Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.052 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:03
@Minderella
Zitat von MinderellaMinderella schrieb:Aber die SMS-Kontakte wurden doch überprüft, daher würde ich eine Verabredung vom Pub aus ausschließen.
Ja wurden sie. Ein Überraschungsbesuch würde aber bedeuten,dass in der SMS vorher keine Rede von einem Treffen/Besuch war.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:03
@all
Sorry, das wird mir hier zu kindergartenmäßig. Gleich haut mich @zweiter mit seiner Schippe oder ich werd sauer und mach seinen Sandkuchen kaputt... Bevor das passiert: Gute Nacht.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:03
@Anixiel
da ist jeder anders


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:04
@hallo-ho
Aua was ist los ?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:05
@zweiter
Gut ich sehe es so :-) Und arbeite fast das gleiche wie Frauke,dasd zieht.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:05
@Anixiel
zumindest war der täter an dem tag lange wach


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:08
und da stellt sich mir auch die frage
wenn ich aus nieheim kommen würde ,warum fahre ich nach paderborn zum fußball gucken und kann nichts trinken und fahre dann spät wieder zurück


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:11
@zweiter
Deswegen denke ich auch, war er nicht ohne Grund in Paderborn.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:13
@zweiter
Vielleicht 2 Täter ?


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:22
@zweiter


Der Täter ist mi ihr erst mal in ein Gebäude oder das vorläufige Versteck.
So denke ich mir das.
Wenn dir nach der Fake Frauke Theorie gehen, würde ich schwer behaupten : er hat sie nicht im Auto umgebracht.
Es macht an diesem Abend keinen Sinn für Frauke in die ferne zu fahren, einfach so, weil man jemanden kennen gelernt hat.
Ich glaube das in die Ferne - fahren kam erst nach der Eskalation zustande.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:24
Hab mich grad wieder ein bisschen eingelesen...

@acer66
@zweiter
@waldfee
@hallo-ho

Also, zum Thema "wie verschwand Frauke"?finde ich die Theorie, dass ihr jemand aus dem Pub gefolgt ist, sehr schlüssig.

Nur was sollte dann danach passiert sein? Der "eine", der ihr aus dem Pub gefolgt ist, konnte sie doch wohl kaum mal eben in ein spontan geöffnetes Auto zerren. Dies setzt also voraus, dass ein Mittäter schon das Auto bereit gestellt haben muss.

Zum anderen stelle ich mir ein gewaltsames Zerren ins Auto recht auffällig vor. Ich hab mir erst gestern noch einen XY-Fall angesehen (die Tote im Silberstollen). Das Mädchen wurde auch von mehreren Typen auf offener Straße in ein Auto genötigt. Zeugen fuhren vorbei, haben gesehen, wie ein Typ auf die kleine Gruppe zugerannt kam und haben das leider fehlgedeutet als jemand, der wohl zur HIlfe eilte. Tatsächlich muss derjenige aber involviert gewesen sein.

Zumindest aber hatte dieser Aufruhr Aufmerksamkeit erzeugt, und das war ein normaler Tag und kein Fußballspiel-Tag...

Ich glaube also nicht, dass sie irgendwie gewaltsam in ein Auto gezerrt wurde.

Da bleibt noch die Möglichkeit, dass der Pubbesucher, der ihr dann wohl folgte, sie überredet hat, mitzufahren.

Ich hatte schon mal zur Diskussion gestellt, ob Frauke den Pub überhaupt verlassen hat. Als Antwort kam dann, dass sie doch gesehen worden sein musste, wie sie aus der Tür herausging.

Das gleiche müsste dann aber auch auf einen Gast zutreffen, der kurz nach ihr gegangen sein muss.

oder könnte er vielleicht vorher gegangen sein, als sich abzeichnete, dass Frauke gleich gehen wird, hat dann schon sein Auto präpariert (also in Position gestellt) und sie dann angesprochen?

Aber die Polizei wird sicherlich doch auch das schon versucht haben herauszufinden, oder?

ob Frauke einen Spontanbesuch gewagt hat? Glaub ich nicht. Es war spät an dem Abend.....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.12.2013 um 21:25
@Malinka

in die Ferne fahren würd ich nur mit einem Bekannten, der mit mir vielleicht was bereden will.

Das war in meinen jungen Jahren in der ländlichen Gegend hier durchaus üblich.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 07:44
Oh... schön ruhig hier... Und niemand, der sich alle zwei Posts selbst widerspricht oder andere rumkommandiert...

Manche vertreten ja die These, die Anrufe dienten zur Beruhigung. Falls das wirklich helfen sollte, wünsche ich, dass diese Person auch mal angerufen wird, in der Hoffnung, dass es auf sie ebenfalls beruhigend wird. Nötig wärs ja.

@Adell
@acer66
@Waldfee108
@Malinka
@Anixiel
@sue_bern
@Minderella
@Able_Archer

Was ich mir noch vorstellen könnte: Wenn es um den Pub rum tatsächlich Parkplätze gibt, kann der Täter, der ihr zugelaufen ist oder dem sie nachgelaufen ist (wie auch immer, ich weiß es ja nicht; ich halt mich ja nicht für allwissend wie so manch anderer hier) ihr in der Nähe der Parkplätze/auf dem Parkplatz einen gezielten Schlag versetzt haben, so dass sie erstmal völlig außer Gefecht war. Ähnliches kann auch in einer abgelegenen Seitenstraße passiert sein.

Folgen, wenn man von diesen Szenario ausgeht:

- Das würde dann eine Tätergruppe überflüssig machen.
- Fraukes Verschwinden wäre ab diesem Moment (also recht früh) unfreiwillig

Selbst, wenn um die Zeit die Bürgersteige noch nicht komplett hochgeklappt waren (ich kenn Paderborn nicht, aber es hat ja eher nicht den Ruf, die Stadt zu sein, die niemals schläft?!), viel war sicher nicht los. Es gab schon Verbrechen/Entführungen, die am hellichten Tag und belebteren Plätzen stattfanden, also kein Ding der Unmöglichkeit.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 11:00
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Folgen, wenn man von diesen Szenario ausgeht:

- Das würde dann eine Tätergruppe überflüssig machen.
- Fraukes Verschwinden wäre ab diesem Moment (also recht früh) unfreiwillig
@hallo-ho
Da es keine Zeugen bis heute gibt, die Frauke draussen nach dem Pub gesehen haben, ist es recht wahrscheinlich, dass sie recht früh "abgegriffen" wurde vom Täter.

Weiters wissen wir ja, dass Frauke zu Tode kam, damit trägt der Täter Todesgewalt in sich, wer solch eine Gewalt in sich trägt ist sehr wohl dazu im Stande, jemanden gewaltsam in sein Auto zu zerren, oder wie du es ausdrückst, mit einem gezielten Schlag bewusstlos zu machen.

MMn. ist der Täter/in ein Mörder/in, der/die gegen Frauke sehr niederträchtig und heimtückisch handelte. Ob mit "Fake Frauke" oder ohne, der/die Täter/in ist von jeder Barmherzigkeit weit entfernt, fühlt keine Gewissensbisse - bis heute, kennt keine wahre Herzenswärme noch starkes Mitgefühl und innere Verbindung zu seinen Mitmenschen, er/sie ist einfach eine Lebensgefahr für jeden, der/die ihm im Leben nahe kommen. Frauke musste diese Nähe mit ihrem jungen Leben bezahlen, egal ob man ihn/sie je fasst, dieses Leben mit dem sie bezahlt hat, bekommt sie nie wieder zurück.

Das ist die wahre Tragödie und für diese trägt der/die Täter/in die volle Verantwortung, egal ob er/sie je vor einem Gericht verurteilt wird oder nicht. Wie man aber sieht, drückt sich der/die Täter/in vor dieser Verantwortung schon jetzt über 7 Jahre, zeigt doch auf, dass die getätigte Mordhandlung für den/die Täter/in kein wirkliches Problem darstellt, er/sie Verantwortung für seine/ihre Handlung nicht kennt und fühlt. Solche verantwortungslosen Menschen haben in der täglichen menschlichen Gemeinschaft nix zu suchen*. Mörder die nur danach trachten, straffrei für ihre Mordhandlung zu bleiben, ihre niederträchtige Tat vor ihren Mitmenschen zu verdunkeln oder zu blenden versuchen.

* Ich bin gegen die Todesstrafe - meine Anmerkung dazu!


melden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 11:14
@Doverex
Was haben wir hier für einen Thread hier geht es um Frauke Liebs,und nicht um Todesstrafe !


melden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 11:20
@Doverex

Das passiert sehr, sehr oft. In anderen Threads wundert man sich auch regelmäßig darüber, ob und wie die Täter damit leben können; nun, die meisten können das offensichtlich. Hier ist der Täter absolut keine Ausnahme.

Schaut mal die Threads durch: Tristans Mörder lebt sein Leben weiter, der von Michaela Eisch, der von Maria Bögerl,...

Der neueste "Kracher" (blödes Wort in so einem Zusammenhang) ist der Ex-Mann von Sigrid Paulus, der jahrelang seine Kinder belogen hat ("Mama ist abgehauen") und dabei seine Ehefrau und Mutter seiner Kinder selbst getötet und im Keller einbetoniert hat.

Die meisten Täter scheinen kein Problem zu haben, unauffällig weiterzuleben. Ich fürchte, das wird nicht passieren, dass eines Tages jemand bei Östermann auftaucht und sagt: "ich halts nicht mehr aus, ich muss jetzt endlich ein Geständnis ablegen."


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 11:34
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Das passiert sehr, sehr oft. In anderen Threads wundert man sich auch regelmäßig darüber, ob und wie die Täter damit leben können; nun, die meisten können das offensichtlich. Hier ist der Täter absolut keine Ausnahme.
@hallo-ho


Ich denke mir, dass solche Täter oft eine tiefe psychopathische Veranlagung besitzen. Überhaupt wenn man es nun schon 7 Jahre durchhält. Ich glaube nur mit Verdrängung kann das nichts zu tun haben, denn egal, hat man ein Gewissen, so geht das gar nicht, dass man je über sowas wirklich hinweg kommt. Es gibt ja auch Mörder/innen, die selbst nach 20 Jahren Haft danach noch immer sagen, mit der Tat zu leben ist sehr sehr schwer. Also hat es mit Sühne und Strafe, wenn man ein Gewissen hat, nicht nur zu tun. Erst recht nicht, weil man, ist man dafür verantwortlich, dass jemand zu Tode kam, dies ja NIE MEHR gut machen kann.

Es gibt aber auch Täter, die es völlig kalt lässt, dass sie die Verantwortung dafür tragen, dass jemand nun nicht mehr lebt. Zu dieser "kalten" Kategorie zähle ich den/die Mörder/in im Fall Frauke Liebs. Es geht nur um sie selbst, dass es ihnen super gut geht, sie selbst gut leben, was mit anderen ist und passiert, ist ihnen völlig egal. So jemand hat kein Problem, mit einem Mord zu leben, 7 Jahre sagen da schon einiges drüber aus.

Damit wieder zurück zum Pub. Aus dieser Sichtweise heraus, kann es sehr gut möglich auch sein, dass so ein Täter mit einem gezielten Faust-Hieb Frauke ins Auto bekam. Würde zu so einem Menschen passen, der gut mit der Situation die letzten 7 Jahre wohl lebte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 11:39
Zitat von DoverexDoverex schrieb:kann es sehr gut möglich auch sein, dass so ein Täter mit einem gezielten Faust-Hieb Frauke ins Auto bekam.
Zumindest wäre dazu Gelegenheit gewesen, denn wie gesagt, Paderborn ist nicht New York, der brave Bürger muss am nächsten Tag arbeiten und geht ins Bett, d.h. da war sicher nicht mehr viel los auf den Straßen.

Und wenn FL freiwillig bei ihm eingestiegen sein sollte, hätte er noch leichters Spiel gehabt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 12:19
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Und wenn FL freiwillig bei ihm eingestiegen sein sollte, hätte er noch leichters Spiel gehabt.
@hallo-ho

Ja beides ist recht gut möglich, ich denke hier wirklich 50 zu 50, die Wahrscheinlichkeit ist recht ausgeglichen dafür. Dazu rechne ich es als höchst wahrscheinlich an, wenn Frauke freiwillig in ein Auto einstieg, dass es rein nur zum Zweck der Heimfahrt war. Man sollte sich mMn. mehr daran halten, was die Bekannten im Pub darüber aussagten, dass Frauke heim wollte.

Ihre Mutter meinte ja auch, Frauke hat was falsch eingeschätzt, wenn sie wirklich zu wem ins Auto gestiegen ist. Heisst eigentlich mehr, ihre Mutter ist davon auch überzeugt, dass Frauke heim wollte. Und erst recht wenn da steht über Fraukes Charakter und als erstes : Zuverläßlich , Rücksichtsvoll, Lebensfroh.

Darum wundert es mich, dass damals die Polizei die erste SMS von Nieheim um 0:49 als freiwillig noch eingeschätzt hat. Ein zuverlässlicher Mensch stammelt ab da von "komme später..." oder in den Telefonaten "komme heute heim....." immer wieder fast die ganze Woche, dass passt doch schon in der ersten SMS überhaupt nicht. Und das gewählte Schema zieht sich doch nur in den Telefonaten weiter hin, Ausnahme der Schwenk im letzten Telefonat.

Und wenn sich so ein Schema durchzieht seit der ersten SMS, dann verstehe ich es nicht richtig, wie man dann die erste SMS davon abkoppeln kann? Leuchtet mir nicht ein!


melden

Mord an Frauke Liebs

03.12.2013 um 12:23
zu freiwillig/unfreiwillig sowie Bekannter/Unbekannter kann ich mich nicht festlegen; ich halte beides für denkbar bzw. keines für ausgeschlossen.

Einige rätseln hier schon seit Tagen über die erste SMS - auch da kann/will ich mich nicht so recht festlegen.

Die erste SMS könnte noch sinnvoll und freiwillig sein, wenn sie aufgrund des leeren Akkus verspätet verschickt worden wäre. Ich hab aber keine Ahnung, ob das technisch überhaupt drin ist, oder ob versendete SMS nicht automatisch "ins Nirvana verschwinden", wenn das Handy zu früh ausgeht.


1x zitiertmelden