Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 12:49
Zitat von InterestedInterested schrieb:Suchst Du derweil den winzigen Bruststich?
Nein. der gehört dir ganz allein. Ich schrieb lediglich von einem (gegenüber den bei Sägespuren zu erwartenden Beschädigungen) vergleichsweise winzigen Stich. Immer schön sauber zitieren!


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 12:56
@Trimalchio

Ich suche das sicher raus, wenn es bei der Fülle der Artikel (vielleicht war es auch auf ner PK) noch möglich ist. Dein winziger Stich, der widerspricht schon dem absoluten Tötungswillen, so Du ihn denn winzig im Hinblick auf die Sägespuren befindest. Auf der einen Seite wird nämlich genau dieser eine Stich hier gerne als absoluter Tötungswille ausgemacht und dann ist er wieder so winzig, dass er eigentlich nicht weiter erwähnenswert ist. Und zum Tötungswillen habe ich der Richtigkeit halber einfach nur zu Bedenken gegeben, dass wir nicht sicher wissen, wo er sich genau befindet und auf welcher Seite. Dazu habe ich eben angemerkt, gehört oder gelesen zu haben, dass er auf der rechten Seite sein soll. Sollte ich das finden, so werde ich das nachreichen. Aber wenn Du soviel Wert auf Fakten legst, dann solltest Du selbst auch nur Dinge anführen, die als Fakt gelten - und von einer malträtierten Lukendichtung war bisher noch nicht mal seitens der Anklage was zu lesen - aber ja klar, wir wissen nicht, was das Essay der 36 Seiten noch so hergibt. ^^

Strange Diskussionskultur, als gäbe es hier einen Preis zu gewinnen...


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 12:58
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Was man halt so macht in so einer Situation.
akute Belastungsreaktion!
In der Akutphase – also im sogenannten peritraumatischen* Zeitraum – ist vor allem eine Betäubung der betroffenen Person auffällig. Sie scheint wichtige Aspekte der Situation nicht zu bemerken oder führt Handlungen durch, die unangebracht oder völlig sinnlos erscheinen (Bewusstseinseinengung, Wahrnehmungsstörung und Desorientiertheit). Außerdem kommen dissoziative Symptome vor, also das Gefühl, nicht man selbst zu sein oder alles wie durch einen Filter oder eine Kamera zu erleben (Depersonalisation, Derealisation). Zumeist am eindrucksvollsten für den Außenstehenden sind die starken emotionalen Schwankungen des Menschen, der eine akute Belastungsreaktion erlebt. Ausgeprägte Trauer kann sich innerhalb kurzer Zeit mit Wut oder Aggression oder scheinbarer Teilnahmslosigkeit abwechseln.

*(peri- hatten wir doch auch schon mal... hab ich hier gelernt, ist ein Präfix griechischer Abstammung)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 13:16
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Das erscheint mir auch nur wie eine neue Variation des alten Scheinarguments "der lügt doch sowieso"
Ich verstehe den Satz nicht.

Was ist ein Scheinargument?
Warum soll ich einer Person Glauben schenken, die mehrmals gelogen hat?
Warum vertrittst du PMs Interessen?


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 13:20
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:akute Belastungsreaktion!
In der Akutphase – also im sogenannten peritraumatischen* Zeitraum – ist vor allem eine Betäubung der betroffenen Person auffällig. Sie scheint wichtige Aspekte der Situation nicht zu bemerken oder führt Handlungen durch, die unangebracht oder völlig sinnlos erscheinen (Bewusstseinseinengung, Wahrnehmungsstörung und Desorientiertheit). Außerdem kommen dissoziative Symptome vor, also das Gefühl, nicht man selbst zu sein oder alles wie durch einen Filter oder eine Kamera zu erleben (Depersonalisation, Derealisation). Zumeist am eindrucksvollsten für den Außenstehenden sind die starken emotionalen Schwankungen des Menschen, der eine akute Belastungsreaktion erlebt. Ausgeprägte Trauer kann sich innerhalb kurzer Zeit mit Wut oder Aggression oder scheinbarer Teilnahmslosigkeit abwechseln.
Klingt schlüssig. Ich glaube, so war´s gewesen.

Eine unendliche Kopplung dissoziativer und kognitiv dissonanter Zustände, die der Abfolge von Pleiten, Pech und Pannen geschuldet waren und ihren Ausdruck in hermetisch getrennten Tatabläufen fanden. Das muss man veröffentlichen.

Hoffentlich bekommt Madsen im Gefängnis einen posttraumatisch therapeutischen Beistand. Sammeln seine Unterstützer schon für ein neues U-Boot?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 13:21
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb:Klingt schlüssig. Ich glaube, so war´s gewesen.
Endlich wurde hier mal jemand überzeugt. ;-)


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 13:55
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:trailhamster schrieb:
Klingt schlüssig. Ich glaube, so war´s gewesen.
Endlich wurde hier mal jemand überzeugt. ;-)
ich glaube, der Hamster hat das ironisch gemeint....
(Ich weiss du auch)

Weiss du, was ich an dieser Interpretation nicht verstehe?

Nehmen wir mal an, ein Täter hat in absolut irrem Zustand ein Blutbad angerichtet und erinnert sich daran nicht mehr.
Wie wird er reagieren, wenn er davon erklärt?

Müsste er nicht für die gewisse Zeitspanne einen Filmriss haben?

Er wird also nicht sagen können: Ich bin unschuldig. Ich habe das nicht getan.
Er würde sagen: Hoppla! Für die Zeit von bis kann ich mich an nichts erinnern.
(Oh Gott. Hoffentlich habe ich das nicht getan?)
Und wie passt die klare versendete Nachricht, in dieses Bild?
PM war also wach und "da".

Ich bin überzeugt davon, dass PM gut durchleuchtet wird.
Wir müssen uns nur gedulden.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 13:59
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Müsste er nicht für die gewisse Zeitspanne einen Filmriss haben?
Ja, Filmriss auf jeden Fall! Er ist dann erst wieder zu sich gekommen, als er ins kalte Wasser fiel. Und da dachte er, er hätte KW abgesetzt. Jetzt kommen langsam bruchstückhafte Erinnerungen zurück.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 14:00
Die ihn aber auch trügen können. Er ahnt vielleicht gar nicht, dass er sie umgebracht hat?


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 14:04
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich verstehe den Satz nicht.
Was ist ein Scheinargument?
Warum soll ich einer Person Glauben schenken, die mehrmals gelogen hat?
Warum vertrittst du PMs Interessen?
Soll das jetzt ne Unterstellung werden? Ich vertrete hier allenfalls das Interesse, die Rechte eines Verdächtigen nicht zu beschneiden. Dazu gehört auch das Recht, die Unwahrheit zu sagen.

Falls dich die Frage "Scheinargument" interessiert, gabs dazu hier schonmal was zu lesen:

Beitrag von Trimalchio (Seite 358)

Diese Argumentation ist ja oft auch etwas heuchlerisch, wenn man sich z.B. selektiv herauspickt, was man PM glauben möchte. Sehr schön zelebriert am zweiten Overall, dessen Existenz allein auf den Aussagen von PM beruht, oder dem "längeren Tauchgang" etc. Wenn's ins Bild passt, haben unsere Lügenjäger nichts dagegen, ihm zu glauben.

Darum geht es aber nicht. Es geht darum, die Aussagen zu prüfen. Dafür reicht es aber nicht, immer mal wieder die billig (weil ohne Rechercheaufwand) zu habende Phrase "Der lügt doch sowieso" abzusondern.

Daher Scheinargument.


1x zitiert1x verlinktmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 14:23
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb: Trimalchio schrieb:
Das erscheint mir auch nur wie eine neue Variation des alten Scheinarguments "der lügt doch sowieso"

Ich verstehe den Satz nicht.

Was ist ein Scheinargument?
Warum soll ich einer Person Glauben schenken, die mehrmals gelogen hat?
Warum vertrittst du PMs Interessen?
Also in einem Kriminalforum fände ich es sogar gut, wenn es User gäbe, die die Interessen des Angeklagten vertreten. Gerade Kontroversen machen eine gute Diskussion aus, natürlich nur, solange sie sachlich geführt wird.
Jemanden für seine geäußerte Meinung als Person zu kritisieren, halte ich aber für keinen guten Stil.


melden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 14:28
Zitat von TrimalchioTrimalchio schrieb:Diese Argumentation ist ja oft auch etwas heuchlerisch, wenn man sich z.B. selektiv herauspickt, was man PM glauben möchte. Sehr schön zelebriert am zweiten Overall, dessen Existenz allein auf den Aussagen von PM beruht, oder dem "längeren Tauchgang" etc. Wenn's ins Bild passt, haben unsere Lügenjäger nichts dagegen, ihm zu glauben.
Wenn PM einen zweiten Overall erwähnt, weil der erste blutverschmiert war, dann ist das deshalb glaubhaft, weil es keine schützende Lüge ist, sondern eher ein pures Zugeben von Fakten, welche die Polizei eh kennt bzw. aufgrund von Spuren und Erfahrung ermitteln kann.

Wenn PM einen längeren Tauchgang erwähnt, dann ist das deshalb glaubhaft, weil ihm bewusst ist, dass die Polizei die Radar- und Mobilfunk-Daten kennt.

Wenn PM einen unglaubwürdigen Unfallhergang oder eine Seebestattung schildert, dann ist das deshalb nicht glaubhaft, weil die Details wie Slip / Strumpfhose, Monsterwelle oder Seebestattung des ganzen Körpers trotz Torsofund einfach total lächerlich sind und Millionen Zufälle erfordern.

Alle Aussagen stammen von der gerichtlichen Anhörung am 5.9., also 24 Tage nach der Festnahme. Wären sie am ersten Tag getätigt worden, wäre die Glaubwürdigkeit anders zu bewerten.

Das hat nix mit glauben oder selektivem Herauspicken zu tun, sondern mit logischen Schlussfolgerungen und Abwägung der Plausibilität.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 14:32
Sunrise76 schrieb (Beitrag gelöscht):Nichts ist bisher bewiesen, ebenso gibt es keinen Hinweis auf das gefundene Video in der Werkstatt, mit inhaltlichen Folterungen an Frauen.

Das könnte jemand P.M. untergeschoben haben...
Die könnte man aber auf seine Fingerabrücke hin untersuchen, wenn:

1. seine nicht drauf sind, aber andere so ist es wohl nicht seine
2. seine drauf sind und keine anderen, dann ist es wohl seine
3. gar keine drauf sind dann kann man es nicht zuordnen
4. mehrere drauf sind, dann wurde die Platte nicht nur von ihm genutzt

Hat man bestimmt schon gemacht, aber uns nicht gesagt ...


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

20.11.2017 um 14:41
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Die könnte man aber auf seine Fingerabrücke hin untersuchen, wenn:

1. seine nicht drauf sind, aber andere so ist es wohl nicht seine
2. seine drauf sind und keine anderen, dann ist es wohl seine
3. gar keine drauf sind dann kann man es nicht zuordnen
4. mehrere drauf sind, dann wurde die Platte nicht nur von ihm genutzt

Hat man bestimmt schon gemacht, aber uns nicht gesagt ...
Natürlich, es handelt sich um laufende Ermittlungen, da liegst du völlig richtig.

Aus meiner Sicht kann ich das Szenario, was sich an Bord des U-Bootes abgespielt hat, nachvollziehen.

Ich hoffe, dass die Ermittler beweiskräftige Fakten vorlegen können.


2x zitiertmelden