Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

87.945 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 17:00
Zitat von TrojienTrojien schrieb:Paderborn weiß ich leider nicht, ich weiß aber, dass es zur WM2006 in meiner Stadt einen Shuttleservice zum Public Viewing gab, mit Bussen bzw. Kleinbussen.

kA ob es etwas vergleichbares in Paderborn gab.
Weißt du noch, ob der shuttle service kostenlos war?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 17:12
Zitat von JeeKayJeeKay schrieb:Weißt du noch, ob der shuttle service kostenlos war?
Puhh schon lange her. Ich glaube stadt-intern waren die kostenlos aber Überlandlinien kostete etwas. So 3 oder 4€ glaube ich bei mir, wohnte 20 km entfernt.


melden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 18:20
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Bis zur Frage "Wo bist du" hat sie eigendlich ausweichende bis nichtssagende Antworten gegeben, die aber klar verständlich waren. Der Erste und wahrscheinlich auch richtige Verdacht ist das Frauke Liebs nervlich so angegriffen war, das sie geglaubt hat ihre Mutter sei anwesend. Was für mich auch denkbar ist, es hat sich um eine Art kindliches "Räbä" gehandelt mit der Bedeutung "hör auf mich zu fragen
@Gildonus

Vielleicht wollte sie ihre begrenzte Telefonzeit nicht mit Fragen vergeuden,
die sie nicht beantworten durfte, auch nicht beantworten konnte.

Auf mich machen diese Telefonprotokolle den Eindruck, als ginge es ihr vor allem darum,
Lebenszeichen auszusenden
und
ihrem Gesprächspartner mitzuteilen, dass sie sich in einer ernsten Lage befindet.
(Aber darüber durfte sie nicht sprechen)

Die Sätze "Ich komme bald nach Hause" halte ich für vorgegeben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 21:17
Zitat von JeeKayJeeKay schrieb:weiß jemand, ob zum fraglichen Zeitpunkt Fraukes Verschwindens, also um 23:15 Uhr herum, Busslinien Richtung Nieheim fuhren?
Ja. Nein.

Ja, ich erinnere, dass in einer Doku oder einem Artikel der Frage nachgegangen wurde, ob Frauke zwischen 23 Uhr und 1 Uhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln hätte nach Nieheim kommen können. Und nein, es gab keine Verbindung.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 21:52
Hallo @frauzimt , hallo @alle !
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Auf mich machen diese Telefonprotokolle den Eindruck, als ginge es ihr vor allem darum,
Lebenszeichen auszusenden
Dem stimme ich zu.
Einen anderen Zweck kann ich auch nicht erkennen und wirkliche Antworten hat sie auch nicht gegeben.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:ihrem Gesprächspartner mitzuteilen, dass sie sich in einer ernsten Lage befindet.
Daran habe ich gewisse Zweifel.
Ich glaube nicht das Fauke Liebs den Ernst der Situation, in die sie sich höchstwahrscheinlich selbst gebracht hat, auch erkannt hat.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 21:53
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:a, ich erinnere, dass in einer Doku oder einem Artikel der Frage nachgegangen wurde, ob Frauke zwischen 23 Uhr und 1 Uhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln hätte nach Nieheim kommen können. Und nein, es gab keine Verbindung.
Danke, OpLibelle, das wurde mir mittlerweile per PM bereits bestätigt.

Der Fall ist echt unheimlich.


melden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 22:08
Ein Indiz, dass es sich um eine weibliche Entführerin handelt sind meiner Meinung nach die Anrufe. Ich glaube eine Frau würde eher anrufen lassen als ein Mann. Ist nur so ein Gefühl von mir.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 22:16
Auch bei einer Fahndung hätte die Polizei in einem Entführungsfall eher einen Mann im Visier. Eine Frau könnte sich sicherer fühlen. Und ich darf gar nicht daran denken, ob die Polizei eine junge hübsche Frau überhaupt im Gewerbegebiet angehalten hätte, wenn ernsthaft nach Frauke gefahndet worden wäre, maximal für eine Routinekontrolle. Mir fällt ein Fall ein, wo ich mit einer jungen attraktiven Frau von der Polizei an einer Tankstelle kontrolliert wurde. Etwas angestellt hatte nicht ich, sondern die junge hübsche Frau. Die Polizei hat sich nur auf mich konzentriert, weil ich gefährlicher aussehe.


melden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 22:52
Zitat von Nirvana21Nirvana21 schrieb:Ich hatte dich glaub ich ähnliches schon mal gefragt.Warum macht man dann Jahre nach der Tat diese Telefoninhalte öffentlich.Ich seh da keinen Sinn drin.Wenn es so wie du geschrieben hast die Angehörigen schon nicht deuten können ....wer soll es denn dann tun....man wird da ja schon extremst dazu verleitet wild u fernab der Realität herum zu spekulieren.Und das ist kein Vorwurf an die Familie aber es wäre einfach schön gewesen wenn man da die Familie auch einfach besser beraten hätte u nicht einfach nur Sachen schreibt die dem ganzen nicht wirklich dienlich sind....
Sorry, wenn ich darauf nicht reagiert habe.

Eine Antwort darauf kann ich aber natürlich nicht wirklich geben.
Ich habe aber dafür - aus meiner Sicht - ein nachvollziehbares Verständnis.
Man hat noch immer keine Antwort auf den Verlust und ein möglicher Verursacher für den Tod wurde noch immer nicht dafür belangt. Die Informationen (die man hat und veröffentlichen kann) macht man aus dieser Verzweiflung öffentlich.
Eben die Hoffnung, dass durch Dritte mit diesen Informationen eventuell jemand darauf aufmerksam wird und zu einer Aufklärung beiträgt, da man selbst nicht weiterkommt.
Meine Erklärung wäre also die Hoffnung durch Dritte in einer verzweifelnden Situation aus Sicht der Betroffenen. Ich glaube der rationale Blick aus der Ferne ist hier auch keine Erklärung, warum man es nicht versuchen sollte,


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 23:12
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Nochmal: Stern Crime ist ein Unterhaltungsprodukt. Damit dürfte die Frage, warum das gedruckt worden ist, beantwortet sein.

True Crime ist ein Geschäftsmodell, kein Element der Verbrechensaufklärung.
Was ist denn eigentlich inhaltlich deine Kritik an dem Stern-Crime-Artikel?
Es war ein journalistischer Beitrag, bei dem nahezu ausschließlich die Angehörigen, Freunde und der Ermittler zu Wort kamen bzw. zitiert wurden. Keiner dieser hat meines Wissens anschließend Kritik an dem Beitrag geäußert.
Journalismus ist kritikwürdig, weil nicht umsonst? Journalismus kann nicht informieren, weil immer unterhaltend?
Journalismus kann per se nicht zu einer Aufklärung verhelfen?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

01.07.2021 um 23:56
Zitat von TrojienTrojien schrieb:Paderborn weiß ich leider nicht, ich weiß aber, dass es zur WM2006 in meiner Stadt einen Shuttleservice zum Public Viewing gab, mit Bussen bzw. Kleinbussen.

kA ob es etwas vergleichbares in Paderborn gab.
Bei uns gab es das seinerzeit auch.

Wurde aber nur sehr schlecht, von den Besuchern angenommen.

Das lag daran, dass man ja nach einem siegreichen Spiel, sich in die endlosen Autokorsos einreihen wollte. Das führte dann zu einem nie dagewesenen Verkehrschaos an den Public-Viewing Standorten. Jeder wollte quasi nur 100/200 Meter laufen, um direkt ins Auto springen zu können.

Erst auf den Shuttle-Bus warten, der einen zu einem 5 Kilometer entfernten Großparkplatz bringt, war für die überwiegende Mehrheit wohl nicht akzeptabel.

Das Ende vom Lied war, dass man zwar in der Nähe das Auto besteigen konnte, dann aber erstmal geraume Zeit in einem Mega-Stau festhing. Der Shuttle-Bus schaffte natürlich auch nur 100 Meter in 5 Minuten.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 00:47
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Die Informationen (die man hat und veröffentlichen kann) macht man aus dieser Verzweiflung öffentlich.
Wer ist denn in diesem Fall "man"? Die Entscheidung, ob und auf welche Art und Weise etwas in Stern Crime veröffentlicht wird, trifft im Zweifel die Redaktion, aber eben nicht die Familie und auch nicht die Polizei.
Zitat von AnNevisAnNevis schrieb:Was ist denn eigentlich inhaltlich deine Kritik an dem Stern-Crime-Artikel?
Ich habe keine. Spannendes emotionales Infotainment. Meine Kritik richtet sich ja auch nicht an Stern Crime, sondern an diejenigen, die behaupten oder glauben, hinter der Veröffentlichung von Stern Crime oder ähnlicher Dinge stecke etwas anderes als Unterhaltung, die zum Zwecke der Gewinnerzielung produziert wird.

Ja, das kann vielleicht bei der Aufklärung helfen. Aber das ist ein Nebenprodukt und nicht der eigentliche Zweck.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 02:07
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Wer ist denn in diesem Fall "man"? Die Entscheidung, ob und auf welche Art und Weise etwas in Stern Crime veröffentlicht wird, trifft im Zweifel die Redaktion, aber eben nicht die Familie und auch nicht die Polizei.
Und das weißt du in diesem Fall genau aus welchem Grund? Deine Erfahrung, dein internes Wissen?
Oder vielmehr, weil es deiner Überzeugung entspricht?
Wo bleibt der Beleg dafür, dass die Angehörigen in diesem Fall nicht frei entscheiden konnten?
Alleinig, weil ich (zumindest argumentativ) nicht "wie du Kenntnisse" darüber habe, wie (behauptend) "der Hase in der Branche eben so läuft"?
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ich habe keine. Spannendes emotionales Infotainment. Meine Kritik richtet sich ja auch nicht an Stern Crime, sondern an diejenigen, die behaupten oder glauben, hinter der Veröffentlichung von Stern Crime oder ähnlicher Dinge stecke etwas anderes als Unterhaltung, die zum Zwecke der Gewinnerzielung produziert wird.
Den Beweis, dass es sich hier um reine Unterhaltung alleinig zum Zwecke der Gewinnerzielung handelt, bleibst du aber damit weiterhin schuldig. Du behauptest es einfach unbelegt, ohne zu vermitteln, dass du bei dem Beitrag entsprechende belegbare Kenntnisse hast.
Dass der Stern und seine Mitarbeiter mit ihrer Arbeit auch ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen, dürfte kaum kritikwürdig sein. Wie aber kommt es nun im Zusammenhang mit dem Artikel zur zwingenden Beurteilung der "Gewinnerzielung und Unterhaltung"? Diese kommt bislang alleinig von dir. Du wertest damit womöglich das Anliegen von Stern und Dominik Stawski ab, ohne in diesem Fall die Intention tatsächlich zu kennen.
Der Inhalt zumindest gibt keinen Anlass dazu. Er ist sachlich informierend.
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Ja, das kann vielleicht bei der Aufklärung helfen. Aber das ist ein Nebenprodukt und nicht der eigentliche Zweck.
Den Zweck stellt wer, warum und wie genau fest? Ist es tatsächlich deine hier wiedergegebene, allgemeingültige Instanz?
Du kannst inhaltlich keine Kritik am Beitrag von Stern Crime finden, wenn aber jemand den Inhalt zitiert, so ist es kritisch würdig, weil der Beitrag aus deiner Sicht alleinig den Zweck der Unterhaltung und Gewinnerzielung hat?


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 07:03
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Bei uns gab es das seinerzeit auch.

Wurde aber nur sehr schlecht, von den Besuchern angenommen.

Das lag daran, dass man ja nach einem siegreichen Spiel, sich in die endlosen Autokorsos einreihen wollte. Das führte dann zu einem nie dagewesenen Verkehrschaos an den Public-Viewing Standorten. Jeder wollte quasi nur 100/200 Meter laufen, um direkt ins Auto springen zu können.

Erst auf den Shuttle-Bus warten, der einen zu einem 5 Kilometer entfernten Großparkplatz bringt, war für die überwiegende Mehrheit wohl nicht akzeptabel.

Das Ende vom Lied war, dass man zwar in der Nähe das Auto besteigen konnte, dann aber erstmal geraume Zeit in einem Mega-Stau festhing. Der Shuttle-Bus schaffte natürlich auch nur 100 Meter in 5 Minuten.
Verstehe, danke dir für die ausführliche Erklärung!


melden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 21:56
Zitat von Windsurfer1991Windsurfer1991 schrieb:Ein Indiz, dass es sich um eine weibliche Entführerin handelt sind meiner Meinung nach die Anrufe. Ich glaube eine Frau würde eher anrufen lassen als ein Mann. Ist nur so ein Gefühl von mir.
Eigentlich sind es immer Männer, welche Frauen festhalten, da wird nicht telefoniert, da wird nicht versucht das Umfeld zu beruhigen, daher finde ich das schon richtig was du geschrieben hast.
Ein weiteres Indiz wäre für mich, dass sie in ihrer vollständigen Bekleidung nach einer Woche "Festhalten" aufgefunden wurde.
Vielleicht liegt das an mir und ich habe nur ein begrenztes Wissen diesbezüglich, aber mir ist kein Fall bekannt, wo ein Opfer nach einem "Festhalten" in ihrer vollständigen Bekleidung wieder aufgefunden wurde.

Das sie eine Woche in Gewalt einer Person war und sie zum Schluss wieder komplett angezogen wurde, wie sie den Pub verlassen hat, glaube ich vom Gefühl her nicht.

Ich kann nach 10 Jahren an diesem absolut unglaublichen Fall nicht sagen, ob es ein männlicher Einzeltäter war, eine Frau, zwei Frauen und ein Mann oder ein homosexuelles Pärchen-keine Ahnung!

Selbst das Motiv ist mir schleierhaft.

Was ich aber gegenwärtig denke ist, dass diese Person eine gewisse "Genialität" an den Tag legte.
Klar, kann man auch alles gegenteilig bewerten, habe ich auch vollkommendes Verständnis dafür, ich frage mich nur,
es gibt diverse ungeklärte spektakuläre Fälle des damaligen Leiter der Mordkommission Herrn Östermann, wo ich mich Frage, ob es einen Zusammenhang zu dem einen oder anderen Fall gibt, wo jemand einfach nur sein Modus Operandi änderte?


4x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 22:13
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Das sie eine Woche in Gewalt einer Person war und sie zum Schluss wieder komplett angezogen wurde, wie sie den Pub verlassen hat, glaube ich vom Gefühl her nicht.
Wenn man sie mit anderen Kleidern abgelegt hätte, müssten diese Kleider ja irgendwo hergekommen sein. Ein Täter müsste also losziehen und welche besorgen, was mit einem gewissen Risiko verbunden ist, egal ob gekauft oder bei einer Bekannten "geliehen".

Also wird sie wohl am Ort des Festhaltens nichts anderes gehabt haben als die eigenen Kleider. Da ist es nicht unlogisch, dass sie am Ende auch in diesen Kleidern abgelegt wird.

Festhalten bedeutet ja auch nicht, dass sie die ganze Zeit unbekleidet in ihrem Versteck sitzen musste. Und welche Kleider, siehe oben, sollte sie denn dort anziehen?

Daher finde ich persönlich das jetzt nicht soooo ungewöhnlich oder unlogisch.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 22:21
Es gibt gegenwärtig Menschen, welche viel Zeit damit verbringen jeden Stein umzudrehen und wirklich sehr verblüffende Ergebnisse erzielen, aber sich auch zu viel zusammen konstruieren.

Es haben sich die Profis von der Polizei lange Zeit mit diesem Fall intensiv beschäftigt, dass ganze Umfeld abgegrast.
"Wir" in unseren Möglichkeiten auch.

Ich würde heute eher einen Täter vermuten, welcher nicht aus dem persönlichen Umfeld von Frauke kommt.
Klingt komisch, ist es auch, wird vielen nicht gefallen, aber man sollte es in Betracht ziehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 22:28
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:es gibt diverse ungeklärte spektakuläre Fälle des damaligen Leiter der Mordkommission Herrn Östermann, wo ich mich Frage, ob es einen Zusammenhang zu dem einen oder anderen Fall gibt, wo jemand einfach nur sein Modus Operandi änderte?
Hast du ein Beispiel für einen anderen Fall unter Herrn Östermann? Ein interessanter Gedanke.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 22:31
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Vielleicht liegt das an mir und ich habe nur ein begrenztes Wissen diesbezüglich, aber mir ist kein Fall bekannt, wo ein Opfer nach einem "Festhalten" in ihrer vollständigen Bekleidung wieder aufgefunden wurde.
Bei "klassischen" Entführungen ist das aber schon der Fall, oder?
Ich kann jetzt keine Beispiele mit Quellen belegen (weil meines Wissens auch keine Veröffentlichung der Bekleidung erfolgte, als die betreffende Person verschwand), aber wenn per Foto oder Videobotschaft Lösegeld gefordert wurde, hatten die Entführten doch bestimmt ihre Kleidung vom Zeitpunkt des Verschwindens an.
Hier eine Liste von Entführungen Wikipedia: Liste von Entführungen in Deutschland

Natürlich wird es auch Fälle geben, wo die Forderung der Entführer erfüllt wurde, ohne dass die Polizei eingeschaltet wurde, und diese Fälle deshalb in keiner Statistik auftauchen. Ich denke dabei an sowas wie ... (erpresster) Verzicht auf bestimmte Posten, Zurückziehen von Aussagen usw.


melden

Mord an Frauke Liebs

02.07.2021 um 22:54
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Bekleidung wieder aufgefunden wurde.

Das sie eine Woche in Gewalt einer Person war und sie zum Schluss wieder komplett angezogen wurde, wie sie den Pub verlassen hat, glaube ich vom Gefühl her nicht.
Ich verstehe nicht ganz, wieso hier anscheinend so oft davon ausgegangen wird, dass der Täter sie nach dem Tod wieder angezogen hat?

Auch wenn Fraukes Festhalten sexuelle Gründe hatte, muss das doch nicht heißen, dass sie die Zeit über nackt war. Vermutlich hat sie sich selbst wieder angezogen, er kann ihr einfach gesagt haben, dass sie sich wieder anziehen kann. Oder soll der Täter mit einer nackten Frau in der Gegend herum fahren und telefonieren?

Warum sollte er sie nach dem Tod ausziehen, oder noch besser: Warum sollte er ihr neue Kleidung besorgen?

Wenn er mitgedacht hat, wird er es vermieden haben, ihre Kleidung mehr als nötig zu berühren, alles könnte Spuren hinterlassen. Er hätte sie ganz einfach duschen schicken können und ihr sagen, wann sie sich an und auszuziehen hat.

Ich verstehe die Diskussion einfach nicht, was daran komisch oder auffällig sein soll. Er war vermutlich einfach nicht völlig blöd und vorsichtig.


1x zitiertmelden