Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.035 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:23
@Lumina85
Das werden wir wohl nie erfahren :)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:28
@Malinka

Super, vielen Dank! Jetzt müssen wir uns nämlich über ganz viele Dinge keine Gedanken mehr machen und können wieder das Wesentliche in Betracht ziehen.

Wir müssen definitiv nicht mehr diskutieren über:

- das Kreuz
- die Fake-Frauke
- die seltsamen "Insider"-Damen aus dem Mindener Schreibbüro und dem Taxi-Blog

Ich empfinde das als Fortschritt, und das ist jetzt nicht ironisch gemeint.

@all

Ich halte die Ferienwohnungsgeschichte irgendwie für unrealistisch, ein Haus dann eher schon. Ich denke aber auch, dass Frauke nicht mit einem Fremden mitgegangen ist (und wizu dann eine Ferienwohnung?)

Auch mit einer vermeindlichen Internetbekanntschaft von weiter weg hätte sie sich erst mal verabreden müssen, und entsprechende Spuren hat man ja nicht gefunden (es sei denn, der Täter hätte ihr nach der online-Verabredung angeraten, alles zu löschen, aber warum sollte sie das tun???)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:34
@Adell
Sowas wie ein eigenes Ferienhaus könnte ich mir schon vorstellen. Das wäre sogar sehr bequem für den Täter, v.a., wenn er und FL da alleine gewesen wären.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:40
Es können auch abgelegene, verlassene Häuser, Bunker etc gewesen sein - alles ja schon mal da gewesen. Jedenfalls irgend eine Räumlichkeit, vom Caravan bis zum Bunker, die ihm/denen eine totale Konbtrolle 24h (also auch während des eigenen Schlafs) ermöglichten. Da wäre ein fensterloser Kelleraum in einem freistehenden Haus, zu dem es keinen Publikumszugang gibt, schon von Vorteil.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:41
@Adell : yep.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:43
@pfiffi
Ich sag ja nicht, dass es leicht ist, aber es ist auch nicht so ein Ding der Unmöglichkeit, wie so mancher User hier hin und wieder anmerkt.
Ich ergänze noch mit leerstehender Lagerhalle/Fabrik im Gewerbegebiet, wohin es niemanden verschlägt und wo z.B. auch keine Kinder spielen, weil es im Gewerbe-/Indusgtrie keine Kinder gibt.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:50
@hallo-ho
Eine Dauerkontrolle auch eines Erwachsenen ist problemlos (naja, relativ problemlos) möglich; diverse Entführungsfälle belegen es. (Ich weiß, dass Du das weißt ;-) ) ich verstehe nur nicht, warum man diesen Raum in und um Nieheim - ja nun keine Millionenstadt - nicht hat eingrenzen können. ich gehe davon aus, dass die Kripo es versucht hat. Vielleicht noch weiter östlich; Zelle Nieheim immer auf der Durchfahrt eingeloggt?

Mein bescheidener Ansatz: In und um Nieheim nochmal ne große Öffentlichkeitsfahndung, mit sinngemäß folgendem Aufruf: Wer hatte im Sommer 2006 Zugriff auf ansonsten leerstehende Räumlichkeiten. Wer lebte alleine in einem Haus. Wer verhielt sich auf einmal auffällig; verbot Bekannten vielleicht plötzlich, in den Keller zu gehen, gab an, man könne derzeit nicht in sein Landhaus/seine Jagdhütte fahren, weil die Toilette kaputt ist o.ä. (Aufruf müsste man noch präziser formulieren). >Ist alles vom Ansatz her schon gemacht worden. Aber man kanns ja nochmal versuchen.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:55
@hallo-ho

ergänzend: Jakup Fiszman und Schleyer wurden in kleinsten Räumlichkeiten festgehalten.. Schleyer im Wandschrank, Fiszman in einer kleinen Abseite in der Garage. Also: Der Möglichkeiten sind viele.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:58
und noch ne Ergänzung: Selbstredend ist auch die leere Fabrikhalle möglich.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 17:59
Hallo @Adell , hallo @alle !
Zitat von AdellAdell schrieb:Wir müssen definitiv nicht mehr diskutieren über:

- das Kreuz
- die Fake-Frauke
- die seltsamen "Insider"-Damen aus dem Mindener Schreibbüro und dem Taxi-Blog

Ich empfinde das als Fortschritt, und das ist jetzt nicht ironisch gemeint.
Doch !
Mach dir da keine Hoffnungen. :trollsanta:


Gruß, Gildonus


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:01
@pfiffi
Seh ich ähnlich wie du - ist einerseits mit Sicherheit schonmal gemacht worden, kann anderseits nicht schaden.

Die erste SMS war aus der Funkzelle Nieheim, der Rest aus Umkreis Paderborn, u.a. aus einem Gewerbegebiet, richtig?
Das Gewerbegebiet lässt mich irgendwie nicht los. Vlt. würde es sich lohnen, da mal zu recherchieren, was da 2006 so freistand. Auch kann ich mir sehr gut einen Kastenwagen vorstellen, von dem aus FL telefonieren musste - der fällt im Gewerbegebiet absolut nicht auf, auch zur späten Stunde nicht (wenn bei mir im Wohngebiet dagegen urplötzlich um zehn oder elf abends ein Kastenwagen hält, kann man wetten, dass irgendwann eine schwäbische Oma/eins schwäbischer Opa zum Fenster rausschaut und sich über den fremden Kastenwagen verwundert zeigt)

Zu deinem anderen Post: und für beide endete es tödlich, d.h. in beiden Fällen oder zumindest bei Fiszmann hat es die Täter nicht gejuckt, ob es ihrem Opfer gutgeht, ob es frische Kleidung hat etc; sonst hätten sie es auch "professioneller getötet" und nicht dilettantisch so geschlagen, dass es paralysiert, aber nicht sofort tot ist... :( Sorry, OT, aber darüber musst ich mich einfach mal auslassen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:02
@Gildonus
Hoffen darf man ja :)


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:04
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Die erste SMS war aus der Funkzelle Nieheim, der Rest aus Umkreis Paderborn, u.a. aus einem Gewerbegebiet, richtig?
Es gab ein allerletztes Einloggen - ohne Gespräch - wieder aus Nieheim. Verzweifelter Versuch Fraukes, Hilfe zu holen, ist dabei vom Täter "erwischt" worden, wurde getötet? Ist die Einlogzeit ihr Todeszeitpunkt? Etwas gruselig, sich das vorzustellen, aber nicht unmöglich.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:09
@pfiffi
Denkbar.

Wie muss man sich dieses Einloggen vorstellen? Heißt das, das Handy wird eingeschaltet, aber nicht weiter benutzt, oder?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:12
Ja


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:13
das bedeutet: Der Täter hatte Kontrolle übers Handy. hat er sich dann kurz "verdaddelt", oder hatte Frauke es in der hand und für einen kruzen, unbeobachteten Moment versucht, einen Notruf abzusetzen? irgend so etwas. Das letzte Einloggen, ohne Anruf/SMS, war jedenfalls wieder in Nieheim.

Kann natürlich auch tweuflischer Plan eines 2006 bereits mit dem Thema Einloggen vertrauten Täters gewesen sein...und in Wahrheit sitzt er woanders.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:16
Ich bevorzuge aber die These: Erste SMS "versehentlich" vom "richtigen" Ort abgesetzt, danach musste Paderbron ins Spiel gebracht werden (sagte Frauke ja auch am Tel), und letztes Einloggen wieder "versehentlich richtig" (oder absichtlich richtig von Frauke).


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:17
@pfiffi
Das soll jetzt nicht so ein "Schulterklopf"-Dialog werden, aber so in der Art kann ich mir das gut vorstellen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:18
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Das soll jetzt nicht so ein "Schulterklopf"-Dialog werden, aber so in der Art kann ich mir das gut vorstellen.
Dass wir uns immer völlig kritiklos gegenseitig auf die Schultern klopfen kann man ja auch im Parkgarage Böhringer Thread nachlesen!


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:19
in actu ad personam :D


melden