Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.158 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:20
@katzeundhund

..ohne richterlichen Beschluss keine DATEN, und wenn dann nur, weil der Provider in vorauseilendem Gehorsam widerrechtlich die Daten herausgibt, was dann wiederum angreifbar waere, naemlich USER vs Provider.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:24
@Blondi23
Naja, wenn - angenommen - das Profiling Team oder einer der Ermittler zu der psychologischen Einschätzung kommt, dass die Gefahr besteht, dass der Täter in der nächsten Zeit noch einmal zuschlagen könnte und den Staatsanwalt davon überzeugt, dann hat man doch seine Daten. Und genauso läuft manchmal der Hase.

Ich habe meine eigenen Theorien, wie und was und wo der Täter sein könnte. Diese können, sind aber wahrscheinlich nicht deckungsgleich mit dem von Profis erstellten Täterbild. Und nur auf diesen Grundlagen kann man die Merkmale ziehen, die einem dann ggf. weiter helfen könnten.

Sicherlich wäre es ein erster (möglicher) Schritt die regionalen IP-Adressen mit dem von der Polizei erstellen Täterbild abzugleichen, um so an die Stammdaten Einzelner Personen dranzukommen.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:26
@katzeundhund

Ok, dann benenne dein Täterbild doch einfach mal, damit wir deine Aussage, dass der Täter hier nicht mitliest, auch verstehen können.

Und nein, auf dieser Grundlage dürfen keine Daten herausgegeben werden. Damit stellt man Menschen mit der IP aus dem Kreis Paderborn und Generalverdacht.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:26
@menevado
Das ist mir schon klar. Aber nochmal: Wenn die meinen, dass denen das weiterhilft, dann bekommen die ganz legal die Adressen. Mit richterlichen Beschluss. Ganz normale Vorgehensweise.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:31
@katzeundhund

Darum geht es doch die ganze Zeit, seit Du hier bist, es kann denen nicht weiterhelfen, weil einfach die Merkmale nicht vorhanden sind. Aehnlich wie mit den vielen Autos die es gibt, ja der Taeter hat ein Auto, aber welches ? Ok, dann lasst uns mal alle Autos schecken, und auch hier NACH welchen MERKMALEN? Interessant in diesem Zusammenhang fand ich, als die unseligen Anrufe waren, haette man nachsehen muessen, welches HDY ist noch in der selben Funkzelle, dies waere eine realistische Möglichkeit gewesen, haette sich aber auch dann in dem Moment erledigt, wenn der Taeter sein eigenes Hdy ausgeschaltet hatte. (Wobei es Stimmen gibt, die behaupten, dass auch ein ausgeschaltestes Hdy sendet.)


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:35
@Blondi23
OK. Du hast deine Meinung über die Herausgabe von Daten (mit und ohne richterlichen Beschluss) und ich habe eine Andere. Belassen wir es doch einfach dabei.

Und nochmal: Ich kann dir diesbezüglich nicht weiter helfen. Ich müsste das Profilingbild der Polizei lesen, dann könnte ich sagen, wo man sucht. Aber ganz sicher würde über das Mittel Internet als allererstes eine IP-Zurückverfolgung statt finden. Unabhängig davon, ob jetzt irgendwer sagt: Das darf man aber gar nicht. Und unter Generalverdacht steht keiner, weil man ja spezifisch sucht. Und ja: Du willst meine Spezifika wissen, wonach ich suchen würde. Und ich sage: Das kann ich dir nicht sagen, weil ich das Profilingbild nicht kenne. Und spekulieren über wo, und wie und wer, das ist in diesem Forum etwas, was man (es sein denn, man hat Quellen) tunlichst meiden sollte.

