Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 02:05
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Danke -laut der Karte gibt es zwischen Amager und Saltholm aber keine Brücke - nur einen Tunnel.
Google Earth sagt das auch.
Gab es da nicht eine Aussage das er Nördlich der BRÜCKE vom Frachter gesehen wurde?
Das ist er Außenrum durch den Hauptarm des Öresund. Und diese ganzen hier gemalten
Zeit und Wegkarten sind nicht richtig.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Der Weg von Süden westlich von Amager durch den Fjord zurück zum Liegeplatz ist für ihn fahrbar.
Die gebaggerte Rinne hat min. 3 m Tiefe. Aber mitten drin ist eine Schleuße mit Voranmeldung.
Deine "nautische Logik" wäre eine einleuchtende Variante, also das südliche Anfahren des Hafens von Kopenhagen und das Umrunden von Amager. Die Schleuse ist mir auch aufgefallen. Hm...

Saltholm: Angeblich soll er gg. 23:30 Uhr westlich von Saltholm gesehen worden sein. Gegen 00:00 Uhr soll es dann zu der Fast-Kollision (30 Meter) mit einem Handelsschiff nordwestlich der Öresundbrücke gekommen sein. Diese Position ist allerdings am südlichen Ende des Offshore Windparks angegeben, also nur ca. 6 km südlich von Middelgrundsfortet. Dort soll er unbeleuchtet die Fahrrinne gekreuzt haben, was ja genau zur Karte an der Stelle passen würde.

Warum PM nicht zB nach Bornholm getuckert ist - ggfs. nachts fahren, tagsüber tauchen - sehe ich in dem zu hohen Risiko begründet, mit einer Leiche an Bord entdeckt zu werden. Außerdem hatte er evtl. nicht genug Sprit an Bord, um Bornholm zu erreichen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 05:12
Wenn hier kein Interesse mehr an einer vernünftigen Diskussion besteht, können wir den Thread gerne schliessen.

Der Quatsch von wegen dem Rock des Opfers jedenfalls wird hier nicht mehr toleriert werden. Auch sonst sind nichtssagende Einzeiler zu unterlassen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 06:14
Das Video ist interessant. Ich weiß nicht... Anfangs glaubte ich auch an einen Unfall, aber inzwischen halte ich ein sexuelles Motiv für wahrscheinlicher. Oder Mordlust.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 07:01
Madsen sagte doch, dass er, bevor die Nautilus unterging (versenkt wurde), etwas an einem der Ballasttanks reparieren wollte.
Was für Möglichkeiten außer dem Auf- und Zudrehen der Ventile und dem Umlegen der "Schaufel" gibt es da überhaupt?
Was ist z.B. wenn ein Fremdkörper beim Fluten angesaugt wird, dieser sich so verkeilt, dass das Ausblasen mit Pressluft nicht mehr richtig funktioniert, was macht man dann um diesen wieder loszuwerden?
Anders gefragt, wäre es denkbar, Leichenteile über die Ballasttanks zu entsorgen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 07:11
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Danke -laut der Karte gibt es zwischen Amager und Saltholm aber keine Brücke - nur einen Tunnel.
Google Earth sagt das auch.
Gab es da nicht eine Aussage das er Nördlich der BRÜCKE vom Frachter gesehen wurde?
Das ist er Außenrum durch den Hauptarm des Öresund. Und diese ganzen hier gemalten
Zeit und Wegkarten sind nicht richtig.
Momemt mal. Saltholm ist Naturschutzgebiet. Da wohnt, soweit ich weiss, nur ein Vogelwart. Da gibt es keine Siedlung, nur zwei alte, unbenutzte Militäranlagen. Von einem Tunnel ist mir nichts bekannt (stell ich mir auch schwer und teuer vor), Saltholm wir ja regelmässig überschwemmt.

Mit der Brücke ist natürlich die Öresundbrücke gemeint, die an der Südspitze Saltholms über die künstliche Insel Peberholm verläuft.

Was meinst Du mit 'Aussenrum' und 'Hauptarm'? Zwischen Amager und Saltholm ist doch eine fette Fahrrinne. Schau mal was da gerade für dicke Pötte durchfahren: https://www.marinetraffic.com/en/ais/home/centerx:12.7/centery:55.6/zoom:11

Und wo soll da eine Schleuse sein?

Magst Du mal eine Karte posten über was Du hier sprichst?


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 07:27
Ah, ja, die Schleuse wenn er vorhatte den Hafen südlich anzufahren, westlich um Amager herum. Jetzt versteh ich den Teil. Könnte sein das er das vorhatte aber die Schleuse halt nicht bedacht hatte. Gesehen wurde er da ja, soweit wir wissen, nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 07:54
Jetzt weiss ich auch welchen Tunnel Du wahrscheinlich meinst. Der Drogden Tunnel verbindet den Flughafen Kastrup mit der Brücke. Der hat aber nichts mit Saltholm zu tun, sondern geht über Peberholm. Das ist die schnellste Zugverbindung Kopenhagen - Malmö, bin ich ein paar hundertmal gefahren 😀


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 08:00
Beitrag von Dawn (Seite 283)

So kann es nicht gewesen sein. PM konnte nicht in der Hocke von der anderen Seite KW erreichen. Dazwischen ist eine Wand! Die Luke, um die es geht, bietet keinen Platz, um in die Hocke zu gehen. Wenn PM gestolpert wäre, wäre er selbst ins Loch gefallen. Man kann in einem engsten Raum nicht stolpern, zumal die Größe der Luke fast den gesamten Platz in Anspruch nimmt.

