Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:30
Letztendlich dürfte das Motiv in der "ehrlichsten" Antwort auf die "warum?" Frage erkennbar sein.
Aber diese Antwort muss ein Täter manchmal lange suchen, selbst wenn er sie niemals verrät.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:33
@traces
Da war ich dann tatsächlich die ganze Zeit auf dem Holzweg. Ich dachte an eine eindeutigere Motivlage. Das muss man ja erstmal im Detail nachweisen können.
Zitat von tracestraces schrieb:Es ist wenig realistisch, da Täter, die Zerstückelungsphantasien hegen, insbesondere, wenn dies lustbesetzt ist, eher dazu neigen, das Opfer bei lebendigem Leibe zu malträtieren, da andernfalls der Lustgewinn ausbleibt
Wie ist Deine Meinung, konnte bzw. könnte die Rechtsmedizin ein Misshandeln zweifelsfrei feststellen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:33
@Olle_Schrulle
Ist das eigentlich üblich, daß man sein Uboot oder Boot versenkt?
Denke nicht, dass das üblich ist. Er hat ja ein künstliches Riff daraus gemacht, nehme also an, dass die Freya "ausgehöhlt" wurde, damit Fische da rein schwimmen können bzw. alle
Stoffe und Materialien entfernt wurden, die eine Umweltbelastung darstellen könnten.
Aber ob er sich für das Versenken eine Genehmigung geholt hat oder er ebenfalls "Probleme mit den Ballaststofftanks" hatte, weiss ich nicht. Aber denke schon eher, dass das offiziell abgesegnet wurde.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:48
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Seebestattung" kam tatsächlich aus seinem Mund. Mit ein Grund, warum nach Auffinden des Torsos bei Flakfortet getaucht wurde, wo vor einigen Jahren seine "Freya" versenkt (seebestattet) wurde.
Schon krass. Warum die " Freya" versenkt wurde, weiss man das nicht? Darf ich fragen, wann die Freya versenkt wurde , in welchem Jahr?
Übrigens, danke für die sachliche Antwort, klappt ja.
Die Seebestattung kam schnell aus seinem Mund und das ist ja eine emotionale Seite von PM. Das andere ist halt die Frage, warum er nach aussen den Eindruck erwecken wollte , er sei da angekommen, wo er hin wollte. ???? Kannst du das erklären, wie er das letztere meint?


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:49
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Ich dachte an eine eindeutigere Motivlage. Das muss man ja erstmal im Detail nachweisen können.
Jetzt wird vielleicht verständlicher, weswegen ich in den Augen einiger User vermeintlich verklausuliert herumschwurbele, was aber letztlich der Tatsache geschuldet ist, dass derlei Dinge, wie z.B. Motivationen hinter Einzelhandlungen und/ oder im Gesamtkontext nun mal in der Realität leider nicht unikausal oder gar unilinear sind. Sondern komplex.
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Wie ist Deine Meinung, konnte bzw. könnte die Rechtsmedizin ein Misshandeln zweifelsfrei feststellen?
Zu deiner Frage, ob die Rechtsmedizin es zweifelsfrei feststellen könnte, ob Misshandlungen mit ebenjener Motivation der Misshandlung vorliegen:

Ja, in Abhängigkeit vom Zustand des Torsos (Fäulnisgrad) und dessen Liegezeit im Wasser. Narben, Ritzungen, Schlitzungen, offensive (trieb- oder Misshandlung-intendierende) Zerstückelungen (z.B. Amputation von Geschlechtsorganen) dürften auch angesichts der Liegezeit im vorliegenden Fall identifizierbar sein.

Zu deiner Frage, ob die Rechtsmedizin es zweifelsfrei feststellen konnte, ist ausgehend von den veröffentlichten Informationen dazu die Wahrscheinlichkeit als hoch anzusehen, dass es ihnen gelang. Sicherlich besteht die Möglichkeit, dass es weitere Verletzungen geben könnte, zu denen bislang nicht öffentlich Auskunft gegeben wurde, aber da es ein sehr konkretisiertes Statement zu den (mehreren!) Stichwunden im Torso gab, das Bezug zu einer zweckgerichteten defensiven Motivation (Verhinderung des Auftriebs) nimmt, lässt es die Wahrscheinlichkeit einer offensiven (d.h. pathologischen/ triebbesetzten/ Lustgewinnbehafteten) Motivation eher gering erscheinen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:57
@Klee8
Die Seebestattung kam schnell aus seinem Mund und das ist ja eine emotionale Seite von PM. Das andere ist halt die Frage, warum er nach aussen den Eindruck erwecken wollte , er sei da angekommen, wo er hin wollte. ???? Kannst du das erklären, wie er das letztere meint?
Auf welche von ihm getätigte Aussage beziehst du dich da?