Von den psychologischen Eigenschaften her, die man benennen darf, weil sie personenunabhängig sind, würde ich sicherlich unter den - meiner Meinung drei wichtigsten Aspekten - suchen:

Ersttäter (was die Sache nicht einfacher macht), Beziehungstäter, zurück haltender Einzelgänger.
Und danach wirds dann auch vage.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:39
@menevado

1. Wurde ein Täterprofiling erstellt
2. Diese Grundlagen kann man nehmen
3. Die Sache mit dem Handy ist meines Erachtens nach durchgeführt worden
4. Die Sache mit dem Senden von Daten, wenn ein Handy aus ist: Urban Legend. Allerdings arbeiten Menschen genau an diesem Thema. (Zwecks Ortung in Fall von Lawinen, etc)

Hier die Quelle von chip.de
Ortung durch Behörden
Man hört immer wieder, dass Behörden wie die Polizei auch abgeschaltete Smartphones lokalisieren können. Stimmt das?
Ein Handy muss zur Ortung im Mobilfunknetz des Anbieters eingeloggt sein. Das ist es allerdings nicht nur beim Telefonieren, sondern auch im Standby-Modus. Wenn es aber komplett ausgeschaltet ist (in der Regel über langes Drücken des Ein-/Ausschalters), lässt es sich nicht mehr orten; zumindest ist uns kein Handy bekannt, das im ausgeschalteten Zustand die Verbindung mit dem Netz aufrechterhält. (acb)


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:40
@katzeundhund

Nochmal:
Es geht nicht um meine persönliche Meinung bezüglich der Datenherausgabe, sondern um Gesetze, die eine solche Herausgabe verhindern, zum Schutz derjenigen Bürger, die eben unschuldig sind.
Das hat nichts mit meiner persönlichen Meinung zu tun.

Wenn ich dich frage, wonach du suchen würdest, frage ich nicht nach dem Täterbild der Polizei, sondern nach deiner Vorgehensweise. Welche Merkmale würdest du heranziehen, um den Täter unter den Allmyusern ausfindig zu machen?

Dann habe ich gefragt, weshalb du es ausschließt, dass der Täter Kenntnis von diesem Forum haben könnte. Auch hier frage ich nach deiner persönlichen Meinung und nicht nach einem Täterbild der Polizei.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:49
@Blondi23
Und auch nochmal: Wenn die Polizei gerne Daten haben möchte, dann besorgen sie sich einen richterlichen Beschluss und dann bekommen sie sie. Gerade in der Aufklärung von Mordfällen ist das ne prima Sache. Und wenn dann einer befragt wird, weil er zufälligerweise im gleichen IP-Bereich angesiedelt ist und dann aber da nichts dran ist, dann ist doch alles gut. Dann haben doch alle ihren Job richtig gut gemacht.

Und ja:

1. Ich schliesse aus, dass er hier mitliest. Ist meine Einschätzung.
2. Würde ich es nicht ausschliessen und hätte Informationen der Polizei, wo sie den Täter im räumlichen Bereich ansiedelt, dann würde ich über die IP-Geschichte (mit richterlichen Beschluss natürlich) versuchen herauszufinden, ob es jemanden gibt der in dieses Raster hineinpasst. Und vielleicht passt er auch alterstechnisch in das Raster hinein. Das wäre ein Ansatz. Aber so etwas macht nur die Polizei, weil DIESE DAS PROFILING in Auftrag gegeben hat.

Und wie ich schon einmal schrieb: Wäre der Fall 2014, dann hätte man nur alle in der jeweiligen Funkzelle vorhandenen Telefonnummern orten müssen, das drei mal tun müssen, und gucken, wer dreimal dabei war. Da er FL telefonieren lassen hat, gehe ich davon aus, dass er vielleicht sein/ihr eigenes Handy auch nicht abgeschaltet hat. Wäre das dann laut deiner Betrachtung auch eigentlich Generalverdacht?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:51
Gar nicht mal so abwegig, dass Täter nach ihren Fällen googeln...
und da Allmy bekanntlich schnell entdeckt ist, haben wir vll den einen oder anderen Mitleser...
Kommt halt darauf an wie der Einzelne mit der Tat umgeht.
Manche verdrängen ihr Verbrechen andere zucken bei jeder Polizei-Sirene zusammen...
Alles möglich.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 00:54
@katzeundhund

Generalverdacht meint, dass man bei deiner Vorgehensweise alle Personen, die hier aus dem Raum Paderborn mitschreiben, als potenzielle Täter verdächtigt, ihre Anonymität aufhebt und bezüglich ihrer Anwesenheit in diesem zuhause aufsucht und befragt.

