Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

50.509 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 17:56
@Der-Realist,
.... haha.., tröste Dich, habe auch schon "REALISTEN" erlebt, die nach einem Spukphänomen nen Cognac oder zwei brauchten ! keine Schande, eher menschlich !

-- die Lokalisierung dieses Ortes geschah durch meine Person, und durch das Medium, von mir aber unabhängig ! Das Resultat war identisch, das Medium stand davor, war emotional sehr sehr bewegt, brauchte einige Zeit, um sich wieder zu fassen.

Na ja, für Realisten ein Brimborium. Ich kann Dir auch keine 100% Prozent Garantie geben, dass ich/wir richtig liegen. Die Umstände bzw. mutmasslichen Objekte (Stoff/Holzpuppen) sind nach knapp 90 Jahren dafür eher sehr kontraproduktiv. Auch klar !
Und Deine Vermutung hatten wir auch schon, dafür gibts Zeugen, dass die gute Cilli zur Winterszeit/Schmuddelzeit ihre "Liebsten" evtl. da nicht verbuddelt hatte.

Um andere Wege kennenzulerenen, muss man (vorsichtig) versuchen sie zu gehen. Die Gewissheit steht am Ende, der dann sogar wieder ein Anfang sein kann !

Pernie - ter Para-Realist !
********************


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 17:59
Realist, Deine Einwände mögen zutreffen.
Ich teile sie jedenfalls.
Die Art und Weise aber, wie Du sie vorbringst,
war hier bisher zumindest nicht üblich!

Wie jeder nachlesen kann, wurden von den Usern hier z.B. in Archiven und privaten Nachlässen bereits einige interessante "Puzzleteile" gefunden, ohne daß man dazu wissenschaftliche Arbeitsweisen aufgeben musste und irgendwelche sprituellen Hilfsmittel dazu gebraucht hätte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:20
Hallo zusammen. Ich möchte euch allen mal ein ganz großes Lob aussprechen. Ich finde es echt super wie ihr versucht diesen Fall zu lösen, echt beeindruckend. Macht auf jeden fall weiter so! Ich habe es endlich (nach einigen Wochen) geschafft das ganze durch zu lesen. Ich kann mich nur wiederholen.....Echt super!!!!

lg Vanike


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:25
@Der Realist,
Und zur Ergänzung sei dies angemerkt:
*****************************
Wenn ich bei über 30Grad im Schatten da draussen bei Waidhofen herumwandele, Myriaden von Stechmücken am Ufer der PAAR auf ein geselliges Zusammensein mit mir hoffen, ich etliche km wald- Feld- und Wiesenweg abwandere, dabei diverse Fotographien mache, viele auch wieder verwerfe, Kontakt mit Menschen suche, ihn bekomme, diverse Gespräche führe, von hilfsbereiten Einheimischen zig Km durch die "Pampa" kutschiert werde, gegen abends dann Biergärten unsichere mache, mich lukullisch-bajuwarischen Lebensfreuden hingebe, dann bin ich ebenfalls ein so knallharter verehrungswürdiger Realist wie Du, nur eben auf meine Weise :-)))
****************
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:34
@vanike:
Wenn Du Dich durch den ganzen thread durchgebissen hast, kann ich Dein Lob nur zurückgeben. Gratuliere.

@Bernstein:
Beobachten, die dritte, Klappe und:....Action!

Der Hochsitz erscheint dort, wo Du ihn beschreibst, sinnvoll aufgestellt, um einen guten Überblick ( = Schussfeld ) zu haben. Es geht wahrscheinlich um das Thema Wildschweine und Mais.
Selbst wenn er dort, des guten Überblickes wegen, schon immer gestanden hätte ( was durchaus möglich ist, das Wild ändert Gewohnheiten und Wechsel nur wenig, da tut sich oft jahrzehntelang nichts ), wäre die exponierte Stellung für einen Beobachter zu auffällig gewesen.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:48
@Bernstein und @Sabine123

Wäre durch die verschobenen Dachziegel - an den zwei Stellen, die halbwegs belegt scheinen - ein Blick auf einen Mann im "vorgeschobenen Rechteckstück" möglich gewesen?

Meiner Vermutung nach wäre von der Höhe des Bodens aus der Waldrand des Hexenhölzels überwiegend sichtbar gewesen. Der (angebliche) Beobachter mußte aber nach euerer Darstellung eine Position im "vorgeschobenen Eck" einnehmen, sonst hätte er die ´Szene HK und angrenzend´ nicht überblicken können.
Ich denke nicht, daß sich das mit der Sicht ausgeht, die durch die verschobenen Dachziegel möglich war.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:48
Bezüglich JFF-Film:

Hier habe ich die Mail-Addis der beiden Verantwortlichen:

Michael Reiss: Hund78@aol.com
Florian Burkhard: florian_burkhardt@t-online.de

Und zugleich die Mail, die ich von Herrn Reiss letztes Jahr im April auf meine Anfrage bzgl. des Films erhalten habe:

Sehr geehrte Damen und Herren!


Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Dokumentation "Hinterkaifeck - Ein Mordfall und kein Ende".
Bitte entschuldigen sie die verspätete Reaktion; leider ist diese Angelgenheit in der Hektik des Alltags etwas unter gegangen.


Sie können den Film auf DVD zugeschickt bekommen. Der Preis beträgt 15 € (inkl. Verpackung und Versand). und kann etweder im Voraus per Überweisung oder per Nachnahme (beim Briefträger oder an der DHL Packstation) entrichet werden. (Leider mußten wir den Preis aufgrund des hohen Arbeitsaufwands leicht anpassen; wir bitten um Ihr Verständnis!) Da das Projekt im privaten Rahmen durchgeführt wurde, können wir leider keine Rechnungen ausfertigen. Sie können aber (wenn gewünscht) gerne eine Quittung für den Betrag von 15€ bekommen.
Der Versand an eine DHL Packstation ist möglich.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:50
@der_realist:
Deine sehr hilfreiche Übersetzung vom 12.08.08 hat mir als "Preiss´n" sehr gut gefallen, vielen Dank dafür.
Ich hatte mich auf mehr konstruktive Beiträge von Dir gefreut.
Auf Deinen Beitrag von eben gerade hin habe ich mir mal Deine restlichen Postings angeschaut. Naja. Im Vergleich ist die Übersetzung ein ziemlicher "Aussreisser" nach oben, sollte das die berühmte Ausnahme von der Regel sein?

Ich kann mich da @maschenbauer nur anschliessen.
Ich teile die Skepsis, bin offen für alles Mögliche, aber der Ton macht die Musik.

Schade.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 18:53
@Dew,
da magst Du recht haben, denn die grunzligen Schwarzkittel können schon arg im Mais abhausen. Aber auch das Rotwild hier ist nicht zu verachten, da der Grünstreifen zwischen Waldrand und Anstieg der Bodenwelle mit dem Feld von Interesse für Sie ist. Recht breit, geschützt, kein unmittelbarer Einblick vom Weg, gute Fluchtmöglichkeiten.
Da offensichtlich diese Feld/Waldaufteilung hier schon seit langem genau so vorliegt, mag es sein, dass ein Hochsitz an dieser Stelle schon länger bestand, natürlich immer wieder mal erneuert werden musste. Es ist auch ein Hochsitz der ganz einfachen Machart, offen, windig, nur paar Stangen, und Bretter, die alte billige Standardvariante.

P.s.: eine spezielle Anekdote oder Jägerlatein für Dich:
*****************************************
Geschah im Steigerwald, vor wenigen Jahren, auf der Jagd nach Schwarzkitteln sass ein Nachbar von mir, versierter Jäger, stundenlang auf dem Sitz, nachts, war sogar eingedöst. Wachte dann von irgendetwas auf, und sah ne Rotte Wildschweine, die erstaunlich ruhig ein Feld beglückten. Es war wenig zu hören. Minutenlang versuchte er den Keiler zu finden, auch das Nachtglas half ihm nicht weiter.
Ein Geräusch, ein Grunzen brachte die Lösung: Der Keiler sass direkt unter ihm, war offenbar schon sattgefressen. Aufgrund der Hochstandskonstruktion konnte er nicht einfach so das Gewehr nach unten halten, um zum Schuss zu kommen. Irgendwie verhedderte er sich dann mit seiner Ausrüstung, es gab Geräusche, und der Keiler samt Familie stob davon, hinein in die Nacht. Für diesmal war's nix !!

*************
bis morgen: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 19:03
@Badesalz,
Du denkst womöglich an diese Kommunikation mit dem (Blink)Licht vom Wald her ??
Wir haben vermutlich zwei Stellen mit den hochgeschobenen Ziegeln, oder !? Über dem Wohnbereich oder Stall, und dann im Dachbereich der südl. Scheune, quasi eine kreuzförmige Beobachtungseinrichtung, wie im Krieg: alles im Blick, alles im Bereich des MG :-)
Wenn Du die Aufnahme vom Gesamt-Hof genau studierst gibts oben auf dem Dach paar Kandidaen für so eine offene Stelle.

Ok, vom Dach des Wohn/Stallbereichs her wäre dieses vorgeschoben Waldeck zweifelsohne problemlos einsehbar bzw. eine Kommunikation möglich.

Lichtsignale von diesem Waldeck her dürften aber auch für Leute im Bodenbereich bzw. Hofbereich erkennbar gewesen sein. Dieses vorgeschobene Waldeck ist quasi der höchst natürliche Punkt in der Nähe des ehemaligen Hinterkaifeck.

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 19:09
@Badesalz:
Wo genau sind die zwei "halbwegs belegten Stellen"? Zwischendurch war ja auch mal die Rede von vier ausgesparrten Ziegeln, also in alle Richtungen.

Sicht den Waldrand des Hexenholzes hatte man vom Boden aus wahrscheinlich, da stimme ich Dir zu.

Aus dem Dachziegelausguck die vorgeschobene nordwestliche Waldecke zu sehen war m. E. nur möglich, wenn entweder ein Ziegel auf der Gröberner Seite des Stadel/Maschinenhaus-Daches, also nach Nordosten hin, oder einer auf der Hofseite des Wohnhaus/Stall-Daches, relativ weit links ( also auf dem Hofbild etwa oberhalb der "1" ) und recht weit oben, ausgesparrt gewesen wäre.

Wie siehst Du das?

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 19:19
@alle:
..Sicht auf den Waldrand...

@Bernstein:
Zwei Dumme, ein Gedanke, an das MG musste ich auch denken. Für mich nicht abwegig, da ich meine Täter ja in Kreisen von "Gedienten" suche.

Das mit dem Einpennen auf dem Hochsitz ist mir auch schon passiert. Der Rehbock, auf den ich ansass, wechselte unterdessen seelenruhig unter mir durch. Als ich aufwachte, konnte ich ihn sehen, hatte aber keine Schussposition.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 19:22
@Dew

So wie ich es sehe, spricht nur Heinrich Ney - in seiner meiner Meinung nach insgesamt wenig zuverlässigen Aussage - von vier Stellen mit verschobenen Dachziegeln.

Man korrigiere mich, aber sonst scheint mir immer nur von zwei Stellen die Rede zu sein.

Die eine Stelle läge - auch hier korrigiere man mich - im Bereich nahe/über der Öffnung für das Heu (rechts der Nummer 3 auf dem "Hoffoto") bzw. etwa zwischen der "3" und dieser Öffnung (in der "passenden" Höhe).

Der andere verschobene Dachziegel müßte sich etwa im Bereich des "Hoftores" (im Dach des Stadels) befunden haben, spielt also für unsere momentanen Betrachtungen wohl keine Rolle.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 19:34
@Badesalz:
Wen man davon ausgeht, dass das Stalldach höher war als das Stadeldach und man leicht bergan blicken musste, würde ich das von oberhalb der "3" aus für möglich halten. In der passenden Höhe natürlich.
Wobei die Öffnung dann wohl eher keinen Blick auf den Hofraum gestattete.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 19:42
@Badesalz:
...gerade noch für möglich halten, wäre vielleicht angemessener. Wie oben schon geschrieben, weiter links würde es mir besser gefallen.

Durch den Höhenunterschied der Dächer, könnte es aber auch über der "3" aufgehen, bzw. aufgegangen sein.

Gute Nacht, alle miteinander.

MfG

Dew


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 22:40
Bernstein, mir fällt etwas anderes ein. Deine und Sabines Beschreibung der möglichen Hexenholzbeobachtungsposition war sehr anschaulich und ich kann es mir gut vorstellen. Nun meine Idee hierzu: Den Hofraum zu beobachten war doch, wenn wir diese beiden angenommenen verschobenen Dachziegel annehmen, nicht notwendig, das konnte doch der im Haus verbliebene Mittäter von seiner Position aus einsehen. Was da aber nicht einsehbar war, waren der Weg, der von Gröbern aus zu dem inzwischen errichteten Gedenkstein führt. Und es war ja vielleicht sinnvoll, wenn man rechtzeitig gewarnt wurde, wenn jemand des Weges kommt. Wäre es denn möglich, eine Position am Waldrand einzunehmen, die sowohl den Weg westlich von HK als auch den Weg östlich von HK zu beobachten?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

21.08.2008 um 23:59
Link: www.allmystery.de (extern)

@Badesalz: Ich hatte schon mal einen Auszug aus einem Zeitungsartikel eingestellt, der die verschobenen Dachziegel nahe des Kamines beschrieb, mit dem Hinweis, dass von dort oben der Vorgarten gut einsehbar war.
Vielleicht gab es also doch mehrere Gucklöcher bzw. wurden die nie einheitlich lokalisiert.
Ich hänge den Link zu meinem Beitrag mal an. Die nötige Skepsis zu diesen Informationen ist in meiner Erklärung auch erwähnt. Wollte das nur der Vollständigkeit nochmal erwähnen, dass sich zumindest manche getroffenen Aussagen widersprechen bzw. nicht vollständig sind.
Grüße


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2008 um 00:57
@alle
Ich habe eine riesen Bitte!
Es geht um das beschriftete Sterbebildchen, mir geht da was nicht mehr aus dem Kopf.

Könnte bitte jemand auf dem Bildchen die Wörter/Satzfetzen mit Pfeilen versehen, damit man genau sieht welches Wort was bedeutet?
Ich könnte jetzt nur raten welches Wort zu was passt.

LG Lesmona


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2008 um 01:55
Aus dem Bericht der Gerichtskommission, 4. und 5. April 1922:

- Seite 2 -

"In dem Maschinenhäuschen und zwar in seiner nördlichen Hälfte, befindet sich ein kleiner Dachboden, der etwa über Schulterhöhe über dem Fußboden ist u. der durch eine kleine angelehnte Leiter erreicht werden kann. Auf diesem Boden liegt verstreut ein Haufen Stroh u. in diesem Stroh fanden sich Eindrücke, wie wenn dort eine oder mehrere Personen läng. Zeit gelegen wären.
(Anm.: Es folgt jetzt ein Absatz.)
Neben der Räucherkammer, die sich auf dem Dachboden oberhalb der Küche befindet, hingen etwa 10 - 12 Stücke Rauchfleisch. Von einem dieser Stücke war die Hälfte weggeschnitten."

- Seite 3 -

"Bei der nochmaligen Besichtigung am 5.IV. ergab sich, daß auf dem Dache an 2 verschied. Stellen einmal auf dem Scheunendach u. das anderemal auf dem Hausdach je ein Dachziegel zurück gezogen worden war, sodaß man von da aus den Hof übersehen konnte; bes. leicht war dies von der Stelle des Scheunendaches aus möglich. Diese Dachziegel waren erst vor ganz kurzer Zeit zurückgezogen worden, das konnte man an der Färbung des weiter unten liegenden Ziegels deutlich erkennen. (...)"


@jaska

Die Darstellung, die Du zitiert hast, findet sich (auch?) in einem Artikel der "Münchner Zeitung" (Nr. 99) vom 10. April 1922.

Von einem Heuteppich bzw. "Heuweg" zum Kamin hin ist allerdings im Bericht der Gerichtskommission nichts zu lesen. Das Lager im Stroh wird in einem Bereich der Scheune lokalisiert, der über dem "Maschinenhäuschen" gelegen haben soll. Dieses "Maschinenhäuschen" wäre nach meiner Meinung das ehemalige Maschinenhaus mit dem Göpel, nach FFB-Meinung die Durchfahrt in der Scheune.
Die Höhe des genannten Bodens wie auch die genannte Himmelsrichtung sind für mich fraglich bzw. diskussionswürdig.

Wo die explizit erwähnten zwei Stellen mit den verschobenen Dachziegeln genau lokalisiert waren, darüber schweigt der Bericht der Gerichtskommission.

Wenn man mit "Hausdach" nur das Dach über dem Wohnbereich bezeichnen wollte (im Gegensatz zu einem übergangslos folgenden "Stalldach"), käme @Dew zu seinem Ausguck im Bereich etwa zwischen ´Nummer 1 und Nummer 2´ (Nummern auf dem Hoffoto). Für mich wäre eine Unterscheidung "Hausdach" und "Stalldach" allerdings etwas konstruiert.

Mutmasslich von der FFB-Arbeitsgruppe(??) gibt es eine Einzeichnung der Ausgucke, die den von mir ursprünglich gemachten Angaben entspricht. Für den Bereich der Scheune sehe ich diese Einzeichnung nach Überprüfung als fragwürdig an, weil ich die Lokalisation des "Maschinenhäuschens" in der Durchfahrt kaum für möglich halte.

Wie die Einzeichnung des zweiten Ausgucks (in Nähe zur "Heuöffnung" schräg rechts über der Stalltür) zustande kam, da bin ich momentan völlig überfragt.

Ich hatte diese Einzeichnungen jedenfalls offensichtlich ´im Hinterkopf´, bin aber mittlerweile (speziell beim "Scheunenausguck") skeptisch, ob sie richtig sind bzw. sein können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

22.08.2008 um 08:49
hallo,

ich hoffe, dass die frage noch nicht gestellt wurde (hab irgendwo mal den überblick verloren): hat eigentlich jemand mal getestet, ob die maschine wirklich repariert war, wegen der dieser monteur da war?
ich finde ihn zwar jetzt nicht unbedingt verdächtig, aber ich frag ich mich schon lange, ob der nicht doch was mitbekommen hat.


melden