Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

4.007 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Friedhof, 2018, Koblenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

29.03.2019 um 16:17
Zitat von InspektorInspektor schrieb:Da Herr Straten keine so enges Umfeld hatte, fiel niemand der neue Bekannte auf.
Interessanter Punkt, den du ansprichst. Es gibt eine Personengruppe, die zwar tagtäglich zu sehen ist, aber trotzdem oder vielleicht gerade deswegen niemandem auffällt: Milieu.

Ich persönlich halte einen Täter, der hier bewusst Gewaltphantasien ausgeübt hat, für eher unwahrscheinlich. Solch ein Täter, der sein Opfer in dieser Form zurichtet, möchte meist etwas demonstrieren und zwar einer Öffentlichkeit. Von solch einem Täter sind weitere Taten in dieser Form zu erwarten, zu denen es aber bis jetzt in Koblenz und Umgebung und m.W. auch im überregionalen Kreis bislang nicht gekommen ist. Sollte es sich um solch einen Täter handeln, dann wäre die Ermittlung von Fällen der Vorjahre, in denen z.B. Nekrophilie eine Rolle gespielt haben könnte ggf. interessant. Wer weiß.

Interessant ist, wenn man sich Täterkreise anschaut, in denen Enthauptungen und derart brutales Vorgehen, wie es hier vorgelegen haben dürfte, auch hauptsächlich vorkommen:

- störungsbedingt wahnhafte Menschen
- bei Menschen mit drogeninduzierte Psychosen (halluzinogene Drogen oder langjähriger Konsum illegaler Drogen)
- bei Menschen mit substanztoxischen hirnorganischen Veränderungen
- bei Menschen in einem substanzinduzierten oder Ideen-induzierten Rauschzustand

Ich persönlich würde davon ausgehen, dass zwischen Täter und Opfer in diesem Fall keine direkte Beziehung in Form einer intensiveren Bekanntschaft bestanden hat. Womöglich bestand eine Beziehung lediglich in der Form eines Anknüpfungspunktes, dass beide dem gleichen Milieu angehörten (Obdachlosigkeit) oder aber sich beide häufiger im gleichen Areal aufhielten, ohne gesondert in großartigem Kontakt zueinander zu stehen.


2x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

29.03.2019 um 17:47
Zitat von tracestraces schrieb:Interessant ist, wenn man sich Täterkreise anschaut, in denen Enthauptungen und derart brutales Vorgehen, wie es hier vorgelegen haben dürfte, auch hauptsächlich vorkommen:

- störungsbedingt wahnhafte Menschen
- bei Menschen mit drogeninduzierte Psychosen (halluzinogene Drogen oder langjähriger Konsum illegaler Drogen)
- bei Menschen mit substanztoxischen hirnorganischen Veränderungen
- bei Menschen in einem substanzinduzierten oder Ideen-induzierten Rauschzustand

Ich persönlich würde davon ausgehen, dass zwischen Täter und Opfer in diesem Fall keine direkte Beziehung in Form einer intensiveren Bekanntschaft bestanden hat. Womöglich bestand eine Beziehung lediglich in der Form eines Anknüpfungspunktes, dass beide dem gleichen Milieu angehörten (Obdachlosigkeit) oder aber sich beide häufiger im gleichen Areal aufhielten, ohne gesondert in großartigem Kontakt zueinander zu stehen.
Das hast du absolut super beschrieben und dem kann ich folgen.

Eine Beziehung lediglich in Form eines „Anknüpfungspunktes“ , in welcher Form auch immer.

Zudem Kontakt, in Bezug auf den/die Täter, mit „Drogen“ und „wahnhaften“ Vorstellungen.

M.S. hatte sich, aufgrund seiner freiwillig gewählten Obdachlosigkeit, Risiken ausgesetzt, sicher nicht mit einem derartigen Ende seines Todes gerechnet.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

29.03.2019 um 18:36
Zitat von Sunrise76Sunrise76 schrieb:M.S. hatte sich, aufgrund seiner freiwillig gewählten Obdachlosigkeit, Risiken ausgesetzt, sicher nicht mit einem derartigen Ende seines Todes gerechnet.
Musste er auch nicht, so etwas kommt doch eher selten vor. Aber gewiss trifft es dann wenn jemand plant eher 'leichte' Opfer ohne feste soziale Bindung oder Integration. Das verschafft einem Täter einen gewissen Zeitvorteil, daher werden auch oft Prostituierte zu Opfern solcher Täter.

