Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.966 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 15:21
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:"in ein Auto steigen" - das heißt ja eigentlich freiwillig, Östermann ergänzt nur mit zwei Varianten, die unfreiwillig sind. D.h. seine Aussage ist letztlich, man weiß es nicht.
Ja ich weiß, dass sagte er ja auch. Ich kann ihn in dieser Hinsicht ja nicht nur halb* zitieren :D


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 15:41
@Sven1213
Ich kann dir sagen warum der westliche Bereich von der Paderborner Innenstadt ausgelassen wurde ..
Im westlichen Bereich der Innenstadt ist die Polizei beheimatet .. Dort sind geschätzt 4 Gebäude der Polizei.

Denke das ist der Grund warum man den West Teil gemieden hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 16:26
@Kangaroo
@Sven1213
Laut Google Maps sind im Westen in der Riemekestr eine Polizeiwache (wahrscheinlich die, die @Kangaroo meint) sowie im Nordwesten in der Bielefelder Str (ziemlich genau südlich von Sennelager) und dann noch in diversen Kleinstädten um Paderborn verteilt, z.B. in Altenbeken oder Bad Lippspringe.

Ist halt die Frage, ob sich davon ein Täter beirren lässt. In eine Polizeikontrolle kann er überall reingeraten, die Polizei wird bei einer Fahndung ja nicht nur vor der Haustür kontrollieren; als Täter würde ich eher erwarten, dass sie sich auf die Orte konzentriert, von denen ich zuletzt habe die Anrufe tätigen lassen.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 16:55
@hallo-ho
Im Riemekeviertel gibt es mehrere Polizeiwachen, an der Bahnhofstraße befindet sich soweit noch aktuell die Bundespolizei.

Natürlich hätte er überall in Polizeikontrollen geraten können, aber ich denke er hat den westlichen Teil gemieden weil er da zuwenig Zeit gehabt hätte WENN er irgendwie aufgeflogen wäre.

Von der Polizeiwache bis zu den Dören / Berliner Ring oder Benhauser Feld brauch die Polizei trotz Blaulicht sicherlich 5 Minuten.
Sicher kann dort in der nähe ein Polizeiwagen patroullieren aber bei solchen Fällen fährt keine Streife alleine hin .. Die sammeln sich ersteinmal in der nähe und fahren dann in Konvoi zum Einsatzort.

D.h angenommen der Täter fährt zu den Dören, holt sie dort raus und läßt sie dort telefonieren .. Er hat dann ein gutes Zeitfenster von MINDESTENS 5 Minuten .. Selbst wenn dem Opfer rausgerutscht wär wo sie sich gerade befindet .. Es bleibt genug Zeit zu flüchten ..

Würde er aber im westlichen Teil von Paderborn anrufen hätte er diese Zeit nicht da die Polizei dort in der nähe ihren Sitz hat und direkt kräfte mobilisieren können die auch direkt in Konvoi losfahren sodass sie sich nicht erstmal sammeln müssen.
Von dort aus wäre die Polizei zügig da ..

Klar ist es nur Spekulation von mir, aber beachtet mal diesen Umstand:
Der Täter hat Frauke mal nach Hövelhof Dreihausen gebracht .. Eine ziemlich ländliche Gegend .. ZUFÄLLIGERWEISE aber sind die nächsten Polizeiwachen mindestens 5km entfernt .. Es gibt in Hövelhof eine Polizeiwache die knapp 5km entfernt ist. Und dann gibt es eine Wache in Schloß Neuhaus die über 5km entfernt ist von dem Ort.

Sennelager (der Ort der dicht an Hövelhof Dreihausen liegt) hat soweit mir bekannt KEINE eigene Polizeiwache ..

Zufall? Ich denke der Täter ist ein Stratege der jeden Zug genaustens geplant hat. Ich denke ferner dass Hövelhof Dreihausen als Anrufort nicht nur deswegen gewählt wurd weil es dort so ruhig ist ..
Aus Hövelhof Dreihausen wurde das erste Telefonat geführt .. Der Täter hat einen Ort dafür ausgewählt in der es keine Polizeiwache in der nahen Umgebung gibt ..

Was bedeutet dies für den Täter ergo? Mehr zeit .. Die Frage ist nur was der Täter mit dieser Zeit angefangen hat .. Hat er es genutzt für ein ausführliches Briefing für das Opfer?


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 17:21
wenn man von einem strategisch denkenden täter ausgeht: gibt es aus tätersicht irgendetwas was für diese anrufe spricht ?
spricht nicht eher unendlich viel dagegen, rein rational ?
logistik, risiken, nutzen.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 17:26
@Thoelke
Er hat mit den Anrufen eine Fahndung verhindert.
Frauke war volljährig und sie hat sich persönlich gemeldet und dinge gesagt die nicht eindeutig waren .. Man konnte nicht zu 100% ausgehen dass eine Entführung vorliegt.
So hat sich der Täter Zeit verschafft.

Hätte Frauke sich nicht gemeldet hätte man mehr von einem Verbrechen ausgehen können. Hat sie aber ..


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 17:29
@Thoelke

Ja. Da kann sich niemand einen Reim drauf machen.

Aus dem Grund kursiert(e) auch die Fake-Frauke-Theorie und dass Frauke schon am ersten Abend zu Tode gekommen sei. Wen es detaillierter interessiert, möge selbst im Thread suchen.

Fahndungsverzögerung etc wird auch immer wieder eingeworfen, allerdings muss man dabei beachten, dass ja trotzdem ermittelt wurde. Diese Begründung kann ich persönlich darum auch nicht nachvollziehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 17:37
Das ist nicht ganz Korrekt ..
Nach dem ersten Anruf gab es Entwarnung da sie sich gemeldet hat und ihre Worte waren " Mir geht es gut ich komme bald nach Hause sag Mama und Papa bescheid"

Die Polizei kann dann nicht viel tun da eine Volljährige Person die keine beeinträchtigungen hat Ihren Aufenthaltsort ohne Angabe von Gründen selbstbestimmen kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 17:53
@Kangaroo
Wer genau gab Entwarnung?


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:00
@Kangaroo
@Sven1213
die Idee mit Polizei ist nicht schlecht

war aber hier mal auch interessante Diskusion dass die Anrufe auf einer strasse (nummer weiss ich nicht mehr) lagen, weiss jetzt nicht auf die schnelle ob wirklich alle, das war die strasse die von paderborn nach nieheim fuehrt

ich frage mich noch immer:

1. warum hat er Frauke ueberhaupt telefonieren lassen
2. warum gerade chris und nicht eltern, Schwester, beste Freundin, usw
3. warum nicht lieber sms als anrufe
4. was hat ihn gezwungen fast jeden tag Frauke telefonieren lassen, und warum nicht.z.B nur einmal pro Woche (es war groeses Risiko fast jeden Tag mit der Frauke herumfahren)
5. warum hat er den Anruf am Samstg nicht ausgelassen und am Tag mit der Frauke gefahren
6 was hat er mit diesen Anrufen sagen wollen? oder Frauke?
7. was war Motiv fuer Mord

ich glaube dass die Frauke freiwillig in das Auto eingestiegen ist, entweder
1. eine Verabredung (darum hat Frauke auf letzte sms in Pub gewartet)
2. oder ein Bekannter zufällig getrofen

aber ich glaube nicht so ganz dass die erste sms um 00:49 wirklich freiwillig gesendet war - der Täter koennte andere sms von Frauke Handys "nachmachen" oder selbst den Styl von Fraukes-sms kennen


