Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:28
@passato
Kann ja sein, dass er das so für sich interpretiert hat.
Ich höre die tollsten Geschichten von Ereignissen, an denen ich selber anwesend war, wo ich immer denke, wie machen die daraus so eine Geschichte. Und das sind nicht wenige. Ich kenne nur wenige Menschen, denen man die Berichterstattung genau so glauben kann.
Wenn ich so überlege, komme ich zu dem Schluß, dass er das so dramatisch erzählen muss, weil sonst z.B. die Frage aufkommt, wie er das, ohne mein besagtes Röntgengerät, hätte feststellen können. Daraus kann man ja jemandem auch einen Strick drehen. Unterlassene Hilfeleistung. Z.B.
Du verstehst? :-)


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:30
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:KW befindet sich mit einem ihr relativ unbekannten Mann (hatte sie ihn überhaupt vorher schon persönlich getroffen?) in einem U-Boot unter Wasser.... und beleidigt, beschimpft oder bedroht ihn dann so sehr, dass er sie tötet????
Ich glaube, ein Teil des Interviews fand an Land statt, erst danach wollten sie eine Runde mit dem U-Boot fahren. Außerdem glaube ich auch nicht, dass KW irgendwelche Schimpftiraden abgesondert hat. Sie muss nur, vielleicht auch unbeabsichtigt, eine Äußerung gemacht haben, von der PM sich bedroht sah (vielleicht schlicht ein Missverständnis durch ihn) - etwas im Sinne von "Mein Ruf wird dahin sein, mein Lebenswerk ist bedroht" - ich glaube nämlich, die Bedrohung des Lebenswerks ist, generell betrachtet, ein plausibler Grund für eine emotionale Überreaktion und Affekttat.

Muss natürlich alles nicht so gewesen sein. Aber wie erklärt sich, dass er KW plötzlich ermordet hat (davon jetzt mal ausgegangen, sämtliche Unfalltheorien ausgeklammert)? Hätte er, salopp gesagt, schon die ganze Zeit "wie der letzte Psychopath" gewirkt, dann wäre KW sicher auch nicht mit ihm ins U-Boot gestiegen, daher gehe ich von einer urplötzlichen Eskalation aus. (Ein geplanter Mord wäre einfach extrem unlogisch, bei der vorliegenden Situation, jeder wusste doch, dass er mit KW unterwegs ist und verdächtig würde, wenn sie verschwindet!)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:31
Ich meine, dran ist er sowieso.
Wenn jetzt rauskommt, dass es einen Unfall gab, er aber hätte gar nicht feststellen können, dass sie wirklich tot ist, dann ist er auch dran, wegen unterlassener Hilfeleistung.
Ich nehme mal an, dass sie den Schädel nicht nur oberflächlich, sondern genauer untersuchen werden. Mal gucken, ob es dann neue Erkenntnisse gibt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:32
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Wenn ich so überlege, komme ich zu dem Schluß, dass er das so dramatisch erzählen muss, weil sonst z.B. die Frage aufkommt, wie er das, ohne mein besagtes Röntgengerät, hätte feststellen können. Daraus kann man ja jemandem auch einen Strick drehen. Unterlassene Hilfeleistung. Z.B.
Ja, das meine ich auch. Das war nicht seine ausschweifende Fantasie.
Er "musste" etwas erzählen, das sich nach sofortigem Tod anhört.
"Schädel espalten"- und "große Menge Blut"- und 20 Sek gekrampft.

Alles nur, um die Vorstellung, sie wäre bei schneller Hilfe noch zu retten gewesen, gar nicht aufkommen zu lassen.

Die Verletzungen waren so schwer, dass sie schnell verstarb.
(angeblich)


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:35
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Ich habe leider nicht die Zeit, alles akribisch zu verfolgen. Dennoch würde ich mich gerne an der Diskussion etwas beteiligen.
Und ich habe Dir sogar, höflich wie ich bin, eine schnelle Möglichkeit gezeigt, zu fundierten Informationen zu gelangen. Ein kleines Dankeschön dafür ware auch nicht unhöflich gewesen. Jeder wie er mag ;-)

Dieser thread ist jetzt 541 Seiten stark. Vielleicht teilen wir das Interesse, ihn nicht durch unnötige Doppelposts noch weiter aufzublähen und noch unübersichtlicher zu machen. Das stiehlt nämlich ANDEREN ihre kostbare Zeit.

In diesem Sinne herzlich willkommen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:36
@frauzimt
Ja, das wollte ich ausdrücken.
Wer hat noch nicht versucht, mehr, oder weniger dramatisch, sich Ausreden auszudenken, um irgendetwas zu erreichen, oder zu verdecken.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:40
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:@frauzimt
Ja, das wollte ich ausdrücken.
Wer hat noch nicht versucht, mehr, oder weniger dramatisch, sich Ausreden auszudenken, um irgendetwas zu erreichen, oder zu verdecken.
Doch, wenn du so fragst...
Da muss ich direkt an meine Kindheit denken.

Vor diesem Hintergrund wird diese Geschichte aber noch absurder.
(Der Mann ist erwachsen...)


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:41
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:weil sonst z.B. die Frage aufkommt, wie er das, ohne mein besagtes Röntgengerät, hätte feststellen können. Daraus kann man ja jemandem auch einen Strick drehen. Unterlassene Hilfeleistung. Z.B.Du verstehst? :-)
ja, insofern haette man seine Lukengeschichte eigentlich schon damals allein anhand der Frage widerlegen koennen woher er denn wissen wollte dass der Schaedel gespalten war. Ich glaube der Laie kann zwischen Kopfverletzung mit viel Blut und Schaedelbruch gar nicht so leicht unterscheiden.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:44
Zitat von oBARBIEoCUEooBARBIEoCUEo schrieb:Wer hat noch nicht versucht, mehr, oder weniger dramatisch, sich Ausreden auszudenken, um irgendetwas zu erreichen, oder zu verdecken.
Naja...aber irgendwann sollte auch mal Schluss sein mit Ausreden ausdenken....Besonders wenn es Unfall, Totschlag, oder Mord geht......


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:44
@frauzimt
Ja, allerdings fände ich diesen Sachverhalt auch absurd, wenn es denn so stimmt. Jedoch gibt es viele Menschen, die eine erwachsene Hülle haben, aber in Teilen irgendwo in der Kindheit, oder Jugend hängengeblieben sind. Das erkennt man, wenn man selber Lebenserfahrung und Wissen sammelt. Leider ist das so.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:45
Zitat von AloceriaAloceria schrieb:Ich glaube, ein Teil des Interviews fand an Land statt, erst danach wollten sie eine Runde mit dem U-Boot fahren. Außerdem glaube ich auch nicht, dass KW irgendwelche Schimpftiraden abgesondert hat. Sie muss nur, vielleicht auch unbeabsichtigt, eine Äußerung gemacht haben, von der PM sich bedroht sah (vielleicht schlicht ein Missverständnis durch ihn) - etwas im Sinne von "Mein Ruf wird dahin sein, mein Lebenswerk ist bedroht" - ich glaube nämlich, die Bedrohung des Lebenswerks ist, generell betrachtet, ein plausibler Grund für eine emotionale Überreaktion und Affekttat.
Ich glaube einfach nicht, dass PM im U-Boot plötzlich einen Auslöser für die Tat (vorbehaltlich der Möglichkeit das es ein Unfall war) erlebt hat, der irgendwie von KW verbal oder körpersprachlich ausging. Sie war nur da. Und ich könnte mir vorstellen, dass er gewisse Gewaltphantasien bereits längere Zeit in Gedanken "auslebte" und als er sich mit KW alleine unter Wasser befand, da ....

Und danach hat er vllt seine Gewaltphantasien "nur" zuende abgewickelt. Vllt hat er sich das schon 100fach überlegt "was mache ich, wenn..."?


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:45
@Indina
Vielleicht kommt das ja noch. Ich denke, dass er sich noch nicht genug in die Enge getrieben fühlt. Es wirkt ja da alles noch sehr locker.
Manche halten auch bis zum bitteren Ende durch.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:51
Könnte PM eventuell eine gespaltene Persönlichkeit haben - so wie in der Literatur Dr. Jekyll und Mr. Hyde? Dann wäre er sich womöglich gar nicht oder nur zum Teil der Tat bewusst, was sein lockeres Auftreten direkt nach der Rettung vom versenkten Boot sowie seine absurden Geschichten gegenüber den Behörden erklären würde.


3x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:51
Der Kameramann ist ein ganz wichtiger Zeuge. Ich glaube nicht, dass die Polizei irgenetwas über seine Person oder seine Aussagen bald bekanntgeben wird. Sonst hätte der arme Kerl ja sofort die Sensationspresse am Hals, die dauernd versuchen würde, ihm Statements zu entlocken wie " Während des Interviews war PM schon so unruhig, hatte einen stechenden Blick, wirkte überhaupt sehr merkwürdig" etc. pp.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:56
Zitat von passatopassato schrieb:insofern haette man seine Lukengeschichte eigentlich schon damals allein anhand der Frage widerlegen koennen woher er denn wissen wollte dass der Schaedel gespalten war. Ich glaube der Laie kann zwischen Kopfverletzung mit viel Blut und Schaedelbruch gar nicht so leicht unterscheiden.
Da denke ich inzwischen- seit dem man ungefähr weiss, welche Filme er konsumiert hat- dass er sich auf gesehene Filmszenen bezogen hat.
Er wird sich vorgestellt haben, was er schon gesehen hat.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:58
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb: Sie war nur da. Und ich könnte mir vorstellen, dass er gewisse Gewaltphantasien bereits längere Zeit in Gedanken "auslebte" und als er sich mit KW alleine unter Wasser befand, da .... Und danach hat er vllt seine Gewaltphantasien "nur" zuende abgewickelt. Vllt hat er sich das schon 100fach überlegt "was mache ich, wenn..."?
Dem stimme ich vollkommen zu. Das ist die bei weitem plausibelste Erklaerung die alle Fakten unter einen Hut bringt. Es war nicht "an sich" geplant, sondern vorgedacht und ergab sich durch die Moeglichkeit des Augenblicks.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:59
Zitat von EgiEgi schrieb:Könnte PM eventuell eine gespaltene Persönlichkeit haben - so wie in der Literatur Dr. Jekyll und Mr. Hyde? Dann wäre er sich womöglich gar nicht oder nur zum Teil der Tat bewusst, was sein lockeres Auftreten direkt nach der Rettung vom versenkten Boot sowie seine absurden Geschichten gegenüber den Behörden erklären würde.
o je, bitte nicht.
er hoffte, damit durchzukommen.

Hast du schon in diese Überlegung einbezogen, dass er nach seiner Rettung seine nassen Kleidungsstücke nicht ausziehen wollte?
Warum hat er trockenes Zeug abgelehnt?
"Wenn Jekyll nicht weiss, was Hyde tut", hätte PM selber nicht gewusst, dass es etwas zu verbergen gibt.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:59
Zitat von EgiEgi schrieb:Könnte PM eventuell eine gespaltene Persönlichkeit haben - so wie in der Literatur Dr. Jekyll und Mr. Hyde? Dann wäre er sich womöglich gar nicht oder nur zum Teil der Tat bewusst, was sein lockeres Auftreten direkt nach der Rettung vom versenkten Boot sowie seine absurden Geschichten gegenüber den Behörden erklären würde.
Ich denke mal genau sowas wird das psychatrische Gutachten, dem er ja letztendlich zugestimmt hat, zu Tage bringen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 14:59
Zitat von passatopassato schrieb:ja, insofern haette man seine Lukengeschichte eigentlich schon damals allein anhand der Frage widerlegen koennen woher er denn wissen wollte dass der Schaedel gespalten war. Ich glaube der Laie kann zwischen Kopfverletzung mit viel Blut und Schaedelbruch gar nicht so leicht unterscheiden.
Im Normalfall wohl eher nicht, von daher wohl die übertriebene Darstellung von gespalten.
Das müssen sie ja, ohne Beweise, wohl erst mal so hinnehmen.
Dass es zumindest keine Spaltung gab, wissen jetzt alle. Wir wissen aber nicht, welche Gespräche sich jetzt mit dem Madsen daraus ergeben und was weiter untersucht wird.


melden

Kriminalfall Kim Wall

13.10.2017 um 15:00
Zitat von passatopassato schrieb:Maxi05 schrieb:
Sie war nur da. Und ich könnte mir vorstellen, dass er gewisse Gewaltphantasien bereits längere Zeit in Gedanken "auslebte" und als er sich mit KW alleine unter Wasser befand, da .... Und danach hat er vllt seine Gewaltphantasien "nur" zuende abgewickelt. Vllt hat er sich das schon 100fach überlegt "was mache ich, wenn..."?
Dem stimme ich vollkommen zu. Das ist die bei weitem plausibelste Erklaerung die alle Fakten unter einen Hut bringt. Es war nicht "an sich" geplant, sondern vorgedacht und ergab sich durch die Moeglichkeit des Augenblicks.
Ja, in diese Richtung denke ich auch.
Die Fantasie war da- und dann hat er der Fantasie nachgegeben-


melden