Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

88.052 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:14
@OR1
Äh... Wenn ich nicht mit jemanden zusammenwohne, dann bekomm ich überhaupt nicht mit, wann er wo wie warum ist. Das weiß ich nichtmal von meinen Nachbarn, die im selben Haus wohnen oder gegebenüber in Sichtweite.
Ein Alleinstehender, der evt. noch relativ flexible Arbeitszeiten hat, kann sowieso kommen und gehen, wie er will. Und auch, wenn er Freunde hat, es ist ja bei den meisten nicht die Regel, dass Freunde spontan unter der Woche um 10 anrufen und fragen, wie der Tag so war oder ob man am WE ein Bier trinken geht...
Ob Bereitschaftsdienst oder nicht ist eigentlich nur relevant, wenn es jemand ist, der mit jemanden zusammenwohnt und den Bereitschaftsdienst dann als Vorwand nehmen kann, dass er nochmal weg muss.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:16
Meint ihr die Zeugensuchhinweise sind schon auf den vermuteten Täter zugeschnitten?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:22
@OR1
Ich glaub, ein Stück weit schon. Würde die Polizei z.B. auch davon ausgehen, dass FL bereits in der ersten Nacht getötet wurde, hätte sie (zumindest nach meiner Laienmeinung) ihre Aufrufe und Presseerklärungen anders formulieren müssen. Z.B. fragen müssen, ob jemand in dieser Nacht Schreie gehört hat oder jemanden beobachtet hat, der etwas wegschafft, das evt. eine Leiche hätte sein können etc.

In anderen Threads heißt es auch immer wieder, dass die XY-Filmchen nicht 1 : 1 der Realität entsprechen (wer hätts gedacht) und manchmal sogar bewusst falsche Fährten stellen, um potentielle Zeugen zu animieren/provozieren. Wieweit das stimmt, kann ich aber nicht beurteilen.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:25
@Sven1213
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Was soll das alles? Gibt es wirklich einen logischen Zusammenhang????
sicher gibt es eine ganz einfache erklärung

die einfachste ist eben, die vertuschung eines verbrechens.
der täter hat den aufwand nur betrieben um nicht erwischt zu werden .
sonst hätte er frauke ja gehen lassen können.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:31
Von den Zeiten her hätte es auch jemand aus ihrer Ausbildung sein können.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:34
@OR1
Ich weiß es nicht, aber ich denk, die sind alle geprüft worden...


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:35
Wenn man der Aussage glauben kann, fehlen der Kripo nicht der Täter sondern die Zeugen und wahrscheinlich auch die Spuren.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:39
@OR1
Ja, schon. Aber so gesehen ist es dann auch überflüssig, alle 7 Milliarden Menschen durchzugehen, wenn am Ende (nur) Zeugen und Spuren fehlen. Zeugen und Spuren fallen halt nicht mal so vom Himmel.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:39
Als Beispiel: Jemand nimmt Frauke im Auto mit (meinetwegen ein Bekannter/Mitschüler) den sie kurz nach dem Verlassen des Pubs trifft.
Der Fahrer gibt das der Polizei gegenüber zu behauptet aber sie in der Nähe der Wohnung abgesetzt zu haben.
Ihre Spuren in seinem Auto wären dann erklärbar. ER behauptet weiterhin danach nach Hause gefahren zu sein.
Die Polizei findet monatelang keine Leiche. Als sie die Leiche dann findet gibt es keine DNA-Spuren mehr. Kann man ihm dann ohne Zeugen das ganze nachweisen?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:41
Deswegen glaube ich auch nicht mehr so ganz an die Klärung . ich hoffe es für die Familie damit sie vielleicht irgendwann verstehen können was da passiert ist. Aber solange der Täter sich nicht selbst stellt wird das verdammt schwer.

Denn wenn sie entsprechende Spuren zum Täter hätten, wäre ein falsches Alibi wahrscheinlich aufgeflogen.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:47
Zitat von OR1OR1 schrieb:Als Beispiel: Jemand nimmt Frauke im Auto mit (meinetwegen ein Bekannter/Mitschüler) den sie kurz nach dem Verlassen des Pubs trifft.
Der Fahrer gibt das der Polizei gegenüber zu behauptet aber sie in der Nähe der Wohnung abgesetzt zu haben.
Ihre Spuren in seinem Auto wären dann erklärbar. ER behauptet weiterhin danach nach Hause gefahren zu sein.
Die Polizei findet monatelang keine Leiche. Als sie die Leiche dann findet gibt es keine DNA-Spuren mehr. Kann man ihm dann ohne Zeugen das ganze nachweisen?
Dieses Szenario brennt mir unter den Nägeln... So, wie die Polizei kommuniziert, stell ich mir das etwa so vor, wie du geschildert hast.
Das große aber: Derjenige hätte für die ganzen Telefonzeiten ein Alibi gebraucht!!!! Genau aus dem Grund halte ich das Telefonieren aus Tätersicht für kontraproduktiv. Ohne Telefonieren bräuchte er nur für den Abend ein Alibi ("Hab FL abgesetzt, bin nach Hause gefahren, kann Mami bestätigen."), so aber braucht er für die ganze Woche Alibis, und zwar welche, die hieb- und stichfest sind und nicht offensichtlich Gefälligkeitsalibis der Freundin o.ä.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:48
es gab zuviele kontakte ,alleine im pub können von fremden ein haufen spuren angehaftet sein
man kann sie aber nicht dem täter zuordnen
wenn es ein bekannter war ,dann sind kontaktspuren ja sowieso da
das heißt aber ja nicht, das das der täter ist.

