilt der Grundsatz in dubio pro reo… Belastende Indizien müssen jedenfalls sicher feststehen, den Angeklagten belastende Schlussfolgerungen dürfen nicht auf bloße Vermutungen gestützt werden.

Besteht die Möglichkeit, dass es auf eine Leichenschändung hinausläuft?
Wie wird das Gericht die Aussagen der GM beurteilen?

Wenn P.M. darstellt, dass er in Panik gehandelt hat, da K.W. aufgrund eines Unfalls zu Tode gekommen ist und sie aus dem Grund, nicht mehr aufgefunden werden sollte, daher die Aktionen der Verdeckung und Entsorgung, liegt es an den Richtern, dieses korrekt zu beurteilen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:51
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Nur so für die Tauchzeiten
Der erste Tauchgang vom 20:43 - 23:05 dauerte 142 Min. Dabei wurden 1000 m zurückgelegt.
Und zu den Daten des 2. Tauchgangs:

Der 2. Tauchgang dauerte von 04:42 - 08:22

Dabei wurde eine Strecke von etwa 2600m zurückgelegt.

@GermanMerlin hatte ja bezüglich der 1. Tauchstrecke 2 Theorien aufgestellt:

1. Mit einer bestimmten Fahrt-Geschwindigkeit langsam dem Grund entgegen.

2. Unter Wasser das Boot umgesetzt.

Ich tendiere sowohl beim ersten als auch beim zweiten Tauchgang zur 1. Theorie.
Vermutlich hat er auch noch dabei Zitate aus den Filmen "Das Boot" oder "Jagd auf Roter" Oktober gemurmelt.

Zu Punkt 2: Warum umsetzen? Er hatte weder Scheinwerfer, noch Echolot usw., war also für derartige Aktionen überhaupt nicht ausgerüstet. Falsch geparkt? Denke ich nicht, kann man wohl ausschließen.

Die Anklage wollte ja die Tauchzeit bis zum Grund von Madsen wissen.
Erst auf Nachfrage kam die Antwort: Nicht lange.

Jetzt wissen wir also: Die Anklage geht davon aus, dass es etwa 18 Minuten gedauert hat, da Jepsen ja sagte, er Madsen könne sich vor 05.00 Uhr nicht hingelegt haben zum Schlafen.

Das Abtauchen dauerte also etwa 18 Minuten, dabei wurde eine Strecke von etwa 2600m zurückgelegt (habe ich aus den Maßstäben der Karte berechnet, nur ein Annäherungswert, kein Fakt!)

Stimmst du der Anklage da zu @GermanMerlin? Oder weißt du es genauer, so wie beim ersten Tauchgang, da hast du ja sogar die "Umparkzeit unter Wasser" auf die Minute berechnet.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:02) Das Boot lag 131 Min auf Grund und hat dann nochmal 11 Min mit 3 Knoten den Standort gewechselt.
(Geht natürlich auch umgekehrt - hat erst den Standort gewechselt und war dann auf Grund)



melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:52
Zitat von passatopassato schrieb: d.fense schrieb:
solltest Du Dir überlegen ob Du vielleicht "einige" anders siehst als sie in wirklichkeit sind und daher völlig falsch verstehst.Das ist wirklich ernst gemeint, nciht zynisch oder böse

das kann durchaus sein..... wie meinst du denn dass sie in Wirklichkeit sind?
Na, man könnte mal annehmen daß das geschriebene durch einen Bias 180° verdreht ankommt...
Zitat von FFFF schrieb:Und hat er von Sex geredet? Nein.
und wo hab ich von sex geredet?
Knebel?
https://www.allmystery.de/fcgi/?m=search&thread=130185&query=sex

Komm mal wieder aufm Teppich und hör auf damit.


