Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

24.03.2020 um 22:45
BoobSinclar schrieb:Will ich manipulieren, lass ich doch nicht dreimal aus der selben Funkzelle und will ich quälen, nehme ich einen anderen Ansprechpartner.
Absolut der gleich Meinung. Mit wechselten Anruforten oder eben gar keine Kontaktaufnahmen wär nach nicht einmal ein Ermittlungsansatz gegeben. Geschweige vom Gedanken einer Ablenkung. Aber genau die Kontakte waren dem Täter wichtig. Und zwar sehr wichtig.
BoobSinclar schrieb:Und das Quälen der Angehörigen macht für mich auch nur sehr bedingt Sinn. Wenn ich größtmögliches Drama anrichten will, lass ich doch z.B. die Mutter anrufen und leiden. Und nicht den Mitbewohner.
Ja sowas ist wirklich schwer verständlich. Vielleicht ist es auch falsch anzunehmen, dass der Täter jemanden aus Fraukes Umfeld Quälen wollte.
schluesselbund schrieb am 16.03.2020:3. Allmachtphantastischer Täter. Spontantat. Opfer zufällig. Freiwilliger Zustieg in ein Fahrzeug. Kontaktaufnahmen sind unumgänglich. Wiederholungsgefahr möglich. Jemand hat geschrieben nach der Tat hat sich der Bann gelöst. Meine Einschätzung: Höchst wahrscheinlich möglich. Bis hin zu wenig zweifel.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.03.2020 um 23:27
rayden schrieb:Mit dieser viel zu groben Angabe fühlten sich mE nicht unbedingt Leute angesprochen, die sich zur fraglichen Zeit am Heimweg aufgehalten haben
Mit Verlaub, aber das ist Unsinn. Wenn jemand vermisst wird, dann wird gefragt, ob man denjenigen gesehen hat. Es ist doch völlig unerheblich, ob man dabei in der Schlossstrasse oder Parkstrasse war.

Ich verstehe diesen Nieheim-Fetisch nicht. Weder aus heutiger Sicht, in dem Sinne, man hätte falsch oder ungenau zur Suche aufgefordert. Weil das gar nicht der Fall war.

Noch weniger aus damaliger Sicht. Wenn gemeldet wird, Merkel sei in Berlin vermisst und die mir heute in Köln begegnet, sag ich ja auch nicht, ich hab die zuletzt in Berlin gesehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

24.03.2020 um 23:57
BoobSinclar schrieb:Wenn gemeldet wird, Merkel sei in Berlin vermisst und die mir heute in Köln begegnet, sag ich ja auch nicht, ich hab die zuletzt in Berlin gesehen.
Eben. Und damit ist der Fokus von Berlin nach Köln verlagert. Obschon die Umstände des Verschwindens in Berlin von Interesse sind.
schluesselbund schrieb am 16.03.2020:Spontantat. Opfer zufällig. Freiwilliger Zustieg in ein Fahrzeug.
Freiwilliger Zustieg bei einem Unbekannten (Frauke als Zufallsopfer)?
schluesselbund schrieb am 16.03.2020:Meine Einschätzung: Höchst wahrscheinlich möglich. Bis hin zu wenig zweifel.
Höchst unwahrscheinlich. In Zweifel zu ziehen, sogar sehr.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 00:02
sören42 schrieb:Freiwilliger Zustieg bei einem Unbekannten (Frauke als Zufallsopfer)?
Von Unbekannt habe ich nichts geschrieben. Aber genau weil der Zustieg freiwillig war muss Frauke die Person als Begleiter wahrgenommen haben.
sören42 schrieb:Höchst unwahrscheinlich. In Zweifel zu ziehen, sogar sehr.
Wüsste gerne warum.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 03:52
sören42 schrieb:Eben. Und damit ist der Fokus von Berlin nach Köln verlagert. Obschon die Umstände des Verschwindens in Berlin von Interesse sind.
Falsches Thema. Das "in Köln sehen" war in unserem Gespräch das Bild für "Auf Fraukes Heimweg gesehen". Etwas woran ich mich ja vermeintlich nicht erinnern oder es mir auffallen können dürfte, weil mir ja überall von Berlin erzählt wird.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 10:52
BoobSinclar schrieb:Mit Verlaub, aber das ist Unsinn. Wenn jemand vermisst wird, dann wird gefragt, ob man denjenigen gesehen hat. Es ist doch völlig unerheblich, ob man dabei in der Schlossstrasse oder Parkstrasse war.

