Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amanda Knox

10.841 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess, Amanda Knox, Meredith Kercher
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

28.09.2013 um 15:01
Aggie schrieb:"Police implied that Amanda had stolen Meredith's rent money, by noting that Amanda had a couple hundred euro in her purse (which was, of course, her own rent money)."
Was wiederum nur eine Behauptung ist, seitens des Buchautors, dass es ihre, A. Knox' Miete sei.
Dass Miet-Geld im Portemonnaie eine Abhebung bzw. Kontobewegung voraus setzt, ist eine Folgerung deinerseits. Eine unrichtige, nebenbei.


melden
Anzeige

Amanda Knox

28.09.2013 um 16:07
@Aggie
Aggie schrieb:Falls C. Dempsey das Obige nicht erfunden hat, muss demnach irgendwo eine Aussage von A. Knox existieren, dass das in ihrer Geldbörse gefundene Geld für die Novembermiete war.
Deshalb würden mich die Abhebungen von ihrem Konto im fraglichen Zeitraum interessieren.
Jim Lovering a.k.a. Charlie Wilkes von den Friends of Amanda hat im März 2011 auf IIP
http://www.injusticeanywhereforum.com/viewtopic.php?p=8538&sid=fbc6fff62b55c39c9546da95fa0d8f0b#p8538
Folgendes geschrieben:
Amanda's bank statement shows a number of transactions booked on Monday, Nov. 5, 2007, reflecting transactions from October 31 through the weekend. The entries are denominated in US dollars as it is a US bank statement.

Amanda made a cash withdrawal of $361.54 (250 Euro). She had most or all of this on her person when she was arrested.

She also used her bank card for the Bubble purchases, $62.18. And she made a deposit of $562.00. Her net balance after this activity was $4,465.89.

The bank statement also shows Amanda's spending pattern in the weeks preceding the murder. The pattern is consistent with normal living expenses, not an expensive drug habit. Nobody testified at the trial that Amanda was squandering money on a drug habit, or that she stole from them, or that they were concerned she might steal from them.

It is also worth noting that Amanda did not keep all of her savings in her checking account. Her family was holding approximately $9.000 for her, available any time she needed it. She had no need to steal Meredith's rent money. Guede did.


melden

Amanda Knox

28.09.2013 um 18:07
@Aggie
Aggie schrieb:Dieser Teil des Videos ist leider nur eine Demonstration der Unbrauchbarkeit von nachgestellten Szenen, da es versäumt wurde, die Originalenbedingen zu reproduzieren: Der Kletterer hält sich nämlich oben an einem äußeren Fenstergitter fest, das jedoch zur Tatzeit dort noch gar nicht angebracht war.
Es ist immerhin einmal das Originalhaus. Das untere Fenster scheint weitgehend noch im Zustand von damals zu sein. Die Jauchegrube wurde in den letzten sechs Jahren schlie0lich nicht müde, zu behaupten, daß das völli

Er demsonstriert, daß man auf dem Gitter stehen und Fensterbank bequem erreichen kann, um sich hochzustemmen. Das tut er dann bei 19:50, und zwar ohne sich am Gitter festzuhalten. Er beendet das nur nicht, weil er natürlich nicht durch das Fenster einsteigen kann.

Das ist das wichtige an dieser Demonstration. Die Jauchegrube wurde in den letzten sechs Jahren schließlich nicht müde, zu behaupten, daß ein Eindringen durch dieses Fenster absolut unmöglich gewesen sei.
Aggie schrieb:Ein Einbrecher hätte also kein Gitter gehabt, um sich dort oben festzuhalten.
Aber dafür den Fensterrahmen des eingeschlagenen Fensters.

Der Glasbruchspezialist hat für mich ein wichtiges Detail demonstriert, welches in den vergangenen Jahren ebenfalls heftig bestritten wurde, nämlich daß man einen Stein dieser Größe und Gewichts sehr wohl bequem greifen und werfen kann.

Und dann sagte er noch etwas wichtiges: man kann an den übriggeblieben Glassplittern erkennen, von welcher Seite die Kraft kam, die die Scheibe zerstörte. Hätten die Polizei in Perugia damals einen Experten darüber befragt, wäre die Unklarheit beseitigt gewesen und ein Giancarlo Massei hätte sich keine hirnrissigen Ausreden ausdenken könne, um zu erklären, warum die Scheibe von innen eingeschlagen wurde, obwohl wirklich ALLE bekannten Anzeichen auf das Gegenteil deuten.

