Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.250 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 07:24
@all

Wir dürfen bei der Einschätzung des Täters meines Erachtens einiges nicht unter den Tisch fallen lassen. Er hat Frauke den Kontakt zu einem Freund (Chris) zugelassen und allein darin über eine Woche lang einen Sinn gesehen. Das spricht gegen einen affektiven Täter sondern für einen, der die Tat geplant hat. Warum genau?

Die erste SMS am 20. Juli sollte Chris beruhigen. Ganz gleich, ob die SMS von Frauke kam oder nicht, Fraukes Handy spielte im weiteren Verlauf eine Rolle, um den Kontakt zur Außenwelt zu erhalten! Und auch wenn wir am ersten Abend noch eine relativ souveräne Frauke sehen wollen (was nicht zwangsläufig so sein muss) - der Täter muss zumindest bis zum nächsten Kontakt über Fraukes Umfeld erfahren haben. Wenn Frauke die erste SMS abgeschickt hatte, wurde dem Täter zumindest in den Folgetagen erzählt, dass sie einen WG-Freund habe, der sich Sorgen mache. Weil beim zweiten Kontakt und nach der Öffentlichkeit am Donnerstag (!!!) wieder Chris Kontaktpunkt war, gehe ich davon aus, dass spätestens hier der Täter bestimmte, wie es weiterzugehen hatte. Er ist als Täter ruhig geblieben, obgleich sich die Vorzeichen seiner Tat/Verschleppung/Vergewaltigung ab dem Donnerstag extrem verändert haben. Seine Reaktion spricht für eine Planung, in der er das Szenario vorausgesehen hatte.

Die wirklich einzige Ausnahme, in der der Täter kurzzeitig die Kontrolle über die Kontaktbestimmungen Fraukes zur Außenwelt verlor, war der Anruf des Bruders von Frauke am Freitag kurz nach der SMS an Chris. Gut möglich, dass der Täter damit nicht gerechnet hatte. Und wie war seine Reaktion? Er ließ Frauke entgegen der sonstigen Zeiten am nächsten Tag am Nachmittag Kontakt aufnehmen und wollte damit wieder die kurzzeitig verlorengegangene Kontrolle zurückgewinnen und unberechenbar bleiben.

Jetzt die Frage, welchen Sinn diese Verschleppung, das Festhalten und der Tod schließlich für den Täter gehabt haben könnte?

a) Erpresserischer Menschenraub? (Tod Fraukes ist die Konsequenz aus der Aussichtlosigkeit, zum Ziel zu kommen)

Das ist für mich unwahrscheinlich.

b) Sexuelle Motive mit sadistischer Neigung bzw. Machtdemonstration nach Erniedrigung


Das ist für mich eine sehr sehr wahrscheinliche Variante


c) Leben in zunächst heimlicher Zweisamkeit, obgleich die Beziehung tabu ist und so in der Öffentlichkeit nicht gelebt werden kann - Täter/Täterin fühlt sich in der Liebe von/zu Frauke bedrückt (Tod Fraukes dadurch, dass diese Wirklichkeit nicht in die andere Wirklichkeit passt)

Das ist für mich nach wie vor möglich, aber doch mit dem Tatbalauf unwahrscheinlich. Wenn der Täter/die Täterin unter der Liebe gelitten hat, diese Realität aber ohnehin kannte, wird er/sie diese Zeit nicht noch verlängert haben. Dagegen spricht auch das Offenlassen der Option, dass Frauke zurückkehren konnte - warum machte er ihr Hoffnung? Denn nichts anderes heißt es, wenn man einen Menschen in der Gefangenschaft mit den Nächsten telefonieren lässt und ihnen damit Hoffnung lässt.

