Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 15:51
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Das ganze für sich und andere dann als "Bestattung" zu verkaufen hat auch eher etwas Distanzierendes/Entschuldigendes, als etwas Durchtriebenes!
Man muss dem Akteur schon sehr geneigt sein, um das Zerstückeln eines Verunfallten als etwas "Entschuldigendes" zu interpretieren.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 15:53
@trailhamster
Der, der noch da ist, ist ein Mann.

Die, deren Torso man im Meer fand, war eine Frau.

Es gibt reichlich Hinweise darauf, dass der Mann etwas psychisch aus der Balance war.

Und nun überlege ich, was ist wahrscheinlich und was ist unwahrscheinlich. Eine Sache von Empirie und Logik und Minimalkenntnis von Psychologie.
Es ist ja irgendwie romantisch, dass du bei "Mann" und "Frau" immer gleich an Rosamunde Pilcher denkst, wenn das deiner Empirie, Logik und Minimalkenntnis von Psychologie entspricht.
Mein Denken und das mehrerer anderer User hier kreist mehr um "selbstgebasteltes U-Boot" und "Visionen", womit Empirie, Logik und fachliche Kenntnis von Psychologie auch einen Unfall mit anschliessendem Vertuschungsversuch realistisch erscheinen lassen.
Ich bin mir aber sicher, dass die Ermittler die Wahrheit noch ans Tageslicht befördern werden.
Man muss dem Akteur schon sehr geneigt sein, um das Zerstückeln eines Verunfallten als etwas "Entschuldigendes" zu interpretieren.
Es ging nicht um den Akt des Zerstückelns, sondern um seine Bezeichnung "Bestattung".


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 15:53
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Man muss dem Akteur schon sehr geneigt sein, um das Zerstückeln eines Verunfallten als etwas "Entschuldigendes" zu interpretieren.
Das ist wohl eher weniger der Versuch einer Entschuldigung als vielmehr der Versuch einer, möglichen, Erklärung.
Man kann natürlich auch immer reine Boshaftigkeit unterstellen.

Bei manchen habe ich das Gefühl, da ist viel persönlich erlebte Kränkung dabei, die hier in die Kommentare einfließt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 15:53
@trailhamster
Aha, das weisst du so sicher? Auch noch vorsätzlich... na dann warst du sicher mit an Bord....
Gott sei dank gibt's Anwälte und Richter, deren Blick übern Tellerrand geht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 15:56
Warum sollte er sie vorsätzlich töten? Weil er ein Mann ist und sie eine Frau?

Nachdem er

- von allen, die ihn kennen und sich dazu geäußert haben als nicht gewalttätig beschrieben wird
- sexuell offensichtlich keine Probleme hatte
- er sie stundenlang vor jeder Menge Zeugen kreuz und quer durch den Hafen spazieren gefahren hat und weiß, dass außer ihm niemand als Verdächtiger in Frage kommt
- die Atmosphäre zwischen beiden noch bis zur letzten Sichtung offensichtlich gut gelaunt und entspannt war.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 15:58
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Warum sollte er sie vorsätzlich töten? Weil er ein Mann ist und sie eine Frau?

Nachdem er

- von allen, die ihn kennen und sich dazu geäußert haben als nicht gewalltätig beschrieben wird
- sexuell offensichtlich keine Probleme hatte
- er sie stundenlang vor jeder Menge Zeugen kreuz und quer durch den Hafen spazieren gefahren hat und weiß, dass außer ihm niemand als Verdächtiger in Frage kommt
- die Atmosphäre zwischen beiden noch bis zur letzten Sichtung offensichtlich gut gelaunt und entspannt war.
Hallohoooo??? Der war psychisch labil, hatte einen Phalluskomplex (mindestens), und überhaupt... kein Teamplayer, schnell in Rage, da ist man gleich verdächtig. Für eine geplante Tat spricht absolut nichts. Aus eben den obigen Gründen.
Bliebe also Unfall oder eine Tat im Affekt. Die Nachtat ist natürlich grausam. Das macht ihn aber nicht zum Mörder.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:01
@Trusty
@petrocek


Ich sprach davon, was in der Konstellation, die ich beschrieben habe, am WAHRSCHEINLICHSTEN ist.

Das bedeutet nicht, dass das Wahrscheinlichste auch das ist, was geschah.

Mit Charakterzeugen als Indizien für Schuld oder Unschuld wäre ich übrigens sehr zurückhaltend.

Bis jetzt hat es noch für jeden Mörder genügend Charakterzeugen gegeben, die sich sicher waren, der Mörder könne nie und nimmer jemanden ermordet haben.

;-)
Zitat von dieschwarze74dieschwarze74 schrieb:Das ist wohl eher weniger der Versuch einer Entschuldigung als vielmehr der Versuch einer, möglichen, Erklärung.
Man kann natürlich auch immer reine Boshaftigkeit unterstellen.
Der "Erklärungsversuch" macht in meinen Augen schlichtweg keinen Sinn.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:02
@MaryPoppins
Was glaubst du wohl hat er sich trailhamster genannt??
Ich glaub ich lese bis Montag nur noch oberflächlich mit.... und hoffe, dass wir dann mehr wissen.
Wobei, bei diesen Menschen wird es bis ans Ende ihrer Tage vorsätzlicher Mord bleiben, selbst wenn ihm ein schrecklicher Unfall unterlaufen ist.....


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:05
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Ich sprach davon, was in der Konstellation, die ich beschrieben habe, am WAHRSCHEINLICHSTEN ist.
Aber angesichts aller bekannten Umstände ist eine geplante Tötung hier doch eben gerade überhaupt nicht wahrscheinlich.

Klar hat er irgendeinen Mist gebaut, der dazu geführt hat, dass er der Meinung war, er müsste jetzt die Leiche unauffällig loswerden und sogar das Boot versenken.

Dass er dabei so weit geht, die Leiche sogar zu zerteilen, lässt dabei nur den Schluss zu, dass es ihm sehr wichtig war, die Leiche wirklich um jeden Preis loszuwerden.

Aber der gebaute Mist muss deshalb noch lange keine geplante Tötung sein.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:10
Natürlich gab es in der Vergangenheit ausreichend Fälle, wo man es dem Täter nie zugetraut hätte.
Der nette Nachbar von nebenan, freundlich, höflich und der, der immer pünktlich den Müll rausgestellt hat.
PM ist bekannt dafür schwierig zu sein. Aber eben kein Gewalttäter. Das hat nix zu bedeuten.
Gegen eine geplante Tat spricht deutlich, dass die Beiden zusammen gesehen wurden, es bekannt war, dass sie unterwegs waren, keiner sonst dabei war und somit ein anderer Täter ausscheidet.
Demzufolge sollte man wohl davon ausgehen das es a. entweder eine Tat im Affekt war oder b. wirklich ein Unfall.
Ich bin mir aber sicher, dass wird die Polizei ermitteln können.
Und solange sollte man die Kirche einfach im Dorf lassen. ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:19
Ich bin auch eine schwierige Natur. Und jetzt? Ich möchte nur sagen, war Albert Einstein leicht?
Überlegt mal!
Albert Einstein bekannt für einen schlechten Schüler und was ist mit ihm geworden??
Wenn es Mord ist , dann muss er gerade stehen!