Um an Deck zu gelangen, musste er zunächst die Luke öffnen u. sie so fixieren, dass die Luke ihm nicht selbst auf den Kopf fällt - 70 kg! Oben angekommen, steigt KW auf. PM brauchte die Luke nicht gentlemanlike zu halten, da die Luke fixiert werden muss. Um die geöffnete Luke zu erreichen, damit sie zuschlägt, hätte PM sie in der Hand halten müssen. Diese würde er nur in die Hand nehmen, um die Luke wieder zu schließen. Aufgrund des Platzmangels, hätte PM zunächst den Platz räumen müssen, sprich auf die andere Seite gehen müssen, um KW Platz zu machen, da sie ansonsten gar nicht herausgekommen wäre.

Zweitens: KW hätte soviel Blut nicht verloren. Wir haben darüber diskutiert.

Drittens: KW per Flaschenzug hochzuziehen, wäre bei 54/56 kg Gewicht aus meiner Sicht nicht zu meistern gewesen. Hinzu kam die Dunkelheit.

Man darf gespannt sein, was die Untersuchungen ergeben.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 08:52
Gestern hat jemand erwaehnt, dass RTL Explosiv etwas ueber den Fall gebracht haben soll. Die Sendung ist jetzt online verfuegbar, ich kann sie aber leider nicht laden. Koennte mal jemand nachsehen und gegebenenfalls eine Abschrift der wesentlichen Passagen einstellen?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 08:57
Zitat von millymilly schrieb:Drittens: KW per Flaschenzug hochzuziehen, wäre bei 54/56 kg Gewicht aus meiner Sicht nicht zu meistern gewesen. Hinzu kam die Dunkelheit.
Warum nicht? Ein Flaschenzug reduziert das Gewicht enorm, da es auf die verschiedenen Rollen verteilt wird.
Die Frage ist, ob ein Flaschenzug an Bord war. Wenigstens das lässt sich feststellen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 09:36
Zitat von millymilly schrieb:So kann es nicht gewesen sein. PM konnte nicht in der Hocke von der anderen Seite KW erreichen. Dazwischen ist eine Wand!
"Wand" ist hier der falsche Begriff (damit bezeichnet man ein senkrechtes Bauteil!), und erzeugt irreführende Bilder. Eine "Wand" gab es dort nicht.

Richtig ist aber, dass sich in ca. 1,10-1,20 m Höhe über der Luke eine Art Blechdach befindet, mit einer ca. 0,6 x 0,3 grossen Aussparung, (die auf manchen Bildern dazu diente, die Bedientafel sichtbar aber geschützt zu befestigen).

Diese Aussparung ist durch einen schmalen, ca 5 cm breiten Steg/Holm von der grossen Öffnung des "Turmdachs" entfernt, aus der auch PM und KW auf den Bildern herausgucken.  Der Steuermann steht also dann in dieser grossen Öffnung dahinter, stets NEBEN der Ausstiegs-Luke. Diese etwas gezwungen wirkende Konstruktion (man kommt so nur gebückt an die Luke) ist einerseits ein Schutz vor Wetter und Gischt, hat andererseits den Vorteil, dass man bei geöffneter Luke nicht unbedacht hineinfallen kann, weil der Holm einen aufrecht stehenden/gehenden Menschen daran hindert, so weit nach vorn zu treten.

1,10-1,20 m ist nun aber auch nicht soo niedrig. Man siehts ja auf den Bildern: etwas unter Achselhöhe PM/KW. (Wer keinen Zollstock hat: Haltet mal 4 DIN-A4 Blätter senkrecht übereinander!). Wenn sich ein kleiner Mann wie Madsen 40-50 cm nach unten vorbeugt, kommt er an die Luke heran.

Das Boot ist nach seinen Vorstellungen gebaut, und er weiss, worüber er redet.

Also jetzt bitte kein Wandgate. Es reicht, wenn Google Kim Wall mit Kim Wand übersetzt. ;-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 09:51
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Gestern hat jemand erwaehnt, dass RTL Explosiv etwas ueber den Fall gebracht haben soll. Die Sendung ist jetzt online verfuegbar, ich kann sie aber leider nicht laden. Koennte mal jemand nachsehen und gegebenenfalls eine Abschrift der wesentlichen Passagen einstellen?
Man muss sich nur den reisserischen Titel ansehen: "U-Boot-Mord"... Und dann nachgeschoben die scheinheilige Frage: "War der geschätzte Bastler und Erfinder der Mörder der jungen Frau?" Da kann die Antwort nur lauten: Na wer denn sonst? Mord steht also fest. Vorverurteilung vom Feinsten. Da weiss man, wieviel seriöse Information in diesem Beitrag zu erwarten ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 09:52
Eine mögliche Erklärung für Strumpfhose & Unterhose, die mit der Unfalltheorie vereinbar wäre:
Zum Zersägen der Leiche musste PM Strumpfhose & Unterhose eigentlich nicht ausziehen. Folgendermaßen könnte es gewesen sein: Er hat ihr nur die dickeren Kleidungsstücke (Rock, Bluse) ausgezogen, weil man durch dickeren Stoff schlecht durchsägen kann. Die Unterhose konnte er anlassen, an dieser Stelle wurde sowieso nicht gesägt, an dem gefundenen Torso war ja noch ein Stück von den Beinen dran (sorry für unappetitliche Details). Und eine Nylonstrumpfhose braucht man zum Zersägen auch nicht auszuziehen, zwangsläufig aber wird sie dabei zerfetzt worden sein – und ebenso vielleicht auch die Unterhose, wenn sie aus feinem Material war, reichte es vielleicht schon aus, da kurz mal mit der Säge dranzukommen. Und dass Unterhose und Strumpfhose dann anschließend von dem Torso runtergerutscht sind – das ist vielleicht das einzige Körnchen Wahrheit an PMs eher unwahrscheinlicher Aussage, die Teile seien beim Hochziehen der (ganzen) Leiche runtergerutscht.
Das ist die einzige "Unschulds"-Alternative, die mir jetzt noch einfällt, ansonsten würden die beiden zerrissenen Teile ja doch her auf einen sexuellen Übergriff hindeuten.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 09:56
Zitat von NilkrokodilNilkrokodil schrieb:Das ist die einzige "Unschulds"-Alternative, die mir jetzt noch einfällt, ansonsten würden die beiden zerrissenen Teile ja doch her auf einen sexuellen Übergriff hindeuten.
Ich lese eigentlich jeden Kommentar.
Habe ich verpasst, wo stand, dass die Strumpf- und Unterhose zerrissen waren?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 09:56
Zitat von NilkrokodilNilkrokodil schrieb:konnte er anlassen, an dieser Stelle wurde sowieso nicht gesägt,
Woher willst du wissen, dass er es nicht ursprünglich sehr wohl vorhatte, aber dann doch nicht tat?


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 10:04
@Trimalchio: Das weiß ich natürlich nicht. Ist nur eine Vermutung. Tatsache ist m.E.: Wenn er, wie er behauptet, die Leiche am Stück hochgezogen hat, konnten die beiden Teile eigentlich nicht runterrutschen, von einem Torso aber sehr wohl, zumal wenn sie durch das Zersägen der Leiche mit zerfetzt worden sind. Ist nur eine Theorie. Und dann sind die Teile vielleicht irgendwohin geraten, und er hat in der Hektik übersehen, sie (zusammen mit den anderen Kleidungsstücken) zu entsorgen. Er war ja offenbar mit seiner Spurenvernichtungsaktion auch noch nicht fertig, als er dann das Boot versenkte und "gerettet" wurde.
@oBARBIEoCUEo: Dass die Teile zerrissen waren, meine ich hier mehrfach gelesen zu haben – weiß jemand noch, wo das stand? Sonst müsste ich suchen....
All das ist nur ein Versuch von mir, das Geschehen evtl. noch mit einer Unschuldsvermutung (d.h. er hat die Leiche zwar zerteilt, aber KW nicht getötet) in Einklang zu bringen, obwohl immer mehr Indizien natürlich gegen PM sprechen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 10:08
@Nilkrokodil

Ah, ok, dankeschön.
Wäre ja, wenn, in meinen Augen ein wichtiger Unterschied zur Beurteilung des Falles. :-)


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 10:09
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Ich lese eigentlich jeden Kommentar.
Habe ich verpasst, wo stand, dass die Strumpf- und Unterhose zerrissen waren?
Davon höre ich zum ersten Mal. Mir ist keine Quelle bekannt wo das erwähnt werden soll, noch haben wir das hier diskutiert, soweit ich mich erinnern kann.


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 10:13
Ich habe inzwischen mal in der Suchfunktion "zerrissen" eingegeben. Tatsächlich erwähnen mehrere Teilnehmer hier, dass die beiden Teile zerrissen waren (auf diese Äußerungen habe auch ich mich bezogen) – aber wo das herkommt, und ob das tatsächlich offiziell bestätigt ist: keine Ahnung! Vielleicht weiß jemand von den Teilnehmern, die das geschrieben haben, mehr...


melden

Kriminalfall Kim Wall

14.09.2017 um 10:21
@VanillaSkye

Ja, ich ja auch, von daher habe ich Nilkrokodil gefragt, wo er das her hat. Kann ja sein, dass mir diese Info durchgegangen ist, weil ich ja nur eigentlich jeden Kommentar lese. :-D
Aber er hat es ja schon selber erklärt, sehe ich gerade. :-)


melden