Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:17
Meineserachtens spricht etwas eindeutig für ein Sexualdelikt:
Also, nach der Tat hat PM ja versucht alle Spuren zu verwischen, um mit der Story zu kommen, dass er Kim am Hafen abgesetzt hat und er nichts mit ihrem Verschwinden zu tun hat.

- er flutet sein U-Boot um Spuren zu verwischen (behauptet natürlich zuerst, das U-Boot ist wegen eines technischen Malheurs untergangen)
- er beschwert den Torso mit Gewichten, damit er nie gefunden wird
- er trennt Gliedmassen ab und Kopf ab und lässt diese auf Nimmerwiedersehen verschwinden (evtl. um Fesselungsspuren, oder Kampfspuren (seine DNA unter den Fingernägeln) zu verbergen, Strangulationsspuren, usw. ) - für den Fall, dass der Torso doch noch gefunden wird (er ist ein intelligenter Ingenieur - er sichert sich lieber doppelt und 3-fach ab!)
- er lässt die Kleidung verschwinden (würde nur diese gefunden, hieße das Jahr auch, dass Kim etwas Schlimmes passiert sein muss)

Optimal für ihn wäre es also so gelaufen:
An Board des gefluteten U-Boots finden sich keine Blutspuren, am Hafen sind keine Überwachungskameras, eine Leiche/ Leichenteile tauchen nie auf, Kleidung taucht nie auf ... Kim ist einfach verschwunden .. entführt, untergetaucht, was auch immer ... PM kann man jedenfalls nichts nachweisen!

Jetzt der springende Punkt: Gehe man von einem optimalen Szenario für PM aus, so bringt etwas doch auch dieses zum Einstürzen:
Die Strumpfhose und Unterhose im gefluteten U-Boot! Er hätte sie logischerweise mit den anderen Kleidungsstücken zusammen entsorgt, wenn diese bei Entkleidung der Leiche mit auf dem "Kleidungshaufen" gelegen hätte.
Warum tat er es nicht? - weil sie woanders lag (auf einer Maschine, hinter eine Maschine gerutscht, ...) und er in der Aufregung nicht mehr dran gedacht hat. Kim war wahrscheinlich eine ganze Weile unten unbekleidet, bevor ihre restliche Kleidung ausgezogen wurde. Warum, kann man sich ja denken :(.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:19
die Steuerung befindet sich auf der Seite mit der Metallplatte gegenüber der Luke wo soll sie denn sonst sein....

https://www.allmystery.de/bilder/km130185/80


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:20
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Dass er das Boot auch häufig nutzte, um dort Frauen zu treffen, haben anlässlich der letzten Anhörung wohl mehrere Zeugen berichtet.
Kannst Du das bitte belegen? Danke.
Soweit ich weiß wurde nicht gesagt wo er sich getroffen hat, wenn der Friseur überhaupt gut zugehört hat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:30
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Kannst Du das bitte belegen? Danke.
Soweit ich weiß wurde nicht gesagt wo er sich getroffen hat, wenn der Friseur überhaupt gut zugehört hat.
The court heard statements about Madsen’s alleged taste for violent pornography and sadomasochistic sex, including claims that he had had sex with several women on board the submarine.
https://www.theguardian.com/world/2017/sep/05/danish-inventor-faces-charge-journalists-submarine-death-peter-madsen-kim-wall


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:38
1.
Ausstieg PM + Gäste --- kein Platz, um die Luke zu halten, da viel zu weit unten. Keine Möglichkeit, abzurutschen, es sei denn, PM wäre selbst die Leiter heruntergefallen. Man sieht im Clip, dass der Gast wartet, bis PM den Platz geräumt hat, also einer nach dem anderen.

765c6f42bc a

2.
die Luke wird mit einem Seil o.ä. fixiert. Es gibt also offensichtlich ein Widerstand, damit die Luke geöffnet bleibt. Bei 70 kg Gewicht ist das auch nicht anders möglich. Man sieht, wie eine Person sich mit den Füßen an einem Absatz abstützt. Definitiv keine gesicherte Trittsicherheit. Die Sicherheit ist so quasi durch den engen Platz gegeben u. durch das Abstützen oben auf dem Turm. - Beim Hochklettern kann man sich an einer Eisenstange festhalten. Man sieht die Luke, die durch ein Seil festgehalten wird, evt. ein Drahtseil? u. wenn man die Eisenstange greift, dann würde eine aufsteigende Person bereits in Höhe der Luke sein. Also ohne die Luke ganz zu öffnen u. ohne diese Stabilität durch das Seil, könnte niemand aussteigen. Das Seil hat eine Funktion. Entweder ist diese Funktion gesichert, also nicht defekt o. bei KW war die Halterung nicht intakt. Das können die Ermittler umgehend feststellen.

Seht nun selbst...

f2c191886c b


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:39
Zitat von s4uffenbergs4uffenberg schrieb:Gehe man von einem optimalen Szenario für PM aus, so bringt etwas doch auch dieses zum Einstürzen:
Die Strumpfhose und Unterhose im gefluteten U-Boot! Er hätte sie logischerweise mit den anderen Kleidungsstücken zusammen entsorgt, wenn diese bei Entkleidung der Leiche mit auf dem "Kleidungshaufen" gelegen hätte.
Ich denke Madsen hatte das "Pech", dass er zu früh von der Marine entdeckt wurde. Er musste Hals über Kopf sein Boot versenken, um zu retten, was zu retten war. Er war mit den "Aufräumarbeiten" noch nicht fertig.
Two helicopters and three ships searched the sea from Copenhagen to the Baltic Sea island of Bornholm.

Kristian Isbak, who had responded to the navy’s call to help locate the ship, sailed out immediately Friday and saw Madsen standing wearing his trademark military fatigues in the submarine’s tower while it was still afloat.

“He then climbed down inside the submarine and there was then some kind of air flow coming up and the submarine started to sink,” Isbak said. “[He] came up again and stayed in the tower until water came into it”, before swimming to a nearby boat as the submarine sank, he added.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:48
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:The court heard statements about Madsen’s alleged taste for violent pornography and sadomasochistic sex, including claims that he had had sex with several women on board the submarine.
Danke, das hatte ich nicht mitbekommen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:48
Zitat von millymilly schrieb:Man sieht die Luke, die durch ein Seil festgehalten wird, evt. ein Drahtseil? u
Das "Seil" ist aber auf der falschen Seite und hat mit der Luke nix zu tun. Wenn ich es mir recht überlege gibt es da oben evtl. gar keine Steuerung, da der Bereich ja beim Tauchen geflutet wird. Das "Seil" wäre dann evtl. ein Kabel für eine mobile Steuerung?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:49
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Ich denke Madsen hatte das "Pech", dass er zu früh von der Marine entdeckt wurde. Er musste Hals über Kopf sein Boot versenken, um zu retten, was zu retten war. Er war mit den "Aufräumarbeiten" noch nicht fertig.
Und da entsorgt er schnell nur Kleid, BH und für Unterhose und Nylonstrümpfe bleibt keine Zeit, wenn diese beisammen lagen? Macht keinen Sinn, .. nur,wenn sie wie gesagt ganz woanders lagen, weil sie vorher ausgezogen wurden.

Aber du hast natürlich recht, hätte er mehr Zeit gehabt - hätte er Unterhose und Strümpfe bestimmt noch gefunden! Glücklicherweise hat er sie evtl. unter Zeitdruck vergessen, so dass dies ihn hoffentlich einer gerechten Strafe überführen wird.

Ach ja, an den Rohren und dem Nylonseil konnte man ihn noch nicht der Versenkung des Torsos überführen? Das muss er ja auch irgendwo besorgt haben und in seiner Werkstatt baugleiche Werkstoffe haben?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:51
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Das "Seil" ist aber auf der falschen Seite und hat mit der Luke nix zu tun.
? Wie kommst du darauf, dass die Luke auf der falschen Seite ist? Es ist die Luke, aus der PM gestiegen ist. - Vll. können wir erst einmal die Bilder sacken lassen u. die Luke betrachten, bevor ein neuer Kontext diskutiert wird? Komme mir hier manchmal vor wie im D-Zug :D

Edit: Die ganze Zeit wird über die Luke fabuliert. Kaum gibt es einen konkreten Hinweis, ist es aber nicht die Luke u. wird nicht nachgewiesen. Hauptsache, an einem konkreten Hinweis ist etwas falsch. ^^^^


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:56
@s4uffenberg

Wäre aber ein Sexualdelikt nicht am Torso nachweisbar?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:57
Ich übersetze mal den BT Artikel (Teil über die Luke):

Die Luke ist massiv und schwer, aber es sind zwei große Gegengewichte daran befestigt damit man sie von innen öffnen kann. Wenn man nicht weiß woran man ziehen muss, kann man sie unglücklicherweise über sich ziehen wenn sie aufgeklappt ist.

Wenn man sie sich selbst an den Kopf schlägt kann man bewusstlos werden. Ich würde sogar sagen dass man Glück hat wenn man nicht bewusstlos wird, wenn sie auf einen schlägt. Danach fällt man über vier Meter bis auf den Boden der aus massivem Stahl ist.

Das sagt also Jens Falkenberg, Miterbauet der Nautilus.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:58
@ bluelle
PM wurde bei der anhørung gefragt ob er desöfteren sex in der Nautilus auf dem Wasser hatte, er sagte ja aber nur mit seiner Frau und nur einmal. Aber er hatte früher als er in der Nautilus wohnte und die auf Land stand, erotische Abenteuer gehabt.


1x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:59
@milly
Man sieht bei deinen Bildern, dass
1) das Seil von unten durch die Luke nach draussen zieht OHNE mit dem Deckel in Kontakt zu kommen
2) das Seil weiter oben befestigt ist und NICHT am Deckel.
Also wieso sollte dieses Seil mit dem Öffnen und Schliessen zusammenhängen?

MEINE THEORIE: es ist ein Kabel, das zu einer kleinen Lampe führt, die bei Dunkelheit VON OBEN den Eingangsbereich in die Luke/den Deckel beleuchten soll! Der Strom (Kabel) kommt vom Bootsinneren!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 11:59
Zitat von herzi09herzi09 schrieb:Wäre aber ein Sexualdelikt nicht am Torso nachweisbar?
Man weiß ja nicht, ob es "zum Letzten" gekommen ist. Und auch nicht in welchem Zustand der Torso im Geschlechtsbereich ist. PM ist nicht blöd - der wird dort keine Spermaspuren hinterlassen haben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 12:01
@ Mirelle
Genau so sagte sein Freund das pluss PM sagte auch wärend des Verhör's das er schon selbst überlegt hatte ob Kim beim hochkommen an dem Mechanismus sich vielleicht festgehalten habe


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 12:02
@milly
Die Luke lässt sich nicht durch die Röhre sichern, das muss von außerhalb erfolgen.
Ich vermute, es handelt sich um ein Datenkabel, welches im Bedarfsfall (Steuerung vom Turm) mit der Fernbedienung verbunden wird.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 12:02
In der BT erzählt Falkenberg weiter dass diese Luke fast senkrecht geöffnet werden kann.

Im Gegensatz zu der anderen Luke welche auf dem Deck liegt wenn sie offen ist.

Falkenberg: "die Luke kann zufallen wenn man daran stösst oder an ihr zieht. Sie steht in einem 90-100 Grad Winkel, ist fast senkrecht. Sie ist deshalb so designt, weil die Gegengewichte sonst nicht funktionieren würden.


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 12:06
Zitat von millymilly schrieb:? Wie kommst du darauf, dass die Luke auf der falschen Seite ist? Es ist die Luke, aus der PM gestiegen ist. - Vll. können wir erst einmal die Bilder sacken lassen u. die Luke betrachten, bevor ein neuer Kontext diskutiert wird? Komme mir hier manchmal vor wie im D-Zug :D

Edit: Die ganze Zeit wird über die Luke fabuliert. Kaum gibt es einen konkreten Hinweis, ist es aber nicht die Luke u. wird nicht nachgewiesen. Hauptsache, an einem konkreten Hinweis ist etwas falsch. ^^^^
Das hier ist mMn. der Handgriff am Drehrad der Luke:

luke


melden

Kriminalfall Kim Wall

07.09.2017 um 12:08
Ok, dann wäre die Lukengeschichte also gut möglich.

Wäre er einfach zurückgesegelt, hätte Hilfe geholt usw wäre das anscheinend problemlos als Unfall durchgekommen.

Wieso um Himmels Willen legt er sich aber schlafen, wirft beide Handys weg und zerstückelte sie dann?!


melden