Beide Thema beendet!


melden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:55
Zitat von InterestedInterested schrieb:Vielleicht hat sie auch aufgrund der Filmvorlieben sowas kommen sehen?
Ja vllt... Wenn Sie in einer offenen Beziehung gelebt haben, sollte sie es nicht stören, wenn er mit anderen Frauen unterwegs gewesen ist. Das wäre zumindest komisch.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Nur eine Erklärung 13:15
Madsen soll aufhören [abzubrechen/zu unterbrechen]*, sagt der Staatsanwalt, während er den linken Zeigefinger hebt.
Madsen meint, der Staatsanwalt frage zu viel nach seinen wechselnden Erklärungen.
"Diese zahlreichen Erklärungen sind (eigentlich nur) eine Erklärung, an der ich festhalte, bis eure Ermittlungen euch und der ganzen Welt zeigen, dass sie auf ganz fürchterliche Weise starb", sagt Peter Madsen.
* womöglich "den Fragen auszuweichen"
Er sagt das schon so! Euch! Und der ganzen Welt! - der feiert sich durchaus.
... So wirkt er auch auf mich! Ein Irrer mit "Charme". Das ganze Auftreten, die ganzen Details, sofern sie stimmen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:57
Verfärbungen im Gesicht und Hautunterblutungen der rechten Wange können besagen, dass es eine teilweise Blockade der äußeren Luftwege gab, aber eine sichere Diagnose kann nicht getroffen werden
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Die Infos bewegen sich langsam wieder in eine Richtung die vermutlich die nächsten Tage durch Zeugen ausgebaut wird, ich kann mir schwer vorstellen daß niemand jemals mutmaßliche "Spielsachen" von PM sah.
Dann erläutere doch mal, was Du mit "Spielsachen" meinst und in welche Richtung sich die Infos bewegen, wenn damit keine Anspielung auf Sex und Knebelungsspiele gemeint ist.

Es wäre hilfreich, wenn solche Anspielungen mal weggelassen und einfach hingeschrieben würde, was man meint. Dann würden sich solche Nachfragen erübrigen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

22.03.2018 um 23:59
Zitat von FFFF schrieb:Dazu würde ich gerne noch andere Zeugen hören, bevor das als Tatsache feststeht.
Und wenn da keiner mehr kommt, wird die Aussage in die Tonne gekloppt oder wie? Das sind ja tolle Aussichten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:06
Zitat von JasminTeaJasminTea schrieb:Wenn Sie in einer offenen Beziehung gelebt haben, sollte sie es nicht stören, wenn er mit anderen Frauen unterwegs gewesen ist. Das wäre zumindest komisch.
Das wäre nicht die erste Beziehung, die jemand als "offen" bezeichnet, sein Partner aber anders empfindet. Die Einschränkung, dass er nichts mit jemandem aus dem Projekt anfangen sollte, hat er immerhin schon genannt. Ging die von seiner Frau aus, oder von ihm selbst?
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Und wenn da keiner mehr kommt, wird die Aussage in die Tonne gekloppt oder wie? Das sind ja tolle Aussichten.
Da kommen noch einige Zeugen und es werden sicher auch noch welche aus dem Projekt dabei sein.

Außerdem denke ich, dass alle Liveticker keine Wortprotokolle sind und wir darum nicht wissen können, was da so ganz genau gesagt wurde und die das Gericht das zuletzt werten wird.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:09
Zitat von FFFF schrieb:Es wäre hilfreich, wenn solche Anspielungen mal weggelassen und einfach hingeschrieben würde, was man meint. Dann würden sich solche Nachfragen erübrigen.
nein, offensichtlich nicht, wieso auch immer.
Wenn von Spuren im Gutachten bzw. deren Erklärung mitschriebe die Rede ist welche möglicherweise von nicht näher bezeichneten Handlungen mit unbekannten Gegenständen stammen, und ich mich darauf beziehe daß PM bei Herstellung und ggf. Test vermutlich nicht 100% unsichtbar gegenüber Zeugen war wegen seiner Wohn und Arbeitssituation, dann meine ich damit jene unbekannte Gegenstände für unbekannte Handlungen.

Wie du schon sagtest kann man sich aufgrund der bisher bekannten Indizien (noch) nicht auf eine Möglichkeit festlegen.

Wenn du bei "Spielsachen" eines mutmaßlichen Mörders Sex oder knebel verstehst sei Dir das unbenommen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:09
Zitat von AndanteAndante schrieb:Und wenn wir schon mal bei den Feinheiten sind: KW wurde NICHT bestialisch durch Zerstückeln umgebracht. Das Zerstückeln fand Stunden mach ihrem Tod statt und ist strafrechtlich der Anklagepunkt Leichenschändung, NICHT Tötung.Ich wäre dir also sehr verbunden, wenn du künftig nicht alles in deinen Einheitsbrei mischst, wie es dir passt.
Ich kann dir hier ganz offen und ehrlich zu deinen Feiheiten gestehen dass es mir vollkommen wurscht ist, wann er wo welche Stiche gesetzt hat und wann er wo welches Koerperteil genau abgeschnitten hat. Fuer mich zaehlt nur folgendes:

- Er hat sie erwiesenermassen gefesselt
- Er hat erwiesenermassen mehrere Dutzende Male auf sie eingestochen
- Er hat sie erwiesenermassen umgebracht
- Er hat ihr erwiesenermassen den Kopf abgeschnitten
- Er hat sie erwiesenermassen zerstueckelt
- Er hat erwiesenermassen die Teile ins Meer geschnissen.

Diese Fakten sind fuer mich voellig ausreichend. Mehr muss ich gar nicht wissen um das einen bestialischen Mord zu nennen. . Da kannst du gerne weiter relativieren aber die restlichen Spitzfindigkeiten interessieren mich gar nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:14
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Trimalchio schrieb:
Die angeblichen "Messdaten" ergeben für 365 Tage einen absolut gleichbleibenden Tidenhub von -0,1 bis + 0,1 m. Nicht ein einziger Tag im gesamten Jahr 2017, an dem das Wasser mal 16 cm über Normal gestiegen ist??? Das soll man glauben? Dabei wurde gleich für den 5. Januar 2017 berichtet:

"Kopenhagen (dpa) - Die schwere Sturmflut an der Ostseeküste hat am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag auch Teile Dänemarks getroffen. An mehreren Orten sprach die Wetterbehörde DMI angesichts des hohen Wasserstands von einem «Jahrhundertereignis». Mancherorts war der Pegel zwischenzeitlich knapp 180 Zentimeter höher als üblich. Fähren, etwa von Bornholm, Langeland und Ærø, blieben in den Häfen."
https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/ostsee-sturmflut-trifft-auch-daenische-kueste-sorge-wegen-frost

sterntaucher schrieb:
Ja, das klingt komisch, ist aber so.
Warum das so ist?

Fangen wir mal mit grundsätzlichen Dingen an, wie sieht es denn so allgemein mit den Gezeiten in der Ostsee aus?

Hier eine, wie ich finde, auch für dich verständliche Erklärung:

https://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/8931/warum-gibt-es-an-der-nordsee-gezeiten-und-an-der-ostsee-nicht/

Deine Sturmflut-Berichte beziehen sich auf Orte im Westen von Dänemark und auf die freie See, kein Wort von Kopenhagen.
Kopenhagen bleibt aufgrund seiner geographischen Lage vor solchen schlimmen Unwetter-Ereignissen verschont. Lediglich wolkenbruchartige Regenfälle können also Kopenhagen unter Wasser setzen.


Wie man die Datentabelle, die ich verlinkt habe, sinnvoll und vor allem schnell nach äußergewöhnlichen Gezeiten durchsuchen kann, dazu abends mehr.
Nun ist es Abend geworden und das mit grossmündigen Worten gegebene Versprechen blieb erwartungsgemäß leer. Wie sollte es auch anders sein? Die Jahrhundertsturmflut vom 5.1.17 hatte erhebliche Auswirkungen auch auf Kopenhagen, wo so manches Einfamilienhaus "absoff", so dass man die ganze Nacht im Pumpeneinsatz war:

"I hovedstadsområdet har den forhøjede vandstand skabt udfordringer.

- Vi har hele natten igennem haft en pumpeindsats i gang ved Harestrup Å. Vandet har oversvømmet 5-10 private ejendomme og forårsaget ret omfattende skader."

http://nyheder.tv2.dk/samfund/2017-01-05-stort-overblik-saadan-har-stormfloden-ramt-danmark (Archiv-Version vom 25.03.2018)

In dem Artikel ist auch eine Karte zu bestaunen, welche dän. Ostseeküsten von dem ungewöhnlichen Wasserhöchststand betroffen waren, darunter auch Kopenhagen...