Ich verstehe diesen Nieheim-Fetisch nicht. Weder aus heutiger Sicht, in dem Sinne, man hätte falsch oder ungenau zur Suche aufgefordert. Weil das gar nicht der Fall war.
Aber ohne die SMS wäre Nieheim niemals auf dem Schirm von irgendwem gewesen. Stattdessen ausschließlich PB, und da insbesondere die möglichen Heimwege. Ohne die SMS wäre das eventuell auch genauer ausgeführt worden, wo genau FL an der Borchener wohnte, und woher wahrscheinlich die Heimroute ging. Aber so wurde eben Nieheim als letztes Lebenszeichen angesehen.
schluesselbund schrieb:Aber genau weil der Zustieg freiwillig war muss Frauke die Person als Begleiter wahrgenommen haben.
Dass der Zustieg freiwillig war, ist und bleibt auch nur eine unbestätigte Annahme. Hätte sie ein Paar als "Begleiter" wahrgenommen, dem sie bspw. den Weg zur B64 oder zur Autobahn weisen sollte, und deshalb freiwillig zugestiegen ist?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 14:02
Schauen wir und den Gedanken dieser Urknall Initialortthese mal etwas genauer an.

Bei einem freiwilligen Zustieg wäre dieser nicht aufgefallen. Folglich hätte es auch keine Hinweise gegeben wo dieser Initialort auf dem Heimweg war.

Bei einer Entführung wäre es schon fraglich ob der Abgriff überhaupt bemerkt wurde. Aber gut, der Abgriff wurde bemerkt. Sonst gibt die These schon keinen Sinn. Ob der Zeuge auch sachdienlich Angaben hätte machen können steht nochmal auf einem anderen Blat. Also muss realistischerweise davon ausgegangen werden, dass nur der Initialort also der Abgriff Ort bekannt wäre. Und wohin hätte die Nächst Erkenntnis geführt? Genau nach Nieheim.

Ausgehend davon, dass die Polizei am Freitag eine öffentlich Suchmeldung gestartet hätte, wäre dieser Urknallort nicht erwähnt worden. Da es schlicht weg keinen Sinn macht. Weiter es ab dem Urknall Ort kein Sichtung von Frauke mehr gab. Sie wurde in ein Fahrzeug gezerrt. Von daher ist schon fraglich, ob überhaupt die Polizei an die Öffentlichkeit gelangt wäre.

Also ich denk diese Urknall Initialortthese kann man von der Liste streichen.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 14:38
schluesselbund schrieb:Schauen wir und den Gedanken dieser Urknall Initialortthese mal etwas genauer an.
Schaffst du es irgendwann auch noch mal ohne derart billige Polemik?
schluesselbund schrieb:Bei einem freiwilligen Zustieg wäre dieser nicht aufgefallen. Folglich hätte es auch keine Hinweise gegeben wo dieser Initialort auf dem Heimweg war.

Bei einer Entführung wäre es schon fraglich ob der Abgriff überhaupt bemerkt wurde. Aber gut, der Abgriff wurde bemerkt. Sonst gibt die These schon keinen Sinn. Ob der Zeuge auch sachdienlich Angaben hätte machen können steht nochmal auf einem anderen Blat. Also muss realistischerweise davon ausgegangen werden, dass nur der Initialort also der Abgriff Ort bekannt wäre. Und wohin hätte die Nächst Erkenntnis geführt? Genau nach Nieheim.
Ja, und all das wusste der Täter natürlich, bzw. hat ganz sicher gesehen, ob niemand den wie auch immer gearteten Zustieg bemerkt hat oder nicht. Vielleicht war er sich aber nicht sicher, und deshalb dann die SMS?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 15:50
BoobSinclar schrieb am 22.03.2020:Und Zeugen, die womöglich irgendwas gesehen haben könnten auf diesem Heimweg, diesem ominösen Initialort, werden ja kaum, nachdem man im lokalen Käseblatt was von einer sms aus Nieheim erzählte, gedacht haben, ach nee, dann hab ich die oder das ja gar nicht gesehen. Wenn da jemandem etwas aufgefallen wäre, hätte er sich gemeldet
Vor allem weil zwischen SMS und dem Verlassen des Pubs fast 2 Stunden liegen und somit auch klar gewesen sein muss, dass Frauke sich in der Zwischenzeit bis zur SMS auch noch weiterhin in Paderborn hätte aufhalten können.
rayden schrieb:Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, wurde bereits vor dem ersten Anruf der Standort Nieheim als Herkunft der SMS ab Donnerstag im Internet verbreitet. Darauf dann der Anruf aus Sennelager. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Verhalten massiv dazu beigetragen hat, Nieheim bei der Fahndung eine große Bedeutung zuzuschreiben, und man der Theorie nachging, der Täter wollte mit diesem Verhalten von Nieheim ablenken.
Wenn man ablenken will, sollte man dann nicht auch den „neuen“ Ort im Telefonat erwähnen, damit jeder weiß wohin abgelenkt werden soll? Oder sollten alle, Chris, die Polizei, nach dem Anruf einfach raten?
Den Anruf nachhalten durfte die Polizei nicht, Aufgrund der Volljährigkeit von Frauke. Wieso gehst du hier also davon aus, dass man bei diesem Anruf automatisch dachte, Frauke würde aus PB anrufen, ohne dass PB selbst von Frauke bei diesem Anruf erwähnt wird? Mehr Sinn hätte es (für mich persönlich) gemacht, wenn am Donnerstag alle ( weil sie es ja nicht besser hätten wissen können) geglaubt hätten, dass Frauke aus der selben Gegend anruft, aus der auch die SMS kam.
Zumindest sehe ich keinen triftigen Grund dafür, warum irgendjemand am Donnerstag von einem anderen Ort hätte ausgehen sollen. Das Frauke am Donnerstag aus Sennelager anrief, wussten alle erst im Nachhinein, aber während des Anrufes und die Woche darauf wusste niemand woher die Kontakte konkret stammen. Die Beteiligten mussten sich auf die Aussagen von Frauke verlassen. Die Handydaten kamen erst später dazu.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 16:23
Schon sehr interessant, wenn man mal in älteren Beiträgen stöbert. Speziell der Beitrag von Alli1959 auf Seite 783. Dort wurde ein umfangreiches Szenario entworfen, welches für mich eigentlich sehr schlüssig klingt. Man bekommt das Gefühl, als wäre man dabei gewesen.
Vor allem, weil es hier nicht so recht weiter geht, kann ich diesen Beitrag mal als Lektüre empfehlen. Vielleicht sind die Ansätze von damals gar nicht so verkehrt und man sollte dort nochmal neu ansetzen. Da deckt sich auch einiges mit meinen Überlegungen.

