Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wo ist Rebecca Reusch?

89.334 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Berlin, Verschwunden, 2019, Rebecca
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wo ist Rebecca Reusch?

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 01:42
18022019 schrieb:Was meinen Sie denn bitte mit Teilschweigen im konkreten Fall? Und was hätte bitteschön eine Kammer daran auszusetzen?
Anders als ein vollständiges Schweigen darf es zu Lasten eines Angeklagten gewertet werden, wenn er sich teilweise einlässt, teilweise aber nicht. Was das im konkreten Fall bedeutet kann ich nicht sagen, dafür bräuchte man die Vernehmungsprotokolle.


melden
Anzeige

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 01:44
18022019 schrieb:Anders als ein vollständiges Schweigen darf es zu Lasten eines Angeklagten gewertet werden, wenn er sich teilweise einlässt, teilweise aber nicht. Was das im konkreten Fall bedeutet kann ich nicht sagen, dafür bräuchte man die Vernehmungsprotokolle.
Hm...
es offenbart sich wieder eine Lücke im konkreten Fall.

F. hat als ZEUGE ausgesagt, also nicht geschwiegen.
Als er dann TV/Beschuldigter wurde hat er geschwiegen, sein gutes Recht.
Insofern liegt wohl kein Teilschweigen vor...


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 01:50
18022019 schrieb:es offenbart sich wieder eine Lücke im konkreten Fall.
Wieder? Welche gab es noch?
18022019 schrieb:F. hat als ZEUGE ausgesagt, also nicht geschwiegen.
Als er dann TV/Beschuldigter wurde hat er geschwiegen, sein gutes Recht.
Insofern liegt wohl kein Teilschweigen vor...
Jetzt wär die Frage, ob und wie man seine Aussagen als Zeuge in die Verhandlung einführen und würdigen darf. Weiß ich aus dem Kopf nicht, gehe aber davon aus, dass das zulässig ist durch Vernehmung der Verhörspersonen.

Spielt aber auch keine Rolle für die Frage, welche Schlüsse oder Vermutungen die Öffentlichkeit aus dem Aussageverhalten ziehen darf, egal ob als Zeuge oder Beschuldigter.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 01:51
Erschwerend kommt die Widersprüchlichkeit seiner Zeugenaussage hinzu.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 01:59
18022019 schrieb:Blödsinn...
Jeder Anwalt rät in diesem Fall zum Schweigen!

Es gibt leider genug unschuldig Verurteilte in D...
Das liegt aber dann nicht unbedingt daran, dass sie geschwiegen haben.
Denn wenn sie Entlastendes vorzubringen gehabt hätten, etwa ein hieb- und stichfestes Alibi, wären sie nicht verurteilt worden. Also waren sie vielleicht doch nicht ganz so unschuldig....soooo viele unschuldig Verurteilte gibt es objektiv denn doch nicht.

Es ist jedenfalls Blödsinn, auch noch im Prozess zu schweigen, wenn man definitiv Entlastendes vorzubringen hat. Schweigen macht dann Sinn, wenn man derlei nicht hat.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 02:02
Smoover schrieb:Hat niemand in Zweifel gezogen. In dem Fall sogar die Kammer, und die dürfte ein Schweigen oder Teil-Schweigen natürlich nicht so frei würdigen wie ein Privatmann.
Du bist Volljurist, oder? Kennst dich aber auf jeden Fall gut aus, das merkt man.

Daher nochmal eine Frage gezielt an dich, ging vorhin leider unter:


Wie sieht es in der knallharten Realität wirklich damit aus, wenn ein "Beschuldigter" (also weder Angeschuldigter noch Angeklagter im laufenden Prozess) im Rahmen des Ermittlungsverfahrens bereits ein Geständnis ablegen würde oder zumindest irgendwie hilfreich mitarbeiten würde - könnte sich das tatsächlich bei einem späteren Urteil/Schuldspruch strafmildernd (Strafmaß fällt geringer aus, die Jahre zb) auswirken? Wie wahrscheinlich ist das in der Realität, also dieses zu Gunsten auslegen. Pro und Kontra bei der Strafzumessung?


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 02:06
Jan Ullrich hat auch immer gern auf die Unschuldsvermutung gepocht und gemeint, man müsse ihm was nachweisen, nicht er müsse sich entlasten. Deshalb wollte er ja auch keine DNA-Probe abgeben, die man mit den Blutbeuteln in Spanien hätte abgleichen können.

Naja, es hat sich ja dann herausgestellt, dass es sein Blut war. Aber nehmen wir mal an er wäre unschuldig gewesen. Hätte er dann über Jahre gemauert, und zwar auf Kosten seiner Karriere und seines Ansehens? Anstatt mal gerade die DNA-Probe abzugeben?

Das ist kein Verhalten, was für Unschuldige typisch ist. Die Öffentlichkeit hat schon vorher das richtige Gespür gehabt, selbst wenn ihn ein Gericht anfangs noch nicht hätte verurteilen können.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 02:10
BruiserBrody schrieb:darf aber juristisch nicht bewertet werden, ein Schweigen!
Der Punkt ist, dass das Schweigen als solches nicht zum Nachteil ausgelegt werden darf, richtig. Es kann aber dazu führen, dass die vorliegenden belastenden Indizien in ihrer Gesamtheit das Gericht zum Schuldspruch führen.

Hätte der Angeklagte rechtzeitig sein Schweigen gebrochen und, wenn vorhanden, für sich Entlastendes anzuführen gehabt, hätte das Gericht sich womöglich hiervon überzeugen lassen und nicht verurteilt. Man muss also im Einzelfall abwägen, wo Schweigen von Vorteil ist und wo nicht.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 02:20
PS: So mancher wäre heute schon längst wieder draußen, wenn er gleich gestanden hätte (und daraufhin das Ganze als Affekttat bewertet worden wäre) anstatt zu schweigen und dann zur eigenen Überraschung doch frecherweise tatsächlich rechtskräftig als Mörder verurteilt zu werden. Als angebliche Justizopfer geistern solche Fälle durch die Medien, bei denen heldenhafte Unterstützergruppen sich für ein Wiederaufnahmeverfahren einsetzen. Solche Fälle werden auch hier in der Krimirubrik diskutiert.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 02:25
Mir ist schon aufgefallen das Angeklagte oft zu Beginn einer Gerichtsverhandlung ein Geständnis ablegen.
Euren Ausführungen zufolge ist das für mich nachvollziehbar.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 03:09
18022019 schrieb:Warum sind die Grundelemente der Rechtsstaatlichkeit nur so wenig bekannt???
Ähhh, wo habe ich in meinem Post die Grundelemente der Rechtsstaatlichkeit nicht gekannt? Ich bestreite doch nicht, dass ein Angeklagter des Recht hat zu schweigen, möchte ihm das auch nicht absprechen aber ob es ihm gerade in diesem Fall tatsächlich hilft? Er hat als Zeuge mehrfach gelogen bzw. Wichtiges verschwiegen und als man ihn schließlich festnahm, empfahl ihm seine Anwältin aus gutem Grund, sich nicht noch tiefer in die Scheiße zu reden.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 06:30
Auf RTL kam gerade, dass die Suche heute weiter geht


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 06:45
Wenn die Suche heute weitergehen soll,frag ich mich ernsthaft wo sie anfangen wollen !


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 06:47
Smoover schrieb:Jetzt wär die Frage, ob und wie man seine Aussagen als Zeuge in die Verhandlung einführen und würdigen darf. Weiß ich aus dem Kopf nicht, gehe aber davon aus, dass das zulässig ist durch Vernehmung der Verhörspersonen.
Das könnte ich mir auch vorstelle. Seine Befragung als Zeuge war u.a. ausschlaggebend dafür, dass er seit rund sechs Monaten als Tatverdächtiger geführt wird. Bei einem Prozess wäre es mMn. ein Teil der “Historie“ und auch der Beweissituation. Als Zeuge hatte er ja noch eine Aussagepflicht, die wohl zu Ungereimtheiten geführt hat.

Bei einem evtl. Prozess könnte man nachweisliche Lügen einer Zeugenaussage ggf. als Indiz anbringen, wie weit das möglich ist, können aber andere hier sicherlich besser beurteilen.

Inwieweit eine Aussage eines Zeugen, der später zum TV bzw. Angeklagten wird, Berücksichtigung findet, liegt wahrscheinlich so oder so im Ermessen des Gerichts und ist keiner allgemeingültigen Würdigung unterlegen.
Drosophila61 schrieb:Auf RTL kam gerade, dass die Suche heute weiter geht
Danke. Schade das man die genaue Veranlassung der neuerlichen Suche nicht bekannt gibt, verstehe aber, dass unsere Neugier für die Ermittler zu Recht völlig nebensächlich ist.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 07:08
Petemann erzählte bei RTLvon einer Leiche, die1,5m tief vergraben wurde. Steine drauf und Erdreich drüber, ist sehr schwierig mit der Auffindung


melden
melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 07:52
Smoover schrieb:Wer sagt das?