Den Rest der Sendung kann man natürlich vergessen.


melden

Amanda Knox

28.09.2013 um 18:13
@z3001x
z3001x schrieb:Was wiederum nur eine Behauptung ist, seitens des Buchautors, dass es ihre, A. Knox' Miete sei.
Dass Miet-Geld im Portemonnaie eine Abhebung bzw. Kontobewegung voraus setzt, ist eine Folgerung deinerseits. Eine unrichtige, nebenbei.
Es ist eine plausible Annahme, daß Amanda Knox auch ihre eigene Miete für November bereithält. Das erklärt hinreichen, warum so viel Bargeld zu dieser Zeit überhaupt in ihrem Besitz war. Es sei denn , man möchte unterstellen, Frau Knox hätte schon seit Tagen geplant, das Mietgeld zu stehlen. Eine unsinnige ANnahme, wenn man den Kontostand bedenkt.

Und das Geld in ihremn Besitz zu diesem Zeitpunkt erklärt wiederum hinreichend die Abhebung in den Tagen zuvor.

@HansM
Die Einzahlung von 562 Dollar ist auf den Cent genau? Und es ist diese Einzahlung, über die bei TJMK und PMF so viel spekuliert wird?


melden

Amanda Knox

28.09.2013 um 18:32
@Quiron
Quiron schrieb:Die Einzahlung von 562 Dollar ist auf den Cent genau? Und es ist diese Einzahlung, über die bei TJMK und PMF so viel spekuliert wird?
Ich denke schon, und ja, genau um diese Einzahlung geht es bei TJMK und PMF.


melden

Amanda Knox

28.09.2013 um 18:40
@HansM

Und der Betrag wurde auf dem Auszug in Euro ausgewiesen, weil es ein europäische Bank war?

Wenn ich mich nämlich recht an die Diskussion damals bei PMF erinnere, handelte es sich um einen völlig krummen Betrag in Euro. Damals habe ich mich dann schon gewundert, wer denn einen solchen Betrag in Bar einzahlt? Wer legt denn für diesen Zweck Münzen auf den Schalter?

Meine Spekulation damals war schon, daß es sich um eine Einzahlung in Dollarnoten gehandelt haben könnte. Hatte Amanda Knox von hrer Reise vielleicht noch Restbestände in Dollarnoten, die sie nach den Ereignissen nicht mehr in Bar herumliegen bzw. mit sich führen wollte?

Wenn sich das bewahrheitet, handelte es sich um eine weitere Phantomdiskussion über fadenscheinige "Hinweise" auf die Schuld von Frau Knox. Wie so vieles bei PMF/TJMK.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

28.09.2013 um 22:51
z3001x schrieb:
Was wiederum nur eine Behauptung ist, seitens des Buchautors, dass es ihre, A. Knox' Miete sei.
Dass Miet-Geld im Portemonnaie eine Abhebung bzw. Kontobewegung voraus setzt, ist eine Folgerung deinerseits. Eine unrichtige, nebenbei.
Quiron schrieb:
Es ist eine plausible Annahme, daß Amanda Knox auch ihre eigene Miete für November bereithält. Das erklärt hinreichen, warum so viel Bargeld zu dieser Zeit überhaupt in ihrem Besitz war. Es sei denn , man möchte unterstellen, Frau Knox hätte schon seit Tagen geplant, das Mietgeld zu stehlen. Eine unsinnige ANnahme, wenn man den Kontostand bedenkt.
Mir ging es nur darum, dass wenn jemand Bargeld mit sich führt, dieses nicht zwingdend vom eigenen Konto angehoben worden sein muss, sondern auch z.B. geliehen oder aus einer Bar-Bezahlung, z.B. fürs Kellnern, stammen könnte. Ergo eine nicht vorhandene Transaktion für sich nicht sehr aussage-kräftig wäre.
@HansM hat ja aber dargelegt, dass diese Abhebung vom Konto tatsächlich erfolgte und der abgehobene Betrag weitgehend mit dem Betrag des Bargeld, das AK mit sich führte, übereinstimmte.
Also gibt an dem Umstand, dass AK etwa 250€ Bares mit sich führte, gleich zweimal nichts zu rütteln oder hinein zu deuteln.


melden

Amanda Knox

28.09.2013 um 23:40
@Quiron
Quiron schrieb:Und der Betrag wurde auf dem Auszug in Euro ausgewiesen, weil es ein europäische Bank war?

