Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:02
Zitat von passatopassato schrieb:Aber gibt es nicht auch so was wie Beweis durch Indizienketten? Immerhin sind schon Leute im Knast gelandet wo nie ueberhaupt eine Leiche gefunden wurde. Also mir schienen sie sich da ein bisschen zu sehr in Sicherheit zu wiegen.
Ja natürlich.Aber die Strategie schein jedenfalls zu sein, dass er das Offensichtliche abstreitet und er die Staatsanwaltschaft in Beweisnot bringen möchte. (Die Erde ist eine Scheibe, beweist mir das Gegenteil..} Ob das wirklich so aufgeht, ist zu bezweifeln, klar.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:03
Zitat von fuchsifuchsi schrieb:KW wird eine extreme Kopfverletzung haben, an der sie wahrscheinlich auch verstarb. Fakt ist KW ist tot und wurde ohne Kopf usw aufgefunden. Fakt ist, dass in seinem uboot erhebliche Blutspuren der KW gefunden wurden.
Aber selbst das ist unlogisch.

Wenn sie tatsaechlich eine Kopfverletzung hatte macht es doch keinen Sinn den Kopf zu entsorgen der seine Geschichte beweisen koennte. Und wenn es nicht so war, dann braucht es eigentlich gar keine Kopfverletzung gewesen zu sein, dann koennte er den Kopf gerade deswegen entsorgt haben weil keine Kopfverletzung bestand.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:05
@milly
Zitat von millymilly schrieb:Richtig. Erst will der die 70 kg fallen lassen. Bedeutet, dass die Luke erstmal dicht gewesen wäre. Dann hätte PM die Luke wieder öffnen müssen. In dieser Zeit hätte KW nicht nur 70 kg getroffen, sondern sie wäre definitiv die Eisenleoter auch noch runtergeknallt u. auch noch auf den Boden geknallt. Wie will PM gesehen haben, dass Frau KW ruckhafte Bewegungen machte, wenn KW bereits nach dem ersten Schlag tot war?
er beschrieb es so ...

Luke knallt zu - er hört einen dumpfen Schlag - öffnet die Luke wieder - sah nur die Beine von Kim und Blut überall , er stieg runter KW krampfte noch 20 sek - er fühlte keinen Puls mehr und nahm an sie sei tot.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:05
Hier geht es ja wieder hoch her. :-D

Die Idee mit dem Autismus hatte ich schon auf den ersten Seiten angemerkt. In der Regel sprechen heute die Experten vom Autismusspektrum, worin die verschiedene Formen des Autismus zusammengefassst werden, worunter auch das Asperger-Syndrom fällt.

Mich wundert auch, wieso es Leute gibt, die meinen, dass es kein Blut gibt, wenn man einen Metalldeckel auf den Kopf bekommt. Ich hatte als Kind mal das berühmte 'Loch' im Kopf, von einem geworfenen Schotterstein, das gab schon ganz schön viel Blut, obwohl ich nur einen Kratzer von ungefähr 1cm Länge hatte.

Den Rest der Informationen muss man wohl erst mal sacken lassen. :-)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:09
Zitat von passatopassato schrieb:Wenn sie tatsaechlich eine Kopfverletzung hatte macht es doch keinen Sinn den Kopf zu entsorgen der seine Geschichte beweisen koennte. Und wenn es nicht so war, dann braucht es eigentlich gar keine Kopfverletzung gewesen zu sein, dann koennte er den Kopf gerade deswegen entsorgt haben weil keine Kopfverletzung bestand
Er versucht das aufgefundene Blut zu rechtfertigen, weil zerstückelt will er sie nicht haben. Deshalb auch die Aussage kW war schwerstens am Kopf verletzt u deshalb war alles voller Blut. So und dann über legt er sich welches ubootteil könnte derartige Verletzungen hervorrufen, da fällt ihm wohl nur die Luke ein als Ausrede.

Er kann sie erschlagen haben, er kann sie erwürgt haben, alles möglich. Aber die Blutlache kommt wohl vom "ich habe sie nicht zerstückelt"


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:10
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Mich wundert auch, wieso es Leute gibt, die meinen, dass es kein Blut gibt, wenn man einen Metalldeckel auf den Kopf bekommt.
Am Deckel! Wie oft denn noch .. ist das so schwer zu verstehen? Es geht doch nicht darum, dass es danach geblutet haben könnte.
Zitat von s4uffenbergs4uffenberg schrieb:Es geht darum, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass durch ein Zufallen der Luke der Schadel samt Haut (und Haaren) so geschädigt wird, dass binnen der Zehntel Sekunde, wo die Luke Kontakt zum Kopf hat - sofort Blutspuren an der Luke sind!
Darum ging es:
Zitat von s4uffenbergs4uffenberg schrieb: Wäre es nicht ein Leichtes, Blutspuren an der Luke festzustellen? Immerhin wären diese Blutspuren die ältesten im Verlauf geblieben?
Aber da der Luken-Unfall eh hanebüchen ist, braucht man darüber nicht weiter nachzudenken ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:11
@242
Mich interessiert im Augenblick, ob seine Aussage realistisch ist? 70 kg fallen auf den Kopf, angeblich Schädelbruch. Zuckt dann noch ein Mensch? Halte ich für ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:12
Zitat von DawnDawn schrieb:Ob das wirklich so aufgeht, ist zu bezweifeln, klar.
Also wenn er damit durchkommen sollte, dann kann man zukuenftigen Straftaetern nur raten: Luegt was das Zeug haelt, tischt die abstrusesten Maerchen von Ausserirdischen auf, verstrickt euch andauernd in Widersprueche und ihr habt nix mehr zu befuerchten... :-)

Aber das kanns doch wirklich nicht sein.... man sollte doch annehmen dass staendige Widersprueche und Aussageaenderungen auch ein gewisses Gewicht in der Urteilsfindung haben.. aber ich bin kein Jurist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:13
Zitat von millymilly schrieb:Mich interessiert im Augenblick, ob seine Aussage realistisch ist? 70 kg fallen auf den Kopf, angeblich Schädelbruch.
Es fallen keine 70kg aus 20 Meter Höhe auf den Kopf - es klappt eine Luke um, die 70kg wiegt! Das kann man nicht vergleichen. Da wirken keine "70kg".


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:18
@s4uffenberg

Ok, dann ist ja alles klar, aber mit 'Voller Blut', meint der TV wohl eher im Schacht und auf dem Boden.

Es ist schon spät, ich muss mir auf jeden Fall noch mal die Infos des heutigen Tages durchlesen. Jetzt kann ich auch nicht mehr denken.

Auf jeden Fall habe ich schon kuriose Unfälle gesehen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:19
Zitat von s4uffenbergs4uffenberg schrieb:Da wirken keine "70kg".
Ich halte dein angebliches Wissen für falsch. Da wir es nicht prüfen können, vll. kennt sich jemand in Physik gut aus u. kann uns aufklären. Ich behaupte, dass die 70 kg ausreichen, um einen Menschen zu töten. Wenn die 70 kg zuknallen, dann war es das.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:20
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Ok, dann ist ja alles klar, aber mit 'Voller Blut', meint der TV wohl eher im Schacht und auf dem Boden.
Im Schacht wohl eher weniger, es muesste eher am Boden gewesen sein.

Aber eine so schlimme Kopfverletzung wie er suggerieren will ist imho unwahrscheinlich, da sie hoechstwahrscheinlich bei einem solchen Zuklappen der Luke vom Handrad getroffen waere und nicht vom Deckel selber.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:21
Zitat von millymilly schrieb:Ich halte dein angebliches Wissen für falsch. Da wir es nicht prüfen können, vll. kennt sich jemand in Physik gut aus u. kann uns aufklären. Ich behaupte, dass die 70 kg ausreichen, um einen Menschen zu töten. Wenn die 70 kg zuknallen, dann war es das.
Er hat recht. Wir hatten die gleiche Diskussion schon beim Aufstemmen der Luke. (Dipl. Ing)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:22
Zitat von millymilly schrieb:Ich halte dein angebliches Wissen für falsch. Da wir es nicht prüfen können, vll. kennt sich jemand in Physik gut aus u. uns aufklären. Ich behaupte, dass die 70 kg ausreichen, um einen Menschen zu töten. Wenn die 70 kg zuknallen, dann war es das.
Unsinn. Kommt auf Geschwindigkeit, Winkel, Hebel etc. an ... alleine da die Luke ja Scharniere oder ähnliches hat, wirken da keine 70kg. Stichwort "Hebelgesetze".


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:22
@passato
Aber das kanns doch wirklich nicht sein.... man sollte doch annehmen dass staendige Widersprueche und Aussageaenderungen auch ein gewisses Gewicht in der Urteilsfindung haben.. aber ich bin kein Jurist.
Die Anwaeltin scheint diese Strategie ja zu befeuern,sonst würde sie ja nicht solch verrückt anmutenden Aussagen an die Presse weiter geben.Scheint die einzige Möglichkeit zu sein, um den Knast noch zu entgehen oder mit einem blauen Auge davon zu kommen.Den Job möchte ich nicht geschenkt haben,btw.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:25
Zitat von DawnDawn schrieb:Die Anwaeltin scheint diese Strategie ja zu befeuern
Jou, je abstruser je besser :-)

Als ehemalige Staatsanwaeltin hat sie wahrscheinlich die Erfahrung gemacht dass die verruecktesten Stories am schwersten zu widerlegen sind... :-)

Aber mir ist diese Strategie neu.


melden
aero Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:27
Ich lasse mich überraschen ob, und wenn ja was die leute dann in den nächsten tagen dazu sagen werden, die ähnlich mit dem u-boot involviert sind wie Madsen, bzw. wie er das boot in-und auswendig kennen..

Zum einen diejenigen als gäste schon einmal mitgefahren sind, vor allem aber die die mit Madsen an dem boot mitgebaut haben.

Die die ersten ausfahrten und testfahrten mit unternahmen.

Denn wie gesagt;

wenn da die gefahr besteht das ein ca. 70 kg schwerer lukendeckel schon mal bei nicht seltenen nassen rutschigen verhältnissen auf dem turm irgendwie aus den auch evtl. nassen händen gleiten kann, dann ist das ein sachverhalt der an bord bei fahrten nicht totgeschwiegen werden dürfte.

Es gab und gibt immer wieder unfälle (sogar in der weltgeschichte), wo menschen sich den kopf irgendwo so unglücklich angestossen haben, das sie daran versterben oder verstarben..

Solch ein unfall wäre dort an bord nicht unmöglich gewesen, aber sein ganzes verhalten und die gesamte situation spricht mmn gegen diese these.

Aber davon abgesehen, wenn dies tatsächlich so gewesen wäre, das sie unterhalb des turmes stehend die luke irgendwie auf den kopf abgekommen hätte, wäre dies als ein möglicher unfallgefahrenbrennpunkt vorher schon allgemein bekannt gewesen.

Dann hätten zum einen die gäste vorher zwingend darauf hingewiesen werden müßen, wenn PM sich zb. im turm aufhält und der gast/die gäste befinden sich im innenraum, und zum anderen ließen sich da mit völlig gewichtslosen schaumstoffbefestigungen, gefahrenpunkte abmildern.

Wenn man sich aber mal bilder bei "google -u -boote" anschaut, dann sieht man auf fast allen bildern von verschiedensten u-boot-innenräumen auch keine schutzhinweise (gelb/schwarz schraffiert wie ich das aus fabriken zb. kenne) oder irgendwelche schaumstoffpolster dort.


1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:27
Um mal pro Unfall zu argumentieren. Die Mechanik der Luke könnte schwergängig gewesen und beim Aufstellen nicht mehr über 90 Grad gekommen sein. (und dann noch ohne Sicherheitsbolzen / Riegel)

Dann könnte PM vorgebeugt (über den Zwischenholm) in der großen Decköffnung gestanden sein und mit den Händen die Luke festgehalten haben. Logisch dass er dann kaum Kraft ausüben konnte und kaum dran kam oder nur auf "Zehenspitzen".

Das wäre dann ein Defekt der Luke nach Tauchgang, zu wenig Fett, was weiß ich. Vorher kann es kein Defekt gewesen sein, da KW ja dort stand.

Hmm... Nja, ich weiß nicht....


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:28
Zitat von passatopassato schrieb:Er hat recht. Wir hatten die gleiche Diskussion schon beim Aufstemmen der Luke. (Dipl. Ing)
Also KW soll danach noch ein paar Sekunden gelebt haben (20 sek). Das Gewicht genügte, den Tod herbeizuführen o. nicht?

PM will gestolpert sein. Dann soll es rutschig gewesen sein. Zunächst muss PM Halt finden, um die Luke zu öffnen. Wie lange dauert es, u. wieso lebte KW nach einem Schädelbruch? Was hat ein Ingenieur mit Medizin gemein?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:32
In meinen Augen ist PM das coole Böse aus dem Norden!
Der dürfte etwas im Kopf haben das er so schnell nicht zu erschüttern ist (höchstens man huldigt ihm und seinen Projekten nicht) was vielleicht KWs Fehler war.
Zunächst versuchte er die ganz dumpfe Tour, Passagierin abgesetzt danach alleine in die Nacht gefahren und am nächsten Vormittag havariert.
Dieses Bild als er an Land kam wie ein Komandant dem gerade (so ein Mist ) sein Boot abgesoffen ist, wirkte für mich perfekt, komisch das er gleich festgesetzt worden ist , als hätte man bei ihm schon mal mit was gerechnet.
Wäre jetzt nichts von KW gefunden worden wäre er jetzt wohl erst mal frei und es gäbe den Fall der vermissten KW.
Hm jetzt lief es doch anders und er bleibt plus Anwältin cool !


melden