Für mich ist das ein perfides Spiel des Täters mit der Freiheitsberaubung und Freiheitshoffnung Fraukes gewesen, und so ein perfides Spiel macht für einen Täter nur Sinn, wenn er damit seine eigene gefühlte Unfreiheit (in der Liebe zu Frauke oder zu Frauen allgemein) kompensieren kann und sich dabei besser fühlt. Der Täter hat für mich einen totalen Komplex mit Frauen entwickelt, Frauke war nur ein unglücklicher Fixpunkt, der für sein ganzes Dilemma stand.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 07:44
Gut erklaert, die englaender scheiden somt aus..ohne hilfe von familie , freunde kommt ihr niemals weiter....ich haette ein paar fragen an das umfeld von frauke...in welchen jahr war frauke vier wochen verschwunden?--wurde sie das erste mal auch bei der polizei als vermisst gemeldet? Bei wem hatte sie sie sich 4 wochen aufgehalten, bei einem paar, einzelperson mann oder frau.??? War sie mit der person im ausland? Hat sie spaeter erzaehlt, wo u. Bei wem sie damals war...name usw..oder hat sie nur spiznamen genannt, z.b. ich wollte mit molly oder mit ludi nur alleine sein...??wie hatte sie damals die 4 wochen ueberbrueckt, hatte sie kleidung u. Geld mitgenommen?? Warum hatte sie das damals ihren eltern angetan,,,wie fand der freund sich damit ab?? Wie hattesie sich nach zurueckkehr veraendert?? Wurden in der zeit des wegbleibens mit freundin, freund oder paar privat videos fuer my dirty hobby com gedreht, die man als mitglied fuer bares abrufen kann...abgruende??bereich paderborn kann ich nicht ueberpruefen, da ich kein mitglied werden moechte...scheinbar versuchen da einige geld zu verdienen???vier wochen verschwindet man nicht ohne grund, handy nicht an u. Nirgends erreichbar...koennte es sein, das damalige personen-person sie noch gestalkt haben, odersie dazu ueberreden wollten erneut zu ihnen-ihr-ihm- abzutauchen...das muessen schon uebele mitmenschen gewesen sein, die frauke von derfamilie abgeschottet hatten...eine anstaendige freundin,freund, paar haetten sie ueberredet, wenigstens einen brief an die eltern zu schreiben mit einer erklaerung...wahrscheinlich hat die mutter dann bei der ausbildungsstaette gebettelt, die ausbildung trotzdem fortsetzen zu duerfen u. Die mithilfe angeboten u. Darum gebeten, sie sofort zu informieren, wenn sie wieder fehlt...ist doch auffaellig, das die mutter nach einem fehltag gleich angerufen wurde von der ausb. Staette mit 21jahren...was hatte frauke fuer probleme, brauchte sie hilfe in ihrem leben, drohte sie abzurutschen, fuehrte sie ihr eigenleben...die bilder sagen nur aus, sie war eine recht huebsche interessante junge frau..nicht zu aufgemotzt, eher natuerlich, studententyp......trotzdem glaube ich, gibt es da dinge die niemand weiss, zumindestens hier in der diskussion...und wenn die dinge ans tageslicht kommen wuerden, dann wuerden hier sicherlich einige sagen, das habe ich noch gar nicht beruecksichtigt...dann scheidet das u. Das aus...u. dann kommen gezielter personen in frage, zu denen frauke freiwillig ins auto gestiegen ist u. Der oder die taeter werden doch noch ermittelt, denn hier schreiben ja einige direkt aus paderborn...uebrigens das kofferraum leben scheidet ganz bestimmt aus, frauke haette dann sicherlich alles voll gekotet u. Uriniert...jeder mensch hat beduerfnisse..die ueberlegung wohnmobil, transporter u. Sie alleine lassen gefesselt am tage auch recht unwahrscheinlich..auch wenn man gefesselt ist kann man schwingungen, klopfgeraeusche im auto verursachen, wen n autos vorbeifahren, hundebesitzer am fahrzeug langgehen, waehrend einer autofahrt sind selbst dunkel getoente scheiben kein voll garantie im lichtwinkel doch gesehen zu werden..auf einem parkplatz bei mc donald oder am autoschalter haette sie sich bemerkbar machen koennen...dann waere das fahrzeug aufgefallen....ist zb ein junger mann ueberhaupt in der lage so etwas alleine durchzufuehren, keine fehler zu machen, spuren nicht zu hinterzulassen..


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 08:01
@berndgeorge
Von einem Verschwinden von 4 Wochen, hatte ich zuvor noch nicht gehört.... gibt es darüber einen Artikel? Es wäre ja wirklich interessant wann das war und macht sicherlich einen Unterschied ob es mit 15-16 Jahren war oder jüngst in der Vergangenheit zeitnah zum Verschwinden 2006...

In dem Falle, wäre ich als Angehörige erstmal noch nicht besorgt und würde nicht unbedingt das schlimmste befürchten zumal sie sich ja noch per Handy gemeldet hat!?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 08:20
@berndgeorge

Von einem Verschwinden habe ich auch nie etwas gehört.

Und wenn man ein Wohnmobil in irgendeinem Wald, oder eben doch mal in der Senne parkt, merkt das niemand. Hier ist, wie schon gesagt, viel Nichts, viel Land. Würde da einer jeden Abend das Wohnmobil umparken... ich bezweifel, dass das wirklich auffallen würde.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 08:32
@gallinalunaris
Ein Wohnmobil (oder transporter... ein kleiner VW bus...) könnte ich mir auch gut vorstellen und wäre die plausibelste Erklärung für die wechselnden SMS Ortungen ... raus aus der Wohnung, rein in die Wohnung... ist viel, viel auffälliger zu gestalten!