Wenn ich mich nämlich recht an die Diskussion damals bei PMF erinnere, handelte es sich um einen völlig krummen Betrag in Euro. Damals habe ich mich dann schon gewundert, wer denn einen solchen Betrag in Bar einzahlt? Wer legt denn für diesen Zweck Münzen auf den Schalter?

Meine Spekulation damals war schon, daß es sich um eine Einzahlung in Dollarnoten gehandelt haben könnte. Hatte Amanda Knox von hrer Reise vielleicht noch Restbestände in Dollarnoten, die sie nach den Ereignissen nicht mehr in Bar herumliegen bzw. mit sich führen wollte?

Wenn sich das bewahrheitet, handelte es sich um eine weitere Phantomdiskussion über fadenscheinige "Hinweise" auf die Schuld von Frau Knox. Wie so vieles bei PMF/TJMK.
Der Wechselkurs des Euro lag am 2.11.2007 bei 1,4460 $ ( http://www.finanzen.net/devisen/dollarkurs/historisch ) das würde $361.54 = 250 Euro entsprechen. Das heisst, der eingezahlte Betrag wurde mit 388,66 € ausgewiesen.

Ich würde vermuten, dass es sich hierbei um eine in Dollar getätigte Überweisung handelt, die während der Feiertage auf Knox Konto einging und am 5.11. (zum Endkurs vom Freitag) gebucht wurde (womöglich abzüglich Gebühren).

Eine weitere Möglichkeit wäre ein in Dollar ausgestellter Reisescheck oder Dollarnoten, hier sehe ich aber das Problem, dass Amanda Knox am 2.11. wohl keine Zeit gehabt haben dürfte, eine Bank aufzusuchen, zudem meine ich, dass sie vor Gericht aussgesagt hat, dass sie immer den Geldautomaten benutzt hat und selbst wenn dieser damals auch schon ein Einzahlungssystem gehabt haben sollte, glaube ich kaum, dass diese Dinger Fremdwährungen oder Schecks annehmen.


melden

Amanda Knox

29.09.2013 um 00:19
HansM schrieb:Eine weitere Möglichkeit wäre ein in Dollar ausgestellter Reisescheck oder Dollarnoten, hier sehe ich aber das Problem, dass Amanda Knox am 2.11. wohl keine Zeit gehabt haben dürfte, eine Bank aufzusuchen, zudem meine ich, dass sie vor Gericht aussgesagt hat, dass sie immer den Geldautomaten benutzt hat und selbst wenn dieser damals auch schon ein Einzahlungssystem gehabt haben sollte, glaube ich kaum, dass diese Dinger Fremdwährungen oder Schecks annehmen.
Montag der 5. November wäre noch eine Gelegenheit.

Wenn es aber tatsächlich eine Überweisung war und keine Bareinzahlung, dann hat sich die Diskussion darüber ohnehin erledigt.

Die schwachsinnige Unterstellung seitens PMF/TJMK war ja, da es sich um eine Einzahlung in der Größenordung von 300 Euro handelte läge damit der Verdacht nahe, es wäre das von Meredith Kercher gestohlene Mietgeld.

Ich denke, Aggies Frage nach den Kontobewegungen zielte eben auch darauf ab, was an diesen Unterstellungen dran sein könnte.


melden

Amanda Knox

29.09.2013 um 00:54
@Quiron
Quiron schrieb:Montag der 5. November wäre noch eine Gelegenheit.

Wenn es aber tatsächlich eine Überweisung war und keine Bareinzahlung, dann hat sich die Diskussion darüber ohnehin erledigt.

Die schwachsinnige Unterstellung seitens PMF/TJMK war ja, da es sich um eine Einzahlung in der Größenordung von 300 Euro handelte läge damit der Verdacht nahe, es wäre das von Meredith Kercher gestohlene Mietgeld.

Ich denke, Aggies Frage nach den Kontobewegungen zielte eben auch darauf ab, was an diesen Unterstellungen dran sein könnte.
Natürlich wäre der Montag eine Möglichkeit, ich habe damit aber Probleme, weil die Staatsanwaltschaft das Motiv des Streites über das Geld gebracht hat. Knox stand am 5. November unter Beobachtung. Einen Bankbesuch von Frau Knox hätten die Ermittler in diesem Zusammenhang doch wohl ausgespielt, der Automat kommt ja nicht in Frage...
Sie sind zumindest der Frage nachgegangen ob von Meredith Kerchers Konto nach ihrem Tod noch Geld abgehoben wurde (noch so eine Geschichte, die anfangs durch die Medien geisterte...).


melden

Amanda Knox

29.09.2013 um 01:48
@all
Mal kurz zurück zu der Channel 5 "Dokumentation" :-(
Die Macher haben hier mMn eine große Chance verpasst. Wenn der Nachbau in dem Studio noch steht würde ich Folgendes machen:
- mir glaubhafte Doubles für Kercher Guede, Knox und Sollecito suchen, die bzgl. Größe, Körperbau und Haarlänge (die Frau, die als Meredith Kercher herhalten musste hatte im Gegensatz zu ihr sehr kurze Haare) ihren Vorbildern auch entsprechen.
- von diesen Personen DNA-Proben nehmen, keine Spielchen mit Leuchtpulver hier.
- "Meredith Kerchers Zimmer" zusätzlich mit dem Schrank und den Regalen ausstatten und die Regale den Schreibtisch und den Nachtschrank mit den Dingen bestücken die in der Mordnacht da waren (Laptop, Bücher, Fön und Haarglätter für den Schreibtisch, Kosmetikartikel auf dem Regal an der Fensterwand, ein Buch, Wasserglas (halb voll), Medikamente und Briefe auf dem Nachtschrank und Bücher auf dem Regal über dem Schreibtisch.)

- dann würde ich mehrere Szenarien durchspielen lassen:
1. Guede allein fällt über Kercher her, wobei er das Überraschungsmoment nutzt (als Messer müsste hier etwas herhalten, das Steve Moore auf IIP http://www.injusticeinperugia.org/FBI2.html als "red magic-marker" bezeichnet.)
2. Das von Massei beschriebene Szenario in dem Knox und Sollecito Guede zur Hilfe kommen...
3. Das von Guede beschriebene Szenario, wo er im Nachhinein versucht Meredith Kercher mit den Handtüchern aus dem kleinen Bad zu retten..

Hierbei würde ich mich jetzt auf folgende Dinge konzentrieren:
- werden Gegenstände von den Regalen dem Schreibtich und dem Nachtschrank heruntergestossen? (um ehrlich zu sein hätte Guede Kercher wie in der Doku gegen den (in der Doku nicht vorhandenen) Schrank gestoßen wären mMn die Schranktüren zu Bruch gegangen...)
- welche Spuren hinterlässt "das Messer"?

Nachträglich würde ich DNA Analysen durchführen lassen, vor allem an der (jedes Mal gewechselten) Kleidung des Meredith Doubles. Anhand der Videos würde ich wissen, wo ich suchen muss. Ist es möglich, dass zwei von drei Angreifern keine Spuren hinterlassen, hat Stefanoni nicht an den richtigen Stellen gesucht, oder war sie schlicht und einfach unfähig?


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

29.09.2013 um 14:04
@Quiron
Quiron schrieb:Und dann sagte er noch etwas wichtiges: man kann an den übriggeblieben Glassplittern erkennen, von welcher Seite die Kraft kam, die die Scheibe zerstörte. Hätten die Polizei in Perugia damals einen Experten darüber befragt, wäre die Unklarheit beseitigt gewesen und ein Giancarlo Massei hätte sich keine hirnrissigen Ausreden ausdenken könne, um zu erklären, warum die Scheibe von innen eingeschlagen wurde, obwohl wirklich ALLE bekannten Anzeichen auf das Gegenteil deuten.
Ursprünglich habe ich auch einmal geglaubt, die Fenster-Einstiegs-Geschichte sei so nicht möglich. Ich habe mich aber dann, wie Du auch sehr gut schreibst, eines besseren belehren lassen müssen. Alleine die Lage der Glassplitter im Zimmer belegt zumindest den Steinwurf. Es will mir zwar nicht in den Kopf, dass ein Einbrecher einen dermaßen komplizierten und riskanten weg nimmt, aber okay. Wie war das noch mit den Pferden und der Apotheke?
HansM schrieb:Ist es möglich, dass zwei von drei Angreifern keine Spuren hinterlassen, hat Stefanoni nicht an den richtigen Stellen gesucht, oder war sie schlicht und einfach unfähig?
Würden sich drei Angreifer in einem derartig kleinen Raum nicht gegenseitig behindern und verletzen?