Natürlich alles unter der hier diskutierten Annahme, dass der Täter dieses Forum kennt und mitliest.
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:1. Ich schliesse aus, dass er hier mitliest. Ist meine Einschätzung.
2. Würde ich es nicht ausschliessen und hätte Informationen der Polizei, wo sie den Täter im räumlichen Bereich ansiedelt, dann würde ich über die IP-Geschichte (mit richterlichen Beschluss natürlich) versuchen herauszufinden, ob es jemanden gibt der in dieses Raster hineinpasst. Und vielleicht passt er auch alterstechnisch in das Raster hinein. Das wäre ein Ansatz. Aber so etwas macht nur die Polizei, weil DIESE DAS PROFILING in Auftrag gegeben hat.
Beantwortet nicht meine Frage. Du hast eben gesagt, dass der Täter aufgrund seines Alters und seines Profils dieses Forum nicht kennt. Wie alt ist der Täter denn deiner Meinung nach und welches Profil weist er auf? Und beruf dich jetzt nicht darauf, dass du das Täterprofil der Polizisten nicht kennst. Das kenne ich auch nicht, ich stelle dennoch meine eigenen Theorien auf und begründe sie entsprechend.
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:Und auch nochmal: Wenn die Polizei gerne Daten haben möchte, dann besorgen sie sich einen richterlichen Beschluss und dann bekommen sie sie. Gerade in der Aufklärung von Mordfällen ist das ne prima Sache. Und wenn dann einer befragt wird, weil er zufälligerweise im gleichen IP-Bereich angesiedelt ist und dann aber da nichts dran ist, dann ist doch alles gut. Dann haben doch alle ihren Job richtig gut gemacht.
So einfach ist das nicht. Aber ich wiederhole mich da nur.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 01:04
@Blondi23
Gut, wenn es nach deiner Ansicht nicht so einfach geht mit dem richterlichen Beschluss, dann ist es halt deine Ansicht, von der Du mich weißgott nicht überzeugen muss. Ich habe da andere Fakten (oder soll ich Ansicht sagen), die es anders sehen und auch handhaben. Aber egal, darüber müssen wir nun wirklich diskutieren, zwei Meinungen können auch immer zwei Meinungen bleiben, ohne das einer den anderen überzeugen muss.

Zu meinen Theorien: Es ist ne Theorie, dass ich sage, dass Täter ortskundig ist, Ersttäter, eine Beziehungstat. Was soll ich Dir da da begründen? Das der Leichenablageort so gewählt worden ist, dass er ihn kennen musste und ich deshalb daraus schliesse, dass er ortskundig ist? Du willst doch nun nicht von mir ne genaue Einschätzung wissen, oder? Deshalb sage ich Dir doch: Dafür gab es das Polizeiprofiling. Und wenn ich nun sage: Kaukasier, 20-50 Jahre alt? Hilft Dir das dann weiter? Nein. Vn daher: Ich habe oben (und auch schon mehrfach am Anfang dieser Diskussion) meine Einschätzungen im psychologischen Sinne erörtert und ich kann Dir mit den paar spärlichen Infos nun wirklich nicht sagen, wie alt und groß der/die Täter ist. Und ja: ich würde jemanden im Umkreis von Paderborn, insebsondere dem Fundort, wie auch Nieheim präferieren. Über IP-Adressen. Mit richterlichen Beschluss.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 01:08
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:Ich glaube einfach, dass dem Täter schlichtweg vom Profil und Alter die Möglichkeiten fehlen, auf dieses Forum zu kommen.
Ich wollte hierauf eine Antwort haben. Mehrfach habe ich jetzt nachgefragt, weshalb du zu diesem Schluss kommst. Ich lasse es jetzt einfach mit dem Nachfragen, weil ich an einer sachlichen Diskussion interessiert bin, da musst du mir nicht mit solchen
Zitat von katzeundhundkatzeundhund schrieb:Und wenn ich nun sage: Kaukasier, 20-50 Jahre alt? Hilft Dir das dann weiter? Nein. Vn daher: Ich habe oben (und auch schon mehrfach am Anfang dieser Diskussion) meine Einschätzungen im psychologischen Sinne erörtert und ich kann Dir mit den paar spärlichen Infos nun wirklich nicht sagen, wie alt und groß der/die Täter ist.
Kommentaren kommen, da ich eine solche Forderung niemals gestellt habe und es gar nichts mit dem zu tun hat, was ich von dir wissen wollte.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 01:19
@Blondi23
Dann musst aber auch mal genau fragen, dann kann man es dir auch erklären, von daher mit Allgemeinplätzen kann ich nichts anfangen, die Du immer als Fragen gestellt hast, mit dieser Frage, meinem Zitat, damit kann ich was anfangen.

Also: Ich glaube, dass der Täter berufstätig ist und mehr und minder unter der Tat leidet, d. h. er wird immer und immer wieder mit der Tat konfrontiert, deshalb glaube ich nicht, dass er im Internet sich selbst mit dem Anhang "Täter" googelt, da es ihn zu sehr belastet. Ich glaube, er ist mehr Sozialgrinch als kommunikativ, er muss sich in Frauke irgendwie "verliebt" haben, sie quasi eventuell vergöttert. und die beiden kannten sich, vielleicht auch nur flüchtig, aber sie kannten sich. Es war seinerseits nicht geplant, sie zu ermorden, die Telefonate waren entweder a) um die die Zeit zwischen den beiden zu verlängern und um die Wogen ein bisschen zu glätten oder b) nur dazu gedacht, dass er dafür etwas bekommt. Für ihn war es wichtig, dass er mit Frauke zusammen war, mehr nicht. Es ist spekulativ, aber wenn er - was er ja getan haben muss - Frauke nur bei Chris anrufen liess und er stand daneben, da stellt sich die Frage, was wird er wohl nach Beendigung des Gesprächs zu Frauke gesagt haben? Er könnte gesagt haben: "Siehste und den haste mal geliebt, der kann dir auch nicht helfen" oder "Mit mir wäre das nicht passiert" oder "Ich hab dich anrufen lassen, nun ist doch alles wieder gut". Auf jeden Fall hat auch der Täter eine Eskalation und Wandlung erlebt - wobei ich glaube, dass er nie vorhatte sie zu töten, aber irgendwann einsah, dass es nicht mehr so weitergehen kann, da es zu riskant wurde, bzw. da er auch gemerkt hat, dass er sich überhaupt nicht um sie kümmern kann und sie im Endeffekt zuviel für ihn wurde. Und deshalb glaube ich: Er geht nicht in Internet, da ihn die Tat zu sehr belastet, wobei ich denke, dass ihn die Arbeit ablenkt.

Punkt getroffen nun @Blondi23


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 07:00
Ich denke, der Täter ist jemand, der Mitten im Leben steht und seit 2006 aus verschiedenen Gründen die Hosen voll hat.
Dass er mitliest, ist für mich selbstverständlich. Ich denke, er verflucht dieses Forum tagtäglich...


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 07:13
Wenn es einen Täter gab, dann glaube ich, dass er nicht mitliest.
Er verdrängt die Tat.
Ein Serientäter, der sich an seiner Genialität ergötzt würde womöglich mitlesen.
Hier gibt es keinen Anhaltspunkt auf einen solchen.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 07:40
Der Täter liest hier mit Sicherheit mit,genauso wie die Staatsorgane.Davon kann man ausgehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 07:51
Das wurde sogar im TV gezeigt,dass Mitarbeiter der Staatsorgane bei Allmy mitlesen.Das ist kein Geheimnis.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.02.2015 um 08:09
vorrausgesetzt diejenigen können lesen ;)
ich würde sagen das ist eine persönliche sache ,das kann man nicht festlegen
jeder kann ,aber muss ja nicht.
man sollte sich dann vielleicht eher fragen ,ob jemand der hier mitliest, nicht auch irgendwann sich anmeldet und mitschreibt.
so wie die meisten, die sich hier anmelden auch immer verkünden ,ich lese schon lange mit.
um auch die infos im hintergrund mitzubekommen,wie in den gruppen zb

was sind denn staatsorgane ?leber und niere ?


melden