Mal ehrlich, in einer Mietwohnung wäre es sicherlich schwer das ganze unauffällig über die Bühne zu bringen... und auch die meisten Eigenheime stehen ja nicht unbedingt irgendwo einsam im Wald!?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 08:37
@berndgeorge

Das ist ein Märchen mit dem vorherigen Verschwinden Fraukes. Das sollte man nicht wiederholen.

@Lara1973

@gallinalunaris

Alter Bulli oder VW-Bus, das ist für mich auch sehr wahrscheinlich. Wohnmobil weniger, weil es im PB-Raum nur wenige Andockstellen gibt und du die ganze Chose jedesmal anmelden musst. War letztens ein Bericht im Regionalfernsehen OWL drüber.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 12:48
Es gibt es darueber hier einen artikel,,,ich weiss nur nicht auf welcher seite..ich habe die gesamten 800 seiten gelesen....da war das irgendwo beschrieben..es stand auch noch in einem zweiten artikel zeitungsbericht.jemand hatte in seinem bericht eine unterseite zum anklicken in weisser schrift gedruckt....es stand darin das sie durch das fernbleiben besonders ihrer mutter schon einmal leid zugefuegt hatte u. Sich damals nirgendwo meldete, auch nicht erreichbar war...ohne abmeldung...wann, wieso, weshalb, wo aufgehalten stand dort nicht....vielleicht hat zweiter der junge mit foto u. Hut.....der von anfang an sehr interessiert an dem fall ist etwas in erinnerung....im uebrigen wuerde ich nie was behaupten, was ich nicht gelesen habe, zumal ich keine ortskenntnisse von paderborn habe u. Dasletzte mal vor ueber 10jahren nur einmal dort durchgefahren bin mit meiner damals noch lebenden mutter...natuerlich auch nie aktuelle zeitungsartikel ueber den fall gelesen hatte...


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 14:12
@berndgeorge

Nein, du vertust dich. Es wurde von irgendjemanden in genau soeinem verwirrendem Text erwähnt, wie dein Beitrag hier getippt ist. Es gab aber weder einen Artikel noch gab es eine Quelle durch die es bestättigt werden konnte.

Somit : nein Frauke war vorher nicht bekannterweise 4 wochen verschwunden.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 14:22
Kann mir jemand noch einmal aushelfen und mir bei diesem Text auf die Sprünge helfen. Es ist der Text jenes Gedichteschreibers, der über Pech und Glück philosophiert:

http://www.chatspass.de/f101/beitrag-6878.html (Archiv-Version vom 26.09.2013)



Nutzer: Ori
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.05.2004
Anzahl Nachrichten: 526


geschrieben am: 20.09.2004 um 00:33 Uhr IP: gespeichert
Also nach dem der Beitrag nun doch noch Form angenommen hat, will ich mal eine ordentlich Antwort setzen.

Also für mich ist es schon Glück, dass ich jeden Tag aus meinem Bett steige, die Luft in meinem Zimmer atme und fähig bin mich anzuziehen...!
Die "kleinen Freuden" des Lebens also...!
Nur, wie hat man Pech zu definieren, ist es eine traurige Fügung?
Und wenn es eine traurige Fügung ist, was ist dann eine "traurige Fügung"...?
Eine solche Fügung, wäre wohl eine Ereignis, welches sich negativ auf mich auswirken würde.
Pech ist für mich jedoch nicht nur eine traurige Fügung, sondern eher eine Verkettung mehrerer Ereignisse, welche sich für mich negativ auswirken...!

...mal zu den Definitionen und nun zum Diskussionswürdigen...

Also ich gehe davon aus, dass jedem Menschen individuell eine gewisse Menge Pech und eine gewisse Menge Glück vorgegeben sind.
Diese Menge beider wird auf das Leben aufgeteilt. An einem Tag kommt das Glück zum Wirken und beeinflusst uns positiv und am nächsten Tag, kommt wieder das Pech und wirkt sich negativ auf unseren Person aus.

...Zumindest komme ich zu der Annahme, da jeder Mensch gute und schlechte Tage hat, welche auf Glück und Pech zurückzuführen sind...!

Und das Schicksal, welches aus einem Zusammenspiel beider ensteht, ist für mich eigentlich einseitig anzusehen...!
Denn der Ausgleich zwischen Glück und Pech ist nie gegeben und genau deshalb, gibt es solche und solche Menschen.