melden

Amanda Knox

29.09.2013 um 15:22
@aberdeen
aberdeen schrieb:Ursprünglich habe ich auch einmal geglaubt, die Fenster-Einstiegs-Geschichte sei so nicht möglich. Ich habe mich aber dann, wie Du auch sehr gut schreibst, eines besseren belehren lassen müssen. Alleine die Lage der Glassplitter im Zimmer belegt zumindest den Steinwurf. Es will mir zwar nicht in den Kopf, dass ein Einbrecher einen dermaßen komplizierten und riskanten weg nimmt, aber okay. Wie war das noch mit den Pferden und der Apotheke?
Beitrag von HansM, Seite 65
aberdeen schrieb:Würden sich drei Angreifer in einem derartig kleinen Raum nicht gegenseitig behindern und verletzen?
Das wäre meine nächste Frage, wirklich groß ist dieser Raum nämlich nicht.
image.php


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

29.09.2013 um 22:49
@HansM
Auf dem engen Raum? Mit Messern? Die würden sich doch gegenseitig aufschlitzen? Wo soll denn da wann, wer gestanden haben? Das wirkt auf mich ziemlich abstrus... Zumal zwei der Täter es dann geschafft haben müssten, keine Spuren zu hinterlassen. Oder, noch besser, die haben den Tatort so gezielt gecleant, dass zwar ihre Spuren verschwanden, nicht aber die von R. G.

Zum Einbruch:
Ich gehe mal stark davon aus, dass R. G. die Wohnung in etwa kannte? Hatte er sich nicht schon mal bei den Jungs im Erdgeschoß aufgehalten?


melden

Amanda Knox

30.09.2013 um 13:28
Um mal auf diesen beitrag vom 12. September zurückzukmmen:

Beitrag von Itsneverbow, Seite 93

Hier setzt jemand großes Vertrauen in die Vorhersagen der Seite TJMK. Wie sich herausstellt und wenig überraschend zu Unrecht. Giulia Bongiorno ist nach wie vor mit der Verteidigung von Raffaele Sollecito beauftragt.

Auf Schneewi77chens versprochene Analyse zu dieser Behauptung warten wir inzwischen auch schon über zwei Wochen:
Beitrag von Schneewi77chen, Seite 94


melden

Amanda Knox

30.09.2013 um 20:27
"Das Berufungsgericht wies einen Antrag der Anwälte von Amanda Knox ab, den Barbesitzer von dem Prozess auszuschließen. Als Nebenkläger kann er unter Umständen Schadensersatzansprüche geltend machen. Seinem Anwalt zufolge waren dem Mann 103.000 Euro an Prozesskosten entstanden."

Richtig so!!! Das hätte sich Frl. Knox vorher überlegen müssen einen Unschuldigen des Mordes zu bezichtigen und somit eine komplette Existenz ruiniert hat. In meinen Augen ist das ein Miststück! Warum hat sie das gemacht??? Aber sicher haben die Möchtegernermittler wieder eine passende Antwort darauf mit Gegenbeweisen, Zitaten usw.
Da kommt mir die Kotze hoch!!!


melden

Amanda Knox

30.09.2013 um 20:44
@Keinerweisses
Keinerweisses schrieb:Richtig so!!! Das hätte sich Frl. Knox vorher überlegen müssen einen Unschuldigen des Mordes zu bezichtigen und somit eine komplette Existenz ruiniert hat. In meinen Augen ist das ein Miststück! Warum hat sie das gemacht??? Aber sicher haben die Möchtegernermittler wieder eine passende Antwort darauf mit Gegenbeweisen, Zitaten usw.
Da kommt mir die Kotze hoch!!!
Welch eine dumme, engstirnige Meinung! Nicht Amanda Knox hat Patrick Lumumba beschuldigt, es war die Polizei. Deswegen hat auch die Polizei dafür die Verantwortung zu übernehmen.

Die von Polizei und Staatsanwaltschaft vorgelegten "Beweise" lassen nach vernünftigen, rechtsstaatlichen Prinzipien keine Verurteilung zu. Alles weist auf die Unschuld von Frau Knox hin. Die Tatsache, daß der Richter in Florenz offensichtlich alle Anträge der Verteidung abgewiesen hat, bedeutet nur, daß er an Wahrheitsfindung nicht wirklich interessiert ist. Das wäre aber das erste Anliegen eines Gerichtsverfahrens. Der Spermafleck wird nicht untersucht. Wieder nicht! Unvorstellbar bei einer sexuell motivierten Straftat. Ob über die Wiederherstellung der Festplatten schon entschieden wurde, weiß ich nicht, wird sie aber ebenfalls abgelehnt, kann man nur feststellen, daß einem Angeklagten in Italien das Recht verweigert wird, seine Unschuld zu beweisen, obwohl es möglich wäre.

Stattdessen wird der fragwürdige Zeuge Aviello wieder gehört. Wozu? Seine Aussage war von Beginn an nicht glaubwürdig. Jetzt wird er dazu benutzt, der Familie Sollecito einen angebliche Bestechungsversuch anzuhängen. Als ob seine Aussage in dieser Richtung glaubwürdiger wäre.

So, nun darfst du kotzen. Das ist dein Problem. Besser ein Möchtegernermittler als ein Möchtegernscharfrichter.


melden

Amanda Knox

30.09.2013 um 21:30
@Keinerweisses
Keinerweisses schrieb:"Das Berufungsgericht wies einen Antrag der Anwälte von Amanda Knox ab, den Barbesitzer von dem Prozess auszuschließen. Als Nebenkläger kann er unter Umständen Schadensersatzansprüche geltend machen. Seinem Anwalt zufolge waren dem Mann 103.000 Euro an Prozesskosten entstanden."
Ich wäre Dir dankbar, wenn Du die Quellen nennen würdest, wenn Du zitierst...
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/florenz-neuer-prozess-gegen-amanda-knox-beginnt-a-925261.html
Die deutsche Berichterstattung ist (mal wieder etwas irreführend) Lumumba hat diese Aussagen gegeüber Reportern gemacht und nicht vor Gericht, deshalb ist die andernorts gebrachte Schlagzeile "Zeuge belastet Knox" Augenwischerei...
Keinerweisses schrieb:Richtig so!!! Das hätte sich Frl. Knox vorher überlegen müssen einen Unschuldigen des Mordes zu bezichtigen und somit eine komplette Existenz ruiniert hat. In meinen Augen ist das ein Miststück! Warum hat sie das gemacht??? Aber sicher haben die Möchtegernermittler wieder eine passende Antwort darauf mit Gegenbeweisen, Zitaten usw.
Da kommt mir die Kotze hoch!!!
Die Nacht vom 5. auf den 6. November 2007 ist neben der Mordnacht die zweite ungeklärte Geschichte in diesem Fall. Die Ermittler behaupten Knox sei uneingeladen auf dem Revier erschienen und hätte von sich aus diese Aussagen gemacht, zu dumm, dass es von den Befragungen keine Aufzeichnungen gibt...
Was Lumumba angeht:
25 November 2007:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-496218/I-fired-Foxy-Knoxy-hitting-customers-Patrick-Lumumba-reveals-framed-Mered...
At 6.30am on Tuesday, November 6, the bell to his fourth-floor flat in the town buzzed insistently and a woman's voice outside demanded he opened the door. He had barely had time to do so when the woman, assisted by, Patrick estimates, 15 to 20 others, barged their way in.

"They were wearing normal clothes and carrying guns," he says. "I thought it must be some sort of armed gang about to kill me. I was terrified.

"They hit me over the head and yelled 'dirty black'. Then they put handcuffs on me and shoved me out of the door, as Aleksandra pulled Davide away, screaming."

He was greeted outside by a convoy of seven police cars, sirens blazing, and driven to Perugia's police station, where he was subjected to a ten-hour interrogation.

"I was questioned by five men and women, some of whom punched and kicked me," he claims. "They forced me on my knees against the wall and said I should be in America where I would be given the electric chair for my crime. All they kept saying was, 'You did it, you did it.'

"I didn't know what I'd 'done'. I was scared and humiliated. Then, after a couple of hours one of them suggested they show me a picture of 'the dead girl' to get me to confess.

"It might sound naive, but it was only then that I made the connection between Meredith's death and my arrest. Stunned, I said, 'You think I killed Meredith?'

"They said, 'Oh, so now you've remembered' and told me that if I confessed I'd only get half the 30-year sentence." It wasn't until 5.30pm that ? still handcuffed and unfed ? he was shown the evidence against him, a statement from Amanda saying that on the night of November 1 he had persuaded her to take him back to the house she shared with Meredith and two others.
11 Oktober 2011:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2047234/Amanda-Knox-fantastic-actress-says-Patrick-Lumumba-accused-murder.html
Mr Lumumba said: 'One thing I could never understand is that Amanda has always said she was given a rough time by the police. But I was named as the one who killed Meredith, the black third-world African, and they never gave me any problems.
Interessant ist auch, das "Le Chic" nach Lumumbas Freilassung noch bis Februar 2008 als "Tatort" geschlossen blieb, ein Schelm, der Böses dabei denkt...