Die oben darstellte Auflistung möglicher Täter unterschreibe ich, sollte es nichts mit Drogen zu tun gehabt haben, entweder eine persönliche Feindschaft d.h. sie kannten sich oder ein rituell oder sexuell motivierender Täter.. Da kann er ihn gekannt haben, muss aber nicht.
Zitat von tracestraces schrieb:störungsbedingt wahnhafte Menschen
- bei Menschen mit drogeninduzierte Psychosen (halluzinogene Drogen oder langjähriger Konsum illegaler Drogen)
- bei Menschen mit substanztoxischen hirnorganischen Veränderungen
- bei Menschen in einem substanzinduzierten oder Ideen-induzierten Rauschzustand
Die Darstellung der Gewalt seitens der Polizei macht mich neugierig, welche Verletzungen er noch zugeführt bekam, daraus lassen sich evtl auch Rückschlüsse ziehen


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

29.03.2019 um 23:58
Zitat von dolcevita21dolcevita21 schrieb:Wie bereits geschrieben, hat Herr Lauxen in allen Interviews (XY und auch in der Zeitung) gesagt, dass die pathologischen Untersuchungen ergeben haben, dass die Tatzeit weitaus früher (ich meine es war zwischen 20 und 22 Uhr) liegt.
Ich denke, dass man dieser Aussage und der pathologischen Untersuchung auch glauben kann! Die werden wissen was sie tun und wenn sie sich unsicher wären, würden sie diese Info so nicht nach Außen kommunizieren.
Eine von mehreren Fallanalysen beinhalten den möglichen Tatzeitpunkt ab 18.30 Uhr + Wegstrecke zum Pulverturm nach den Ergebnissen der gerichtsmedizinischen Untersuchungen.
Von einer Begrenzung nach hinten auf 22.00 Uhr kenne ich keine Quelle.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 00:46
Zitat von dolcevita21dolcevita21 schrieb:Wie bereits geschrieben, hat Herr Lauxen in allen Interviews (XY und auch in der Zeitung) gesagt, dass die pathologischen Untersuchungen ergeben haben, dass die Tatzeit weitaus früher (ich meine es war zwischen 20 und 22 Uhr) liegt.
Ich denke, dass man dieser Aussage und der pathologischen Untersuchung auch glauben kann! Die werden wissen was sie tun und wenn sie sich unsicher wären, würden sie diese Info so nicht nach Außen kommunizieren.
Rückschlüsse anhand der Körpertemperatur und den üblichen Merkmale die beim Tode eintreten. Ich glaube aber dennoch nicht daran da der Friedhof um diese Zeit noch relativ gut besucht ist. Die Gefahr daß die Tat nicht unbeobachtet bleibt und während der Ausführung entdeckt wird das Risiko hätten die oder der Täter mit Sicherheit nicht eingegangen.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 06:59
Zitat von poncoponco schrieb:Musste er auch nicht, so etwas kommt doch eher selten vor. Aber gewiss trifft es dann wenn jemand plant eher 'leichte' Opfer ohne feste soziale Bindung oder Integration. Das verschafft einem Täter einen gewissen Zeitvorteil, daher werden auch oft Prostituierte zu Opfern solcher Täter.
Vorstellbar wäre hier (ausgehend davon, dass die Tötung wegen Mordlust stattfand) vor allem, dass Straten aus Tätersicht als Obdachloser ein leichtes Opfer war und er ihn eventuell vor allem als solchen wahrnahm, nachdem er seine Schlafstätte herausgefunden hatte. Das steht im Gegensatz dazu, dass viele Leute, denen Straten ansonsten begegnete, offenbar nichts von seiner Obdachlosigkeit wussten. Engere persönliche Kontakte ausgenommen. Es wurde ja so dargestellt, dass man bei Begegnung mit ihm gar nicht darauf kommen konnte, dass diese Person obdachlos ist. Vielleicht hat der Täter (stets von der Hypothese des Auslebens der Mordlust an einem "leichten Opfer" ausgehend) demnach auch nicht damit gerechnet, dass dieser Obdachlose doch ganz gute Kontakte ins bürgerliche Leben besaß. Wenn Täter und Opfer sich vorher wenn auch nur oberflächlich kannten, dann scheidet dies eher aus.


2x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 10:23
Zitat von NudelkugelNudelkugel schrieb:Vielleicht hat der Täter (stets von der Hypothese des Auslebens der Mordlust an einem "leichten Opfer" ausgehend) demnach auch nicht damit gerechnet, dass dieser Obdachlose doch ganz gute Kontakte ins bürgerliche Leben besaß
Aber das hat ja für die Tat ziemlich egal. Ob er die Kontakte hatte oder nicht, er schlief nachts alleine auf dem Friedhof und war damit ein leichtes Opfer.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 11:37
Zitat von NudelkugelNudelkugel schrieb:Nudelkugel schrieb:Vielleicht hat der Täter (stets von der Hypothese des Auslebens der Mordlust an einem "leichten Opfer" ausgehend) demnach auch nicht damit gerechnet, dass dieser Obdachlose doch ganz gute Kontakte ins bürgerliche Leben besaß
Das ist in dem Fall ja egal. Ihn hätte das nur gerettet, wenn er bei einem der bürgerlichen Bekannten auf dem Sofa übernachtet hat. Das hat er vermutlich auch nicht gemacht, da ich mir vorstellen kann (ist aber Spekulation), dass bei Obdachlosen das Gewohnheitsrecht gilt - wenn du schon immer das schläfst, ist der Platz als "besetzt" akzeptierst. Bist du ein paar Nächte weg, dann besetzen andere den Platz. Der Platz war wirklich gut gewählt, ich denke, dass es da schon auch Kandidaten gab, die ihn gerne "übernommen" hätten.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 13:03
Zitat von Philipp54Philipp54 schrieb:Von einer Begrenzung nach hinten auf 22.00 Uhr kenne ich keine Quelle.
Ich bin mir recht sicher das irgendwo gelesen zu haben. Schaue später nochmal nach und verlinke hier, sofern möglich (kann auch sein, dass es in der Rhein-Zeitung stand, was ich hier ja leider nicht verlinken bzw. einstellen darf).
Zitat von duvalduval schrieb:Ich glaube aber dennoch nicht daran da der Friedhof um diese Zeit noch relativ gut besucht ist.
Warst du zur der Jahreszeit mal um die Uhrzeit auf dem Friedhof? Also ich für meinen Teil zwar nicht (ich war immer nur vormittags/mittags dort), aber ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass diese ohnehin schon nur sehr selten besuchte Stelle bei schlechtem Wind und nach 18 Uhr noch viele Leute angezogen hat.
Aber klar - auf der "sicheren Seite" ist man als Täter wohl eher nach 22 Uhr oder gar später.


2x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 13:40
Zitat von dolcevita21dolcevita21 schrieb:aber ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass diese ohnehin schon nur sehr selten besuchte Stelle bei schlechtem Wind und nach 18 Uhr noch viele Leute angezogen hat.
Aber klar - auf der "sicheren Seite" ist man als Täter wohl eher nach 22 Uhr oder gar später.
Vielleicht hatte der Täter eh gerade auf dem Friedhof zu tun, vielleicht musste er zum Abendbrot zu Hause sein, seinen Abend- bzw. Nachtdienst antreten, in irgendeiner Einrichtung (Gefängnis, Nettegut, Heim, Wohngruppe, Kaserne etc.) zu einer bestimmten Uhrzeit zurück sein ... sollte der Umgebung ja möglichst nicht auffallen und das war ja wohl der Fall, sonst hätte bestimmt jemand Lust auf die 25.000 EUR Belohnung gehabt.


melden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 15:01
Zitat von dolcevita21dolcevita21 schrieb:Warst du zur der Jahreszeit mal um die Uhrzeit auf dem Friedhof? Also ich für meinen Teil zwar nicht (ich war immer nur vormittags/mittags dort), aber ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass diese ohnehin schon nur sehr selten besuchte Stelle bei schlechtem Wind und nach 18 Uhr noch viele Leute angezogen hat.
Aber klar - auf der "sicheren Seite" ist man als Täter wohl eher nach 22 Uhr oder gar später.
Ja ich benutze diese jeden Tag als Abkürzung da ich in der Nähe wohne, bei Wind und Wetter allein gestern sind mir ca. 15 Leute entgegen gekommen.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 17:27
@ duval
Der vermutliche Tatort liegt aber sofern ich den Thread verfolgt habe abseits dieses "Abschneiders"?


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 17:34
Zitat von BelvedereBelvedere schrieb:@ duval
Der vermutliche Tatort liegt aber sofern ich den Thread verfolgt habe abseits dieses "Abschneiders"?
Ich kenne den Tatort ich war vor dem Verbrechen und auch danach dort.


melden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 17:42
Wie weit vom "Abschneider" entfernt? Kann man von ihm einsehen? Wenn da doch viele Leute anzutreffen sind, hätte der Täter doch Risiko in Kauf genommen, schon alleine bei Hilferufen des Opfers.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 17:50
Zitat von BelvedereBelvedere schrieb:Wie weit vom "Abschneider" entfernt? Kann man von ihm einsehen? Wenn da doch viele Leute anzutreffen sind, hätte der Täter doch Risiko in Kauf genommen, schon alleine bei Hilferufen des Opfers.
Deswegen glaube ich nicht an die von der Polizei genannte Tatzeit. Ich weis das der Friedhof auch noch nach 23 Uhr überquert wird am Wochenende so gar noch später. Schreie hätten gehört werden müssen allein wegen dem Schall.

Die Frage warum keiner was gehört haben will könnte verschiedene Ursachen haben.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 19:03
Zitat von duvalduval schrieb:Ich weis das der Friedhof auch noch nach 23 Uhr überquert wird am Wochenende so gar noch später. Schreie hätten gehört werden müssen allein wegen dem Schall.
So belebt kann es direkt am Schlafplatz nicht gewesen sein. Herr Straten wurde erst am nächsten Tag nachmittags gefunden, und das auch nur, weil sein Bekannter vor Ort nach ihm gesucht hat. Vielleicht hat ja auch jemand Schreie gehört und sich bei der Kripo gemeldet, das wissen wir nicht. Schreie hört man öfter mal im öffentlichen Raum, da geht man nicht unbedingt der Sache nach, zumal, wenn man gerade alleine bei Einbruch der Dunkelheit einen Friedhof überquert.


melden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 19:29
Zitat von duvalduval schrieb:Ja ich benutze diese jeden Tag als Abkürzung da ich in der Nähe wohne, bei Wind und Wetter allein gestern sind mir ca. 15 Leute entgegen gekommen.
Wo gehst du denn lag? Die Asphaltstraße oder die Treppen zwischen den Gräbern? Die Asphaltstraße ist schon ein Stück vom Tatort weg, da würde ich nicht unbedingt Schreie ( aus dem Untergeschoss der Batterie,) hören ich ( dann auch noch bei Regen) langlaufe....
Auf der Asphaltstraße sind ja auch ziemlich oft Radfahrer unterwegs...sogar Rollerfahrer.


1x zitiertmelden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 19:32
Wenn es eine abrupte Überraschungstat war, dann gab es keine Schreie. Dann war es eine richtige Exekution.


melden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 19:53
@Misetra Wenn jemand nachts um Hilfe schreit da würde ich zumindestens hellhörig werden, allerdings wie sind derartige Schreie zu deuten und das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich weis aber auch dass Leute mit Bierdosen dort durchmarschieren und sich laut unterhalten.


melden

Gerd Michael Straten - Obdachloser auf Koblenzer Hauptfriedhof geköpft

30.03.2019 um 20:34
Zitat von DuchovnyDuchovny schrieb:Wo gehst du denn lag? Die Asphaltstraße oder die Treppen zwischen den Gräbern? Die Asphaltstraße ist schon ein Stück vom Tatort weg, da würde ich nicht unbedingt Schreie ( aus dem Untergeschoss der Batterie,) hören ich ( dann auch noch bei Regen) langlaufe....
Auf der Asphaltstraße sind ja auch ziemlich oft Radfahrer unterwegs...sogar Rollerfahrer.
hören tus Du vermeintliche Schreie, das eigentliche Problem ist dass Du diese nicht genau zuordnen kannst von wo sie genau kommen es ist nicht besonders hell um diese Zeit, es sei denn es ist Vollmond wenn jemand durch Gras schleicht zB
hörst Du auch Geräusche (meine jetzt von Ästen etc.).

Ich denke dass es ein Überraschungsangriff war, das Straten gar nicht mehr reagieren konnte. Interessant wäre in diesem Zusammenhang ob an der Leiche Abwehrspuren gefunden wurden.


melden