Was ich mich frage ist, ob eine gewisse Auswahl darin besteht, welche Menschen mehr Glück und welche Menschen mehr Pech haben?

Ich bin speziell nicht der Meinung, dass wir unser Schicksal selbst bestimmen können, zumindest nicht vollkommen! Eher bin ich der Meinung, dass uns unser Schicksal vorausbestimmt ist.
Zumindest werden uns die groben Züge vorausbestimmt und wir haben nur einen kleinen Handlugsspielraum als Individuen...!

Beispiel:

Ich liebe einen Menschen, dieser Mensch ist maßgebend für unser Leben...! Nur stirbt sie/er...
---> Handlungsmöglichkeiten folgen
1. Ich lebe mein Leben weiter und versuche es zu verarbeiten...!
2. Ich wähle den Freitod und vereine mich in einer anderen Ebene des Daseins erneut mit ihm/ihr...! (insofern ich daran glaube)

Ich glaube an die Wiedergeburt ect. und dies spielt für mich privat eng mit Pech, Glück und Schicksal zusammen.
Ich bin der Meinung das wir in diesem Leben, das Schicksal, welches uns im nächsten Leben ereilt, unbewusst bestimmen.

Es mag leicht widersprüchlich klingen, wenn ich sage wir können unser Schicksal nicht selbst bestimmern und im nächsten Satz erwähne, dass wir dies unbewusst tun..., aber dem ist nicht so...!

Denn ich gehe davon aus, wenn wir es unbewusst tun, haben wir keinen Einfluss darauf, weder im jetzigen noch im vorherigen Leben.
Da ich ja nicht weiss, was ich tun muss, damit es mir im nächsten Leben gut geht...!


Antwort auf Daniel´s Fragen:

Meiner Meinung nach, hatten beide auf ihre individuelle Art und Weise Pech..., ist schwer zu beantworten, wenn man tiefgründig darüber nachdenkt.

Die Frau hatte Pech, dass sie ihr Leben, bei diesem Autounfall verloren hat.
Der Mann hatte Pech, dass er seine große Liebe die Frau verloren hat, da sie ihr Leben beim Autounfall geben musste.
Doch, wie wäre es, wenn es nicht seine große Liebe war und vielleicht erst Jahre später seine große Liebe geworden wäre?
Hätte der Mann dann weniger Pech oder hat er unbewusst gleich viel Pech? Kann man dies dann als Pech benennen?
...Ori

P.S.: Es ist ein sehr interessantes Thema, welches wir hier ansprechen und es wirft viele Fragen auf, welche ich mir nicht beantworten kann...!
Geändert am 20.09.2004 um 00:36 Uhr von Ori
Geändert am 20.09.2004 um 00:40 Uhr von Ori



1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 15:54
@porcupinetree
Nun, sein Username leitet sich von Ora et Labora ab.
Ori weil es die Negation ist, Ori et Labori.(Mögliche Ähnlichkeiten zu Libori sind ungewollt)
Denn ich vermute der sonderbare Schreiberling arbeitet nicht, und beten wohl auch nicht.
Denn das Schicksal ist böse.

Im Ernst, ich frage mich, wie man sowas in die Tasten hauen kann, aber viele werden sich selbiges bei mir fragen.

Geändert am 22.07.2013 um 15:56 von Locard
Geändert am 22.07.2013 um 15:58 von Locard

Stell doch mal bitte den Link ein.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 16:34
@LIncoln_rhyME

Du bist mit deinem Latein hier am Ende...hast mich aber auf eine wunderbare Wortspielerei mit Libori hingewiesen. Nein, was mir wichtig bei diesem Text ist:

Also für mich ist es schon Glück, dass ich jeden Tag aus meinem Bett steige, die Luft in meinem Zimmer atme und fähig bin mich anzuziehen...!

Könnte das auf multiple Sklerose hinweisen?

Und dann:


Ich liebe einen Menschen, dieser Mensch ist maßgebend für unser Leben...! Nur stirbt sie/er...
---> Handlungsmöglichkeiten folgen
1. Ich lebe mein Leben weiter und versuche es zu verarbeiten...!
2. Ich wähle den Freitod und vereine mich in einer anderen Ebene des Daseins erneut mit ihm/ihr...! (insofern ich daran glaube)

Ist es denkbar, dass der Mörder von Frauke später den Freitod gewählt hat? Was meint ihr dazu? Wie würde die Polizei reagieren, wenn sie einen dringend Tatverdächtigen hätte, der dann irgendwann Selbstmord begeht? Sie würde doch die Akte ohne ein weiteres Wort schließen, oder?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 17:48
@porcupinetree

Am besten fragst du @Blondi23 , die kennt sich mit Sprache sehr gut aus.
Sie kann unter Umständen erklären, auf was sowas hindeutet.
Und sie erklärt es mit @charms , ähm charme :)

Das ganze war halt schon 2004, ich weiss nicht inwiefern das für 2006 etwas aussagt....


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 18:06
@LIncoln_rhyME
=) Danke für das Vertrauen, ich versuche mein Bestes=)

@porcupinetree

ich habe jetzt nur deinen Beitrag mit dem Textausschnitt gelesen, weil ich nicht wollte, dass mich eure Beiträge vorher in meinem Denken beeinflussen. Ich finde, dass es sich hierbei um einen Beitrag handelt, der sich auf einer stark philosophischen Ebene bewegt, aber nicht unbedingt in Richtung gewählten Freitod geht. Es sind leichte fatalistische Züge erkennbar, aber nichts, was auf einen direkten Weg zum Freitod hindeutet.
Zitat von porcupinetreeporcupinetree schrieb:Also für mich ist es schon Glück, dass ich jeden Tag aus meinem Bett steige, die Luft in meinem Zimmer atme und fähig bin mich anzuziehen...!
Kann als ein Bescheidenheitstopos angesehen werden, aber trotzdem sollte bedacht werden, dass jeder Glück anders definiert und es auch Menschen gibt, die sich an, aus anderer Sicht, eher kleinen Dingen erfreuen können. Ich denke mal, es geht in Richtung Bescheidenheit, Genügsamkeit, passend auch zu seinem Namen Ora et Labora^^.

Den Rest betrachte ich wiederum mehr als philosphische Fragen, geprägt von Unsicherheit. Für mich deutet das weder auf einen Freitod noch auf eine schlimme Erkrankung hin. Aber da können jetzt unsere Meinungen auch wieder auseinander gehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 18:43
Habt ihr eigentlich auch schon mal in eine andere Richtung gedacht? Mir fällt gerade was auf, als ich @porcupinetree Beitrag gelesen habe. Was ist denn, wenn der Täter Frauke anrufen ließ, um sie dadurch ruhig zu halten und auch, dass sie weiter bereit war, mit diesem zu kooperieren? Nach dem Motto: Ich lasse dich telefonieren, aber dann sei du ruhig. Als Kompromiss oder auch, um bei ihr die Hoffnung weiter aufrecht zu erhalten. Wie man sehen kann, sind die Aussagen Fraukes in der sinngemäßen Wiedergabe trotz allem noch sehr hoffend. Was ist denn, wenn irgendwas im Vorfeld des letzten Telefonates schief gelaufen ist und Frauke instinktiv spürte, dass eine Hoffnung auf Freilassung aussichtslos ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 19:09
Soweit ich weiß, gehen die Angehörigen davon aus, dass Frauke ihren Mörder kannte? Jetzt frage ich mich, ob es da irgendwelche Anhaltspunkte oder Vermutungen gibt!? Im Normalfall würde man doch eher sagen, man tappe völlig im Dunkeln, oder? Irgendwas muss doch zu dieser Annahme kommen lassen?! Kann es sein, dass sie jemanden konkret vermuten?

@Blondi23
Irgendwie deuten die Aufrufe und SMS von Frauke doch eher darauf hin, dass die Geschichte noch einen guten oder besser plausiblen Ausgang nehmen könnte... Ich erkläre es euch später... Ich komme morgen... U.s.w...
Wirkt eher wie Hinhaltetaktik... beschwichtigend auf die Situation! Das wiederum würde dann ja darauf hindeuten, dass der Täter vielleicht noch gar nicht vorhatte Frauke zu töten...


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 19:11
@Lara1973
Das er sie nicht vorhatte zu töten ODER es ihr vorgespielt hat. Vll auch, weil sie ihm vertraute, da sie ihn kannte.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 19:20
Da sind die Telefonate vermutlich aussagekräftiger als die SMS.... der letzte Anruf kam ja nach sieben Tagen ... ich weiß nicht, aber normalerweise würde man doch auf die Idee kommen die Anrufe mitzuschneiden... somit müssen sich die Ermittler auf die subjektive Einschätzung von Chris verlassen!?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 19:21
KA, weshalb die Polizei die Anrufe nicht mitgeschnitten hat.


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 19:28
und hatte Chris eigentlich Anweisungen von der Polizei bekommen, was er besser sagt und fragt und was besser nicht?


melden

Mord an Frauke Liebs

22.07.2013 um 19:29
@Adell
vor dem letzten anruf wurde er scheinbar gebrieft laut uhlenspiegel....


melden