melden

Amanda Knox

30.09.2013 um 21:44
@aberdeen
aberdeen schrieb:Zum Einbruch:
Ich gehe mal stark davon aus, dass R. G. die Wohnung in etwa kannte? Hatte er sich nicht schon mal bei den Jungs im Erdgeschoß aufgehalten?
Ich bin mir nicht sicher inwieweit die obere Wohnung der unteren gleicht.
Fakt ist, dass Guede bei den "Jungs von unten" zu Gast war und bei dieser Gelegenheit sowohl Knox als auch Kercher kennengelernt hat (Guede schreibt darüber in seinem "deutschem" Gefängnistagebuch).
Dummerweise wurde diese Situation (ein Rudel Halbstarker, die darüber spekulieren, wie sie Knox wohl ins Bett bekommen würden, die mit Gelächter endet, weil eben das Objekt der Begierde den Raum betritt) und Guedes Aussage er fände Knox "niedlich" (cute) dahingehend gedeutet, dass er auch einen Mord für sie begehen würde... :-(


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

30.09.2013 um 22:00
@HansM
HansM schrieb: die mit Gelächter endet, weil eben das Objekt der Begierde den Raum betritt) und Guedes Aussage er fände Knox "niedlich" (cute) dahingehend gedeutet, dass er auch einen Mord für sie begehen würde... :-(
Mit so einer Phantasie würde ich Kriminalromane schreiben ... ;-)

Ich schrieb ja "in etwa", also die grobe Idee, wer welche Zimmer hatte; das würde ja schon reichen. Soweit ich weiß, zeichnete sich R. G. auch zuvor nicht gerade durch übermäßige Planung bei seinen Vergehen aus. Die Frage aus meiner Sicht wäre wohl, war es ein eskalierter Einbruch oder von vorneherein ein geplanter Überfall auf M. K.?
Quiron schrieb:Welch eine dumme, engstirnige Meinung! Nicht Amanda Knox hat Patrick Lumumba beschuldigt, es war die Polizei. Deswegen hat auch die Polizei dafür die Verantwortung zu übernehmen.
Was auch einfach mal wieder belegt, wie vorsichtig mit derartigen Aktionen seitens der Ermittlungsbehörden umzugehen ist. Man müsste mir an der Stelle zunächst mal schlüssig erklären, wieso die Ermittler die Aussage von A. K. sofort geglaubt haben? Falschbeschuldigungen sind in Italien wohl nie zuvor vorgekommen, oder was? Die dahinterliegende Logik ist dann in etwa: Wir glauben ja eigentlich A. K. kein Wort von dem, was sie sagt, aber sobald man ihr einen Namen in den Mund legt, laufen wir gleich los und verhaften den? Manometer!


melden

Amanda Knox

30.09.2013 um 22:37
@aberdeen
aberdeen schrieb:Was auch einfach mal wieder belegt, wie vorsichtig mit derartigen Aktionen seitens der Ermittlungsbehörden umzugehen ist. Man müsste mir an der Stelle zunächst mal schlüssig erklären, wieso die Ermittler die Aussage von A. K. sofort geglaubt haben? Falschbeschuldigungen sind in Italien wohl nie zuvor vorgekommen, oder was?
Nicht nur das. Man muss auch wissen, daß in der folgenden Pressekonferenz ein hoher Polizeioffizier (Arturo de Felice) zu folgender Aussage kam:

"Initially the American gave a version of events we knew was not correct. She buckled and made an admission of facts we knew were correct and from that we were able to bring them in."

(z.B. berichtet hier http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/i-heard-her-screaming-519420)

Also in etwa: "Anfangs erzählte uns die Amerikanerin eine Version der Geschehnisse, von denen wir wussten, daß sie nicht stimmt. Dann knickte sie ein und räumte Dinge ein, von denen wir wussten, daß sie korrekt waren..."

Sie wussten also, was angeblich wahr war und war nicht, bzw. sie glaubten es zu wissen. Man fragt sich, woher. Sie glaubten zu wissen, daß Patrick Lumumba der Täter war, bevor Amanda Knox es ihnen erzählte. Also ist nicht wirklich Amanda Knox für die Beschuldigung verantworlich.

Leider gibt es viel zu viele Leute, die hören, Amanda Knox habe angeblich einen unschuldigen Mann ins Gefängnis gebracht. Dann macht es 'Klick' im Gehirn und der Verstand setzt aus (wenn denn je einer vorhanden war). Was folgt sind dumpfe Parolen und großmäulige Behauptungen, daß ihnen das in so einer Situation NIE passieren würde. Schwätzer, allesamt. 30 Minuten mit erfahrenen Verhörspezialisten und sie gestehen flennend den Mord an Elvis.


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

30.09.2013 um 22:46
@Quiron
Ja, und noch allerlei andere Verbrechen, die es so zu gestehen gibt ....
Quiron schrieb:"Initially the American gave a version of events we knew was not correct. She buckled and made an admission of facts we knew were correct and from that we were able to bring them in."
Dieses Zitat gefällt mir gut, denn es ist, wie Du sehr zu recht schreibst, verräterisch. Wenn Sie alles schon gewußt haben, hätten sie AK ja nicht fragen brauchen. Platt formuliert. Womöglich hebt de Felice auf das Wissen ab, dass die Spuren vom Tatort nach menschlichen Ermessen NICHT von Amanda Knox stammen konnten, sie hatten sich aber schon in die Theorie einer Mordbeteiligung von AK verrannt. Dann kam ihnen P. L. als Beteiligter gerade recht und als der es wohl nicht gewesen sein konnte - so ein Mist - musste es eben R. S. sein. Eigentlich konnte der es aber auch nicht sein - so ein Mist - macht aber nichts, die Story wird dann eben passend gemacht. Ganz schön gruselig.
Quiron schrieb:Leider gibt es viel zu viele Leute, die hören, Amanda Knox habe angeblich einen unschuldigen Mann ins Gefängnis gebracht. Dann macht es 'Klick' im Gehirn und der Verstand setzt aus (wenn denn je einer vorhanden war).
Ja, aber keine Angst. In der letzten Konsequenz lässt sich Amanda Knox sicherlich vorwerfen, dass sie überhaupt in Perugia war - was hatte sie dort auch zu suchen?


melden

Amanda Knox

01.10.2013 um 19:14
@Quiron
Klar...jetzt ist die Polizei schuld an Lumumbas Verdächtigung...
Wieso ist dann AK dafür verurteilt worden ?
Aber klar auch, AK wurden die Worte in den Mund gelegt, sie konnte
nicht anders...:-) SIe musste förmlich Lumumba verdächtigen ! :-)

Egal was AK sagt oder tut...egal wie sie sich daneben benimmt, oder sich
nicht authentisch verhält..., aus deiner Sicht ist AK nie verantwortlich
dafür. Hast diesbezüglich schon eine sehr einseitige Sichtweise !


melden

Amanda Knox

01.10.2013 um 20:18
Die Sichtweise kommt wohl auch hier eher von unten!:-) ...schönen Abend noch an unsere Staatsanwaltschaft.


melden
Anzeige

Amanda Knox

01.10.2013 um 20:18
@Andreas45
Andreas45 schrieb:Klar...jetzt ist die Polizei schuld an Lumumbas Verdächtigung...
Wieso ist dann AK dafür verurteilt worden ?
Das ist eine gute Frage!
Interessant in diesem Zusammnhang ist, das die Europäische Menschenrechtsbeauftragte 2010 einen neuen Verhaltenskodex für die Verhaftung von Verdächtigen herausgegeben hat: Darin steht zum Beispiel, dass der Verdächtige in seiner Muttersprache, schriftlich auf seine Rechte hinzuweisen ist. Unter anderem das Recht auf einen Rechtsbeistand. Und das unmittelbar nach seiner Arrestierung! Bei Ausländern ist zwingend ein anerkannter, unabhängiger Dolmetscher hinzuziehen.
Wenn man diesen Maßstab auf das Verhör von Amanda Knox bezieht, wird klar, dass dieses Verhör nur einen Zweck hatte: Sie in irgendwelche Widersprüche zu verwickeln.
Klar ist ja wohl auch, dass dieser Verhaltenskodex nicht dazu entwickelt wurde um Kriminelle zu Schützen (obwohl man das bei den EU Instanzen nie so richtig weiß;-)).
Wie schrieb quiron: "30 Minuten mit erfahrenen Verhörspezialisten und sie gestehen flennend den Mord an Elvis"
Die Italiener hätten sich viel Zeit und Geld ersparen können, wenn sie danach gehandelt hätten,
denn dass der EuGHMR Italien hier zum 859 sanktionieren wird steht außer Frage.
Der obige Verhaltenskodex beginnt übrigens mit einer kleinen Story: Ein Deutscher wird in Italien ... verhaftet,...
Ein Schelm, der böses dabei denkt.

Raffaele Solecito hat übrigens eine schöne Webseite: http://www.raffaelesollecito.org

und wer für ihn spenden möchte, kann das unter: http://www.gofundme.com/3bct8o
tun.


melden
394 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge