Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:49
@passato
Zitat von passatopassato schrieb:Man braucht sich nur anzuschauen wie ruhig und berechnend er die Reporter bei der "Rettung" anluegt.
"Ruhig und berechnend" ist womöglich Ansichtssache. Ich hatte da einen etwas abweichenden Eindruck, aber das ist sicherlich Interpretationsfrage:

Beitrag von traces (Seite 172)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:50
Wie vertragen sich die Schlafperioden mit der Timeline der Strecke?

Ich glaube, dass PM technisch locker in der Lage war, PMs Körper unversehrt über Bord zu bekommen.

Die Zerstückelung macht m.E nur Sinn, wenn er ihre Todesart verdecken musste. Es ist ein so monströser Vorgang, einen Menschen zu zerstückeln - diesen Vorgang sehe ich allenfalls als absolute Endhandlung aller möglichen Entscheidungen in einer hyperextremen Situation.

Das heißt, ich glaube nicht, dass ein erklärbarer Unfall PM bewogen hat KW zu zerstückeln, sondern eine Straftat.
Nur durch die extremste der ihm möglichen Handlungen, der Zerstückelung einer jungen Frau, mit der er gerade eben noch gesprochen hat, könnte er sein Leben noch in den Fugen halten.
Die Zerstörung ihres Körpers bedingt quasi einen Mord. m.E.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:50
@GermanMerlin

Dort ist es ueberall recht flach, und bei der Hoehe des U Bootes waere es auf jeden Fall gefaehrlich gewesen irgendwo zu tauchen, wo theoretisch jemand mit Tiefgang vorbeikommen koennte.

Deshalb gehe ich davon aus, dass er in flacherem Gewaesser getaucht ist, da wo sicher kein grosses Schiff durchfaehrt.

Laut seiner Beschreibung des Unfalles vor Gericht wusste er, dass das Boot nicht waagerecht war.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:51
Zitat von DawnDawn schrieb:Ich glaube, dass PM technisch locker in der Lage war, PMs Körper unversehrt über Bord zu bekommen.
Und ich weiss durch zweimaliges Experiment das er das nicht schafft.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:52
Zitat von tracestraces schrieb:"Ruhig und berechnend" ist womöglich Ansichtssache. Ich hatte da einen etwas abweichenden Eindruck, aber das ist sicherlich Interpretationssache:
Es gibt noch ein anderes Beispiel das demonstriert wie cool und abgeklaert er seine Verschleierungsaktionen durchgefuehrt hat. Wurde sogar von dem Zeugen genau so beschrieben. Als er im Turm stand und gewartet hat bis der total geflutet war und dann ohne jegliche Hektik ins Wasser stieg und zum Boot schwamm. Er wusste 100% genau was er tat.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:52
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Und ich weiss durch zweimaliges Experiment das er das nicht schafft.
Du weißt durch ein zweimaliges Experiment auf deinem UBoot, dass du das nicht schaffst...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:53
Zitat von passatopassato schrieb:Total abgeklaert und professionell. So agiert doch keiner der gerade noch nen Nervenzusammenbruch hatte.
Wenn du aufmerksam gelesen hast, dann dürfte deutlich geworden sein, dass ein Nervenzusammenbruch auch nicht Stunden andauert, sondern ab dem Moment langsam abebbt, ab dem eine erste Handlung vollzogen wird, die eine Handlungskontrolle ermöglicht. Das nennt sich dann eine "Übersprungshandlung".


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:53
Zitat von passatopassato schrieb:Als er im Turm stand und gewartet hat bis der total geflutet war und dann ohne jegliche Hektik ins Wasser stieg und zum Boot schwamm. Er wusste 100% genau was er tat.
Korrekt. In diesem Moment wusste er dies zu 100 %.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:56
@traces

Nette psychologische Abhandlung voller Mutmaßungen.

Leider überhaupt nicht zu vereinbaren mit all den Distanzen, die das Boot auch noch zurückgelegt haben sollte. (Die Übersprungshandlung "fahren" die du annimmst, dürfte ja kaum mehrere Stunden andauern)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 22:58
Zitat von AnnaKomneneAnnaKomnene schrieb:Dort ist es ueberall recht flach, und bei der Hoehe des U Bootes waere es auf jeden Fall gefaehrlich gewesen irgendwo zu tauchen, wo theoretisch jemand mit Tiefgang vorbeikommen koennte.
simuliertebugwelle
Lila und gelb sind die Fahrwassergrenzen.
Das Uboot taucht rot auf. Und wird vom Wellenbild des Frachters erwischt - als der schon weg ist.
Das gemeine daran ist : Wenn der Frachter im tieferen Wasser fährt und da Uboot in flacheren Wasser
auftaucht baut sich da die Welle sogar noch höher auf.
Zitat von DawnDawn schrieb: GermanMerlin schrieb:
Und ich weiss durch zweimaliges Experiment das er das nicht schafft.

Du weißt durch ein zweimaliges Experiment auf deinem UBoot, dass du das nicht schaffst...
Ja.. und sieben andere Männer auch nicht.. MACH ES doch einfach mal.. 60 Kg senkrecht 2-3 meter..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:00
@john-erik

Wenn du aufmerksam gelesen hast, dann erwähne ich das Wort Übersprungshandlung exakt 1 Mal, und zwar in Bezug auf den Entschluss zum Fahren/Abtauchen nach Eintritt des Vorfalls. Nach Abschluss dieser Entschlusshandlung endet diese Übersprungshandlung.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:00
Zitat von DawnDawn schrieb:Das heißt, ich glaube nicht, dass ein erklärbarer Unfall PM bewogen hat KW zu zerstückeln, sondern eine Straftat.Nur durch die extremste der ihm möglichen Handlungen, der Zerstückelung einer jungen Frau, mit der er gerade eben noch gesprochen hat, könnte er sein Leben noch in den Fugen halten.Die Zerstörung ihres Körpers bedingt quasi einen Mord. m.E.
Ich stimme dir 100% zu, eine Zerstueckelung als Kurzschlussreaktion auf einen Unfall und sei es nur zur Entsorgung, ist so weit ausserhalb jeglichen Vorstellungsvermoegens, selbst bei Kontrollverlust kann man sich das nicht vorstellen, es kann eigentlich nur eine Straftat sein.

Aber im Stueck haette er sie ganz sicher nicht aus dem Boot bekommen, das kannst Du GermanMerlin wirklich glauben. Ich habe auch etwas praktische Erfahrung mit einem Dummy, zwar nicht aus einem Uboot, aber es ist so schwer, den bringt man garantiert keine enge Leiter hoch, das kann ich ganz sicher sagen auch ohne einen Test zu machen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:01
@traces

Eben. Und wann in deiner Abhandlung legte er die ganzen Strecken zurück, wo er doch vermeintlich zweimal längere Zeit geschlafen hat deiner Meinung nach?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:01
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Nette psychologische Abhandlung voller Mutmaßungen.
Naja, zumindest ein bisschen mehr, als was ich bislang von deiner Seite lesen durfte ;)

P.S.:

Die Überschrift lautet auch "hypothetisches Szenario" ;)


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:01
Was für längere Strecken??


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:02
Zitat von john-erikjohn-erik schrieb:Eben. Und wann in deiner Abhandlung legte er die ganzen Strecken zurück, wo er doch vermeintlich zweimal längere Zeit geschlafen hat deiner Meinung nach?
Das stelle ich gern zur Diskussion. Du bist da firmer als ich.


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:06
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ja.. und sieben andere Männer auch nicht.. MACH ES doch einfach mal.. 60 Kg senkrecht 2-3 meter..
@passato

Er hätte einen Hebel einsetzen können, die Außensprosse z.B. Wir reden hier über 60 kg und keine Tonne? Was machen Bergsteiger, wenn sie das 1,5 fache an steiler Wand wieder hochziehen?

Und überhaupt: er hat niemals darüber nachgedacht, sie so hochzuziehen. Er hat sie direkt unten zerstückelt, weil:
Zitat von DawnDawn schrieb:Das heißt, ich glaube nicht, dass ein erklärbarer Unfall PM bewogen hat KW zu zerstückeln, sondern eine Straftat.
Nur durch die extremste der ihm möglichen Handlungen, der Zerstückelung einer jungen Frau, mit der er gerade eben noch gesprochen hat, könnte er sein Leben noch in den Fugen halten.
Die Zerstörung ihres Körpers bedingt quasi einen Mord. m.E.



1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:07
wie kam es zu dieser extremen schrägstellung des bootes? hat sich PM dazu auch geäußert?


Unbenannt1

Unbenannt4

Unbenannt5

Unbenannt3


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:13
@DEFacTo
Sollen die Bilder ein Beweis anstellen, dass PM ca. 54 kg nach oben ziehen konnte o. sollen die Bilder das Gegenteil beweisen? (Verweis auf @GermanMerlin)


melden

Kriminalfall Kim Wall

27.09.2017 um 23:13
Hier ein Versuch die freien Oberflächen im Hecktank zu erklären. Der Hecktank ist rechts im Bild. Und nur teilgefüllt.
Das Boot ist also hecklastig.

Grün ist der Schwerpunkt der Wassermasse im Hecktank wenn der ganz voll ist.
Der grüne Schwerpunkt ist Ortsfest. Das ist der gleiche Schwerpunkt wenn der Tank ganz voll mit Luft ist. Auch ortsfest.

Lila ist der Schwerpunkt der Wassermasse im Hecktank bei Teilfüllung - daszu gehört die lila Linie der Wasseroberfläche.
Wenn nun eine Welle das Achterschiff überläuft senkt sich das Heck ab. Und der Schwerpunkt der Wasserfüllung verschiebt sich weiter nach achtern zu dem grauen Punkt. Dazu gehört die graue Wasserlinie. Und verstärkt somit das kippen durch die Welle.

Freie Oberflaeche

Das Ergebnss einer solchen freien Oberfläche kann dann im extremfall auch so aussehen.

http://www.bbc.co.uk/news/in-pictures-17270076

Hier befand sich eine freie Oberfläche auf dem Fahrbahndeck der RoRO -Fähre.


1x verlinktmelden