Da ich auch die ein oder andere unsachliche PN bekommen habe: Wer ernsthaft meint, ein Beschuldigter schweige am besten und das würde jeder Jurist auch so raten, der möge bitte morgen zum nächstgelegenen Amtsgericht gehen und sich mal einen Vormittag die Strafsachen anschauen. Und dann bitte hier berichten, wie viele Angeklagte geschwiegen haben. Meine Schätzung: Maximal 10 %
"Alles was sie jetzt sagen, kann und wird vor Gericht gegen sie verwendet werden"

Ich finde diese Belehrung ist unmissverständlich.

Es stellt sich nicht die Frage wie viele am Ende nicht geschwiegen haben, sondern das man grundsätzlich erstmal gar nichts sagt.

Natürlich kann man sein Schweigen brechen, aber was wenn wann tatsächlich unschuldig ist, und die Polizei glaubt dir nicht, weil du auf eine Frage im Stress falsch antwortest?

Darum gilt grundsätzlich: Wenn man was ausgefressen hat, und als Zeuge geladen wird, nimmt man seinen Anwalt mit. Ansonsten NIEMALS ohne Rücksprache mit einem Anwalt quatschen. Du hast nichts zu gewinnen egal ob schuldig oder nicht.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 07:54
Drosophila61 schrieb:Petemann erzählte bei RTLvon einer Leiche, die1,5m tief vergraben wurde. Steine drauf und Erdreich drüber, ist sehr schwierig mit der Auffindung
So in der Art stelle ich mir auch die Verbringung von Rebecca vor, besonders in Anbetracht der zweiten Fahrt des TV. Ich befürchte, er hat in der “Nacht- und Nebelaktion dafür gesorgt, dass R. sehr schwer oder überhaupt nicht mehr auffindbar ist.

Für die Spurenlage, wäre es allerdings besser, man fände sie in einem umschlossenen Raum, wie z.B. ein tiefes Grab, wo größere Tiere nichts verschleppen können, nur dazu müsste man diesen “Raum“ erstmal finden. Erdveränderungen wären im März sicherlich eher aufgefallen, als nun im September.

Mich wundert, dass so wenig oder gar nicht in dort nahen Gewässern gesucht wird, man scheint sich ziemlich sicher zu sein, dass sie in einem Wald liegt. Vielleicht gibt es in die Richtung wirklich konkrete Hinweise, bzgl. Erdanhaftungen.


melden

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 07:57
Drosophila61 schrieb:Petemann erzählte bei RTLvon einer Leiche, die1,5m tief vergraben wurde. Steine drauf und Erdreich drüber, ist sehr schwierig mit der Auffindung
Es ist wirklich deprimierend, aber wenn man berücksichtigt dass der Tatverdächtige hier mehr als 2 Wochen Zeit gehabt hätte eine Leiche zu entsorgen ergibt sich auch dann bereits ein gigantisches Suchgebiet, wenn man ungefähr die Richtung kennt in die der TV gefahren ist. Darüber hinaus ist es ja auch möglich dass der TV die Leiche mehrfach umgebettet oder zumindest nachträglich Spuren verwischt hat. Dass nur zwei Fahrten bekannt wurden heißt ja auch nicht, dass es nicht noch mehr Fahrten gab. Und selbst wenn die Zeugensichtung in der Gegend in der jetzt wieder gesucht wird zuverlässig war heißt das erstmal nur, dass Florian mit der fahrenden Himbeere dort anwesend war. Er muss die Leiche aber dort nicht vergraben haben - es wäre auch möglich dass er den Ort nur erkundigt hat, dann aber weiter gefahren ist um einen besseren Ablageort zu finden.

Die Suche nach einer toten Rebecca gleicht somit der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Insofern kann ich die Erwartungshaltung der User hier nicht verstehen, die in Kürze einen entscheidenden Durchbruch in dem Fall erwarten. Die Suche wird mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut ergebnislos bleiben. Ich bin auch nach wie vor davon überzeugt dass es keine neuen Hinweise gab, sondern dass einfach nur die vielversprechendsten alten Hinweise erneut bearbeitet werden - was im Prinzip bereits einem Cold-Case-Vorgehen entspricht.


melden
Anzeige

Wo ist Rebecca Reusch?

04.09.2019 um 08:05
Falstaff schrieb:wenn man ungefähr die Richtung kennt in die der TV gefahren ist. Darüber hinaus ist es ja auch möglich dass der TV die Leiche mehrfach umgebettet oder zumindest nachträglich Spuren verwischt hat.
Man stelle sich mal vor der TV ist den Twingo gar nicht selbst gefahren, sondern hat einen Kollegen gehabt dem er das Auto zu welchen Zweck auch immer geliehen hat, bzw hat ihn bewusst in die Richtung geschickt, während der TV mit einem anderen Fahrzeug in eine ganz andere Richtung unterwegs war. Ortskundigen ist die KESY Anlage nämlich durchaus bekannt.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt