Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 17:35
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Ist schon klar. Aber keiner macht das geplant/freiwillig während er auf einem rosaroten Elefanten sitzt und dabei fotografiert wird (U-Boot!)
GENAU das ist der Punkt, der für mich definitiv für einen Unfall spricht. Er wird unmöglich einen Mord geplant haben, um dann so exponiert rumzufahren mit vielen Zeugen.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Das sind speziell ausgebildete Wasserleichenspürhunde. Die können 30-40m tief liegende Wasserleichen erschnüffeln. Allerdings aufgrund der Strömung natürlich nicht punktgenau.


Danke. Ich bin total fasziniert ob dieser Leistung der Tiere. Muss mich da mal näher mit befassen.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 17:36
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Aber keiner macht das geplant/freiwillig während er auf einem rosaroten Elefanten sitzt und dabei fotografiert wird (U-Boot!)
So gesehen würde wohl auch niemand auf die Idee kommen, sich im Nachhinein so zu verhalten, wie er es tat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 17:44
Zitat von aeroaero schrieb:Ehrlich gesagt dachte ich, sie wäre schon so gut wie abgeschlossen.
So etwas kann Wochen und Monate dauern, besonders wenn der Verdächtige sich gegen die Untersuchung wehrt und deswegen eingewiesen werden muss. Da wird einiges an Standard Tests durchgeführt, und natürlich gibt es Gespräche mit diversen Gutachtern.
Zitat von TrustyTrusty schrieb:Kann es sein, dass PM sich a priori viell gar nicht gg ein Psych Gutachten an sich gewehrt hat, sondern gg den Fakt, dazu in eine Psych (forensische) Einrichtung eingewiesen zu werden?
Ich denke nein, weil wenn er sich nicht ursprünglich geweigert hätte, wäre auch erst gar nicht über eine Einweisung gesprochen worden. So etwas kann dann ambulant erledigt werden, er wird dann halt zu den Gesprächen hingefahren, bzw. jemand wird ihn besucht.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 17:56
@spherehere
So gesehen würde wohl auch niemand auf die Idee kommen, sich im Nachhinein so zu verhalten, wie er es tat.
Wieso? Er hat sie versenkt und behauptet, sie abgesetzt zu haben. Er hoffte, damit durchzukommen, ohne Schaden durch den Unfall/Vorfall zu nehmen.
Er hatte nicht damit gerechnet, dass es eine Videoüberwachung am Hafen gibt, die seine Angaben widerlegt bzw. dass ihr Torso auftauchen wird.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 18:06
Zitat von lightbridelightbride schrieb: "Am 10. August starb Raketen-Madsen."
Nein, am 10. August starb Kim Wall und zwar ganz reell und unabhängig all ihrer Projekte, Ziele, Hoffnungen, die sie noch verwirklichen wollte.

Mein Mitleid mit PM hält sich wirklich in Grenzen. Er hat die Möglichkeit, zur Aufklärung beizutragen und seine vermeintliche Unschuld zu beweisen. Spielchen sind in diesem tragischen Fall eigentlich völlig unangebracht und kontraproduktiv. Als Zuschauer fragt man sich da schon, was denn seine Intention dabei ist?! Raketen Madsen, der Daniel Düsentrieb aus Dänemark - der trotz tragischen Unfalles seinen Mann stehen kann und ehrlich und wahrheitsgemäß zur Klärung der Umstände beiträgt oder der PM, der aus lauter Egoismus, perfider Selbstüberschätzung und -Erhöhung einen Menschen, der wie auch immer zu Tode gekommen ist, auf See "bestattet" und das Geständnis zur Zerteilung (warum auch immer) rigoros negiert?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 18:08
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Wieso? Er hat sie versenkt und behauptet, sie abgesetzt zu haben. Er hoffte, damit durchzukommen, ohne Schaden durch den Unfall/Vorfall zu nehmen.
Er hatte nicht damit gerechnet, dass es eine Videoüberwachung am Hafen gibt, die seine Angaben widerlegt bzw. dass ihr Torso auftauchen wird.
Madsen musste davon ausgehen, dass er - selbst wenn es die Überwachungskamera nicht gegeben hätte - bei einem spurlosen Verschwinden von Frau Wall bis auf weiteres aufgrund der Umstände verdächtig gewesen wäre, für Frau Walls Verschwinden verantwortlich zu sein.

Das impliziert auch, dass man sich mit Sicherheit sein Boot zur Spurensuche vorgenommen hätte.

Für den Fall eines "Unfalls" hat sich Madsen durch sein Nach"unfall"verhalten erst richtig unter den Verdacht eines Tötungsdelikts gebracht.

Eine geplante Tötung scheidet für mich aus, weil das selbst für einen Peter Madsen vom Vorgehen her zu hopeless gewesen wäre. Außer er hätte in seiner Phantasie Gefallen an dem perfekten Mord gefunden, von dem jeder weiß, den man ihm aber nicht nachweisen kann. Schlecht für´s Image.

Bleibt eine spontane Tötung. Dann hätte Madsen keine Möglichkeit der Vorplanung gehabt und vor dem Problem gestanden, die Leiche des Opfers verschwinden zu lassen, um die Tat zu vertuschen. Blieb aber immer noch das Boot, von dem zu hoffen, die Polizei würde es einfach am Grund liegen lassen, doch arg optimistisch gewesen wäre.

Ich präferiere insgesamt die dritte Ereignisvariante.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 18:20
Zitat von InterestedInterested schrieb:lightbride schrieb:
"Am 10. August starb Raketen-Madsen."
Nein, am 10. August starb Kim Wall und zwar ganz reell und unabhängig all ihrer Projekte, Ziele, Hoffnungen, die sie noch verwirklichen wollte.
Das stimmt. Ich habe hier aber nur PM zitiert. Und das, weil mir genau DIESE seine Aussage als Knackpunkt zu seiner Persönlichkeit und zu seinem Motiv erscheint.

"Peter Madsens Sehnsucht gilt eigentlich nicht der See, sondern dem All. Er wollte sich selbst mit einer Rakete dorthin schießen - 100 Kilometer in die Höhe zur Kármán-Linie, wo die Raumfahrt beginnt. (...) Wall war nicht die erste Journalistin, die Peter Madsen interviewt hatte. Es gibt viele Geschichten über den dänischen Tüftler, auch in deutschen Medien: 46 Jahre, Sohn eines Zimmermanns aus Seeland, abgebrochenes Ingenieursstudium, verheiratet. Er soll angeblich jahrelang aus Einkaufstüten gelebt und auf einer Matratze unter seiner Werkbank geschlafen haben. (...) Von Raketen träumte er seit Kindertagen. Aus dem Kapitän der Nautilus wurde "Raketen-Madsen". Gemeinsam mit dem früheren Nasa-Mitarbeiter Kristian von Bengtson gründete er die "Copenhagen Suborbitals", die Madsen mit einer Rakete an den Rand des Weltraums und in einer Kapsel sicher wieder zurück auf die Erde bringen wollten. Als die Gruppe 2010 eine Plattform für einen ersten Testraketenstart auf die Ostsee brachte, war es die Nautilus, die sie dorthin zog. 2013 gelang es dem Verein, eine Rakete 8,5 Kilometer in die Höhe zu schießen. 2014 allerdings zerstritt sich Peter Madsen mit den anderen Raketenbauern, stieg auch aus diesem Verein aus und gründete stattdessen das "Rocket Madsen Space Lab". Beide Gruppen konkurrieren nun um die erste Do-it-yourself-Weltraumreise. Womöglich muss Madsen aus diesem Rennen nun aussteigen"
http://www.sueddeutsche.de/panorama/daenemark-peter-madsen-streitlustiger-tueftler-unter-verdacht-1.3638687

Er war ein getriebener, diese Rakete bedeutete ihm alles, hinzu kam der Konkurrenzdruck und persönliche Verletzungen mit CS. Eine australische Journalisten hatte wochenlang an einer Doku für das Arhus Festival mit ihm gearbeitet, der nächste Raketen-Start stand kurz bevor. Er muss unter Strom gestanden sein. Wollte KW's Interview noch nutzen, für mehr PR/Sponsoren. Dann der Unfall, er muss ausgerastet sein, er hatte eine Leiche an Bord. Er wird irrational gedacht haben: und jetzt? Wenn ich den Notruf wähle, geht die Maschinerie los. Verletzte Sicherheitsauflagen, schlechte PR, Ruin seiner Karriere. Also hat er irrational gehandelt, weil er die Chance, dass er mit seiner Story durchkommt höher einschätzte, als nach einer toten an Bord sein Leben - seine Rakete - weiterzuleben.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 18:30
Zitat von lightbridelightbride schrieb:. Er muss unter Strom gestanden sein. Wollte KW's Interview noch nutzen, für mehr PR/Sponsoren. Dann der Unfall, er muss ausgerastet sein, er hatte eine Leiche an Bord. Er wird irrational gedacht haben: und jetzt? Wenn ich den Notruf wähle, geht die Maschinerie los. Verletzte Sicherheitsauflagen, schlechte PR, Ruin seiner Karriere. Also hat er irrational gehandelt, weil er die Chance, dass er mit seiner Story durchkommt höher einschätzte, als nach einer toten an Bord sein Leben - seine Rakete - weiterzuleben.
Diese Möglichkeit besteht - aber eben auch die andere Variante. Mir ist das etwas zu viel Verständnis. Mir geht es in keinster Weise darum, PM hier irgendwie abzuwerten. Dazu muss man nur meine ersten Beiträge hier lesen, als sein Projekte hier permanent abgewertet wurden. Das tut nämlich nichts zur Sache - aber es tut auch nichts zur Sache, diese hier so hochzustilisieren.

Er als Kapitän - eine Crew unter sich - sollte Verantwortung übernehmen. Ansonsten ist ein Raketen Madsen hier schon aus dem Rennen, weil falscher Mann auf falschem Posten.

Deine sich in ihn Reinversetzerei ist eben auch nur positiv und verständnissvoll gefärbt - Du musst die dunkle Seite der Gedankenwelt aber auch zulassen, wenn Du an die Wahrheit willst. Es gibt eben mehrere Möglichkeiten und nicht nur die eine, die das Ganze noch etwas humaner, menschlicher gestalten soll. Weil es so besser in unser persönliches Weltbild passt.

Niemand hier weiß, was PM gedacht und gefühlt hat - auch kein user, der sich in ihn hineinversetzen möchte - Du hast das nicht gelebt und erlebt - um seine Handlungsweisen nachvollziehen zu können. Wir hier, aus unserem bequemen Sessel heraus, projizieren alles mögliche da hinein - das ist aber kein Garant für die Wahrheit. Und daher sollte sie auch nicht als das Non plus ultra erachtet werden. Von keinem, der hier schreibt!


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 18:58
Zitat von InterestedInterested schrieb:Deine sich in ihn Reinversetzerei ist eben auch nur positiv und verständnissvoll gefärbt - Du musst die dunkle Seite der Gedankenwelt aber auch zulassen, wenn Du an die Wahrheit willst. Es gibt eben mehrere Möglichkeiten und nicht nur die eine, die das Ganze noch etwas humaner, menschlicher gestalten soll. Weil es so besser in unser persönliches Weltbild passt.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Niemand hier weiß, was PM gedacht und gefühlt hat - auch kein user, der sich in ihn hineinversetzen möchte - Du hast das nicht gelebt und erlebt - um seine Handlungsweisen nachvollziehen zu können.
Frage mich, weswegen man diesen komplizierten Weg gehen möchte, der eh unmöglich ist. Man kann weder die Gedanken noch die Gefühle eines Anderen erraten. Auch nicht die "dunklen" - was auch immer damit gemeint ist. Auch Fallanalytikern wird mit schöner Regelmäßigkeit unterstellt, sie würden sich soweit in die Gedanken und Gefühle eines Anderen hineinversetzen können, dass sie wüssten, wie er funktioniert. Ein "Hineinversetzen" im objektiven Sinne meint, das Verhalten und die Handlungen einer Person zu untersuchen, da Verhalten lediglich das Endergebnis vorheriger Gedanken, Bewertungen (willentliche, unbewusste und neurobiologische) und Gefühle darstellt, beeinflusst durch die Persönlichkeits- und Situationskonstellation des Betreffenden und dem Kontext. Auch diese Untersuchung erfolgt nach Rückwärtsanalyse, da Verhalten zwar nach außen nicht immer logisch erscheint, jedoch in seinem Ablauf determiniert ist, d.h. nicht zufällig erscheint, sondern gemäß inhärent-logischer Regeln. Daher ist es hanebüchen, eine solche Untersuchung vorwärtsanalytisch zu betrachten, indem gesagt wird: WEIL er Raketenmadsen ist, hat er dies und jenes getan.

Die Kernfrage eines "Hineinversetzens" lautet daher immer:

Unter welchen Bedingungen kann es zu einem solchen Verhalten kommen?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 18:59
@Interested

Ein guter Beitrag. Regt mich zur Selbstreflexion an. Danke. Muss mich da mal kritisch hinterfragen. Schadet ja an und ab nix ;-)
Zitat von InterestedInterested schrieb:Er als Kapitän - eine Crew unter sich - sollte Verantwortung übernehmen. Ansonsten ist ein Raketen Madsen hier schon aus dem Rennen, weil falscher Mann auf falschem Posten.
Das ist absolut korrekt.
Zitat von InterestedInterested schrieb:Du musst die dunkle Seite der Gedankenwelt aber auch zulassen, wenn Du an die Wahrheit willst. Es gibt eben mehrere Möglichkeiten und nicht nur die eine, die das Ganze noch etwas humaner, menschlicher gestalten soll. Weil es so besser in unser persönliches Weltbild passt.
Ich habe ja schon hier diesen Aspekt zu beleuchten versucht. Als der Zeitungsartikel aufkam, in welchem die Polizei nach Leuten suchte, die Auskunft über sexuelle Präferenzen von Madsen UND!!! Wall Auskunft geben können....Meine Gedanken wurden aber von der mod gerüffelt und gelöscht. Was ich auch nachvollziehen kann. Dieses Diskussionsfeld hier im Forum muss ja auch "jätbar" sein, sonst schiesst es allzu leicht ins Kraut. Zugeben möchte ich aber doch: dass mich dieser Gedanke ziemlich beängstigt und ich schon dankbar bin, darüber nicht nachdenken (resp. schreiben) zu dürfen. Einiges ist doch in der Tat undenkbar. Gleichwohl mir da der Satz aus den Physikern von Dürrenmatt einfällt: " "Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden."


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 19:02
@trailhamster
Für den Fall eines "Unfalls" hat sich Madsen durch sein Nach"unfall"verhalten erst richtig unter den Verdacht eines Tötungsdelikts gebracht.
Wie ich bereits schrieb, muss man das Nachtatverhalten separat betrachten. Es sagt nichts darüber aus, ob es eine Tötung oder ein Unfall war. Wenn Menschen in eine Situation kommen, die für sie lebens-oder existenzbedrohend ist (oder subjektiv so empfunden wird), können irrationale Panikhandlungen resultieren, die völlig übers Ziel hinausschiessen oder erst gar kein rationales Ziel erkennen lassen.
Eine geplante Tötung scheidet für mich aus, ...
Da geb ich dir recht, nicht nur wegen dem "rosaroten Elefanten"
Bleibt eine spontane Tötung. Dann hätte Madsen keine Möglichkeit der Vorplanung gehabt und vor dem Problem gestanden, die Leiche des Opfers verschwinden zu lassen, um die Tat zu vertuschen.
Auch bei einer spontanen Tötung müsste es einen Trigger gegeben haben. Zurückgewiesene Avancen kann ich mir bei jemand Umtriebigen mit reichlich Alternativen schwer vorstellen. Bei einem Streit könnte es sich nur um eines seiner Projekte gehandelt haben, um die Finanzierung, um irgendeine Verletzung in seiner "Ehre" als Konstrukteur. Um ihn auf dieser Ebene zu verletzen, fehlte ihr jedoch das technische Fachwissen.
Es könnte natürlich sein, dass KW sich respektlos, abfällig, distanzlos gab, sich lächerlich über seine Projekte machte. So schätze ich sie aber nicht ein!
Es fehlt mir bei dieser Version schlichtweg der auslösende Trigger. [/quote]
[/quote]


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 19:26
Zitat von tracestraces schrieb: Daher ist es hanebüchen, eine solche Untersuchung vorwärtsanalytisch zu betrachten, indem gesagt wird: WEIL er Raketenmadsen ist, hat er dies und jenes getan.
Zumal die wenigsten ihn überhaupt persönlich kennen und auch das keinerlei Rückschlüsse zulässt. WEN kennt man schon wirklich? Mit dunklen meinte ich im Rahmen der Diskussion nur - auch die negativ möglichen Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, wenn man denn neutral an der Wahrheit interessiert ist.

Wir alle tragen in uns positive und negative Seiten, Gedanken, Gefühle - wir können die im Gespräch miteinander abgleichen und wenn es uns noch tiefer interessiert, auf vergleichbare Parameter schauen - aber es ist keine allgemeingültige Wahrheit, die ein immer wiederkehrendes gleiches Verhalten nach sich zieht.

So ist PM nicht nur das Monster, aber auch nicht nur der Erfinder.

Ich würde mir die Diskussion sachlicher wünschen, ohne diese Emotionen. Das hat ne Weile ganz gut geklappt und es war super produktiv.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 19:29
Zitat von InterestedInterested schrieb:Ich würde mir die Diskussion sachlicher wünschen, ohne diese Emotionen. Das hat ne Weile ganz gut geklappt und es war super produktiv.
Aber der Fall IST höchstemotional. Sowas gab's noch nie. Sei ehrlich.
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Es fehlt mir bei dieser Version schlichtweg der auslösende Trigger.
Mir auch. Es muss ein Unfall gewesen sein. Ein Mord - dafür spricht null nada riente.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 19:40
Zitat von lightbridelightbride schrieb:Aber der Fall IST höchstemotional. Sowas gab's noch nie. Sei ehrlich.
Soll ich ein blödes Beispiel bringen? Ladi Di, Dodi al-Fayed, endlich hat die Prinzessin der Herzen eine neue Liebe, ein Sommer voller Glück, ein besoffener Chauffeur, ein Unfall im Tunnel - Mord, Unfall, Verschwörung, hochemotional?

Mich interessiert wirklich, was da passiert ist - egal wie es dazu kam, einfach nur die Wahrheit. Ich kenne beide Protagonisten nicht und würde sie auch kaum kennen, das Wieso, Wie, Warum, interessiert mich nur. ;) Also der Peter Madsen und Kim Wall Fall.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 19:58
Zitat von HipMalicHipMalic schrieb:Ohne die ironisierenden Beiträge von trailhamster und passato würde mich das Mitlesen des Threads nerven, langweilen und abstoßen. Ironie ist gerade in diesem Fall ein plausibles Mittel Distanz und Betroffenheit unter einen Hut zu bringen.Danke für Eure Beiträge
Zitat von Ebba11Ebba11 schrieb:Aber nichts anderes machen trailhamster und passato doch auf. Es handelt sich doch hier um eine Kontroverse, die auch mal disharmonisch verlaufen kann. Ich persönlich finde es zumindest interessant, wenn ab und zu auch andere Meinungen kommen. Seitenweise einen Lukenunfall zu rekonstruieren und sich dabei gegenseitig zu bestätigen, produziert natürlich keinen Mißklang, finde ich streckenweise aber ziemlich eindimensional
Danke HipMalic und Ebba11 fuer die moralische Unterstuetzung :)
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Kriminalfall Kim Wall. Unfall, Totschlag oder gar Mord?heute um 15:52@trailhamster @passato Mir ist bisher von euch noch nicht geschildert worden, wie es denn tatsächlich gewesen sein könnte? Theorien anderer User bzw. Aussagen PMs auseinandernehmen ist ja einfach, eigene glaubhafte Szenarien zu liefern dagegen schwierig
Das ist tatsaechlich eine gute Frage. Ich habe allerdings die Lukentheorie nicht deswegen bezweifelt weil ich unbedingt meine eigene Version an den Mann bringen wollte sondern weil ich sie objektiv gesehen aus dem Blickwinkel eines Seefahrers und (btw. echten Raketen-)Ingenieurs, fuer nicht plausibel halte. Darueberhinaus habe ich ja betont dass alles moeglich ist, nur gerade die Version wie sie PM geschildert hat eben meiner Meinung nach nicht.

Was tatsaechlich genau passiert ist kann ich auch nicht sagen, das ist ja das faszinierende an dem Fall dass man sich eigentlich kein plausibles Szenario vorstellen kann, ich gehe da aber weitgehend mit trailhamsters genereller Vermutung einer spontanen Toetung d'accord. ich kann mir jedenfalls als den viel beschworenen Trigger nichts anderes vorstellen als ein sexuell gelagertes Motiv. Eine etwas detailliertere Vermutung habe ich dazu ja bereits in der Diskussion mit lightbride entwickelt aber die wurde als zu spekulativ geloescht deswegen kann ich sie hier leider nicht wiederholen. Deswegen bin ich ja so gespannt auf den 3. Oktober ob der irgendwelche neuen Erkenntnisse bringt.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 20:04
Hallo zusammen!

Ich habe diesen außergewöhnlichen Fall von Anfang an mitverfolgt, auch hier alle Seiten mitgelesen. Nun besteht ja sogar die Hoffnung, mit gezielten Tauchgängen neue Beweise zu finden,
die zur weiteren Aufklärung beitragen.

Was mich seit etlichen Tagen stutzig macht ist die Sache mit der Luke. Diese soll ungesichert sein, obwohl sie mit ihren 70kg zuknallen soll, wenn sie z.B. weniger als 90 Grad geöffnet und wieder losgelassen wird? Das ließ mir keine Ruhe. Bei meiner Suche nach Bildern oder Videos bin ich leider nicht direkt fündig geworden, jedoch ein Film über die Funktionsweise einer Durchgangsklappe mit Gegengewicht zeigt in diesem Fall auf: Von 0 bis 20 Grad geöffnet, fällt die Platte zurück, bei allen Winkeln über 20 Grad öffnet sich der Durchgang eigenständig. Ich muss die Platte also von 90° bis über den Balance-Punkt von 20° aktiv bewegen, erst dann klappt sie von selbst zu. Es besteht also keine Gefahr des ungewollten Zuklappens.

Youtube: Four Bar Counterweight Mechanism for Trap Door
Four Bar Counterweight Mechanism for Trap Door


In diesem Beispiel sind funktionsbedingt zwei Umlenkungen eingebaut, jedoch das Prinzip bleibt bei starrem Gegengewicht, an einem Hebel direkt am Deckel in einem bestimmten Winkel befestigt, das Gleiche.

„Übersetzt“ auf die Einstiegsluke im U-Boot, das ja auch mit Gegengewicht arbeitet: Die Luke fällt noch lange nicht zu, wenn man sie weniger als 90° öffnet, das Gegengewicht dürfte ähnlich ausgewogen sein wie in diesem Demo-Film. Ich schätze mal, die Luke muss nur 10° bis 20° aktiv aufgedrückt werden, ab da übernimmt das Gegengewicht die weitere Öffnung, man muss eventuell sogar das Öffnen aktiv abbremsen, damit es nicht zu arg aufschlägt. So betrachtet besteht dann auch keinerlei Gefahr beim Schließen der Luke, da man diese fast bis zum Schluss aktiv zuziehen muss.
Die Luke knallt also über einem bestimmten Winkel hinaus geöffnet nicht wieder zu, im Gegenteil, sie öffnet sich wieder bis zum Anschlag. Darum braucht so eine Luke auch keine Sicherung, weil es eben narrensicher funktioniert, somit auch Laien diese ohne Bedenken bedienen könnten, wenn nötig.

Hier noch zur Anschauung ein Bild von einer Luke mit festem Gegengewicht:

http://www.jinbomarine.com/photos/Steel-Weathertight-Hatch-Cover-with-Counter-Weight.JPG

Ich hoffe, mein Erklärungsversuch war nachvollziehbar. Habe ich vielleicht irgendwo einen Denkfehler bei meiner Betrachtung?

Andere Frage: Wenn es wirklich so funktioniert (und ich vermute ganz stark, dass es so in etwa funktioniert wegen der Sicherheit), warum erlaubt sich PM hier eine weitere (in meinen Augen) dreiste Lüge?


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 20:13
@sterntaucher vielen Dank für den sehr anschaulichen Beitrag. Ja, wenn die Klappe der Nautilus genauso funktioniert, warum hat PM dann diese Geschichte erfunden? Meine Theorie: weil ihm auf die Schnelle keine andere plausible Todesursache, die auf einen zufälligen Unfall zurückzuführen wäre, eingefallen ist.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 20:16
Zitat von passatopassato schrieb:Was tatsaechlich genau passiert ist kann ich auch nicht sagen, das ist ja das faszinierende an dem Fall dass man sich eigentlich kein plausibles Szenario vorstellen kann, ich gehe da aber weitgehend mit trailhamsters genereller Vermutung einer spontanen Toetung d'accord. ich kann mir jedenfalls als den viel beschworenen Trigger nichts anderes vorstellen als ein sexuell gelagertes Motiv. Eine etwas detailliertere Vermutung habe ich dazu ja bereits in der Diskussion mit lightbride entwickelt aber die wurde als zu spekulativ geloescht deswegen kann ich sie hier leider nicht wiederholen. Deswegen bin ich ja so gespannt auf den 3. Oktober ob der irgendwelche neuen Erkenntnisse bringt.
Ja. Das stimmt. Mir fiel bei dem Artikel ein Name ein, das hatte ich auch gepostet. passato hatte den aber schon ein paar Seiten zuvor vermutet. Dann haben wir das versucht, sachlich (soweit es überhaupt geht bei diesem Thema und dem vermuteten Zusammenhang) zumindest ruhig zu bleiben. Es stimmt, was passato also sagt. Aber das geht hier nicht (leider dachte ich, aber jetzt denk ich eher gottseidank), also Thema durch. Ich wollte nur passatos Aussage bestätigen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 20:19
@sterntaucher

Danke. Das ist ja jetzt schon ein anderer Aspekt. Huiuiui. Ich hab das mit PM's Unfalltheorie mit der Luke für plausibel erachtet. Aber jetzt? Au weia. Bin grad sprachlos. Danke für den Beitrag.


melden

Kriminalfall Kim Wall

18.09.2017 um 20:20
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Andere Frage: Wenn es wirklich so funktioniert (und ich vermute ganz stark, dass es so in etwa funktioniert wegen der Sicherheit), warum erlaubt sich PM hier eine weitere (in meinen Augen) dreiste Lüge?
Hallo und welcome, grawutisch, guter Beitrag, davon braucht es mehr, aber zu deiner Frage kann man eigentlich nur sagen: so hat er doch von Anfang an agiert. Schon die Absetzstory war doch eine dreiste Luege, der Untergang, das Hochziehen, das Zerteilen.... er stolpert doch quasi von einer dreisten Luege zur naechsten...

Warum er das macht wissen die Goetter.

Die Psychologen hier im thread versuchen es ja herauszufinden, aber ich glaube so richtig hat es noch keiner geschafft.


melden