- Der Täter war eine Frau
- Es darf etwas nicht ans Tageslicht kommen
- Es war zunächst keine Entführung, sondern Frauke ging/fuhr freiwillig mit
- Die Situation eskalierte
- Die Person b.z.w. die Beziehung zur Person war nur Frauke bekannt und musste geheim bleiben
- Somit kommt man auch nicht auf die Person
- Deshalb liegt das Motiv im Dunkeln
- Der Festhalteort könnte eine Wohnung in Paderborn sein, nicht so weit weg von Fraukes Wohnung/Arbeitsstelle

Wenn die Ausführungen auf Seite 783 auch nur annähernd an die Wahrheit heran kommen sollten, dann wird mir klarer, warum der Fall bis heute nicht gelöst wurde. Wie sollte man an eine solche Person heran kommen, wenn es keine Beweise gibt? Mich würde brennend interessieren, ob eine solche Person schon in den Polizeiakten steht, oder bei den EB auf dem "Stuhl" saß.
Lest einfach mal den Beitrag und postet g.g.f. eure Meinung.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 17:23
rayden schrieb:Aber so wurde eben Nieheim als letztes Lebenszeichen angesehen.
Von wem wurde das damals in dieser Ausschliesslichkeit so gesehen? Das ist doch nur eine retrospektive Behauptung, die keinerlei Belang für irgendwas hat. Meines Wissen wurde vor allem kommuniziert, DASS sie vermisst wird, wo sie zum letzten Mal gesehen wurde und dann noch zusätzlich, dass das letzte Zeichen aus Nieheim kam.

Daraus abzuleiten, potentielle Zeugen hätten sich also nur auf Nieheim beziehen können, ist doch grober Unfug. Deswegen mein Merkel-Beispiel. Wenn jemand vermisst wird und ich glaube den gesehen zu haben, ist es völlig wurscht, wo das letzte Lebenszeichen war, zumal Nieheim nicht Madagaskar ist. Du (und auch andere) unterstellst, die sms aus Nieheim hätte irgendwas verhindert. Das hat sie aber weder faktisch, noch hätte sie das tun können.
Malinka schrieb:Vor allem weil zwischen SMS und dem Verlassen des Pubs fast 2 Stunden liegen und somit auch klar gewesen sein muss, dass Frauke sich in der Zwischenzeit bis zur SMS auch noch weiterhin in Paderborn hätte aufhalten können.
Eben genau das. Nieheim ist - ich wiederhole mich - nicht Madagaskar. Wenn mir jemand sagt, das letzte Lebenszeichen ist tausende Flugmeilen weg, komm ich ins Grübeln, ob ich die wirklich gesehen habe. Wenn das aber um die Ecke ist und ich als normalo Zeuge eh nur gemerkt habe, Frauke ist weg, dann spielt diese Information mit Nieheim keine handlungsleitende Rolle.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 18:56
Mir ist die Chronologie hinsichtlich der Feststellung Nieheim und einer Veröffentlichung noch nicht ganz klar. Gab es einen konkreten Aufruf hinsichtlich Zeugen und Nieheim im Zeitraum bis zum letzten Telefonat? Nur dann wäre es ja hinsichtlich einem reagierenden Täter eventuell relevant.
Mir ist nur ein späterer Aufruf bekannt, in dem dann auch Nieheim explizit erwähnt wurde.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 19:43
Euch ist aber klar dass es nicht um den Ort Nieheim geht, sondern um die Funkzelle des Sendemastes, der in Nieheim Entrup steht. Und diese ging damals bis nach Altenbeken. Altenbeken befindet sich zum Beispiel nur einen Steinwurf von Indsutriegebiet Dören/Benhauser Feld entfernt.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 20:14
morgenstern123 schrieb:- Der Täter war eine Frau
wuerde es eine Frau ganz alleine schaffen? Also die Leiche in das Auto transportieren und dann vom Auto in den Wald?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 21:34
Ich denke, eine sie könnte es schaffen. Irgend jemand hat dafür auch Beispielfälle genannt.
Aber egal, wenn das Versteck ein Eigenheim mit (Tief-) Garage wäre, könnte man das Verladen ungesehen und relativ leicht vollbringen. Durch die Verbindung von Wohnung und Garage und vielleicht unter Verwendung von Hilfsmitteln. Wenn die Garage und das eventuelle Tor dann noch mit Fernbedienung auf und zu ginge. wäre es absolut unauffällig. Für die Telefonfahrten und letztendlich für die Verbringung der Leiche. Am Ablageort wäre die Aktion etwas schwieriger, aber meiner Ansicht nach machbar.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 21:59
BoobSinclar schrieb:Von wem wurde das damals in dieser Ausschliesslichkeit so gesehen? Das ist doch nur eine retrospektive Behauptung, die keinerlei Belang für irgendwas hat. Meines Wissen wurde vor allem kommuniziert, DASS sie vermisst wird, wo sie zum letzten Mal gesehen wurde und dann noch zusätzlich, dass das letzte Zeichen aus Nieheim kam.

Daraus abzuleiten, potentielle Zeugen hätten sich also nur auf Nieheim beziehen können, ist doch grober Unfug.
Die Frage ist: Fühlte sich jemand, der sich zur fraglichen Zeit auf dem Heimweg aufgehalten hat, dadurch angesprochen, insbesondere dann, wenn es heißt, "letzter Kontakt aus Nieheim"? In meinen Augen nicht. Ohne die SMS wäre es mE wahrscheinlicher gewesen. Natürlich hätte er sich gemeldet, hätte er einen gewaltsamen Abgriff mitbekommen, aber irgendwas Banales wie zwei sich unterhaltende Menschen an einem Auto, das gerät schnell in Vergessenheit.
Laurenz schrieb:Euch ist aber klar dass es nicht um den Ort Nieheim geht, sondern um die Funkzelle des Sendemastes, der in Nieheim Entrup steht. Und diese ging damals bis nach Altenbeken. Altenbeken befindet sich zum Beispiel nur einen Steinwurf von Indsutriegebiet Dören/Benhauser Feld entfernt.
In der Theorie, in der Praxis konnte ich zumindest bei meinen Messungen auf dem Eggekamm sowohl am Eggekrug als auch auf dem Rehberg keine Signale der betreffenden Funkzelle aus Nieheim empfangen, kann aber 2006 natürlich eventuell anders gewesen sein, keine Ahnung.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 22:06
rayden schrieb:Die Frage ist: Fühlte sich jemand, der sich zur fraglichen Zeit auf dem Heimweg aufgehalten hat, dadurch angesprochen, insbesondere dann, wenn es heißt, "letzter Kontakt aus Nieheim"? In meinen Augen nicht.
Hier würde mich interessieren, auf welchen Aufruf es sich hier genau bezieht.
Der Aufruf, nachdem Frauke tot aufgefunden wurde?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 22:09
AnNevis schrieb:Hier würde mich interessieren, auf welchen Aufruf es sich hier genau bezieht.
Der Aufruf, nachdem Frauke tot aufgefunden wurde?
Nein, den ersten, in dem stand, dass sie den Pub verließ, in der Absicht nach Hause an die Borchener Str. zu gehen, aber zwei Stunden später eine SMS aus Nieheim sendete.


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 22:14
rayden schrieb:Nein, den ersten, in dem stand, dass sie den Pub verließ, in der Absicht nach Hause an die Borchener Str. zu gehen, aber zwei Stunden später eine SMS aus Nieheim sendete.
Hast du eventuell noch auf dem Schirm, wann dieser Aufruf genau erfolgte?


melden

Mord an Frauke Liebs

25.03.2020 um 22:23
@Laurenz
Wie weit reicht diese Nieheimer Funkzeĺle in nördlicher Richtung? Ich habe vergebens versucht, eine Karte mit den damaligen Funkmasten UND deren abgedeckten Bereichen zu finden. Hat jemand einen Tip für mich?


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt