Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:34
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ist der Überbau auf dem Bild aktuell? Wie kann man da stehen? Würde er sich nicht selbst einklemmen?
Auf dem Bild ist eindeutig zu erkennen, dass erstens die Luke selbständig steht und auch so konzipiert wurde und zweites keine Möglichkeit des Festhaltens der Luke besteht und drittens zum aktiven Zuschlagen sich gebückt werden müsste.
Madsens Story wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet. Wie will er aus Versehen durch Abrutschen die Luke bewegt haben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:36
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:zum aktiven Zuschlagen sich gebückt werden müsste.
Daran knapse ich auch gerade. Für mich macht der Sturz nur Sinn, wenn es keinen Überbau gibt.

Ist das die einzige Luke, die überhaupt in Betracht käme? Weil so, wie sich das auf den Fotos darstellt, kann es nicht so gewesen sein. Und wenn, dann nur aktiv - sprich willentlich. Wie will man da fallen, und dann auch noch die Luke aufstemmen wollen- zeitgleich? Außerdem müsste man von dort, wo man stehen kann, seitlich zur Luke rübergreifen - er würde sonst einfach nur in den Turm halb reinfallen.

Edit


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:37
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wie will man da fallen, und dann auch noch die Luke aufstemmen wollen- zeitgleich?
Sie werden ihn sicher bitten es vorzumachen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:37
Zitat von passatopassato schrieb:Sie werden ihn sicher bitten es vorzumachen.
Bitte nicht noch mehr Tote.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:40
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:In dem von dir verlinkten Artikel steht auch dass der Schädel gespalten war..
Das muss er ja erzählen .. Schädel zertrümmert, überall Blut ... technisch ist das wahrscheinlich durch diesen vorgeblichen Luken-Unfall überhaupt nicht möglich, aber:

Er hat sie ja nicht zerstückelt (da er ja keine Spuren verwischen musste - er ist ja unschuldig). Deshalb braucht er 'ne Story, wie das ganze Blut, dass die Spurensicherung noch nach der Versenkung des U-Boots gefunden hat, ins Boot kam. Andere Unfallquellen scheiden wohl aus, da man dort noch mehr Spuren finden müsste - daher muss die Luke herhalten!

Lügen, Salamitaktik, die arme Familie von K.M. ... ich könnte k***


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:43
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb:Bitte nicht noch mehr Tote.
Das wird sicher nicht passieren weil seine demonstration fehlschlagen wird... ;-)

Aber mal ein anderer Punkt. Er konnte ja die Nautilus von da oben aus steuern. Ich sehe aber auf dem Bild ueberhaupt keine Steuerinstrumente. Ich kann nur annehmen dass sie sich unter der Metallabdeckung ueber der Luke befinden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:45
Zitat von InterestedInterested schrieb:Daran knapse ich auch gerade. Für mich macht der Sturz nur Sinn, wenn es keinen Überbau gibt.
Einmal dies. Und andererseits würde er wenn, in Richtung unten (auf dem Bild) fallen und damit die Luke ziehen, ergo sich verhaken oder dahinter kommen müssen.
Zweitens sagt er, durch sein "Abrutschen" wäre ihm die Luke aus der Hand gefallen. Er hat aber gar keine Möglichkeit die Luke aufrecht stehend oder abgewandt zu halten. Selbst wenn er im vorderen, abgesichteren Bereich des Turmes steht.

Da gibt es erheblichen Klärungsbedarf.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:47
Zitat von desmodiumdesmodium schrieb: Er hat aber gar keine Möglichkeit die Luke aufrecht stehend oder abgewandt zu halten.
Genau das kapiere ich nicht. Warum meint er diese überhaupt zu halten. Dann wäre er ja die ganze Zeit über gebeugt über der Luke, wo Kim gerade kommt. Fällt er, klemmt am ehesten noch er selbst sich ein. Also irgendwie passt es nicht, oder ich habe einen Denkfehler.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:49
Aber ich kann mir jetzt beim besten Willen nicht vorstellen, dass er genau an diesem punktPunkt  auch noch lügen sollte? Er muss ja selber am besten wissen, ob  oder ob nicht möglich. Zumal das ja auch noch gut reproduzierbar ist, diese Situation.
Er wär ja dumm wie Brot,  wenn er sein Hauptbeweis quasi aus dem Reich der Fantasie ñimmt.
Dieser Fall lässt einem echt graue Haare  wachsen mit Fragezeichen Invasion 


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:52
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Er wär ja dumm wie Brot,  wenn er sein Hauptbeweis quasi aus dem Reich der Fantasie ñimmt.
na ja, bis jetzt sind ja alle seine Aussagen dem Reich der Fantasie entsprungen... da ist diese keine Ausnahme :-)

Es kann wirklich nicht so passiert sein. Er stuende sich da selbst im Weg oder wuerde sich selber mit der Luke einklemmen. Ausser er steht auf der anderen Seite in dem groesseren Ausschnitt. Aber dann gibt es ein anderes Problem: Beim Ausrutschen wuerde er nie und nimmer die Luke als Halt zu fassen kriegen. Die waere dann viel zu weit weg und ausserdem waere die Strebe zwischen den zwei Ausschnitten im Weg.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:52
http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Wie-starb-Journalistin-Kim-Wall-Erfinder-Madsen-verraet-Details-id42583411.html
dass er und Wall nach einem Tauchgang noch frische Luft schnappen wollten. Er habe die Luke des U-Bootes aufhalten wollen, sei jedoch ausgerutscht. Dadurch sei die 70 Kilo schwere Luke zu- und der Reporterin auf den Kopf gefallen und habe ihren Schädel gespalten, behauptete Madsen vor Gericht. Nach einigen ruckhaften Bewegungen sei die Frau gestorben.
1. Um zu zweit Platz auf der Brücke zu haben, muss einer den Ausgang verlassen, damit der andere überhaupt aussteigen kann!

2. Würde ein Mensch nach einem solchen Schlag noch ruckhafte Bewegungen machen? KW wäre mE. sofort tot gewesen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:54
@milly

Ich staune immer wieder wie viele Fachleute es hier gibt....  die mit soner Bestimmtheit wissen wollen, was sein kann und was nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:55
Zitat von InterestedInterested schrieb:Genau das kapiere ich nicht. Warum meint er diese überhaupt zu halten. Dann wäre er ja die ganze Zeit über gebeugt über der Luke, wo Kim gerade kommt. Fällt er, klemmt am ehesten noch er selbst sich ein. Also irgendwie passt es nicht, oder ich habe einen Denkfehler.
Würde es eine Denkfehler geben, dann teile ich diesen mit dir. Ich fürchte allerdings, es ist schlicht ein Konstruktionsfehler, nicht im Boot sondern in der Geschichte, die PM sich ausgedacht hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:55
Zitat von millymilly schrieb:2. Würde ein Mensch nach einem solchen Schlag noch ruckhafte Bewegungen machen? KW wäre mE. sofort tot gewesen.
Und wo hat sie die ruckhaften Bewegungen gemacht? das muesste ja dann am Boden des Ubootes gewesen sein nachdem sie dorthin gefallen war. Und er war ja immer noch oben.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:55
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Aber ich kann mir jetzt beim besten Willen nicht vorstellen, dass er genau an diesem punktPunkt auch noch lügen sollte? Er muss ja selber am besten wissen, ob oder ob nicht möglich. Zumal das ja auch noch gut reproduzierbar ist, diese Situation.
Er wär ja dumm wie Brot, wenn er sein Hauptbeweis quasi aus dem Reich der Fantasie ñimmt.
Dieser Fall lässt einem echt graue Haare wachsen mit Fragezeichen Invasion
Ist mir auch schon aufgefallen, wie nachlässig er mit seinen "Erklärungen" ist. Auch die Aussagen der Anwältin wirken so realitätsfremd.So bar jeder Erklärungsnot. (zerstückelter Körper? Haben wir nichts mit zu tun}
Gibt für mich nur einen Grund, warum man so "entspannt" Märchen erzählt: Er weiß, dass ihm nichts nachgewiesen werden kann, weil die fehlenden Körperteile niemals gefunden werden können.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:58
Zitat von DawnDawn schrieb: Er weiß, dass ihm nichts nachgewiesen werden kann, weil die fehlenden Körperteile niemals gefunden werden können.
Aber gibt es nicht auch so was wie Beweis durch Indizienketten? Immerhin sind schon Leute im Knast gelandet wo nie ueberhaupt eine Leiche gefunden wurde. Also mir schienen sie sich da ein bisschen zu sehr in Sicherheit zu wiegen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:59
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Aber ich kann mir jetzt beim besten Willen nicht vorstellen, dass er genau an diesem punktPunkt  auch noch lügen sollte? Er muss ja selber am besten wissen, ob  oder ob nicht möglich
KW wird eine extreme Kopfverletzung haben, an der sie wahrscheinlich auch verstarb. Fakt ist KW ist tot und wurde ohne Kopf usw aufgefunden. Fakt ist, dass in seinem uboot erhebliche Blutspuren der KW gefunden wurden.

Er ist wohl klar dass sie an Bord verstorben ist. Nun muss er eine Kopfverletzung mit entsprechender, extremer Blutung rechtfertigen. Er wird kaum sagen, dass er ihr eins übern Schädel gehauen hat. Er wird überlegen, welches ubootteil könnte jemanden derart verletzen, dass die Masse an gefundenen Blutspuren rechtfertigt.
Dann fällt ihm die Luke u ein daraus resultierender Absturz ein. Daher dann die Blutlache bzw die Aussage "alles voller Blut" ... Zerteilt will er sie ja nicht haben^^


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

05.09.2017 um 23:59
Zitat von passatopassato schrieb:Und wo hat sie die ruckhaften Bewegungen gemacht? das muesste ja dann am Boden des Ubootes gewesen sein nachdem sie dorthin gefallen war. Und er war ja immer noch oben.
Richtig. Erst will er die 70 kg fallen lassen. Bedeutet, dass die Luke erstmal dicht gewesen wäre. Dann hätte PM die Luke wieder öffnen müssen. In dieser Zeit hätte KW nicht nur 70 kg getroffen, sondern sie wäre definitiv die Eisenleiter auch noch runtergeknallt u. auch noch auf den Boden geknallt. Wie will PM gesehen haben, dass Frau KW ruckhafte Bewegungen machte, wenn KW bereits nach dem ersten Schlag tot war?

Okay, also ich denke, die Kriminalisten werden eine Antwort finden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:02
@nodoc

Mich hätte mal interessiert, ob Dein Bild vom U-Boot ein aktuelles Bild von MP's U-Boot ist auf S.185?
Es geht um den Überbau über der Luke, mit einem solchen Überbau macht ein Sturz keinen Sinn.


melden

Kriminalfall Kim Wall

06.09.2017 um 00:02
Zitat von passatopassato schrieb:Und wo hat sie die ruckhaften Bewegungen gemacht? das muesste ja dann am Boden des Ubootes gewesen sein nachdem sie dorthin gefallen war. Und er war ja immer noch oben.
Falls sie überhaupt fallen konnte, denn die Röhre ist eng und sie hält sich ja noch fest. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ihr Körper sich in der Röhre an der Leiter verhakt.

Und wenn sie gefallen wäre, hätte es 2 dumpfe Schläge machen müssen. Den ersten durch die Luke, den zweiten durch den Aufprall des Körpers auf dem Boden. Noch dazu, ein Sturz aus 3 -4 m Höhe, können da nicht Beine auch brechen?


melden