Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.011 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:57
@OR1
Zitat von OR1OR1 schrieb:Vielleicht hatte sie ja Kleidung während ihres Festhaltens.
Vielleicht trug sie auch Kleidung/Unterwäsche des Täters. Und an dem Tag/Abend als er sie nach Hause fahren wollte, zog sie wieder ihre Sachen an. Ich könnte mir vorstellen, dass das so am Montag war.
Die Diskussion darüber warum Fraukes Leiche die Kleidung vom Tag des Verschwindens trug
finde ich persönlich sinnlos.
Es ist für mich absolut nichts besonderes, dass sie in der selben Kleidung aufgefunden wurde.
Es ist für mich absolut nichts besonderes, dass Frauke diese Kleidung AUCH IM SOMMER eine
Wochen lang trug.

Eventuell konnte sie ihre Kleidung nicht waschen, aber vielleicht hatte sie die Möglichkeit sich
zu waschen.
Wenn sie keine Möglichkeit dazu hatte ist das auch keine große Sache.
Dann hatte sie die Kleidung eben an.
Ich verstehe nicht warum mache ein Problem darin sehen?

Wie bereits geschrieben gehe ich von einem Täter aus, der Fraukes Pin nicht kannte.
Die einzige plausible Erklärung dafür meiner Meinung nach ist, dass die SMS freiwillig abgesendet wurde und das Handy danach noch an blieb.
Es würde dann nur bei sofortiger Ortung feststellbar sein. Wenn es danach off gegangen wäre, würde man dies im 2006 feststellen können. Ich vermute, das Handy blieb danach noch bis zum " Ereignis" an.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 18:58
@hallo-ho
@pfiffi
@all
Was mir nicht aus dem Kopf geht sind die Distanzen.
Nur mal so Hövelhof/Sennelager (erster Anruf) zur Innenstadt sind es über 14 Kilometer. So weit fährt doch keiner, nur um mal eben einen Ort zum telefonieren anzusteuern.
Fortführen kann man das auch noch mit Hebram-Wald und Nieheim.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 19:01
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Ich vermute, das Handy blieb danach noch bis zum " Ereignis" an.
Das glaube ich nicht. Es haben ja viele versucht sie zu erreichen-ohne Erfolg.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 19:08
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Es ist für mich absolut nichts besonderes, dass sie in der selben Kleidung aufgefunden wurde.
Es ist für mich absolut nichts besonderes, dass Frauke diese Kleidung AUCH IM SOMMER eine
Wochen lang trug.

Eventuell konnte sie ihre Kleidung nicht waschen, aber vielleicht hatte sie die Möglichkeit sich
zu waschen.
Wenn sie keine Möglichkeit dazu hatte ist das auch keine große Sache.
Dann hatte sie die Kleidung eben an.
Ich verstehe nicht warum mache ein Problem darin sehen?
Ist bei Entführungsfällen - egal, ob Entführung for money oder Entführung for sex and crime and violence - übrigens der absolute Standard. Hier wird von offenkundig kriminalistisch wenig Bewanderten ein groß ' Geheimnis draus konstruiert. Vermutlich, weil man so gerne raunt und munkelt. Ist aber kein Geheimnis, peng. Frauke hatte die Kleidung vom tag des Verschwindens an? Aha, how interessting. Absolut üblich. Absolut! War bei Snoek so, beo Oetker, Fiszman, undundund. Als ob die Täter sich auch nur einen Dreck um die Hygienebedürfnisse ihres Opfer scheren.

Zum handy: nein, sonst wäre es geortet worden.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 19:14
@Malinka

ergänzend, weil es nich so rüberkam: das war natürlich als Zustimmung zu verstehen


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 19:51
@pfiffi
@Malinka
@OR1

Ich hab heut morgen nach der Kleidung von Tina Würth bzw. der Leiche gefragt, um gbf. ein Bsp mehr zu bekommen für einen Fall, wo jemand nicht sofort zu Tode kam und dieselbe Kleidung hatte.

Ich sehe ebenfalls keinerlei Problem darin, wollte aber denen, die eines darin sehen, verdeutlichen, dass sowas durchaus sein kann. Ähnlich, wie @pfiffi (schon wieder ein Schulterklopfen ;)) geschrieben hat: Einen bestimmten Tätertypen interessiert es einen feuchten Kehrricht, ob sein Opfer im tagelangen Tragen gleicher Kleidung ein hygienisches Problem sehen könnte.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 19:55
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Ich sehe ebenfalls keinerlei Problem darin, wollte aber denen, die eines darin sehen, verdeutlichen, dass sowas durchaus sein kann. Ähnlich, wie @pfiffi (schon wieder ein Schulterklopfen ;)) geschrieben hat: Einen bestimmten Tätertypen interessiert es einen feuchten Kehrricht, ob sein Opfer im tagelangen Tragen gleicher Kleidung ein hygienisches Problem sehen könnte.
Richtig. Ich würde die Überlegung auch so ruhen lassen, weil es meiner Meinung nach in dieser
Hinsicht die einfachste ist.

Ansonsten habe ich noch keine plausibleren Gründe gehört.
Wozu sollte er noch mehr DNA an Kleidung ins Spiel bringen?
Ich glaube der Täter war völlig überfordert mit der Situation und hat sich wirklich
absolut nicht darum gekümmert, was mit der Kleidung einer Jungen Frau passiert in
einer Woche tragen dieser Kleidung.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 20:00
@Malinka
In einer Hinsicht ist es schon interessant, dass die Kleidung offenbar nicht gewechselt wurde, es kann nämlich Aufschluss darüber geben, wie der Täter gestrickt sein könnte. Du z.B. gehst davon aus, dass er mit der Situation überfordert war und Fraukes Kleidung noch sein kleinstes Problem war.
Genauso gut könnte es ihm aber auch einfach völlig egal gewesen sein.
Oder die Tatsache, dass sie sich u.a. auch wegen der Kleidung unwohl gefühlt hat, könnte ihm einen zusätzlichen "Kick" gegeben haben...


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 21:44
@Kangaroo
Hallo, du bist versteckt, darum kann ich dich nur auf diesen Weg ansprechen.
Ich hab mal paar ältere Seiten überflogen und gesehen, dass du sehr engagiert warst. Vor ca. zwei Jahren haben du und paar andere eine Flyeraktion geplant - wurde die eigentlich durchgeführt? Wenn ja, hat sich da was in irgendeiner Hinsicht ergeben?


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 22:06
Mir gehen ein paar weitere Ansätze durch den Kopf mir fehlt aber die Zeit das jetzt ausführlich zu deklarieren:


- Versteck: man kann viel kleiner denken: Ein Zelt im Wald. Nichts ungewöhnliches. Täter hatte Frauke unter Kontrolle und Wanderer hielten sie vielleicht für Wildcamper oder ein junges Pärchen

- SMS: Der Täter könnte die SMS geschrieben haben weil/als Frauke im Halbdösenzustand war durch Einfluss eventueller KO-Tropfen. (Obwohl mir da mein Bauchgefühl sagt: klingt komisch)

- Letztes Telefonat und die lange Dauer:

Sehr weit hergeholt aber ich halte es für immer möglicher:
Zum Anfang waren es 1 Täter später waren es 2 Täter.

Ich glaube beim letzten Telefonat war ein anderer Täter anwesend als bei den ersten Gesprächen. Oder zumindest ein weiterer.
Dieser wußte bisher nicht wie die Telefonate "aussahen". Dadurch die lange Zeit. Vielleicht und das halte ich für wahrscheinlich ist am Montag etwas passiert.

Das Handy wurde jedes mal auf den Fahrten zu den Telefonaten aufgeladen.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 22:46
@OR1

So ein Zelt oder ein Caravan im Wald hatte ich mir auch schon mal gedacht. Da hat man evtl. sehr schlecht Empfang fürs Handy, deswegen mussten die wirklich "mal eben" rausfahren, um telefonieren oder eine SMS absetzen zu können.

Eine Ferienwohnung halte ich nicht für so gut. Ich hab neulich mal gegoogelt nach Ferienwohnungen, meist wohnen die Vermieter ja doch noch mit ihm Haus.


melden

Mord an Frauke Liebs

20.12.2013 um 22:54
Ganz am Anfang der Suche wurde auch ein Wohnmobil erwähnt. Das könnte ich mir sehr gut als Versteck denken und es fällt gerade im Sommer nicht sehr auf und man ist mobil.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 10:37
@Sven1213
malinka schrieb:
Ich vermute, das Handy blieb danach noch bis zum " Ereignis" an.


Das glaube ich nicht. Es haben ja viele versucht sie zu erreichen-ohne Erfolg.
WER hat Frauke in dieser Nacht nach ein Uhr noch versucht an zu rufen?
Hast du Quellen?
Zitat von pfiffipfiffi schrieb:Zum handy: nein, sonst wäre es geortet worden.
Noch mal :

ES HÄTTE in dieser Nacht geortet werden können.
Aber da IN DER NACHT von Fraukes Verschwinden NOCH NIEMAND geortet hat, KONNTE es selbstverständlich auch nicht GEORTET werden lieber @pfiffi.

Das Handy hätte also sehr gut noch bis zum eigentlichen " Ausschalten" in dieser Nacht noch eingeschaltet gewesen sein können.
Und nein, die Polizei kann nicht im Nachhinein ein Bewegungsprofil erstellen.
Das muss schon vorher passiert sein.
Aber eine Silent SMS wird die Polizei sicher gesendet haben.
Was meint Ihr?


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 10:42
@Malinka
Silent SMS? Was ist das?


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 11:06
Sendepause bei mir, @Malinka, Du sprachst über die Zeit vor der Fahndung.

@hallo-ho Wikipedia: Stille SMS


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 11:07
@WoMo
Zitat von WoMoWoMo schrieb:Ganz am Anfang der Suche wurde auch ein Wohnmobil erwähnt. Das könnte ich mir sehr gut als Versteck denken und es fällt gerade im Sommer nicht sehr auf und man ist mobil.
Wohnmobil finde ich auch moeglich, vor allem muesste dann der Täeter die Frauke aus dem Versteck nicht zum Auto nehmen und nach Telefonaten wieder zurueck vom Auto zum Versteck - das koennte auch schief gehen und Frauke koennte weglaufen...aber wenn sie im Wohnmobil wäre fällt es weg und dazu bei den Telefonaten ist man wirklich mobil und sie fällt nicht so auf wie im PKW herumgefahren
dann kann ich mir aber auch ein Psychopat-Täter vorstellen oder Sextäter nicht nur ein bekannter
kann ich mir nicht so ganz vorstellen dass jemand von Fraukes Umfeld extra ein Wohnmobil mieten wuerde
und eventuell ist der Täter Besitzer von dem Wohnmobil? Bei mieten ist es Risiko

fraglich ist nur ob so ein Psychopat-Täter oder Sextäter die Tat nicht wiederholt, kann nicht so ganz auf einmalige Tat glauben, wenn jemand schon so krank ist


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 11:09
@pfiffi
@Malinka
Hui. Was es nicht alles gibt.
Sorry, auf Wiki hätt ich auch selbst kommen können, nächstes mal recherchier ich, bevor ich frag.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 11:14
Wohnmobil find ich auch nicht so abwegig. Vor paar Seiten war die Sprache davon, dass es in der Nähe des Pubs diverse Parkplätze gab, u.a. auch für Wohnmobile. Wäre doch möglich, dass der Täter sie zu seinem Wohnmobil gelockt hat oder da schon gewaltsam hingedrängt hat.
Im Wohnmobil hätte sie auch problemlos duschen und zur Toilette gehen können.


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 11:36
@pfiffi
Wikipedia: Stille_SMS
danke, fuer mich auch was neues


melden

Mord an Frauke Liebs

21.12.2013 um 13:01
Sehr wahrscheinlich waren Täter und Opfer im Raum Paderborn und Teilen des Kreises Höxter mobil.
Die Auswertungen der Mobiltelefondaten lassen die Vermutung zu, dass der Täter sich mit dem Opfer ausschließlich im hiesigen Raum bewegte.
diese 2 Fakten lassen mich nachdenken dass der Täter koennte NICHT - aus welchem Grund immer - die Gegend verlassen (Arbeit, Wohnen...), es spricht dann eher gegend einen fremden Urlauber mit Wohnmobil, weil er koennte ja nach der Entfuehrung mit dem Wohnmobil weg fahren...weit weg fahren...koennte er aber wahrscheinlich nicht...es sei den er hat eine Stelle und somit "sein Urlub, Ausflug" fuer Wohnmobil in einem Camping schon bezahlt und wollte daswegen nicht weg, aber ich denke solche Wohnmobils hat die Polizei kontrolliert (die im Camping angemeldet waren)

dass die Frauke eine Woche lang gleiche Kleidung getragen hat kann dafuer sprechen dass die Tat nicht geplannt war...oder sie wirlich in der Woche andere Kleidung getragen hat und dann zum Mord - fuer die Frauke vielleicht falsch gesagt - "du gehst nach Hause zieh deine Kleidung an" ihre Kleidung um nicht Spueren, Beweise mit anderer Kleidung hinterlassen, oder dem Täter waren die frische Sachen fuer Opfer einfach nicht wichtig..


melden