Aber für unseren sterntaucher sind die 10cm-Schwankungen "Messwerte"...
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Zu deinen groben Schätzungen: Du hast auch schon mal genaue Berechnungen durchgeführt.
Wer als Landratte im Glashaus sitzt, sollte seinen geistigen Ballast nicht in die Ostsee werfen...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:15
Zitat von FFFF schrieb:Das wäre nicht die erste Beziehung, die jemand als "offen" bezeichnet, sein Partner aber anders empfindet. Die Einschränkung, dass er nichts mit jemandem aus dem Projekt anfangen sollte, hat er immerhin schon genannt. Ging die von seiner Frau aus, oder von ihm selbst?



Schon klar, vllt war es für sie "zu offen". Aber die Einschränkung kann auch so gemeint sein "trenne Beruf u Privates, sonst hast du nur Ärger"..
Alles Spekulationen. Trotzdem war ja irgendwas im Busch, sonst wäre sie nicht so wütend geworden. Das klingt doch nach Frustration.
Sie war noch nicht im Zeugenstand, oder? Sagt sie überhaupt aus?



melden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:18
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Wenn von Spuren im Gutachten bzw. deren Erklärung mitschriebe die Rede ist welche möglicherweise von nicht näher bezeichneten Handlungen mit unbekannten Gegenständen stammen, und ich mich darauf beziehe daß PM bei Herstellung und ggf. Test vermutlich nicht 100% unsichtbar gegenüber Zeugen war wegen seiner Wohn und Arbeitssituation, dann meine ich damit jene unbekannte Gegenstände für unbekannte Handlungen.
Die Handlungen sind nicht unbekannt: Fesselung oder Knebelung vor dem Tod. Wie Du auf "Spielsachen" für die Mittel dazu kommst, wäre die Frage. Das ist kein fu**ing Spiel, das ist reale Gewaltanwendung mit realen Mitteln, und wenn die Spanngurte verwendet wurden, dann hat die jeder schonmal im Boot gesehen, der schonmal im Boot war.
Zitat von d.fensed.fense schrieb:Wie du schon sagtest kann man sich aufgrund der bisher bekannten Indizien (noch) nicht auf eine Möglichkeit festlegen.
Natürlich kann man das: Madsen lügt und hat die Frau, die gerade starb, mit so vielen Stichen traktiert, dass kaum noch zu unterscheiden ist, welcher wie wann gesetzt wurde.
Zitat von FFFF schrieb:Schon klar, vllt war es für sie "zu offen". Aber die Einschränkung kann auch so gemeint sein "trenne Beruf u Privates, sonst hast du nur Ärger"..
Klar, aber die Einschränkung kann er eben auch selbst vorgenommen haben und darum nur diese als relevant angeführt haben.
Zitat von FFFF schrieb:Alles Spekulationen. Trotzdem war ja irgendwas im Busch, sonst wäre sie nicht so wütend geworden. Das klingt doch nach Frustration.
Darum komme ich auf die Bemerkung, dass sie das vielleicht nicht ganz so locker sah.
Zitat von FFFF schrieb:Sie war noch nicht im Zeugenstand, oder? Sagt sie überhaupt aus?
Nein, wird sie wohl nicht. Als (Noch-)Ehefrau kann sie das ja verweigern.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:24
GermanMerlin schrieb (Beitrag gelöscht):Aber wenn der "Sheriff ihm eine Knarre unterschiebt", oder den Zeugen eine Akte mit Fotos und was weiss ich für Unterlagen, damit die sich beim Prozess nachher auch alle an die richtige Gurtfarbe auch richtig erinnern..
Echt? Und er erinnert sich da nur dran, weil da ne Akte lag? Nicht, weil er das auch so gesehen hat? Und Du unterstellst dem Zeugen hier mal ganz locker, dann entsprechend zu lügen? Traust Dich ganz schön was. :Y:


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:34
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Nun ist es Abend geworden und das mit grossmündigen Worten gegebene Versprechen blieb erwartungsgemäß leer. Wie sollte es auch anders sein? Die Jahrhundertsturmflut vom 5.1.17 hatte erhebliche Auswirkungen auch auf Kopenhagen, wo so manches Einfamilienhaus "absoff", so dass man die ganze Nacht im Pumpeneinsatz war:
Da du nicht nachgefragt hast, dachte ich, du hättest es kapiert.
Dem ist anscheinend nicht so.
Kein Problem.
Dann halt morgen.
So gegen 19 Uhr.
Ich hoffe es passt.

Es sind also ganze 5 Häuser abgesoffen in Kopenhagen wegen der "Strumflut" dort.
Ganz schön viel. Mit so großen Schäden hätte ich nicht gerechnet.
Vielleicht auch nur, weil es wolkenbruchartige Regenfälle waren?
Hast du denn für Kopenhagen Daten von dieser Jahrhundertflut.
Müsste doch irgendwo aufzutreiben sein.
Nicht von Dragor und wie die anderen westlichen, damals stark betroffenen Orte hießen.
Ich finde nichts.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:36
GermanMerlin schrieb (Beitrag gelöscht):Dieser User hat gerade 110 von 100 möglichen Punkten erhalten. Zumindest von mir. Genau das ist der Punkt.
Und so was nenne ich Zeugenbeeinflussung.. Kann man hier übrigens sehr Beispielhaft präsentiert bekommen.
Das stimmt zwar, aber nicht ganz so wie Du es meinst.
Zeugen der Verhandlung werden hier überhaupt nicht beeinflusst, auf den Pressekonferenzen wurde nicht alles gesagt (wozu die Ermittler auch nicht verpflichtet sind), aber das wesentliche schon: Stiche "um den Todeszeitpunkt", eine Stunden später erfolgte Zerteilung und Verletzungen, die auf Gewaltanwendung/Fesselung hinweisen. Genau das hat die Gerichtsmedizin bestätigt.
Das ist keine Zeugenbeeinflussung.
GermanMerlin schrieb (Beitrag gelöscht):Leute.. ganz ruhig. Der wird für sehr, sehr lange im Knast verschwinden. Der kommt da nicht raus.
Und zu recht. ER hat eine Fahrgast getötet. Spielt keine Rolle wie er das gemacht hat.
Und er lügt und trügt.
Natürlich spielt es eine Rolle, wie er es gemacht hat und worin er lügt, denn das ist entscheidend für das Strafmaß. Totschlag oder Mord? Vergewaltigung oder Leichenschändung?
GermanMerlin schrieb (Beitrag gelöscht):Aber wenn der "Sheriff ihm eine Knarre unterschiebt", oder den Zeugen eine Akte mit Fotos und was weiss ich für Unterlagen, damit die sich beim Prozess nachher auch alle an die richtige Gurtfarbe auch richtig erinnern..
Eben: was wissen wir denn, was für Unterlagen?
GermanMerlin schrieb (Beitrag gelöscht):Würde eine Verteidigerin, die laut Lebenslauf lange bei der Polizei und auch als Staatsanwalt
gearbeitet hat, vermutlich tief Luft holen, den Rücken durchbiegen und langsam größer werdend aufstehen.
... falls die, die die Akte fanden, als Zeugen überhaupt eine Rolle spielen und das, was in der Akte war, eine Rolle spielte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:37
@sterntaucher
@Trimalchio
Was hat das alles eigentlich noch mit dem Fall zu tun?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

23.03.2018 um 00:39
@FF
wenn es für Dich leichter wird dann denk Dir da hin ein anderes Wort deiner Wahl das weder auf Folter noch auf Tötung noch auf Knebeln noch auf Sex noch auf fixieren festgelegt ist oder dies ausschließt und nicht missverständlicherweise "Werkzeug" lautet.

Spanngurte meine ich nicht aber KW ist sicherlich auch nicht gestolpert und in einen Haufen Spanngurte so reingefallen daß sie sich nicht mehr rühren konnte und u.U. nicht mehr atmen.
Und PM ist für mich subjektiv nach wie vor der Mensch der Dinge vorher ausprobiert.
Also was auch immer dort probiert wurde, ich glaube PM hat -wie mit der Säge- Spuren der mutmaßlichen Vorbereitung hinterlassen.
Zitat von FFFF schrieb:@sterntaucher
@Trimalchio
Was hat das alles eigentlich noch mit dem Fall zu tun?
na eine "Jahrhundertsturmflut" im Zielgebiet hätte nach meinen bescheidenem Weltbild schon bissi Auswirkungen auf die Vorhaltungen gegenüber PM... überleg mal.


1x zitiertmelden