so oder so wird es schwierig sein die spuren die man hat zuzuordnen,wenn man einen verdächtigen hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:54
habt ihr denn schonmal gehört, das man jemanden entführt und gleich im auto vergewaltigt ?
das ist selten ,denke ich .

das opfer wird entweder ruhig gestellt und dann weggefahren, um dann eine tat zu begehen.

oder es wird sofort ein naheliegender platz angefahren, um eine tat zu begehen.

bei einer vertrauten person ,hat der täter den vorteil sich in ruhe einen ort zu suchen, um dann zu handeln.

was geschieht danach ?

man entledigt sich des opfers
das ist der punkt wo man bei einer vertrauten person, ins zweifeln kommt


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:55
Zitat von zweiterzweiter schrieb:was geschieht danach ?

man entledigt sich des opfers
das ist der punkt wo man bei einer vertrauten person, ins zweifeln kommt
Was meinst du damit? Dass es ein Bekannter war, der kein Problem hatte, sie zu vergewaltigen, aber dann nicht wusste, was er weiter mit ihr machen sollte?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 09:56
sehe ich auch so zweiter


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 10:00
@hallöle

Frauke war eine hübsche schlanke junge Frau. Wenn das Outfit an dem Abend in etwa dem in der Singlebörse auf dem Foto entsprach ist sie mit Sicherheit einigen aufgefallen.
Und wenn sie einen Bekannten/Freund getroffen hat, der das vielleicht ähnlich sah kann das ganze auch eine Übersprungshandlung gewesen sein. Ich glaube nur nicht, dass wenn die SMS von Frauke freiwillig geschrieben wurde, dass es vor der SMS zu einer körperlichen Tat kam. Maximal ko-Tropfen die anfingen zu wirken.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 10:01
@hallo-ho
wenn es ein bekannter war ,dann in etwa so
weil das eben das ganze spektakel erklärt ,oder frauke hatte auf den unbekannten guten einfluss und deswegen die zweifel .

ein gewalttäter reagiert doch anders ,das opfer muss ja weg und nicht spazieren gefahren werden.
schon garnicht telefonieren.
eine woche festhalten ja ,aber telefonieren nein und ausfahrten auch nein


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 10:05
Ich halte auch ihre Bekannten aus dem Pub nicht für ausgeschlossen. Wenn Frauke sich den Abend über immer wieder mit dem Handy beschäftigt hat und abgelenkt war, sich ab und zu 'ne Cola bestellt hat, war es vielleicht auch möglich im Pub schon ko-Tropfen ins Getränk zu mischen. Der Täter hätte mitbekommen wann sie geht, er wusste, dass Chris wartete und wahrscheinlich auch dass das Akku leer war. Frauke hätte in ihm auch keine Gefahr gesehen.
Der Täter hätte 10 Minuten später auch gehen können und sie mit seinem Auto wahrscheinlich problemlos abfangen können.
Vielleicht hatte Frauke ja eine "Standardstrecke".
Wie schnell wirken solche Tropfen/Drogen?

So einem Täter würde ich die Borchener Straße und die Gewerbegebiete zutrauen.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 10:10
@OR1
Das ist natürlich auch Geschmackssache, aber eine Jeans mit rotem Poloshirt find ich persönlich jetzt nicht sooo sexy... Darunter versteh ich jetzt eher sowas wie Minirock oder figurbetontes Kleid, aber wie gesagt, Geschmäcker sind verschieden und andere stehen halt auf rote Poloshirts.

@zweiter
Ich weiß, dass man Verbrechen und Menschen nicht über einen Kamm schären kann, aber trotzdem würde mich interessieren, ob es diesen Tätertyp (öfter) gibt, der genug kriminelle Energie hat, um eine Bekannte zu vergewaltigen, aber danach völlig überfordert ist.

Aus Medien ist bekannt der Vater/sonstiger Verwandte, der (s)ein Kind missbraucht und dann so einschüchtert, dass es sich niemanden anvertraut. Dass sind dann aber Kinder, funktioniert bei einer Erwachsenen gar nicht oder nicht so gut. Und dann kenn ich noch den Typ, der vergewaltigt und tötet und fertig.
Dieses Zwischending "vergewaltigen ja, aber dann weiß ich nicht weiter" - davon hab ich noch nicht gehört. Heißt aber nicht, dass es das nicht geben kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.12.2013 um 11:16
@hallo-ho
@OR1
@zweiter
Da Frauke in den Gesprächen nicht schluchzte oder weinte bzw. verzweifelt herüber kam, habe ich die Vermutung, dass ihr bis zum letzten Gespräch keine körperliche Gewalt angetan wurde.

Mein subjektiver Eindruck von den Gesprächen ist, dass sie die Kontrolle über die Situation hatte und sie davon überzeugt war, wieder zurück nach Hause zu kommen.
( Ich lasse das jetzt mal so stehen, da man dieses konstrovers diskutieren kann, aber mir kam es so vor, als wäre der Täter nicht dominant bzw unberechenbar in ihren Augen gewesen )

Auf dieser Grundlage kann ich mir auch eine Frau als Täterin vorstellen.

Was mir noch ins Auge fiel ist, gegenteilig der Situation kam in den Telefonaten nie ein Verbrechen zu sprechen.

Wenn er dieses vertuschen wollte mit den Telefonaten, dann hätte er doch eine Frauke reden lassen, welche sich normal ausdrückt und nicht als wäre sie unter Drogen, schläfrig, einfach ganz anders, wo jeder weiß, es geht ihr nicht gut.


melden