Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.945 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 16:35
@OR1
@hallo-ho
Punkt vier bezieht sich auch auf einen Zeitpunkt nach dem letzten Kontakt.

Der letzte Kontakt gehört noch zu Punkt 3.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 16:37
@LIncoln_rhyME
Und welche wäre die exakt eine Möglichkeit ? (Steh gerade aufm Schlauch)


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 18:24
@nadus_akirfa
ah, ok.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 18:37
@nadus_akirfa
@zweiter

zweiter schrieb:
deswegen widerspricht sich für mich die aussage ,das die erste sms freiwillig war und der täter in nieheim wohnt.


Dieses finde ich auch seltsam, alleine schon deshalb, weil sich ein Täter immer in eine Umgebung zurück zieht, in der er sich sicher fühlt, also eine die ihm bekannt ist und wo er sich auskennt. Und da alle anderen Kontakte aus Paderborn kommen, glaube ich fest daran, dass es ein Täter aus Paderborn war. Was die Aktionen der Polizei in Nieheim betrifft, glaube ich, dass dadurch versucht wurde, dem Täter zu vermitteln, dass man auch der falschen Spur ist und ihn so zu einem Fehler zu bewegen, den er leider Gottes nicht gemacht hat.
habe ich auch gedacht ,aber das wäre etwas viel aufwand gewesen .
ich denke das sie versucht haben ,mehrere möglichkeiten zu schöpfen .
einmal in nieheim vielleicht zeugen zu finden die täterfahrzeug oder frauke gesehen haben und zum anderen den täter, der sich eventuell in paderborn im umfeld von frauke befand, in sicherheit zu wiegen.
also wurde damit auf mehreren ebenen druck aufgebaut.

@hallo-ho
zu punkt 1.
wenn sie mit dem täter(bekannter wohnort paderborn)freiwillig nach nieheim gefahren wäre,um zb dort eine party zu besuchen, oder leute zu treffen ,oder nur um dort wegen irgendetwas zeit zu verbringen.
dann müßte sie den täter gekannt haben und wäre mit ihm auch zurück gefahren .
somit würde der täter aber in paderborn wohnen und hat mit ihr nur etwas unternehmen wollen
und wäre mit ihr dann auch nach hause zurück gefahren.

punkt 2. wenn sie mit dem täter (bekannter wohnort nieheim ) mit nach nieheim gefahren wäre um dort in seiner wohnung zeit zu verbringen ,müßte sie sich sicher sein das er sie auch zurück bringt .
also auch ein bekannter,den sie dann schon öfters mal gesehen haben muss
und der sie auch sicher zurück bringt, wenn sie nach hause wollte.

so oder so mußte frauke ja zurück
nur finde ich die variante wohnort in nieheim etwas schlechter
denn wer fährt schon gerne nachts um 1 uhr in der woche nochmal los und nimmt einen weg von 1 stunde fahrzeit in kauf.

deswegen ist meine meinung
wenn sie freiwillig in nieheim war ,dann war es ein bekannter der sie auch nach hause fahren würde.sonst ergibt es für mich keinen sinn.

oder es war kein bekannter und sie war nicht freiwillig in nieheim
allerdings hätte er sie dann garnicht telefonieren lassen müssen und keiner hätte überhaupt etwas gewußt,wo sie ist .
allerdings gibt es hier dann die angst des täters ,das er gesehen wurde und das man ihn kennt(also auch ein bekannter) und nach ihm sucht und somit mußte er erstmal eine sms senden, um zu zeigen das frauke freiwillig unterwegs ist .
so eine sms sendet man aber nicht von dort wo man wohnt, sondern von ganz woanders .
deswegen ist die erste sms auch eine ablenkung gewesen.

aber alle diese versionen zeigen einen bekannten täter.
ob mehr oder weniger ,es ist jemand der bekannt ist in dem umfeld von frauke oder vom pub .
oder zumindestens gesehen wurde, oder in der gegend bekannt ist .


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 18:46
@zweiter
Danke!

Ja, klingt alles plausibel für mich (es läuft ja letztlich darauf hinaus, dass es ein Bekannter ist, von dem sie ausgehen kann, dass er sie wieder zurückbringt).
Zitat von zweiterzweiter schrieb:oder es war kein bekannter und sie war nicht freiwillig in nieheim
allerdings hätte er sie dann garnicht telefonieren lassen müssen und keiner hätte überhaupt etwas gewußt,wo sie ist. allerdings gibt es hier dann die angst des täters ,das er gesehen wurde und das man ihn kennt(also auch ein bekannter) und nach ihm sucht und somit mußte er erstmal eine sms senden, um zu zeigen das frauke freiwillig unterwegs ist .
Das Telefonieren ist ja der Knackpunkt in diesem Fall bzw. das Singuläre, das Spezifische,..., kann man nennen, wie man will.
Letztlich hätte weder ein Bekannter noch ein Unbekannter die Telefonate zulassen/machen lassen müssen, die ergeben einfach keinen Sinn. Denn auch wenn es jemand war, der Angst hatte, gesehen worden zu sein, gewinnt nichts durch die Anrufe. Wenn es die Person X war und ein Zeuge sagt aus: Ich habe FL mit X gesehen - was bringen dann die Anrufe und die "Freiwilligkeit", die sie deiner Meinung nach suggerieren sollen? Nichts.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 18:49
Ich denke an einen Pendler, der aus der Ecke Nieheim, Höxter oder Marienmünster kommt. Obwohl ich auf Marienmünster tippe und Nieheim auch nur als Durchfahrtsort ansehe.
Jemand der dort Wurzeln oder Verwandte hat. (Oder sowas wie eine Jagdhütte. Sei es aus Kindertagen bekannt oder durch ein Hobby.)
Ein Student mit Wohnung in Paderborn zum Beispiel, oder jemand der ebenfalls eine Ausbildung gemacht hat.
"Einen verrückten Hausmeister" mit Wurzeln in der Ecke kann man sicherlich auch nicht ausschließen.

Mich würde wirklich interessieren ob die Polizei die Version mit dem Ersatzschlüssel/Unterkommen bei Freund, Freundin geprüft hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 21:42
Hallo, ich finde es richtig, dass hier Leute gibt die super breite gedankesätze haben und der Fall von allen Seiten betrachten koennen (z.B OR1)
ich bin ein totaler Agatha Christie Fan, ja. es hat mit diesem Fall nicht zusammen, aber ich habe bei Ihrer Buecher gelernt dass manchmal die Sachen nicht so sind wie die auf den ersten Blick sehen...

z.B manchmal sehen die Sachen anders wenn man eine offensichtliche Tatsache umdreht...da denk man der Chris liebte die Frauke, er koennte was aus Eifersucht machen...

aber ändert sich was, wenn es umkegehrt war? Das die Frauke noch in Chris verliebt wäre, und er nicht mehr? Er hatte eine neue Freundin und war 4 Tage der Woche weg...war die Frauke nicht traurig daswegen? vielleicht hat sie die Trennung bereut...Aber da hatte der Chris schon andere Freundin...Ist wirklich Selbstmord ausgeschlossen? Oder ein Unfall? Vielleicht wollte sie/brauchte sie eine Woche abstand, alleine sein, vielleicht hat sie was genommen (Pillen gegen Depresion, oder Alkolhol zum vergessen - an den tage als sie telefoniert hat und komisch am telefon war), wer weiss...nach einer Woche koennte sie Selbstmord machen oder unabsichtlich von einem Auto angefahren sein (der fahrer koennte es im Dunkelheit nicht unbedinkt bemerken), also ich denke nur ob es wirklich ein Mord war, wenn es eigentlich NICHT bestätigt ist (wenn ist es gut verstehe) und der Todgrund nicht festegestellt ist...also ich denke nur auch in allen Richtungen....


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 21:52
die Gedanke von OR1 mit dem Schluessel ist auch nicht schlecht - ich frage mich auch was ich machen wuerde wenn ich leeres Handy-Akku habe, vor der Tuer stehe und Chris macht nicht auf...ob sie dann nicht selbst in die falsche Händen, Wohnung, Auto...lief. Sich z.B. zu den Eltern fahren lassen wollte...

fraglich ist - um wie viel Uhr hat sie den Pub genau verlassen (Handy-Akku zurueck an Freundin...Hat die Freundin wirklich gleiches Handy mit gleichem Akku????)
und um wie viel Uhr hat sie das sms an Chris geschickt? Waren zwischendurch 1-2 Stunden? Wo hat sie das Akku geladen in diesen 1-2 Stunden? Ist ihr Akku wirklich zu Hause geblieben (ist noch immer dort???? oder ist es weg?) Oder hat sie das Telefon von dem Täter benuetzt? (dieser Person muss aber nicht unbedingt täter sein). Kann man festestellen wenn jemand mit 1sms karte aus 2 verschiedenen Handys anruft oder sms schickt???


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 22:21
Zitat von sue_bernsue_bern schrieb:die Gedanke von OR1 mit dem Schluessel ist auch nicht schlecht - ich frage mich auch was ich machen wuerde wenn ich leeres Handy-Akku habe, vor der Tuer stehe und Chris macht nicht auf...ob sie dann nicht selbst in die falsche Händen, Wohnung, Auto...lief. Sich z.B. zu den Eltern fahren lassen wollte...
Ich war mal in genau der Situation. Der Ersatzschlüssel war bei einer Freundin ca 3 km entfernt, es war unter der Woche, ich konnte sie nicht anrufen, wollte nicht hinlaufen, Busse fuhren nicht - also hab ich vor der Tür gesessen und gewartet und in regelmäßigen Abständen wieder geklingelt, bis mir nach einigen Stunden aufgemacht wurde.

Hier hinkt der Gedanke insoweit, als dass Chris noch wach war, als die sms kam, oder geht ihr davon aus, dass die sms doch freiwillig verschickt wurde, FL von dem Menschen, der sie nach Nieheim gebracht hatte, wieder nachhaus gefahren wurde (nach 3 Uhr - und die Person hätte sich nie gemeldet?), dann nicht reinkam und dann bei dem Versuch, einen Ersatzschlüssel zu besorgen, entführt wurde? Das halte ich für nicht wahrscheinlich.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 22:24
Hallo Susi,

darüber denkt man natürlich nach. Aber der Fundort ihrer Leiche war mitten an einer Landstraße in einem Waldgebiet, nur ein paar Meter neben der Straße in einer Mulde, ich glaube mit Ästen abgedeckt.
Nehmen wir an es war Selbstmord oder sie ist weggelaufen und wollte auf sich aufmerksam machen und dann ist aber durch Zufall irgendwas passiert, dann hätte man die Leiche nicht an so einem Ort gefunden.
Ihr Handy wurde in so großen Entfernungen geortet, dass sie ein Auto gebraucht hätte, um die Orte zu erreichen. Davon ist offiziell nichts bekannt. Insofern müssen wir davon ausgehen, dass ein eigenes Auto von Frauke hier keine Rolle spielte.
Wenn das Auto bewegt worden wäre (falls sie überhaupt eins hatte), wäre das Chris und Familie bestimmt aufgefallen.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 22:42
ich frage mich warum frauke in sms an chris nicht geschrieben hat warum sie später kommt...also um 1 Uhr in der nacht erwartet man schon dass man schreibt z.B. - komme später, bin noch mit einer freundin in Pub XY...da es aber genau so wie später in Anrufen auch mehrmals gesagt wuerde "komme später", "komme noch heute..." glaube ich dass mit diese sms etwas nicht stimme (weiss ich aber nicht was genau)...die ganze sms ist irgendwie seltsam...(klingt aber nicht nach angst, oder so)

Noch etwas was mir jetzt eingefallen ist - falls die Anrufe Chris vorgetäuschen sollte - dann wären SMS doch leichter als Anrufe!!!!!!


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 22:50
ich weiss dass dieser Link schon mehrmals gepostet wuerde:
http://www.anwaltvergleich24.de/cases/view/649

aber was halt ihr wirklich davon?????

Wie hat die Hannelore S. (Frau-Frauenstimme am Telefon) gewusst wo die leiche liegt???
"Eine Person, hatte mir angerufen, und mir mitgeteilt, dass er mit seinen Freunden aus Atteln und Warburg Frauke in Lichtenau abgelegt habe.....der Fundort der Leiche wurde diesen von mir mitgeteilt, sie wurde dann dort auch gefunden"

und das Schreiben-Art von Hannelore S. ist irgendwie auch so seltsam wie das erste SMS von Frauke an Chris in der Nacht...


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:01
Zitat von MinderellaMinderella schrieb:Ich war mal in genau der Situation. Der Ersatzschlüssel war bei einer Freundin ca 3 km entfernt, es war unter der Woche, ich konnte sie nicht anrufen, wollte nicht hinlaufen, Busse fuhren nicht - also hab ich vor der Tür gesessen und gewartet und in regelmäßigen Abständen wieder geklingelt, bis mir nach einigen Stunden aufgemacht wurde.

Hier hinkt der Gedanke insoweit, als dass Chris noch wach war, als die sms kam, oder geht ihr davon aus, dass die sms doch freiwillig verschickt wurde, FL von dem Menschen, der sie nach Nieheim gebracht hatte, wieder nachhaus gefahren wurde (nach 3 Uhr - und die Person hätte sich nie gemeldet?), dann nicht reinkam und dann bei dem Versuch, einen Ersatzschlüssel zu besorgen, entführt wurde? Das halte ich für nicht wahrscheinlich.
Ich habe mir gerade den xy-Film nochmal angesehen. Chris war laut Film auf der Couch eingeschlafen und wurde durch die SMS um 00:49 Uhr wach. Ob er gegen 23:30 Uhr noch wach war ist nicht gezeigt. Rein theoretisch hätte er also noch wach gewesen sein können , genauso gut aber schon geschlafen haben können.

Die Gegend, in der Frauke gewohnt hat ist ziemlich gut besiedelt. Zudem viele Studenten und Auszubildende durch die Uni. Auch ihre Klinik ist ganz in der Nähe.
Wenn wirklich jemand in Paderborn einen Ersatzschlüssel hatte und/oder nur halbwegs in der Gegend wohnte, dürfte die Person problemlos zu erreichen gewesen sein auch zu Fuß. In Paderborn liegt alles ziemlich dicht aufeinander.

@susi

Was auch möglich wäre:

Nehmen wir an sie stand vor der Tür und Chris hörte das Klingeln nicht. Was macht man ? Die Nacht auf dem Flur verbringen, nach einem langen Tag in den gleichen Klamotten und Schule am nächsten Morgen?
Wenn man da einen Freund/Freundin in der Nähe hat, wo man weiß die Person ist wahrscheinlich noch wach (hat vielleicht auch einen Schlüssel) oder man hat den Schlüssel bei einem Hausmeister hinterlegt, der vielleicht auch mit im Haus wohnt, dann nimmt man doch die paar Minuten Weg oder die 2 oder 3 Etagen im Haus in Kauf und klingelt vorsichtig um zu schauen ob vielleicht noch jemand wach ist. Mit Anfang 20 hat man in der Regeln nicht dieses Empfinden gestört zu werden wenn nachts um 24.00 Uhr noch jemand klingelt.

Selbst wenn sie keinen Schlüssel deponiert hatte, hatte sie vielleicht die Hoffnung bei dem Freund/der Freundin schlafen zu können. Was in dem Alter auch völlig normal ist.

Frauke kommt dann bei Freund/Freundin an und erklärt die Situation. Anstelle aber ihr anzubieten die ganze Nacht zu bleiben, bot ihr die Person an sie schnell zur Mutter nach Bad Driburg (die Mutter war wahrscheinlich in ihrer Zweitwohnung, denn dort wurde am nächsten Tag die Vermisstenanzeige aufgegeben.)zu fahren und schnell den Schlüssel zu holen. Man hätte so um 1. 00 - 1.30 Uhr wieder in Paderborn sein können. Frauke hat dann im Auto ihr Handy angeschlossen und der Täter könnte gesehen haben welche Pin sie eingibt. Auf der Fahrt ist dann zwischen den beiden irgendwas passiert. In Panik kann man auch schon mal 15 km weiter fahren als geplant.
Der Täter wußte somit auch, dass Chris eigentlich auf sie wartete. Und darum die SMS : " Komme später....."


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:02
seltsam:

1. Hannelore S. weisst genau wo die Leiche ist
2. warum soll eine Person sie anrufen und ihr das sagen? und dabei
3. warum fuehllt sich sie bei dieser Info bedroht????
4. ihr Kreuz ist bei der Leiche gefunden
5. warum sucht sie sich gleich einen Anwalt?


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:06
Zitat von OR1OR1 schrieb:Ich habe mir gerade den xy-Film nochmal angesehen. Chris war laut Film auf der Couch eingeschlafen und wurde durch die SMS um 00:49 Uhr wach. Ob er gegen 23:30 Uhr noch wach war ist nicht gezeigt. Rein theoretisch hätte er also noch wach gewesen sein können , genauso gut aber schon geschlafen haben können.
In dem xy-Film von 2006 sagt er "Ich beschloss noch bis 3 Uhr wachzubleiben". (Das erinnere ich wegen der komischen Formulierung.) Das war dann aber wohl nach der sms. Hm.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:08
Hallo Susi,

man erkennt aus dem Schreiben der Hannelore S. leider nicht was dahinter steht.
Es kann alles sein. Eine auf die Polizei wütende Frau, die sich ungerecht behandelt fühlt.
Die wirklich weiß, wer die Leiche abgelegt hat und von der Polizei auf Grund ihres Ausdrucks
aber nicht ernst genommen wurde.

Genauso kann es ein übler Schwerz sein.

Das Problem ist, der Name klingt deutsch, aber man weiß nicht ob sich wirklich eine
deutsche Frau dahinter verbirgt. Vielleicht ist der Text auch nur mit einem Onlineübersetzer übersetzt
worden.


Ihre Postleitzahl 32 spricht aber dafür (sofern diese stimmt) dass sie aus dem ländlichen Raum kommt.
Vielleicht kann sie mit Computern nicht gut umgehen oder ihr Bildungsstand ist nicht so hoch.
Das kann aber nur die Polizei herausfinden. Das Ganze klingt wirr und chaotisch. Aber was ist wenn
es wirklich stimmt? Kontrollieren sollte man es auf jeden Fall.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:09
Zitat von MinderellaMinderella schrieb:In dem xy-Film von 2006 sagt er "Ich beschloss noch bis 3 Uhr wachzubleiben". (Das erinnere ich wegen der komischen Formulierung.) Das war dann aber wohl nach der sms. Hm.
Ja nachdem er die erste SMS bekommen hat, sagte er, dass er bis 03.00 Uhr warten wollte. Vor der SMS schlief er aber auf der Couch. So wird es im Film gezeigt.


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:09
@OR1
ja klingt moeglich
nur ueberlege ich noch dazu, als die Mutter Chris nach hause gefahren hat - und er Schluessel vergessen hat, warum hat die Mutter ihm der Ersatschluessel nicht gegeben hat? (aber moeglich sie hatte der Ersatz-schluessel nicht bei sich, sondern in ihre wohnung)

zweite Frage - warum wohnt eine Studentin (ohne Einkommen?) lieber mit dem Ex-Freund als mit Ihrer Familie wo sie angeblich so gute Verhältnisse hat? sogar ruft dann nch sie Entfuehrt ist lieber EX-Freund als Familie....


melden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:25
Frauke hat eine Ausbildung zur Krankenschwester gemacht, wie viele junge Leute, und wurde dafür auch bezahlt.
Sie kam aus Lübbecke. Knapp 86 km entfernt von Paderborn.
Sie und Chris hatten sich im Februar getrennt und im Herbst fingen beide eine Ausbilung in Paderborn an.
Chris ein Studium und Frauke ihre Ausbildung. Die beiden waren 5 Jahre ein Paar und haben sich laut öffentlicher Aussagen in Freundschaft getrennt und auch gut verstanden. Chris hatte seine Freundin wohl schon bevor beide in die gemeinsame Wohnung zogen.
Ich denke die beiden zogen zusammen weil sie sich kannten. Beide aus Lübbecke kamen und beide zum Herbst eine günstige WOhnung/Wohngemeinschaft brauchten in Paderborn. Da kann man schon auf die Idee kommen , wenn man sich gut versteht, eine gemeinsame Wohnung zu nehmen.

Die Frage warum die Mutter Chris nicht den Ersatzschlüssel gegeben hatte ist gut. Daran hatte ich nicht gedacht. Vielleicht wollte Chris aber auch unbedingt seinen Schlüssel haben (wer weiß welche Schlüssel da alles dran waren.)
Es könnte auch sein, dass die Mutter auch nur einen Schlüssel für die Wohnung aber nicht für die Haustür hatte oder die Schlüssel waren nicht an ihrem normalen Schlüsselbund, damit im Falle eines Verlustes keine Kosten auf ihre Tochter zukamen.

Fraukes Mutter hatte eine zweite Wohnung die keine 30 Minuten mit dem Auto entfernt war in Bad Driburg. Die hatte sie, weil sie Bürgermeisterin von Bad Driburg gewesen ist oder auch zu dem Zeitpunkt noch war, dass weiß ich nicht genau.
Da Frauke in Paderborn wohnte und sie die Mutter wohl eher um den Ersatzschlüssel bitten würde, wenn sie in Bad Driburg (ca. 20 km weg) ist ( und nicht wenn sie in Lübebcke (86km weg) ist, würde erklären warum man einen Zweitschlüssel in Bad Driburg lagern könnte.
Wir wissen ja nicht wie oft die Mutter in Bad Driburg in ihrer Zweitwohnung war aber ein politisches Amt ist meistens zeitintensiv. Und ich weiß nicht ob es stimmt, ich habe im Internet gelesen Fraukes Eltern waren geschieden und die Mutter hatte wohl einen neuen Lebensgefährten. Vielleicht war sein berufliches Umfeld ja auch in Bad Driburg. Und dann wäre die Mutter sicherlich überwiegend in Bad Driburg gewesen.


1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

23.11.2013 um 23:32
Vielleicht wollte Chris aber auch unbedingt seinen Schlüssel haben (wer weiß welche Schlüssel da alles dran waren.)


Diesen Satz im letzten Post bitte überlesen. (Quatsch)


melden