Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.025 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:29
@Malinka

Bei ca. 3:50 min sagt Ingrid Liebs, dass Chris schon die Krankenhäuser & Freunde angerufen hat.
Eben weil er sich Sorgen machte!

http://www.sat1.at/tv/zeugen-gesucht/video/mord-an-frauke-liebs-clip


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:30
@zweiter

zweiter schrieb:
man kann doch prüfen wann es sich einloggt ,wenn sie sich nach höxter weiter bewegt hätte und das handy an war ,dann könnte man die bewegung verfolgen.


Nope. Konnte man damals nicht.
Wie ich gerne wiederhole : wenn das Handy AKTIV ist, dann ja.
Wenn es einfach nur an ist, dann nein.


P.S: ich werde dieser Sache nun noch mal auf den Grund gehen und gleich was dazu posten.
Natürlich ging das schon damals, sonst hätte man die Nieheimeinbuchung und die PB-Einbuchungen nicht nachvollziehen können.
Das Handy kommuniziert auch im stillen mit dem Funkmast, "es muss ja wissen,dass es Netz gibt und die Berechtigung dieses zu nutzen"
Wenn sie mit angeschaltenem Handy gefahren wäre und zwischen Funkmasten gewechselt wäre hätt man ein Bewegungsprofil. Kein sehr genaues, aber ein Grobes!


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:33
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:So weit ich weiß fängt doch eine Ausbildung im September jeden Jahres an, richtig?
Normalerweise ja. Vlt. gab es im September nur so "Blockveranstaltungen", so dass FL nicht regelmäßig jeden Tag in Paderborn sein musste oder sie haben einfach nicht früher eine Wohnung gefunden.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:33
@LIncoln_rhyME
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Natürlich ging das schon damals, sonst hätte man die Nieheimeinbuchung und die PB-Einbuchungen nicht nachvollziehen können.
Das Handy kommuniziert auch im stillen mit dem Funkmast, "es muss ja wissen,dass es Netz gibt und die Berechtigung dieses zu nutzen"
Wenn sie mit angeschaltenem Handy gefahren wäre und zwischen Funkmasten gewechselt wäre hätt man ein Bewegungsprofil. Kein sehr genaues, aber ein Grobes!
Das ist die Info die ich habe.
...Eine Information, in welchem Mast sich das Handy eingebucht hat, hat das Netz aber nicht vorliegen, solange das Handy nicht genutzt wird.
Es findet lediglich alle paar Stunden eine Überprüfung statt, ob das Handy noch verfügbar ist.
Erst dann würde an das VLR und HLR die Information gegeben werden, dass ein Handy gar nicht mehr erreichbar ist, weil es keinen Empfang mehr hat. Auch sollte in der Zwischenzeit eine Nachricht für das Handy kommen, so wird diese Information dann abgespeichert.
....
http://www.teltarif.de/mobilfunk/technik/telefonieren.html?page=3


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:36
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Bei ca. 3:50 min sagt Ingrid Liebs, dass Chris schon die Krankenhäuser & Freunde angerufen hat.
Eben weil er sich Sorgen machte!

http://www.sat1.at/tv/zeugen-gesucht/video/mord-an-frauke-liebs-clip
Ja, dass würde dann aber nicht mit dem XY Beitrag zusammen passen wo CHRIS von der
MUTTER angerufen wird um ihn in Kenntnis zu setzen, dass Frauke nicht auffindbar ist und nicht
in der Schule war.
Das ist dir klar oder?


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:41
@Malinka

Ich finde die Szenerie am Morgen sowieso etwas seltsam. Ich meine, er musste doch nach dem Aufwachen sofort wissen, dass sie nicht da ist, weil sie ja keinen Schlüssel hatte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:41
@Malinka
Gab es nicht diese (umstrittene) Nieheimeinbuchung am Ende der Festhaltezeit ohne Telfon-,SMS-Verkehr?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:49
@LIncoln_rhyME
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:@Malinka
Gab es nicht diese (umstrittene) Nieheimeinbuchung am Ende der Festhaltezeit ohne Telfon-,SMS-Verkehr?
Wie ich schon sagte, ich habe dazu keine 100% Quelle gefunden.
Ein User meinte zu mir das man dies im Hallo Deutschland Beitrag von
Östermann hörte, aber diesen bekomme ich nicht vom Sender, da er raus genommen wurde.
Ansonsten gibt es keine Zeitungsberichte die online stehen und auch keine weiteren
TV Beiträge die dies bestätigen.
Was aber definitiv nicht bedeutet,dass es keine Einbuchung gab.
Vielleicht ist die Info dazu einfach nicht mehr aufrufbar.
In diesem Fall würde das Online gehen des Handys definitiv registriert werden da man dem
Handy ja sagen muss ob es arbeiten kann oder nicht. Es muss ja wissen ob es Netz hat.



@nephilimfield
Zitat von nephilimfieldnephilimfield schrieb:Ich finde die Szenerie am Morgen sowieso etwas seltsam. Ich meine, er musste doch nach dem Aufwachen sofort wissen, dass sie nicht da ist, weil sie ja keinen Schlüssel hatte.
Genau, auch das er sich ärgerte passt dann nicht zusammen.
Wenn er wach geworden ist und dann davon aus ging, dass Frauke BEREITS in der
Schule war, hätte man das so hin nehmen können.
Aber das funktioniert nur mit dem Szenario vom XY Beitrag.
Mit dem Szenario vom Sat1 Beitrag geht dies schlecht, da Frau Liebs aussagt, dass sie
am " Mittwoch Morgen" vom Schulleiter angerufen wurde.
Da ich davon ausgehe, dass 13:00 'Uhr ( XY Beitrag Zeit ) nicht mehr " Morgen" ist und da
Chris Frau Liebs ANSCHREIBT per SMS, kann dies nicht zusammen greifen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:53
@LIncoln_rhyME
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:@Malinka
Gab es nicht diese (umstrittene) Nieheimeinbuchung am Ende der Festhaltezeit ohne Telfon-,SMS-Verkehr?
Außerdem frage ich mich gerade nach dem Sinn dieses Anmachen des Handys wenn kein
Anruf oder eine Nachricht erfolgt.

Und der Sinn es noch mal in Nieheim an zu schalten, wenn man doch versucht hat
die Spuren von Nieheim weg zu legen, würde sich mir auch absolut nicht
erschließen können in diesem Fall.

@LIncoln_rhyME
@hallo-ho
@nephilimfield
@Doverex
@acer66
@zweiter

Wie sehr ihr das?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:54
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:In diesem Fall würde das Online gehen des Handys definitiv registriert werden da man dem
Handy ja sagen muss ob es arbeiten kann oder nicht. Es muss ja wissen ob es Netz hat.
Darauf wollte ich hinaus, danke, dass Du so kooperativ bist.
Das Handy muss immer wissen ob es Netz hat.
Ein Handy in einem Parkhaus braucht auch mehr Akku als eins auf der Straße, weils immer versucht sich mit einem Mast zu verbinden.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 11:56
@Malinka

Hast du eine nachvollziehbare Überlegung, warum die Schule überhaupt angerufen hat? Meiner Lebenserfahrung nach ist es sehr ungewöhnlich, dass der Schulleiter anruft, weil eine 21-Jährige mal fehlt. War das in dieser Schwesternschule so üblich oder steckt da mehr dahinter?


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:01
@LIncoln_rhyME
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Darauf wollte ich hinaus, danke, dass Du so kooperativ bist.
Das Handy muss immer wissen ob es Netz hat.
Ein Handy in einem Parkhaus braucht auch mehr Akku als eins auf der Straße, weils immer versucht sich mit einem Mast zu verbinden.
DIESE Registrierung wäre dann aber wieder einmalig und nur weil es vorher aus war.
Wenn es also um den Dienstag auf Mittwoch Abend geht, dann würde das Handy sich
SICHER einbuchen, wäre es vorher eingeschaltet worden.
Das hätte man dann auch feststellen können.

Somit gehe ich fest davon aus, dass es erst in Nieheim angeschaltet worden ist.
Da wurde eingebucht und da wurde gesendet.
Wenn danach ein Anruf oder eine SMS eingegangen wären, dann wäre dies
AUCH feststellbar im Nachhinein.
Wenn es aber nur AN war und damit nichts passierte, würde es die REST ZEIT bis zum
ausgeschaltet werden nicht nachvollziehbar sein WO das Handy in dieser Zeit gewesen ist.

@nephilimfield
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Darauf wollte ich hinaus, danke, dass Du so kooperativ bist.
Das Handy muss immer wissen ob es Netz hat.
Ein Handy in einem Parkhaus braucht auch mehr Akku als eins auf der Straße, weils immer versucht sich mit einem Mast zu verbinden.
Ich denke, dass es immer noch den Normalfall gibt, dass man bei
einer Anmeldung auf einer Schule Angaben zu ein oder zwei Personen macht die
im Notfall kontaktiert werden können.
Vielleicht waren dies die beiden Kontakte : Chris und die Mutter.

DA Chris im Sat1 Beitrag bereits " informiert" war ( er telefonierte ja bereits die Krankenhäuser ab )
könnte er zu aller erst angerufen worden sein vom Schulleiter.
Dann kam halt die Mutter als letzte dran mit dem " Bescheid " geben seitens
des Schulleiters.


P.S: auch der Hintergrund der Mutter könnte was damit zu tun haben.
Sie war ja selbst Schulleiterin. Somit kannte man sich eventuell auch.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:12
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:DA Chris im Sat1 Beitrag bereits " informiert" war ( er telefonierte ja bereits die Krankenhäuser ab )
könnte er zu aller erst angerufen worden sein vom Schulleiter.
Das ist überhaupt nicht notwendig, weil ja Chris wusste, Frauke kam nicht mehr heim von der letzten Nacht. Er braucht also keinen Anruf vom Schulleiter. Wann er genau dies registriert hat, zu welchen Zeitpunkt das genau war, hmmm....wie richtig schon erwähnt.. @Malinka , gehen hier die Beiträge von AZxy und Sat1 auseinander. Liegt wohl daran, wie der Drehbuchautor die Geschichte aufbauen will?

Nicht zu vergessen, bei Azxy dürfte es knapp gewesen sein, schließlich wurde Frauke ja erst kurz davor tot im Wald gefunden, da hat man vielleicht "nachbessern" müssen? Und das Chris erst mal ins Zimmer von Frauke geht, um nachzusehen ob sie überhaupt da ist.... na, das es so gewesen ist, glaub ich nicht. Denke, was Ingrid Liebs da aussagt bei Sat1 trifft es sicher mehr.

Und der Gedanke, das ein Schulleiter dem anderen anruft, der gibt was her, als das der Schulleiter bei Chris anruft, dem ExFreund und Mitbewohner.

Wenn Fraukes Schulleiter wusste, dass ihre Mutter auch Schulleiterin ist, dann ist es auch nicht schwer, Fraukes Mutter in der Schule (eben mit Telenummer) zu erreichen. Ich bezweifle, dass der Schulleiter von Frauke die Nummer von Chris hatte. Ehrlich!


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:14
@Malinka
Angenommen Du bist in Kiel, ich in Wuppertal.
Du rufst mich von einem D2 Handy an und willst mich auf meinem D1 anrufen, sollte der Anbieter schon in etwa wissen, wo ich in welchem Netz errichbar bin, oder?

Kennst du das nicht, wenn jemand das Handy aus hat, dann geht sofort die Mailbox ran.
Wenn Du keinen Empfang hast, dann dauerts etwas.
Eine Kommunikation zw. Handy u FM geschieht nicht nur alle paar Stunden.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:18
@Malinka
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:h denke, dass es immer noch den Normalfall gibt, dass man bei
einer Anmeldung auf einer Schule Angaben zu ein oder zwei Personen macht die
im Notfall kontaktiert werden können.
Ja, aber ist das normal, dass man bei einmaligem Fehlen gleich einen "Notfall" vermutet?


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:26
Angenommen, du hättest die einzigen Schlüssel zur Wohnung und dein WG-Mitbewohner würde schreiben "Komme später". Würdest du ihn nicht fragen "wann?".

das kommt drauf an
wenn ich jemanden länger kenne und gut,dann ist das vertrauen und das verständnis anders.
ich würde zb schreiben wann ich komme ,damit der wartende sich drauf einstellen kann
wenn man sich aber gut kennt und lange ,ist das nicht nötig.
Vielleicht kannten die beiden sich gar nicht mehr so gut. Der Gedanke kam mir schon häufiger.
Die beiden hatten eine gemeinsame langjährige Vergangenheit aber was war aktuell?
Frauke soll sich bei Chris "beschwert" haben, dass sie zwar beste Freunde seien aber nur die Adresse gemein hätten.
Was wußte er aus ihrem aktuellen privatem Leben mit den neuen Bekannten, in dem sie so glücklich war?
Nach einer Trennung, wenn mindestens einer der Expartner einen neuen Partner/eine neue Partnerin hat, entsteht doch meist erst mal eine emotionale Distanz. Die Wohngemeinschaft zwischen den beiden dürfte auf Grund ihrer Ausbildungen ursprünglich eine Art Zweck-WG gewesen sein. Mit dem Vorteil, dass man sich schon gut kannte. Man wusste der eine geht lieber früh ins Bett und mag keine roten Vorhänge oder kalte Butter etc.
Wenn man jung ist und das Verhältnis dann einigermaßen ok ist und auch der große Schmerz der Trennung vorüber ist, ist es nur verständlich, dass man versucht diesen Schritt dann gemeinsam zu gehen. Allein schon um Geld zu sparen. Und mit einem völlig fremden eine WG zu gründen ist auch im ersten Augenblick nicht der prickelnste Gedanke. Also nutzt man das Altbewährte.

Aber was wußte Chris von Frauke noch? Sie war viel im Internet, machte ihre Ausbildung, war in den letzten Wochen öfters auf städtischen Partys, von denen er vielleicht auch die Bilder gesehen hat. (Residenz, Capitol zum Beispiel) Er hatte sie wahrscheinlich auf das große Uni-Sommerfest mitgenommen und unter Woche waren beide vielleicht auch mal in einer Kneipe. Bei den mauen finanziellen Möglichkeiten der beiden (sofern die Familien nicht zugeschossen haben), dürfte das auch nicht zu oft gewesen sein. Zumal sich Chris jeden Donnerstag verabschiedet hat und in sein neues Leben in der alten Heimat fuhr.
Und Frauke? Frauke hatte Schichtdienst. Sie musste früh und spät raus. Und was man in dieser Ausbildung alles sieht, ist alles andere als ein Zuckerschlecken.

Ich habe selbst in dem Alter 500 km weit weg von zu Hause gewohnt. Frauke mag viele Bekannte gehabt haben, aber dieses viele im Internet sein, deutet für mich eher darauf,dass sie sich emotional etwas einsam fühlte oder emotional nicht ganz so glücklich war.

Die Aussage Chris gegenüber, es würde ihr so gut gehen, alles würde gut laufen und sie sei richtig glücklich, mag stimmen. Ich habe aber den Eindruck, dass diese nicht so ganz vollständig war. Wer gibt dem Expartner, der in einer neuen glücklichen Beziehung ist und Kontakt zu allen alten Freunden hat, schon gerne zu, dass er Nähe vermisst. Das machen die Wenigsten.

Wenn Chris wirklich nichts damit zu tun hat und die Filme in dem Ablauf dramaturgisch nicht verändert wurden, als der tatsächliche Ablauf war, spricht noch etwas dafür, dass er aktuell nicht mehr viel von ihr wußte.

Die Zeit nach der ersten SMS und der nächste Morgen. Eigentlich hätte er aufwachen müssen und denken, oh Gott Frauke hat doch keinen Schlüssel.
Wir wissen ja nicht ob irgendein Nachbar einen Ersatzschlüssel hatte, den sich Frauke hätte besorgen können.
Wenn er tatsächlich erst gegen Mittag in ihr Zimmer geschaut hat, vorher nicht nachgesehen hat um zu fragen:"Hör mal was war denn gestern noch und wie bist du hereingekommen? Hast Du Dir den Ersatzschlüssel von XY noch geholt?"
hat er vielleicht gedacht, dass sie bei irgendeinem/ irgendeiner neuen Bekannten schläft.

Ich kriege immer mehr den Eindruck, dass die Filme in den anfänglichen Abläufen stark eingeschränkt dargestellt wurden (wodurch auch immer) oder aber das da gewaltig etwas faul ist.

Diese ganzen dargestellten Abläufe sind genauso unlogisch wie all diese Anrufe, wenn Frauke wirklich entführt und tagelang festgehalten wurde.


Vielleicht sollten wir das ganze Geschehen einmal von der anderen Seite aufrollen. Wir verstehen Fraukes Verhalten bisher nicht, auch weil wir sie nicht kennen.

Was würde euch veranlassen eine junge Frau "wahrscheinlich" festzuhalten, mit ihr oder einer "Mittäterin/Mitwisserin" derartige Anrufe auszuführen und die Leiche dann dort abzulegen wo sie gefunden wurde? Vielleicht kommen wir so ein Stück weiter. Lasst mal "eure dunkle Seite heraus".


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:28
an @all

Ich denke nicht, dass man Chris einen Strick drehen kann, wie er sich verhalten hat in der Nacht vom 20.06 zum 21.Juni. Weil es hier keine Information gibt, dass er Frauke nicht versuchte zu erreichen (wir wissen es ja nicht).

Im Gegenteil, so ein Verhalten macht ihn für mich eher unverdächtiger, weil ich es gut nachvollziehen kann, wenn Frauke vielleicht mit einem Mann zusammen ist, eben ausbleibt weil ihr was/wer GUT gefällt, schreibt "komme später"...da würde ich auch nicht der EX auf den Wecker gehen wollen...mit Fragen.... ich kann das gut nachvollziehen.

Andereseites macht es Chris nicht unverdächtiger, weil er sich Sorgen machte am nächsten Tag, und Spitäler wegen Unfall etc & Freunde anrief, was mit Frauke los ist. Schließlich gibt es ja auch viele Täter, die so ein Muster... sich zu kümmern.... bei Suchaktionen fleißig mithelfen...an den Tag legen, um so zu tun, als würden sie alle ihre Kräfte hineinstecken, um eine verschwunden Person zu finden, obwohl sie genau wissen, wo die Leiche liegt.

Realistisch gesehen, kann ich der Version, Chris ist beim Warten eingeschlafen... ohne nachzufragen... nicht wirklich Verdächtiges an so einem Verhalten bemerken.


melden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:33
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Außerdem frage ich mich gerade nach dem Sinn dieses Anmachen des Handys wenn kein
Anruf oder eine Nachricht erfolgt.

Und der Sinn es noch mal in Nieheim an zu schalten, wenn man doch versucht hat
die Spuren von Nieheim weg zu legen, würde sich mir auch absolut nicht
erschließen können in diesem Fall.
Möglichkeit 1: Der Täter hat das Handy nicht selbst angestellt, sondern Frauke lebte noch und hat es in die Finger bekommen.
Möglichkeit 2: Der Täter wusste nicht, dass er auch geortet wird, wenn er das Handy auch nur kurz anstellt auch wenn keine SMS oder Anrufe abgehen.
Möglichkeit 3: Nieheim 1 war schon gezielte Ablenkung oder aber nur Durchfahrt. Der Täter fühlte sich in Nieheim sicher, weil es nicht sein zuhause war.

Wenn der Täter das Handy eingeschaltet hat, wollte er sehen welche Nachrichten, aus seiner Sicht Informationen, auf dem Handy eingegangen waren nach dem Frauke ihn verraten hatte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:43
Zitat von OR1OR1 schrieb:Möglichkeit 1: Der Täter hat das Handy nicht selbst angestellt, sondern Frauke lebte noch und hat es in die Finger bekommen.
Möglichkeit 2: Der Täter wusste nicht, dass er auch geortet wird, wenn er das Handy auch nur kurz anstellt auch wenn keine SMS oder Anrufe abgehen.
Möglichkeit 3: Nieheim 1 war schon gezielte Ablenkung oder aber nur Durchfahrt. Der Täter fühlte sich in Nieheim sicher, weil es nicht sein zuhause war.
Möglichkeit 4: Der Täter kannte die PIN
Möglichkeit 5: Frauke war schon tot, sie hat aber vorher noch selbst ihr Handy an Ladekabel gesteckt und angemacht.
Möglichkeit 6: Nieheim wurde völlig zufällig zum Absenden der ersten SMS, weil der Täter nach Leichenablage nur wollte, dass die SMS weit von Paderborn entfernt abgesendet wird. Heisst, der Ort selbst spielt in dieser Version überhaupt keine Rolle, sondern NUR die Distanz zu Paderborn.
Möglichkeit 7: Der Täter zwang Frauke diese SMS zu schreiben an Chris, damit sie nicht als abgängig gemeldet wird.... (für mich eher sehr unwahrscheinlich aus verschieden Gründen).
Möglichkeit 8: Frauke bittet den Täter, die SMS zu schreiben, weil sie weiß, dass Chris daheim wartet.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

15.12.2013 um 12:43
@LIncoln_rhyME
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Angenommen Du bist in Kiel, ich in Wuppertal.
Du rufst mich von einem D2 Handy an und willst mich auf meinem D1 anrufen, sollte der Anbieter schon in etwa wissen, wo ich in welchem Netz errichbar bin, oder?

Kennst du das nicht, wenn jemand das Handy aus hat, dann geht sofort die Mailbox ran.
Wenn Du keinen Empfang hast, dann dauerts etwas.
Eine Kommunikation zw. Handy u FM geschieht nicht nur alle paar Stunden.
Also noch mal :

Wenn du mich anrufst kommt eine HANDLUNG zu standen.
Eine Kommunikation zwischen zwei Stellen.
Das kann man registrieren. Aber wenn es in der Zwischenzeit keine
Aufgaben an das " Netz" gibt, so empfangen sich beide, Handy und Funkmast,
DIES WIRD ABER nur " bemerkt" aber NICHT AUFGEZEICHNET.

Ich will darauf hinaus, dass der Netzanbieter ohne angeordnete Aufzeichnung der
Bewegung ( Ortung ) des Handys vorher AN DIESEM ABEND, im nachhinein
nicht mehr sagen kann wo das Handy überall eingebucht war.

Deshalb ja auch :

...Eine Information, in welchem Mast sich das Handy eingebucht hat, hat das Netz aber nicht vorliegen, solange das Handy nicht genutzt wird. Es findet lediglich alle paar Stunden eine Überprüfung statt, ob das Handy noch verfügbar ist...


Jedoch :

Wäre das angeschaltete Handy durch mehrer verschiedene BSC Bereiche gefahren, so wäre
dies im nachhinein noch prüfbar.
Wenn es an diesem Abend mit dem angeschalteten Handy wieder Richtung PB gegangen wäre, dann bin ich mir sicher, dass man verschieden BSC Bereiche passiert hätte und eine Registrierung dessen stattfinden hätte können.

So zu mindestens verstehe ich das.


melden