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:17
@sue_bern
Tja, diese und andere Fragen habe ich natürlich auch.
So grundsätzlich hätte eine SMS und ein Anruf ausgereicht, egal an was man glaubt, warum er diese zugelassen hat oder wollte.
Zu deinem Punkt 5
Zitat von sue_bernsue_bern schrieb:5. warum hat er den Anruf am Samstg nicht ausgelassen und am Tag mit der Frauke gefahren
Einen Tag vorher schrieb Frauke per SMS und sagte es danach auch bei dem Gespräch mit ihrem Bruder, dass sie in Paderborn ist und zurück kommt.
Ich gehe davon aus, dass er am Samstag Frauke freilassen wollte und dieses aus irgendeinem Grund (eventuell Polizei in der Nähe, da das Deutschland-Spiel um 17 Uhr begann) nicht passierte.
Es ist ja nicht nur die Uhrzeit untypisch, auch die Nähe zur Wohnung ist ungewöhnlich und in diesem Telefonat soll sie wohl auch gesagt haben, dass sie nach Hause kommt.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:18
@sue_bern
Die Strasse die du meinst ist die L755.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:26
@hallo-ho
Ich vermute mal stark die Polizei was auch logisch ist.
Die Polizei ist auch an geltende Gesetze gebunden, und das Gesetz besagt dass eine volljährige Person sich aufhalten darf wo sie möchte.

Und da sie sich gemeldet hat mit den Worten "es geht mir gut" gab es wenig Handlungsspielraum für Ermittlungen.

Als sie verschwand hat man Plakate aufgehangen, diese wurden aber wieder abgehangen weil Frauke sich gemeldet hat ..
Warum denn wenn die Polizei noch ermittelt?

@sue_bern
Ja es gibt eine Straße die von Nieheim zu den 3 vers. Anruforte führt (hauptsächlich).
Dann müsste der Täter durch Altenbeken und Neuenbeken gefahren sein.

Zu deinen Fraken:

1.) Um die Fahndung hinauszuzögern .. Es kam erst richtig Fahrt in die Sache als Frauke am Telefon auf die Frage "Wirst du festgehalten" mit einem energischen Ja und dann zwei laute Nein Nein reagierte ..
2.) Villeicht weil der Täter dachte dass er den Kontakt mit Chris besser kontrollieren konnte .. Halte es für möglich dass der Kontakt zu Mutter oder Vater deutlich emotionaler abgelaufen wäre .. Da wär es schwerer gewesen es zu kontrollieren für den Täter denk ich.
Frauke durfte ja auch mit den Geschwistern sprechen .. Der Bruder hat sie mal kurz erreicht und beim letzten Telefonat hat sie mit der Schwester gesprochen .. Möglicherweise hat der Täter den Kontakt mit der Schwester zugelassen weil für ihn nach der verpatzten Antwort sowieso klar war dass er sie im Anschluß töten muss.
3.) Es gab doch SMS Kontakte .. Aber sie sagen weniger aus .. Man kann zweifel haben ob sie wirklich von Frauke getippt wurden und wie ihr Zustand ist .. Ein Telefonat beantwortet viele Fragen.
4.) Wenn sie sich täglich meldet und keine Anzeichen für eine Entführung vorliegt gibt man immer mehr Gründe eine Fahndung hinauszuzögern bzw. entgegenzuwirken .. Zudem hat der Täter dadurch die möglichkeit aus erster Hand zu erfahren was Sache ist .. Ggf. hat er auf ein paar Informationen spekuliert.
7.) Denke der Mord war nicht unbedingt geplant .. Er ließ sie ja die ganzen Tage über Leben .. Erst als Frauke auf die Frage ob sie festgehalten wird widersprüchlich antwortete wurde sie getötet ..


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:37
@Kangaroo @sue_bern
@hallo-ho
@Malinka

Was mich so stört ist........
selbst wenn der Täter wirklich eine polizeiliche Suche verzögern wollte, dann hätte der Anruf mit "mir geht es gut" und "komme zurück" genügt.
Der Täter läßt sie aber noch mehrmals telefonieren und ungewöhnlicher Weise nicht wirklich weit weg von dem Ort, wo sie zuletzt gesehen wurde (3,1 bis 3,8 Kilometer Umkreis) und einmalig sogar ca. 1 Kilometer von der Wohnung entfernt.

Das macht es für mich so unerklärbar.
Ich bekomme keinen logischen Ablauf hin und kann in keinster Weise den Täter verstehen.
Der Fall ist vom Anfang bis zum Ende ....... krank!
Sorry, aber ich schreib das mit dem "krank", was anderes fällt mir nicht dazu ein.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:40
@Sven1213
Wie gesagt, könnt sein dass der Täter auf nummer sicher gehen wollte und zweitens in Erfahrung bringen wollte was auf der anderen Seite passiert.
Man fragte bei einem Gespräch ja ob sie wüsste dass die Polizei nach ihr sucht .. Und das war ne wichtige Infor für den Täter ..
Aber ich denke dass der Täter dies als Lüge deklarierte ..


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:44
@Kangaroo
Zitat von KangarooKangaroo schrieb:Wie gesagt, könnt sein dass der Täter auf nummer sicher gehen wollte und zweitens in Erfahrung bringen wollte was auf der anderen Seite passiert.
Nummer sicher gehen?
Sollte man Frauke nicht richtig verstanden haben?

Das der Täter wissen wollte was die andere Seite so macht, davon würde ich mich von dem Gedanken distanzieren.
Also das wird dem Täter schon klar gewesen sein, dass sie in Sorge sind und sie gesucht wird.
Ich sehe da eher etwas persönliches.
Alle anrufe gingen an Chris und das muß für den Täter von Bedeutung gewesen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 18:56
Mehrere Anrufe bedeuten dass ihr nix zugestoßen ist ..
Und sie konnt ja teilweise auch auf Fragen entgegnen. Der Täter kannte sich denk ich mit dem deutschen Recht aus . .Er wusste dass die Polizei nichts machen kann wenn sie sich regelmäßig meldet.

Und wieso würdest dich von dem Gedanken distanzieren?
Er konnte doch so die anderen Einschätzen .. Wenn die sagen "Die Polizei sucht nach dir" im selben Atemzug aber nichts darauf hindeutet (sogar die Plakate wurden abgehangen) dann wusste der Täter dass man ihn provozieren wollte .. Druck machen will ..

Dass Chris eine Bedeutung für den Täter hatte denk ich nicht .. Sonst hätt der Täter nicht erlaubt dass der Bruder mit ihr spricht und auch nicht mit der Schwester .. Dann hätt er den Kontakt auf Chris beschränkt ..

Wenn dann hatte der Täter eher ein Motiv der Mutter und den Vater eins auszuwischen denn die beiden konnten nicht mit ihr reden.

An einem Abend kam der Anruf ja erst verspätet und zwar erst dann als die Mutter die Wohnung von Chris und Frauke verließ ..
Zufall? Ich glaube kaum ..

Das läßt den Verdacht nahe dass der Täter ggf. die Wohnung von Frauke und Chris observiert hat denn sonst hätt er nicht mitbekommen dass die Mutter ging ..

Und das läßt den Verdacht auch nahe dass die Polizei eben nicht ermittelt hat weil sonst sicherlich auch die Polizei gegenwärtig gewesen wär .. Warum sind denn die Gespräche nur Gedächtnisprotokolle wenn die Polizei angeblich schon am ermitteln waren?
Es war doch ein klares Muster zu erkennen .. Der Täter ließ Frauke fast jeden Tag anrufen ..

Wieso war dann die Polizei nicht vor ort als telefoniert wurde und hat Gesprächsprotokolle geschrieben oder das ganze aufgezeichnet?
Wieso gibt es nur Gedächtnisprotokolle?

Ich denke mal das beweist doch einfach dass der Täter eine Fahndung rausgezögert hat mit diesen Telefonaten .. Und er hat es geschafft da wie gesagt sonst Aufzeichnungen der Gespräche vorhanden wären ..


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 19:08
der täter hatte sich doch gesteigert
von sms auf anrufe und dann anrufen lassen

die situation sollte entschärft werden ,für einen moment hatte die polizei das vielleicht auch getan ,
allerdings darf man nicht vergessen das die öffentlichen suchaktionen seitens der familie auch ein druckmittel war ,was der täter vielleicht wegschaffen wollte .
zb
das abnehmen der flyer..


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 19:10
eine Frage habe ich vergessen was mich noch beschäftigt:
8. warum hat der letzte Anruf 5,5 Minuten gedauert...
hat der Täter diesmal nicht Angst gehabt von Polizei zu erwischen werden?


melden

Mord an Frauke Liebs

27.12.2013 um 19:11
und welche Todesursache koennt ihr sich vorstellen?


melden