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:57
P.S.:

Das Wort "Narben" ist inkorrekt. ich meinte Einblutungen/ Traumatisierungen im Gewebe, wie dies bei Misshandlungen der Fall ist


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 20:59
Manchmal habe ich auch das Szenario des tragischen Chaoten im Sinn, der nach einem wie auch immer gearteten Unfall in Dick und Doof Manier alles schlimmer macht und am Ende nicht nur alles zerstört, zerredet und unglaubwürdig gemacht hat, was ihn jemals hätte entlasten können sondern auch noch die entscheidenden Indizien für seine Schuld gelegt hat. Ich sehe ihn dann verwirrt und gebrochen da stehen, während er seine Haftstrafe verkündet bekommt und denke dabei, dass es gut so ist.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:00
@JosephConrad

Kein schlechter Gedankengang. Bis auf den letzten Satz.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:06
Entschuldige, ich hatte vergessen zu erwähnen das nicht politisch korrekt bin. Ich hatte alles auf den letzten Satz hin zugespitzt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:06
Ok, einfach Wiki fragen.
Freya "durfte" offiziell versenkt werden (2008)
Having made over 500 dives, it was decommissioned, as it was not designed for a long service life. It was decommissioned in 2006 after UC2 Kraka had been worked up. The submarine was then docked and allowed to decay. Final decontamination was done, and it was towed out to sea by UC3 Nautilus, in August 2008, and sunk as an artificial reef near Copenhagen. Freya is named after the Norse goddess of fertility and love.



melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:06
@traces
Dankeschön. Das lass ich jetzt erstmal "sacken".
Zitat von tracestraces schrieb:lässt die Wahrscheinlichkeit einer offensiven (d.h. pathologischen/ triebbesetzten/ Lustgewinnbehafteten) Motivation eher gering erscheinen.
Da bin ich auf nähere Angaben gespannt. Man ist sich aber wohl ziemlich sicher, dass die festgestellten Verletzungen der Auftriebsvermeidung gedient haben. Das müssen sehr eindeutige Spuren sein, da sie scheinbar zweifelsfrei einen anderen Grund ausschließen. Messerstiche könnten ja auch eine andere Erklärung haben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:06
@JosephConrad

No Prob. War auch nur mein eigener Gedankengang dazu und nicht als Bewertung deines Gedankengangs gemeint. Alles gut.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:09
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Messerstiche könnten ja auch eine andere Erklärung haben.
Korrekt, das ist der Grund, weswegen ich persönlich die Wahrscheinlichkeiten so erachte, wie o.g. . Wäre alles recht unspezifisch gewesen, hätte man in der PK höchstwahrscheinlich zwar von Verletzungen gesprochen, allerdings nichts zum möglichen Hintergrund dieser Verletzungen berichtet. Dass die Pol das in einer PK derart konkret mitteilt, spricht da schon für eine gewisse Sicherheit und dahinterstehende rechtsmedizinische Befunde.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:10
Stichwunden nicht Messerstiche.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:16
@Ebba11
Man ist sich aber wohl ziemlich sicher, dass die festgestellten Verletzungen der Auftriebsvermeidung gedient haben. Das müssen sehr eindeutige Spuren sein, da sie scheinbar zweifelsfrei einen anderen Grund ausschließen.
Da die Ermittler sich so dermassen sicher sind, dass die Stichwunden nicht dem Zufall überlassen wurden und dezidiert der Verhinderung des Auftriebs dienten, glaube ich nach wie vor, dass ein Teil der 11 "angebrachten" Rohre IN den Stichwunden steckte zum Ausleiten der Luft.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:21
Zitat von tracestraces schrieb:Dass die Pol das in einer PK derart konkret mitteilt, spricht da schon für eine gewisse Sicherheit und dahinterstehende rechtsmedizinische Befunde.
Ja, das ist in der Tat auffällig. Ich hoffe es wird alles noch konkreter, aber oft wird der Öffentlichkeit ja auch einiges vorenthalten, sei es aus taktischen Gründen oder zum Schutz der Angehörigen. Was für ein Alptraum!


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:23
@MaryPoppins

Danke für die Info. Ist ja ganz offiziell abgesegnet gewesen, die Versenkung der Freya.
Mir kam das komisch vor, daß PM ja nun schon 2 Uboote auf Grund gesetzt hat.
Aber so gesehen, ist es beim ersten Mal ja völlig normal gelaufen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:34
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Da die Ermittler sich so dermassen sicher sind, dass die Stichwunden nicht dem Zufall überlassen wurden und dezidiert der Verhinderung des Auftriebs dienten, glaube ich nach wie vor, dass ein Teil der 11 "angebrachten" Rohre IN den Stichwunden steckte zum Ausleiten der Luft.
Ja, das wäre eine Erklärung. Ich könnte mir sonst auch kaum was anderes vorstellen, ausser das der Körper durchbohrt/ durchstochen war ( unabhängig von den Rohren). Aber das mit den Rohren macht mehr Sinn, weil es derartig konkretisiert wurde, dass scheinbar keine Zweifel bestehen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

19.09.2017 um 21:51
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Da die Ermittler sich so dermassen sicher sind, dass die Stichwunden nicht dem Zufall überlassen wurden und dezidiert der Verhinderung des Auftriebs dienten, glaube ich nach wie vor, dass ein Teil der 11 "angebrachten" Rohre IN den Stichwunden steckte zum Ausleiten der Luft.
Wofür braucht man da Rohre wenn man den Körper schon geöffnet hat? Ausserdem scheint es ja so, als ob diese Vorgehensweise eher kontraproduktiv für das Verhindern von Auftrieb war. Ich vermute eher, das PM einfach weniger pathologisches Wissen hatte. Er kennt sich technisch mit Auftrieb natürlich sehr gut aus, aber halt bei Wasserfahrzeugen und nicht menschlichen Körpern. Es scheint mir wesentlich wahrscheinlicher das dich die Rohre auf der Nautilus als Ballast oder Reperatur Material befunden haben. @GermanMerlin hat ja, z.B. wenn ich es richtig verstehe, sehr akkurat geformte Bleibarren auf seinem UBoot als Ballast verbaut. Mit allem was wir bisher über Madsens Herangehensweise gelernt haben, hat er sich diese Mühe vielleicht nicht gemacht, sondern mit den Rohren eventuell eine einfachere, praktikablere Lösung gewählt.


melden