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:22
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:Aber angesichts aller bekannten Umstände ist eine geplante Tötung hier doch eben gerade überhaupt nicht wahrscheinlich.
Ich sprach nicht von g e p l a n t e r, sondern von v o r s ä t z l i c h e r Tötung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:25
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Ich sprach nicht von g e p l a n t e r, sondern von v o r s ä t z l i c h e r Tötung.
Was mindestens genauso dämlich wäre, weil eben die vorherig angesprochenen Punkte.
Zitat von petrocekpetrocek schrieb:- von allen, die ihn kennen und sich dazu geäußert haben als nicht gewalttätig beschrieben wird
- sexuell offensichtlich keine Probleme hatte
- er sie stundenlang vor jeder Menge Zeugen kreuz und quer durch den Hafen spazieren gefahren hat und weiß, dass außer ihm niemand als Verdächtiger in Frage kommt
- die Atmosphäre zwischen beiden noch bis zur letzten Sichtung offensichtlich gut gelaunt und entspannt war.
Nur noch mal zum drüberlesen. ;)

Warum sollte er sie vorsätzlich töten? Sinn? Zweck? Logik?

Eine vorsätzliche Tötung erscheint mir weniger plausibel als ein schwerwiegender Unfall.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:33
Zitat von dieschwarze74dieschwarze74 schrieb:Was mindestens genauso dämlich wäre, weil eben die vorherig angesprochenen Punkte.
Affekte. Die Affekte steuern unser Handeln, nicht die Vernunft. Die Vernunft setzt wieder ein, wenn die Affekte abgeklungen sind.

Woran sich die Affekte entzünden, wie intensiv sie werden können und wie stark innere Widerstände dem Nachgeben gegenüber den Affekten vorhanden sind, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.
Zitat von dieschwarze74dieschwarze74 schrieb:Eine vorsätzliche Tötung erscheint mir weniger plausibel als ein schwerwiegender Unfall.
Das Nachtatverhalten von Madsen ist für mich mit einem Unfall schwer vereinbar.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:35
Also, eine vorsätzliche Tötung im Affekt traut man ihm zu? Interessant. Aber Vorsatz und Affekt, schließt sich das nicht eher aus? Ich mein, im Affekt ist das ein eher nicht zielgerichteter Moment, während der Vorsatz ja keinen Affekt mehr hat, weil eben VORSATZ.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:36
Aber nach allem was wir wissen, scheint es doch so, dass er irgendwie zu ihrem Tod zumindest beigetragen haben muss, so wie er sich "danach" verhalten hat. Ob nun fahrlässig oder vorsätzlich ist erstmal noch offen und wird hoffentlich geklärt.
Ich persönlich halte einen durch PM verursachten Unfall mit Todesfolge für möglich, welche PM dann komplett freidrehen ließ. Und ob der Unfall nun durch kritische Sexualpraktiken oder Dampfexplosionen an Bord ausgelöst wurde, ist zum Zeitpunkt reine Spekulatoin und ich finde hier sollten wir die Kirche im Dorf lassen. Wir wissen es schlicht nicht.

Ich glaube daher weniger an irgendeine grob psychopathische Vorsatztat noch an einen, hupps, kleinen Unfall an dem PM völlig unbeteiligt war.
Wie weiter oben schon genug ausgeführt, entledigt sich man der Toten dann nicht auf solche Weise. Persönlich glaube ich auch immer noch, dass es "mildere" Möglichkeiten gegeben hätte, KW zu entsorgen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

31.08.2017 um 16:47
Na ja, mal hypothetisch angenommen, er wollte wieder die Nummer mit "steil abtauchen" zeigen.
Sie hatte offene Haare, eine Bluse und einen Rock an.
Die Antriebswelle ist genau an dem Ende, so wie ich das verstanden habe, dass sie, wenn sie unglücklich gefallen wäre, genau da drin hätte langen KÖNNEN. Und da gibt es keinen Not-Aus.
So. Das könnte extrem übel ausgesehen haben. Ein von ihm verschuldeter Unfall mit Todesfolge. Und mal weiter angenommen, sie ist also schlimm verunfallt, überall Blut, Katastrophe, Frau tot. WAS tun? Das KÖNNTE eine emotionale Ausnahmesituation gegeben haben, die ihn dann so reagieren ließ, wie er letztlich reagiert hat.

Für das Verhalten in Ausnahmefällen gibt es keine Norm.


melden