Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:15
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Es gibt i.d.R. ein Persönlichkeitsrecht auch post mortem, dass für eine gewisse Frist und bestimmte Belange auf die Angehörigen übergeht. Und ich glaube, dass die Ermittler den Angehörigen alles vor Veröffentlichung bekannt geben und diese auch mit entscheiden was öffentlich wird, z.B. der Presse gegenüber. Der Richter wird keinen spektakulären Eingriff in das Persönlichkeitsrecht vornehmen, wenn dazu keine Veranlassung besteht. Aber das kann ein Jurist bestimmt besser beantworten.
du meinst, dass zb des opfers sexualvorlieben und swingerclub besuche, bei denen sie dem täter begegnet ist veröffentlicht werden?
oder dass die korrespondenz des opfers mit dem täter nicht öffentlich gemacht werden darf, wegen, deiner meinung nach, bestehenden persönlichkeitsrechte?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:18
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb: Und ich glaube, dass die Ermittler den Angehörigen alles vor Veröffentlichung bekannt geben und diese auch mit entscheiden was öffentlich wird, z.B. der Presse gegenüber. Der Richter wird keinen spektakulären Eingriff in das Persönlichkeitsrecht vornehmen, wenn dazu keine Veranlassung besteht. Aber das kann ein Jurist bestimmt besser beantworten. 
Das hoffe ich auch immer, aber das Zeitalter und immer alles will öffentlich haben, entspricht unser digitalem Leben. Leider! Was können wir da tun? ich glaube Nix oder hast du Ideen wie man das entgegenwirken kann ?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:26
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:du meinst, dass zb des opfers sexualvorlieben und swingerclub besuche, bei denen sie dem täter begegnet ist veröffentlicht werden?
oder dass die korrespondenz des opfers mit dem täter nicht öffentlich gemacht werden darf, wegen, deiner meinung nach, bestehenden persönlichkeitsrechte?
Schutzwürdige Interessen und bestimmte Bereiche der Sittlichkeit werden nicht öffentlich verhandelt, das liegt im Ermessen des Gerichts. Deine Beispiele gehören sicher nicht dazu, ausser z.B. KW wäre minderjährig gewesen. 


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:28
"Er konnte sehen, dass sie einen offenen Schädelbruch hatte und konstatierte, dass sie tot sein musste."
in der ersten Anhörung fiel dass der Schädel gespalten war..


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:28
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wenn es nur zwei Tauchgänge gab, wann ist denn dann der Tauchgang mit Kim erfolgt?
Das ist der Punkt. Ich glaube, es war nur ein sehr kurzer Tauchgang zum Sonnenuntergang geplant, dann noch in der Dämmerung zurück in den Hafen.

Das von PM beschriebene Szenario ist in sich konsistent. Längerer Tauchgang, danach Dunkelheit, Schräglage, Welle...

Aber an den "etwas längeren Tauchgang" mit Fortführung des Interviews mag ich irgendwie nicht glauben. 1 1/2 Stunden im Dunkeln unter Wasser? Sowas findet wohl nur ein PM attraktiv.

Wie gesagt: Für mich ereignete sich der "Vorfall" bereits beim oder direkt vor dem ABtauchen. Also war es noch relativ hell, das Riffelblech war noch nicht klitschnass... Vielleicht sah PM die Welle der Aida heranrauschen und warf schnell die Luke zu...

Sofort danach Abtauchen in Sicherheit und als Übersprungshandlung technische Problemlösung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:30
Zitat von Klee8Klee8 schrieb:Das hoffe ich auch immer, aber das Zeitalter und immer alles will öffentlich haben, entspricht unser digitalem Leben. Leider! Was können wir da tun? ich glaube Nix oder hast du Ideen wie man das entgegenwirken kann ?
Prominente klagen z.B. auf Unterlassung. Als Privatperson kann man das natürlich auch, wie erfolgreich sowas ist weiß ich allerdings auch nicht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:36
@Trimalchio

Wenn wir mal ehrlich sind, macht eigentlich die gesamte Ausfahrt nicht so wirklich Sinn - so ganz ohne Crew und dem Vorhaben des Tauchens. Die Hafenrundfahrt versteh ich fast noch - wobei die Aussicht nicht anders sein dürfte, als von irgendeinem Kutter aus. Tauchen an sich, um das mal vorzuführen und ein Gefühl zu bekommen, hätte innerhalb des Hafens genauso stattfinden können. Fand es aber nicht.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Wie gesagt: Für mich ereignete sich der "Vorfall" bereits beim oder direkt vor dem ABtauchen.
Wenn der Vorfall beim Abtauchen passierte, kann keine lebende Kim Wall nach Auftauchen die Luke an den Kopf bekommen haben. Für mich sind die Aussagen des PM also nicht konsistent. Beim Abtauchen wird er wohl die Luke geschlossen haben, sonst macht das Tauchen ja keinen Sinn. Beim Tauchen selbst fragt man sich, warum KW nach oben gehen und an die Luke kommen sollte? Grundsätzlich macht das Tauchen keinen Sinn, da dunkel in dunklem Wasser.^^ Ginge es nur um das Gefühl, welches man vermitteln wollte, hätte das alles im Hafen ausgereicht.
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Vielleicht sah PM die Welle der Aida heranrauschen und warf schnell die Luke zu...
Das macht aus meiner Sicht wirklich keinen Sinn - sie waren noch nicht getaucht, zumal der Urlauber beide auf der Brücke fotografiert hat.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:39
https://www.bt.dk/krimi/live-peter-madsen-er-i-retten-igen

Live-Blog der Anhörung, die jetzt beginnt


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:53
Zitat von tracestraces schrieb:Eine Lunge bei einer Leiche zu entlüften dürfte sich für jemanden ohne ausreichende anatomische Kenntnisse schwierig gestalten. Dafür bräuchte es schon "Löcher", die offenbleiben und nicht wie bei einer Stichverletzung nahezu geschlossen sind.
Body in einen geschlossenen Zylinder stecken, evakuieren, Vakuum längere Zeit halten und das Gefäß dann mit einer passenden Flüssigkeit (für den hier vorliegenden Fall z.B. hochhalogenierter Kohlenwasserstoff wegen höherer Dichte als Wasser und fäulnisverhindernd) befüllen. Bei länger aufrechterhaltenem Vakuum dürfte das Objekt zudem weitestgehend entwässert sein und sich bei Kontakt mit der Auffüllflüssigkeit komplett mit eben dieser vollsaugen.

Verfahren ist eigentlich nichts Exotisches:
Ist gängige Praxis zur Präparation von Maserhölzern (spröde, nicht schnitz- oder drechselbar), um die in verarbeitbare Form zu bringen. Befüllt wird das Holz mit einem Harz. Man erhält so einen Verbundwerkstoff: optisch weitgehend Maserholz, mechanisch Eigenschaften vom Füllharz.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 15:56
@Fagott

Das nützt uns in diesem Fall nur nichts. Es geht nicht um Holz, es geht um einen menschlichen Körper, der in einem U-Boot zerteilt wurde. Mit wenig Zeit und wenig Material.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:06
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wenn wir mal ehrlich sind, macht eigentlich die gesamte Ausfahrt nicht so wirklich Sinn - so ganz ohne Crew und dem Vorhaben des Tauchens. Die Hafenrundfahrt versteh ich fast noch - wobei die Aussicht nicht anders sein dürfte, als von irgendeinem Kutter aus. Tauchen an sich, um das mal vorzuführen und ein Gefühl zu bekommen, hätte innerhalb des Hafens genauso stattfinden können. Fand es aber nicht.
genau!
und nicht nur können, sondern höchstwahrscheinlich auch dürfen!

da gabs andere gründe, um die uhrzeit in dem zeitfenster nochmal so viel in bewegeung zu setzen (literaly) um aus dem hafen zu kommen.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wenn der Vorfall beim Abtauchen passierte, kann keine lebende Kim Wall nach Auftauchen die Luke an den Kopf bekommen haben. Für mich sind die Aussagen des PM also nicht konsistent. Beim Abtauchen wird er wohl die Luke geschlossen haben, sonst macht das Tauchen ja keinen Sinn. Beim Tauchen selbst fragt man sich, warum KW nach oben gehen und an die Luke kommen sollte? Grundsätzlich macht das Tauchen keinen Sinn, da dunkel in dunklem Wasser.^^ Ginge es nur um das Gefühl, welches man vermitteln wollte, hätte das alles im Hafen ausgereicht.
ich geh davon aus, und werde auch nicht müde dies immer wieder zu erwähnen, dass es probleme, nach aussage PMs, mit dem boot gab.
das könnte man einbauen, um eine gewisse konsistenz zu erlangen oder beizubehalten.
nützt ja nix wenn wir ständig aussagen unterschlagen, so sie richtig übersetzt wurden.
zumindest, wenn man an seine version glauben möchte.
man sollte es aber mindestens als alternative für eigenes sehen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:08
Nun ja, nimmt man nun die neuen Infos aus der jetzigen Anhörung zum Obduktionsbericht, so tendiert das ganze nun tatsächlich eher in Richtung Mord. Auch wie und wo der Torso beschädigt wurden und zwar mit ganz klaren sex. Komponenten. Aber warten wir die Muttersprachler ab.


melden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:09
Zitat von InterestedInterested schrieb:Wenn wir mal ehrlich sind, macht eigentlich die gesamte Ausfahrt nicht so wirklich Sinn - so ganz ohne Crew und dem Vorhaben des Tauchens. Die Hafenrundfahrt versteh ich fast noch - wobei die Aussicht nicht anders sein dürfte, als von irgendeinem Kutter aus. Tauchen an sich, um das mal vorzuführen und ein Gefühl zu bekommen, hätte innerhalb des Hafens genauso stattfinden können.
Wenn du die Wahl hast, in einem Nichtschwimmerbecken zu schwimmen oder im Schwimmerbecken, wählst du das tiefe (vorausgesetzt du kannst schwimmen).
Das bringt mehr Spaß - außerdem könnten die Leute denken, du bist ein unsicherer Schwimmer, wenn du im flachen Wasser schwimmst.

Der Vergleich hinkt: Er hätte in Ein-Mann-Betrieb nicht ins Meer gedurft-hab ich hier gelesen.
E r wollte seinem Fahrgast zeigen, was er kann und dass er sein Boot im Griff hat und hat darum die Sicherheitsfrage nach hinten gestellt.

Es ging ihm nicht darum, ihr das "Gefühl" eines Tauchganges zu vermitteln, er wollte ihr zeigen, wie man im Meer taucht. Das ist aus seiner Sicht etwas Anderes.
Er wollte sich als Kapitän zeigen- (und nicht als Nichtschwimmer.)
Vielleicht wollte er sie auch beeindrucken?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:17
In meinen Worten und wie ich es verstanden habe, ohne Anspruch auf Richtigkeit:

- es gibt keine endgültige Todesursache
- Anzeichen von Gewalt am Torso
- unmittelbar nach dem Tod (keine Stunde oder Stunden danach) wurden 15 Schnitte an Brust und Bauch angebracht, was PMs Version deutlich widerspricht
- auf PMs Computer: Fetish-, Tötungs und Foltervideos an Frauen (die StA glaubt, dass es teils ECHTE Videos sind)
- Muskel-, Knochengewebe wurde im Boot gefunden

- lt. Verteidigung keine typischen Spuren eines Sexualverbrechens gefunden
- PM bestreitet, dass es sein Computer ist und er die Rohre aus der Werkstatt mitgenommen hat bzw. sagt, dass ein Praktikant Zugriff auf Computer und Rohre hatte
- die Verteidigung bemängelt, dass es keine Rekonstruktion im Boot gab, die PMs Version prüft
- die Verteidigung bemängelt, nicht den ganzen Autopsiebericht vorgelegt bekommen zu haben

- Spuren von KW an PMs Kleidung und Hand

Ergebnis der Verhandlung:

PM bleibt bis zum 31.10. in U-Haft


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:18
@Sector7

Anzeichen von Gewalt vor dem Tod und Stiche in Brust, Genitalbereich und Vagina.

Muskel, Knochen und Gewebe von Kim, obwohl er sie doch ganz aus dem Boot befördert haben will.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:21
Zitat von InterestedInterested schrieb:Anzeichen von Gewalt vor dem Tod und Stiche in Brust, Genitalbereich und Vagina.

Muskel, Knochen und Gewebe von Kim, obwohl er sie doch ganz aus dem Boot befördert haben will.
puuh..

damit würde sich die geforderte Rekonstruktion, er habe die Leiche in Gänze nach oben befördert, erübrigen..


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:21
Schluck...
Darauf erstmal ein Korn! Das sieht gar nicht gut aus...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:24
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:- unmittelbar nach dem Tod (keine Stunde oder Stunden danach) wurden 15 Schnitte an Brust und Bauch angebracht, was PMs Version deutlich widerspricht- auf PMs Computer: Fetish-, Tötungs und Foltervideos an Frauen (die StA glaubt, dass es teils ECHTE Videos sind)- Muskel-, Knochengewebe wurde im Boot gefunden - lt. Verteidigung keine typischen Spuren eines Sexualverbrechens gefunden- PM bestreitet, dass es sein Computer ist und er die Rohre aus der Werkstatt mitgenommen hat bzw. sagt, dass ein Praktikant Zugriff auf Computer und Rohre hatte
Na da sind wir aber jetzt total ueberrascht... weiter geht's mit den lustigen Luegenmaerchen... gaaaanz sicher hat ein Praktikant Foltervideos auf PMs Computer und Rohre aufs Uboot geschmuggelt... ich schwoer

Also bei aller Liebe, aber wer jetzt noch immer and die Turmluken / Unfalltheorie glaubt, bitte mal Hand heben!


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

03.10.2017 um 16:30
@passato
Jetzt auch noch andere damit 'reinziehen ist wirklich erbärmlich. Man muss den Unfalltheoretikern aber zugute halten, dass sie vorher eigentlich kaum Informationen hatten.
Zitat von HexenmondHexenmond schrieb:Wenn ich in meinem, frisch gewischten Treppenhaus, meinen nassen Lappen auf der Treppe liegen lasse und der Postbote rutscht darauf aus, stürzt die Treppe hinunter und bricht sich das Genick- dann ist das ein Unfall bei dem ich fahrlässig war.
Wenn ich den guten Mann jetzt aber in meine Wohnung zerre, ihn in 6 Teile zersäge, alles in die Tiefkühltruhe packe und anschließend das Haus anzünde, habe ich wohl mehr zu verbergen, als einen nassen Lappen im Treppenhaus.

Den Vergleich fand ich einfach am Besten, und er zeigt wie paradox die ganze Geschichte des PM war.



1x zitiertmelden