Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

2.863 Beiträge, Schlüsselwörter: Friedhof, 2018, Koblenz, Obdachloser, Geköpft

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 01:15
Mir ist heute folgender Punkt durch den Kopf gegangen:

War das Opfer vielleicht mit Absicht obdachlos und hat mit Absicht auf dem Friedhof übernachtet um schwerer gefunden zu werden?

Ohne Wohnsitz hat er auch keine Adresse oder? Vielleicht hatte er in der Vergangenheit mit irgendwem Ärger gehabt und hoffte durch die Obdachlosigkeit untertauchen zu können weil er Angst um sein Leben hatte.

Vielleicht dachte er das niemand nach ihm auf dem Friedhof suchen würde.


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 01:40
kodama schrieb:Mit Unvoreingenommenheit hat das wohl wenig zu tun.
Ich meinte damit nur die Unbereitschaft, irgend eine Möglichkeit per se auszuschließen, nur weil sie nicht schmeckt bzw. so oder ähnlich auch von unpasslichen Kreisen verbreitet wird. Das ist für mich unvoreingenommen. Wer das glaubt, verbreitet oder sich wünscht, interessiert mich nicht, mich interessiert, wer Michael Straten ermordet hat. Und warum.
Das spielt doch wieder auf die Nazi-Theorie an, dass es Muslime waren.
Ich hab von Muslimen nichts geschrieben und auch nicht drauf angespielt, geschweige denn auf irgend eine Religion oder so gelagerte Motive. Dass ich mir vorstellen kann, dass das Tatgeschehen oder seine Umstände gewisse ethno-kulturelle Züge tragen könnten, hat mit Muslimen nicht mehr zu tun als mit Schwarzafrikanern oder Osteuropäern. Oder Eskimos. Es ging mir um Menschen, die anders geprägt sind, u.a. auch in ihrer Sicht auf und ihrem Umgang mit (z.B.) Obdachlosen, die bestimmte Gewalterfahrung (auch am eigenen Leib) bereits gemacht haben könnten und u.U. mangels Bekanntheit oder auch nur Erfassung selbst bei hinterlassenen Spuren schwer zu identifizieren sein könnten. (Im Gegensatz zu bekannt gewaltbereiten Rechtsextremen, die hier jede Dorfpolente auf Knopfdruck abruft.) Muss ja'n Grund geben, weshalb die Polizei Koblenz auch ein geschlagenes Jahr später und soweit wir erkennen keinen Fleck vom Punkt gekommen ist.
Entweder wusste der Täter, dass M.S. dort nächtigte und handelte aus persönlichem Hass oder allgemeiner Wut gegen Obdachlose, oder der Täter war dort zufällig. Den Aussagen Koblenzer Bürger in diesem Thread nach, kann man den Ort schwer finden, erst recht im Dunklen, daher schließe ich den Zufall fast aus.
Das widerspricht sich aber ein wenig mit Aussagen eben solcher Bürger, auch hier, die angaben, dass dort auch auf Höhe der Batterie durchaus Menschen verkehren, etwa zwecks Abkürzung. Ich selbst bin nicht von dort, aber ich hab's öfter gelesen. Natürlich tagsüber, aber was wissen wir denn, was sich dort Abends abgespielt hat. Oder wer dort derzeit abhing. Und wenn ich mich nicht täusche, wurden an oder in der Batterie auch Dinge eingesammelt, die unmöglich von Straten stammen konnten. Zigarettenstummel unter anderem, er hat nicht geraucht.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 01:50
Andymiral schrieb:Ohne Wohnsitz hat er auch keine Adresse oder? Vielleicht hatte er in der Vergangenheit mit irgendwem Ärger gehabt und hoffte durch die Obdachlosigkeit untertauchen zu können weil er Angst um sein Leben hatte.
Dann wäre es aber sehr unwahrscheinlich, dass er am Ort geblieben wäre, in einem solchen Fall ist es doch naheliegend, erst einmal die Stadt zu verlassen. Er hat aber seit 1979 überwiegend und bis zuletzt in Koblenz gelebt. Und bewegte sich dort auch durchaus offen in der Stadt, etwa am Hauptbahnhof, in Cafes oder in der Bibliothek. Das Risiko jemandem, vor dem er sich verstecken wollte, zu begegnen ist dann doch zu groß.

Ich denke auch, dass er vermutlich nicht konkret an eine Bedrohung geglaubt hat (außer der üblichen Bedrohung der man auf der Straße leider immer ausgesetzt ist), sonst wäre er doch auf die Angebote von Personen aus seinem Umfeld eingegangen, bei ihnen zu übernachten.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 05:28
@Thaumatrope
Ich lese den Thread im Gegensatz zu dir. Denn auch ich habe geschrieben das es von dem Täter nicht beabsichtigt gewesen sein muss GS zu entaupten. Also andere Gewalt ausgeübt und dabei versehentlich enthauptet.

Also ließ du den Thread bevor du andere anschnauzt.

Und deshalb habe ich auch gefragt wie der Täter bei der Tat etwas gesehen hat wenn es doch so dunkel da war.

Also selber Thread lesen. Hier kann jeder mitdisskutieren der will. Wenn dir andere Ideen oder Meinungen nicht passen, steht dir das frei ist aber nicht unser Problem.

Du musst anderen deine Meinung nicht aufzwingen und unsere als quasi Schwachsinn abtun. Keiner von uns war dabei und wir Spekulieren nur. Niemand hat behauptet das unsere Ideen und Theorien stimmen. Und das mit der Lampe war nur eine Frage


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 09:01
Ich wollte nochmal was bzgl. der Dunkelheit in der Batterie schreiben.
Selbst war ich zwar nur tagsüber (auch relativ sonnig) dort in der Halle, aber selbst da war es extrem dunkel.
Mag daran liegen, dass sich sehr viele Bäume und Sträucher um diese Halle herum befinden, sodass auch kaum Licht in diesen Bereich einfallen kann. Deshalb bin ich mir Relativ sicher, dass es irgendeine Lichtquelle gegeben haben muss.
Vermutlich besaß Herr Straten selbst eine kleine Lampe (oder Kerze) an seinem Schlafplatz - das hätte sich der Täter ja dann zu Nutzen machen können.
Ich bin auch nicht mehr 100% sicher, aber es kann sein, dass dort an der Treppe auch eine Laterne war (kann das einer der Koblenz hier bestätigen?). Die könnte eventuell (wenn auch nur extrem schwaches) Licht gebracht haben.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 10:09
dolcevita21 schrieb:Kann mich nur wiederholen: ich gehe von mehreren Tätern aus. Was das Alter betrifft, will ich mich allerdings nicht festlegen.
Dazu wissen wir einfach zu wenig über ein Motiv und den/die mögliche/n Täter.

Müsste ich es, würde ich die Altersspanne auf 30-50 Jahre legen.
Das ist auch meine Vermutung. Jugendlichen traue ich sowas nicht zu ( vllt naiv ,aber egal...). Außerdem denke ich auch,dass die aus Koblenz oder Umgebung (30-50km)sind.

@dolcevita21: würdest du dich da nochmal hintrauen zur Batterie?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 10:23
Duchovny schrieb:würdest du dich da nochmal hintrauen zur Batterie?
Puh, gute Frage. Ich war "damals" (würde schätzen so 5,6 Wochen nach der Tat) tagsüber (an einem sonnigen Sonntagvormittag) mit meiner Familie dort. Alleine würde ich niemals dort hingehen ehrlich gesagt. Da habe ich dann auch zu viel Angst (und ein zu mulmiges Gefühl an diesem nun mit ausschließlich negativen Dingen belasteten Ort).
Aktuell würde ich glaube ich eher nicht nochmal hingehen wollen.
Wieso fragst du?

Hier hatte doch vor kurzem jemand angeboten ein Video der Örtlichkeit zu machen.
Vielleicht könnte diese Person auch nachschauen, ob an der Treppe runter zur Halle irgendwo eine Laterne steht.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 10:47
dolcevita21 schrieb:Wieso fragst du?
Finde schon die Bilder total unheimlich....von dem Engel im Obergeschoss z.B.
Also auch im Hellen ehrlich gesagt....
An Herrn Stratens Stelle hätte ich mich nie getraut, dort zu übernachten.

Würde glaube ich auch jetzt nicht dorthin gehen. Weiß jemand,ob die Batterie denn weiterhin öffentlich zugänglich ist?


melden
PurePu
Diskussionsleiter
anwesend
dabei seit 2016

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 10:53
@Duchovny
Soweit ich weiß, hat sich daran nichts geändert. Aber ich stimme dir zu, ich wollte schon zig Mal hin, aber dadurch, dass es so abgelegen ist und erst recht durch das Verbrechen ein recht düsterer Ort, habe ich bisher davon abgesehen.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 10:55
Duchovny schrieb:Finde schon die Bilder total unheimlich....von dem Engel im Obergeschoss z.B.
Also auch im Hellen ehrlich gesagt....
An Herrn Stratens Stelle hätte ich mich nie getraut, dort zu übernachten.

Würde glaube ich auch jetzt nicht dorthin gehen. Weiß jemand,ob die Batterie denn weiterhin öffentlich zugänglich ist?
In der oberen Halle (die komplett zu ist) war ich auch nicht. Und die untere offene Halle, in der Herr Straten schlief fand ich nicht ganz so schlimm gruselig (auch wenn dort die Tat geschehen ist).
Und ja, ich hätte mich auch niemals auch nur getraut einen Friedhof überhaupt nachts zu betreten. Aber jeder Mensch ist da anders!

Ja, alles öffentlich zugänglich. Anfangs war alles mit Polizeibändern abgesperrt (auch wenn selbst das einige Leute nicht daran hinderte den Tatort zu betreten), aber nach der Tatortreinigung wurde alles wieder freigegeben. Wieso auch nicht?!


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 11:45
Entweder kann die Polizei aus vorhandenen Informationen und Spuren den Täter noch finden, oder sie legt bei den Informationen, die sie an die Öffentlichkeit gibt, noch mal nach. Ansonsten wird es in dem Fall keine neue Bewegung geben.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 12:39
Idrial schrieb:Also andere Gewalt ausgeübt und dabei versehentlich enthauptet.
Leute, echt ... Wie soll das gehen? Spätestens beim Halswirbel wäre erstmal Schluss, wenn man's nicht drauf anlegt.
Duchovny schrieb:Jugendlichen traue ich sowas nicht zu ( vllt naiv ,aber egal...)
Naiv oder nicht, jedenfalls würde ich gerade Jugendlichen sowas zutrauen. Man findet hierzu übrigens nicht wenige Fälle. Von 2003 gibt es einen gut dokumentierten Fall, bei dem acht Jugendliche einen 54jährigen über mehrere Stunden misshandelten, bis er tot war. Der älteste war 19, die anderen 12 bis 14. Die Urteile waren übrigens lächerlich, wie so oft (5 Jahre für den Haupttäter, vier Bewährungsstrafen). "Die Anwälte der vier Jugendlichen zeigten sich zufrieden mit den Urteilen.", so der Artikel, und: ">Die Würde des Menschen ist unantastbar<, mahnte der Vorsitzende Richter". Alles klar?
http://www.hilfe-hd.de/gewalt2003.htm
http://www.hilfe-hd.de/gewalt2003-1.htm#Keiner%20hätte%20es%20alleine%20gemacht%20-%20Urteilsverkündung

2010 traten vier Jugendliche in Kamp-Lintfort einen Obdachlosen aus Langeweile zu Tode. (Urteil – noch besser als das eben erwähnte): Ein Jahr auf Bewährung für 2 Täter, weil der Haupttäter nicht zu ermitteln war).
https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/tod-am-pappelsee-id209302243.html

Ebenfalls 2003 prügelten fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 17 sowie zwei Männer (26 und 29 Jahre) einen Behinderten (nicht Obdachlosen) zu Tode.
https://www.n-tv.de/archiv/Behinderter-zu-Tode-gepruegelt-article112061.html

In dem n-tv-Artikel vom März 2003 heißt es weiter:
--->
Ende vergangenen Jahres hatten mehrere Jugendlichen in Hamburg einen 24-jährigen Behinderten durch Schläge und Tritte getötet. Im November 2002 hatten drei Jugendliche im baden-württembergischen Hechingen einen 33-jährigen Obdachlosen umgebracht. Sieben Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren peinigten im Juli vergangenen Jahres im nordrhein-westfälischen Kreuztal einen 31-jährigen geistig behinderten Mann laut Polizei "auf Ekel erregende Weise". Drei Monate zuvor traten fünf Jugendliche in Potsdam einen Obdachlosen tot.
<---

Es ist natürlich auffällig, dass hier jeweils eine größere Gruppe zugange war. Ich würde es aber auch einem oder zwei Tätern zutrauen, wenn die genug abgestumpft sind.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 12:47
@Hannes_F Danke für diesen guten und aufschlussreichen Beitrag!
Erschreckend, dass junge Menschen zu solchen Taten fähig sind. Für mich unvorstellbar!
Auch interessant, dass die Taten alle in eher kleineren (und vermeintlich friedlicheren) Städten verübt wurden.
Ich wollte nämlich schon schreiben, dass Koblenz ja doch eher ein kleines beschauliches "Dorf" ist, in dem man seine Nachbarschaft weitestgehend kennt und wohl niemandem solch eine grausame Tat zutraut. Weit gefehlt scheinbar....

In der Tat ist es so, dass unweit des Friedhofes ein "Problemviertel" existiert und ich dort auch schon sehr häufig von Schlägereien, Wandalismus und auch generell Kriminalität gehört habe.
Möchte damit keinesfalls jemanden verurteilen oder sagen, dass Jugendliche von dort die Täter sein könnten.
Ich wohne selbst auf der Karthause (der Stadtteil auf dem Berg, wo sich besagter Friedhof bzw. auch die Batterie befindet) und weiß aber, dass es hier schon einige straffällige Jugendliche und eben besagtes "Problemviertel" gibt.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 12:56
dolcevita21 schrieb:Für mich unvorstellbar!
Für mich überhaupt nicht, leider. Wenn man sich ansieht, wie die Leute in der Schule miteinander umgehen, Mobbing, Gewalt, Diebstahl, Brutalisierung ohne Ende. Das schlimmste Schimpfwort unter Jugendlichen ist "Opfer" – das sagt eigentlich alles.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 13:14
Hannes_F schrieb:Für mich überhaupt nicht, leider. Wenn man sich ansieht, wie die Leute in der Schule miteinander umgehen, Mobbing, Gewalt, Diebstahl, Brutalisierung ohne Ende. Das schlimmste Schimpfwort unter Jugendlichen ist "Opfer" – das sagt eigentlich alles.
Ja, klar. Ich meinte es auch eher so aus meiner Sicht heraus (für mich selbst). Wenn ich so an meine Kindheit und Jugend zurückdenke (ist noch nicht soooo lange her), dann wäre sowas für mich nie Thema gewesen.
Und damals war das auch alles noch nicht derart schlimm wie heute.
Man hört inzwischen ja sogar gefühlt wöchentlich in den Medien von Vergewaltigungen(!) im Kindergarten/in der Grundschule.
Da frage ich mich dann auch nur noch was mit unserer Gesellschaft schiefgelaufen ist......


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 14:01
@Hannes_F

Das ist ein guter Beitrag. Ich selber wurde auch in meiner ganzen Schulzeit gemobbt. Also wenn du das so schreibst, könnten es durchaus auch Jugendliche gewesen sein.

Da habe ich so noch garnicht drüber nachgedacht. Vielleicht hatten die Langeweile.

Ich bleibe zwar immernoch bei meinem Tätertyp, aber eine Überlegung in deine mögliche Tätergruppe ist es alle mal wert


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 16:16
Jedenfalls war es ein an Feigheit kaum zu überbietendes Attentat. Einen wehrlos Obdachlosen, für mich Hr. Straten übrigens kein Obdachloser sondern ein Aussteiger, welcher niemanden etwas getan hat, so zuzurichten.
Ich bin ziemlich sicher, dass es keine enge Beziehung Täter/Opfer gegeben hat, sondern Hr. Straten mehr oder weniger Zufallsopfer war.
Interessant nur: wurde er mit am Friedhof herumliegenden Uttensilien (Schaufel, Hacke und der gleichen) ermordet und geköpft oder hat der Täter das Mordwerkzeug mitgebracht, also diese Tat geplant durchgeführt.


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 16:59
An eine Pfandflaschenmafia glaube ich nicht.. Selbst wenn es OK gibt, die mit Pfandflasche Geld verdient, dann kann aber ein selbst sammelnder Aussteiger wie MS denen kein so herber Dorn im Auge sein (finanziell gesehen), Dass sie das Risiko eingehen würden, ihn wegen ein paar Flaschen zu töten. Leute, Die so etwas langfristig betreiben und der OK zuzurechnen sind, werden wohl kaum so einen Aufwand betreiben.

Und wenn dann geht es da eher um das Sammeln auf Großveranstaltungen oder das fälschen von Pfandflaschen.

Das Sammeln an sich ist eher unkuktrativ.. Sicher besser als nichts aber der logistische Aufwand für ein paar Euro?


melden

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 17:32
ponco schrieb:Und wenn dann geht es da eher um das Sammeln auf Großveranstaltungen oder das fälschen von Pfandflaschen
Bei Großveranstaltungen ging es ja schon um Tausende Euro. Und Herr Straten hat ja auch auf Großveranstaltungen gesammelt. Es gibt da sicherlich Reviere, und da wo es Reviere gibt, gibt es auch mafiöse Strukturen, die das Geschäft kontrollieren wollen.


melden
Anzeige

Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

15.03.2019 um 19:03
Thaumatrope schrieb:Ich hab von Muslimen nichts geschrieben und auch nicht drauf angespielt, geschweige denn auf irgend eine Religion oder so gelagerte Motive. Dass ich mir vorstellen kann, dass das Tatgeschehen oder seine Umstände gewisse ethno-kulturelle Züge tragen könnten, hat mit Muslimen nicht mehr zu tun als mit Schwarzafrikanern oder Osteuropäern. Oder Eskimos. Es ging mir um Menschen, die anders geprägt sind, u.a. auch in ihrer Sicht auf und ihrem Umgang mit (z.B.) Obdachlosen, die bestimmte Gewalterfahrung (auch am eigenen Leib) bereits gemacht haben könnten und u.U. mangels Bekanntheit oder auch nur Erfassung selbst bei hinterlassenen Spuren schwer zu identifizieren sein könnten. (Im Gegensatz zu bekannt gewaltbereiten Rechtsextremen, die hier jede Dorfpolente auf Knopfdruck abruft.) Muss ja'n Grund geben, weshalb die Polizei Koblenz auch ein geschlagenes Jahr später und soweit wir erkennen keinen Fleck vom Punkt gekommen ist.
Mit der Gewalterfahrung am eigenen Leib kann ich mir auch vorstellen. Auch Bilder vor Augen aus schlimmen Begebenheiten. Bspw. familiär oder und in Kriegsgebieten. Wenn ich an Bilder denke, die real existieren, frage ich mich auch manchmal, wie man darauf kommt und was man verarbeitet, genauso bei Musiktexten.

Dazu fallen mir bspw. Fremdenlegionäre, heimkehrende Soldaten, in der Folge der Erlebnisse Gestrandete ebenso ein.

Einen Zusammenhang, Gewaltbereite Rechtsextreme weil abrufbar (ja?) und womöglich ein Grund , dass man nicht vom Fleck kommt kann ich nicht erkennen. Falls ich Dich richtig verstanden habe.

Auschlußkriterien suchen halte ich auch für zielführender.
Das Thema Flaschenmafia ist nm Dafürhalten durch. Es sieht jedenfalls nicht nach zeitlichen Zusammenhängen zwischen Sammeln und Tat aus. MS ist keiner, der sich Helfer gesucht hat, dann ist er vielleicht ein sehr guter und auch erfolgreicher Flaschensammler, aber eher ein Opfer für anschließendes Klauen oder Einnahmen prellen, als für ein Monate später brutales Tötungsdelikt.

Denkt man an Ritualmord von verschiedenen Tätergruppen, erkenne ich dieses Ritual nicht.
Der Auffindeort war in den unteren Räumlichkeiten, ein Ablageort an Statuen mit nichts unterlegt.
Die bestialischund unfassbar brutal beschriebene Tat, hört sich für mich nicht nach einem Ritual bspw. des Kopfs an.

Hält man sich wörtlich an das Interview von Cerne mit Lauxxen, sprechen beide von einem Täter.
Auch nach evt. Veränderungen des Täters nach der tat.
Nimmt man das bar, würden Tätergruppen weg fallen.

Insgesamt konzentriert man auf eine Lösung des Falles über die Täteridentifizierung und null über sicher gestellte Spuren und Gegenstände bei der Öffentlichkeitsfahndung.

An Spuren fände ich es interessant zu erfahren, ob und wenn was in der oberen Etage gefunden wurde.
Ich denke dabei an einen Unterschlupf/ Warteraum undevt. auch Zudringlichmöglichkeit nach unten und nach Beobachtung, genauso wie für den Fluchtweg.

Beim unteren Zugang fällt auf, dass es kein Moosbewuchs inmitten des Laufwegs gibt, aber am Rand. Das spricht für häufige Benutzung darüber zum unteren offenen Bereich.


melden
672 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt