Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amanda Knox

10.841 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess, Amanda Knox, Meredith Kercher

Amanda Knox

17.06.2015 um 19:43
@Schimpanski
Was du zu glauben beliebst hat mit der Realität sehr wenig zu tun.
Ich weiß ja nicht, in welchen Kreisen du dir sein Weltbild zusammengezimmert hast, aber selbst dir sollte doch einleuchten, daß auch in den USA niemand ohne eine ordentliche Gerichtsverhandlung mit abschließender Beratung und Urteil durch ausgewählte Geschworene in der Todeszelle landet. Bis es dahin kommt, sind so einige Hindernisse zu überwinden.

Damit ein Staatsanwalt einen Angeklagten und dessen Verteidiger (ja, Überraschung, auch die gibt es in den USA!) zu einem "Deal" überreden kann, muss er einiges mehr in der Hand haben, als die Anschuldigung einer fragwürdigen Zeugin, die diese zu allem Überfluss auch noch zeitnah und mehrfach widerrufen hat. Und ja, Frau Knox HAT sich Gedanken gemacht, was sie angerichtet hat, deswegen HAT sie sich hingesetzt und die schriftliche Widerrufe formuliert.

Selbst der Fall Debra Milke war eigentlich nur möglich, weil der Verleumder Polizist war, und bis zuletzt nicht widerrufen hat.

Gut, der Staatsanwalt kann versuchen zu tricksen und dem Angeklagten mit manipulierten Beweisen drohen. Man könnte ja einfach ein Messer aus dessen Küche beschlagnahmen und behaupten, darauf wäre die DNA des Opfers gefunden worden. Dazu braucht er aber einen Verbündeten in der Forensik, der sich auch traut, diese Beweise bis vor ein Gericht zu bringen.

Dann braucht es einen Richter, der ungefähr so hirnverbrannnt ist wie Massei, und diese Beweise auch zulässt, trotz der mehrfachen Einsprüche der Verteidigung ob der Tatsache, daß die angewandten Methoden kaum wissenschaftlichen Ansprüchen genügen, z.B. weil die Negativkontrollen fehlen, oder der Forensiker sich weigert, eine lückenlose Dokumentation seiner Untersuchung vorzulegen und zudem beim Lügen vor Gericht erwischt wird, usw.

Zu guter Letzt: ich bin da nicht ganz auf dem Laufenden, aber so weit ich weiß muss es ein einstimmiges Urteil der Jury geben, bevor die Todesstrafe verhängt werden kann. Wenn also die Geschworenenbank nicht gerade zufällig mengengleich ist mit dem was sich "TJMK Main Poster" schimpft, wird es wenigstens einen darunter geben, der unter diesen Umständen Verstand genug beweist, um zu berechtigten Zweifeln zu gelangen und eine Hinrichtung zu verhindern.

Nun, das Szenario ist nicht ganz unmöglich. Immerhin ist es (minus dem letzten Punkt) in Italien vorgekommen, nämlich im Verfahren gegen Amanda Knox und Raffaele Sollecito. So gesehen gibt es in den USA gegenüber Italien noch eine letzte Sicherung, und Frau Knox als Amerikanerin kann sich zu Recht überlegen fühlen.

Übrigens: Um zu 88 mal lebenslänglich verurteilt zu werden, muss man mindestens Serienmörder oder ein ähnliches Kaliber sein.


melden
Anzeige

Amanda Knox

17.06.2015 um 21:04
Quiron schrieb:die diese zu allem Überfluss auch noch zeitnah und mehrfach widerrufen hat
Stimmt so leider nicht. Du hältst also das irre Flashbackgeschwafel von Frau Knox für einen Widerruf? Na, wenn Du meinst. Für mich hört sich ein Widerruf anders an. Sie entschuldigt sich auch nicht mal dafür, sondern macht noch für ihre Lüge andere verantwortlich. Daran sieht man ja, dass Frau Knox nicht die Fähigkeit besitzt zu reflektieren und eigene Fehler einzugestehen.
Noch zum Schluss Thema U.S.A.:
Nach dieser Lüge und den vielen Widersprüchen, hätte ihr kein einziger Geschworener mehr geglaubt, darauf kannst Du Gift nehmen.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 21:07
Schimpanski schrieb:Ja, warum klärte sie die Ermittler nicht über dieses Missverständnis auf?
Textauszug aus ihrem Buch, Seite 126: "'Ich habe mich nicht mit ihm getroffen!' rief ich. 'See you later heißt auf Englisch so viel wie auf Wiedersehen. Es bedeutet nicht, dass wir uns gleich wiedersehen wollten, sondern irgendwann.'"

Ja, sie hat Fehler gemacht, sie hat sich verdächtig gemacht usw., aber sie ist doch jetzt freigesprochen worden.

Kommt irgendwann mal die neuste Urteilsbegründung?


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 21:21
Siegfrieden schrieb:Ja, sie hat Fehler gemacht, sie hat sich verdächtig gemacht usw., aber sie ist doch jetzt freigesprochen worden.
Ersetze gesprochen durch gekauft, dann kommen wir der Wahrheit schon etwas näher. Übrigens, wenn die ganzen Spuren versaut waren und nichts mehr Wert waren, wieso dann nicht auch bei Guede? Wenn die mit ihren Handschulen im Klo rumgerührt hatten und anschließend mit ihren Fingern die Leiche berührten, dann ist doch klar, das Guedes DNA dort zu Hauf gefunden wurde, nicht wahr?


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 21:24
Wer genau hat wen genau gekauft? Oder waren die ursprünglichen Schuldsprüche gekauft? Oder beides?

Die Spuren von Guede sollen ziemlich eindeutig gewesen sein, dazu kommt seine kriminelle Vorgeschichte.

Zum Thema: Wer hat sie denn nun geschlagen?

Auf Seite 136 in AKs Buch "folgte ich Ficarra auf Strümpfen die Treppe hinunter. Sie drehte sich um und sagte: 'Tut mir leid, dass ich Sie geschlagen habe." Ich denke mal, sie weiß, wer sie geschlagen hat. Oder warum sollte sie Napoleoni schonen?


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 21:49
@Quiron
Quiron schrieb:PS.: Was ist denn unter einem "Police Holiday award" zu verstehen?
Der komplette Absatz liest sich in der deutsche Ausgabe so:
Ungefähr eine Woche später wurde meinem Optimismus ein jäher Dämpfer versetzt. Jedes Jahr findet in Umbrien ein Tag der Polizei statt, an dem traditionell ein Preis für herausragende Polizeiarbeit vergeben wird. Perugia ist die Hauptstadt der Region.
Als Luciano zu unserem wöchentlichen Mittwochstreffen ins Capanne kam, erzählte er mir, dass den Beamten der squadra mobile für die Aufklärung des Mordes an Meredith ein Sonderpreis verliehen worden war.
Die Begründung lautete: »In Anerkennung für hervorragende berufliche Qualifikation, scharfsinnige Ermittlungsarbeit und eine ungewöhnlich entschlossene Vorgehensweise. Die sorgfältige Ermittlung führte zur Ergreifung der Täter, die den Mord an der britischen Studentin im historischen Zentrum von Perugia verübt hatten.«
Vier der sechzehn Polizeibeamten, die den Preis erhielten, waren in der Verleumdungsklage der Polizei gegen mich namentlich genannt. Dazu gehörten der Leiter der Ermittlungsgruppe, Marco Chiacchiera, dessen »investigative Intuition« ihn dazu veranlasst hatte, aufs Geratewohl in Raffaeles Küchenschublade zu greifen und ausgerechnet die Mordwaffe mitzunehmen, die Leiterin der Mordkommission, Monica Napoleoni, und die Polizeiinspektorin Rita Ficarra.
Die La Nazione hatte zu diesem "Tag der Polizei" und den Auszeichnungen folgenden Bericht:
Caso Meredith: Premiata la squadra mobile per il lavoro svolto

In occasione della festa della polizia sono arrivati i riconoscimenti per gli agenti che hanno svolto l'inchiesta. "Per la loro professionalità e determinazione in un'indagine complessa" questa la motivazione
Perugia, 21 maggio 2011 - Premiati gli appartenenti alla squadra mobile di Perugia che hanno svolto le indagini sull'omicidio di Meredith Kercher.

Un encomio e una parola di lode sono stati loro conferiti in occasione della festa della polizia che si e' svolta nel capoluogo umbro.

I riconoscimenti sono stati assegnati - è detto nella motivazione - perchè "evidenziando elevate capacità professionali, acume investigativo e non comune determinazione operativa, conducevano una complessa indagine di polizia giudiziaria che si concludeva con l'arresto degli autori dell'omicidio di una studentessa inglese consumato nel centro storico di Perugia".


A consegnare i premi, alla presenza del questore Sandro Federico,è stato il vicecapo della polizia, prefetto Paola Basilone.

I PREMIATI

I riconoscimenti sono stati consegnati al vice questore aggiunto Marco Chiacchiera, al sostituto commissario Monica Napoleoni, all'ispettore capo Rita Ficarra, al sovrintendente Stefano Gubbiotti, agli assistente capo Stefano Buratti, Stefano Sisani, Lorena Zugarini, Andrea Cardaioli, Davide Dominici e Mirko Gregori, all'ispettore capo Armando Finzi, ai sovrintendenti Raimondo Marcacci, al vice sovrintendente Luigi Pochini, agli assistente capo Giuseppe Migliaccio, Massimo Ricci e Rico Rolli.
http://www.lanazione.it/umbria/cronaca/2011/05/21/510118-caso_meredith_premiata_squadra_mobile_lavoro_svolto.shtml
Ich habe bezüglich der vier, die zurückgezogen haben, mal rumgefragt, mal sehen, ob wer was weiß ;-)


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 23:15
@Schimpanski
Schimpanski schrieb:Noch zum Schluss Thema U.S.A.:
Nach dieser Lüge und den vielen Widersprüchen, hätte ihr kein einziger Geschworener mehr geglaubt, darauf kannst Du Gift nehmen.
Und das einzige, was gegen Patrick Lumumba hätte vorgebracht werden können, wäre eine Aussage genau dieser unglaubwürdigen Zeugin gewesen. Du kannst deinerseits Gift darauf nehmen, daß kein Geschworener mit Verstand daraufhin ihn verurteilt hätte.

Du siehst, es wäre so oder so nichts mit dem Todestrakt geworden. Deine Phantasien über das amerikanische Justizsystem entbehren jegliche Grundlage.

QED.
Schimpanski schrieb:Stimmt so leider nicht. Du hältst also das irre Flashbackgeschwafel von Frau Knox für einen Widerruf? Na, wenn Du meinst. Für mich hört sich ein Widerruf anders an. Sie entschuldigt sich auch nicht mal dafür, sondern macht noch für ihre Lüge andere verantwortlich. Daran sieht man ja, dass Frau Knox nicht die Fähigkeit besitzt zu reflektieren und eigene Fehler einzugestehen.
Ich nenne es einen Widerruf, du nennst es "irres Flashbackgeschwafel". Im Kernpunkt macht das keinen Unterschied: ihre ursprüngliche Aussage ist so oder so unglaubwürdig und damit keine haltbare Rechtfertigung mehr für eine zweiwöchige Haft.

Ihr Fehler war es, erst der Polizei zu vertrauen und dann deren Druck nachzugeben. Angesichts ihres damaligen Alters von 20 Jahren, und der fehlenden Erfahrung mit derart extremen Situationen durchaus verständlich.

Ich denke auch, sie hat seither mehrfach öffentlich bedauert, nicht widerstanden und damit Herrn Lumumba in diese unangenehme Situation gebracht zu haben. Ihr jetzt im Nachhinein vorzuwerfen, daß sie das nicht schon am ersten Tag getan hat, zu einem Zeitpunkt also, da sie die Folgen noch gar nicht komplett überblicken konnte, heißt Kritik um der Kritik willen zu üben und das nichtvorhandenen Haar in der Suppe zu suchen.

@HansM
Danke für die Erklärung.
Meine Güte, wie unglaublich peinlich ist das für die Polizei in Umbrien. Zwei ihrer drei Täter wurden im selben Jahr noch freigesprochen, der dritte hat so viele Spuren am Tatort hinterlassen, daß es wirklich keinen besonderen Scharfsinns bedurfte, um ihn zu identifizieren. Gefasst hat ihn letztendlich die deutsche Polizei. Das ist wirklich beeindruckende Polizeiarbeit.

Kein Wunder, daß dort keiner zugeben will, sich geirrt zu haben.


melden

Amanda Knox

18.06.2015 um 09:45
@Schimpanski
Schimpanski schrieb: Übrigens, wenn die ganzen Spuren versaut waren und nichts mehr Wert waren, wieso dann nicht auch bei Guede? Wenn die mit ihren Handschulen im Klo rumgerührt hatten und anschließend mit ihren Fingern die Leiche berührten, dann ist doch klar, das Guedes DNA dort zu Hauf gefunden wurde, nicht wahr?
"zu Hauf" ist das Stichwort. Sowohl die angebliche Spur von Raffaele Sollecito auf dem BH-Verschluss, wie auch die DNA auf dem Messer waren von so geringem Ausmaß, daß sie eigentlich unter der Nachweisgrenze für ein Labor mit dieser Ausstattung lagen. Und umso geringer die Menge, umso höher die Gefahr, daß es sich um Sekundär- oder Tertärtransfer handelt. In beiden Fällen konnte der Nachweis der DNA übrigens nicht reproduziert werden.

Im Falle der DNA von Rudy Guede liegt das (vielleicht) anders. Über die Menge oder Reproduzierbarkeit ist mir nichts genaues bekannt. Bei der Inkompetenz, die die Spurenermittler bei diesem Fall sichtbar an den Tag gelegt haben, hätte er möglicherweise vor einem ordentlichen Gericht gute Chancen gehabt, diese Beweise für unzulässig erklären zu lassen. Allerdings gab es ja zusätzlich noch den Abdruck seiner blutigen Hand am Tatort und die Schuhabdrücke .

Nur...er und seine Verteidiger haben das nie versucht. Stattdessen haben sie Beweise akzeptiert wie sie waren, und eine fadenscheinige Geschichte erfunden, die ihre Existenz erklären soll. Deswegen gehe ich davon aus, daß die Spuren gegen Herrn Guede tatsächlich handfest sind. Wenn der Betroffene schon ihre Existenz nicht bestreitet, dann muss ich es auch nicht tun.


melden

Amanda Knox

18.06.2015 um 21:37
@Quiron
Quiron schrieb:Meine Güte, wie unglaublich peinlich ist das für die Polizei in Umbrien. Zwei ihrer drei Täter wurden im selben Jahr noch freigesprochen, der dritte hat so viele Spuren am Tatort hinterlassen, daß es wirklich keinen besonderen Scharfsinns bedurfte, um ihn zu identifizieren. Gefasst hat ihn letztendlich die deutsche Polizei. Das ist wirklich beeindruckende Polizeiarbeit.

Kein Wunder, daß dort keiner zugeben will, sich geirrt zu haben.
Ein ähnlicher Schnellschuss wie Giobbis "Wand der Schande" an der Knoxs Bild schon seit April 2008 (Die Doku "Sex, Lies and the Murder of Meredith Kercher" aus der der Ausschnitt unten stammt wurde im April 2008 ersmals ausgestrahlt...) die Reihen verschiedener Mafia-Bosse und Massenmörder aufhübscht. Guede ist dort übrigens auch verewigt ob man auch ein Bild von Sollecito dort aufgehängt hat geht aus dem kurzen Segment hier nicht hervor...
Youtube: Edgardo Giobbi Proudly Showing Picture of Amanda Knox on "Wall of Shame'

Was die Anzahl der Nebenkläger angeht war meine Information über die "Rückzieher" wohl nicht ganz richtig :-(

Frank hatte im Mai 2010 folgendes zu berichten:
I had a sneak-peek, as well, at the request of trial. According to Mignini-Comodi, Amanda slandered thirteen officers and the intepreter. But she also committed something like perjury, personal abetment, incitement to crime, etc.

An impressive series of crimes which allegedly Foxy Knoxy made in the act of defending herself in court. And for which she risks about three more years...
http://web.archive.org/web/20100806232513/http://perugia-shock.blogspot.com/2010/05/defendant-amanda-knox.html
Was auch mit anderen Presseberichten über die Anklageerhebung konform geht. Im Juli 2007 dann dies:
According to Mignini-Comodi, Amanda slandered the police in court, but she didn’t name anyone. So Mignini asked the police station who were the officers present during the night between November 5 and 6, and the Questore provided him twelve names.
Besides the slander, Amanda allegedly did some other crimes with her words, while defending herself, and for all this she risks at least two years, plus the compensation that she, when convicted, will have to grant to the victims. The dozen, indeed, did constitute themselves a civil party (=they aim to be compensated) at the last hearing.
http://web.archive.org/web/20100806232228/http://perugia-shock.blogspot.com/2010/07/satellite-trials-around-amanda-knox....
Das muss Frank dann auch wohl falsch verstanden haben, weil die Feststellungen zur Nebenklage wohl erst im Oktober 2010 stattgefunden haben:
NO WORRIES FOR AMANDA
Only Eight Against Her Now

Today’s hearing, being just a technical hearing, brought no decision except an adjournment to November 8. The only formal action realized was the declaration of constitution as civil party (damaged persons) of seven policemen and the interpreter. Their representative Francesco Maresca didn’t explain why the other four didn’t do the same, adding that they can still file their declaration at next hearing. An occurrence which, indeed, appears to be highly recommended, so it will be not only eight against one.
http://web.archive.org/web/20101015175852/http://perugia-shock.blogspot.com/2010/10/invisible-amanda-knox.html
So wie ich das sehe sind in der Strafsache alle Personen, die in der Nacht auf der Wache waren als potenziell geschädigte aufgeführt (ob nun 13/12, plus/inklusive Übersetzer, da sind sich die Berichte nicht einig), weil Amanda Knox niemanden namentlich beschuldigt hat. Später haben sich dann die von Dempsey genannten acht Personen dazu entschlossen tatsächlich als Nebenkläger aufzutreten...


melden

Amanda Knox

30.06.2015 um 21:22
Truejustice gibt nicht auf - neuster Streich: Ein Hetzerbrief, "wie er von AK geschrieben worden sein könnte"!

Nach dem Kinofilm, der nur schlechte Kritiken erhalten hat, soll jetzt noch eine Serie in Vorbereitung sein.


melden

Amanda Knox

30.06.2015 um 21:46
Siegfrieden schrieb:Truejustice gibt nicht auf - neuster Streich: Ein Hetzerbrief, "wie er von AK geschrieben worden sein könnte"!
Seit dem endgültigen Freispruch durch den Obersten Gerichtshof überbieten sich die Beiträge bei truejustice durch größtmögliche Belanglosigkeit. Nicht daß sie davor je besonderen Wert besaßen. Der letzte zeichnet sich allerdings durch besondere Schäbigkeit aus.

Vorgeblich soll truejustice ja der Wahrheit, der Gerechtigkeitsfindung und dem Andenken von Meredith Kercher dienen. Wie ein solcher Hetzbrief nur einem dieser Ziele gerecht werden soll, ist mir allerdings nicht ersichtlich.

Das Forum von PMF.org ist seit einiger Zeit nicht mehr öffentlich einsehbar, welchem Zweck das auch immer dienen soll. Vielleicht fürchten sie, sonst dabei erwischt zu werden, wie sie etwas Unartiges über Amanda Knox sagen, im Stil weiterlästern wie bisher könnte justiziabel sein. Sie sind feige genug, sich dafür hinter einem Login zu verstecken, und dumm genug, zu glauben, das würde etwas ändern.

Es wird Zeit, daß die Richter ihren Motivationsberichts veröffentlichen, um diesen Typen endgültig den Wind aus den Segeln zu nehmen, leider ist die Frist am 25. Juni ereignislos abgelaufen.

Für einen Lacher hat aber letzthin aber Staatsanwalt Giuliano Mignini gesorgt, als er kürzlich diese Klage eingereicht hat. Er kann es einfach nicht lassen:
http://www.amandaknoxcase.com/wp-content/uploads/2015/06/Frivolous-Mignini-Submission-of-Criminal-Complaint-28-May-2015....


melden

Amanda Knox

01.07.2015 um 23:17
@Quiron
Quiron schrieb:Es wird Zeit, daß die Richter ihren Motivationsberichts veröffentlichen, um diesen Typen endgültig den Wind aus den Segeln zu nehmen, leider ist die Frist am 25. Juni ereignislos abgelaufen.
Ich denke wir bekommen die Urteilsbegründung nächste Woche Freitag (10.7.) das Urteil selbst (27.3.) war ein verspätetes Geburtstagsgeschenk für Raffaele Sollecito, Amanda Knox hat nächste Woche Donnerstag Geburtstag ;-)


melden

Amanda Knox

03.07.2015 um 16:36
VOX zeigt am Samstag, 11.07.2015 20:15 bis 22:00

Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen
USA 2011

Schauspieler:
Hayden Panettiere (Amanda Knox)
Marcia Gay Harden (Edda Mellas)
Vincent Riotta (Guiliano Mignini)
Paolo Romio (Raffaele Sollecito)
Amanda Fernando Stevens (Meredith Kercher)
Heather Cave (Deanna Knox)
Djibril Kébé (Rudy Guede)


melden

Amanda Knox

06.07.2015 um 15:34
@atlasman
Der lief im Original schon auf youtube. Die Familie von AK nannte den Film u.a. "fehlerhaft" und "beschämend". Er erzählt jedenfalls nur die Hälfte (Stand 2011).

http://www.bild.de/news/2011/hayden-panettiere/hayden-panettiere-fordert-freilassung-16104918.bild.html


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

10.07.2015 um 23:27
Vox bringt US-Drama „Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen“
Dieser Kriminalfall erzeugte über Jahre Gesprächsstoff und weltweit Schlagzeilen. Und auch nachdem die Prozessakten geschlossen wurden, bleibt er ungeklärt: Der Mord an der Studentin Meredith Kercher im italienischen Perugia im Herbst 2007. Die Hauptverdächtigen waren lange Merediths Mitbewohnerin Amanda Knox und ihr italienischer Freund und Partner Raffaele Sollecito.

Ihre Rollen interessierten Medien und Filmemacher gleichermaßen: Kürzlich erst kam der Kinofilm „Augen des Engels“ des britischen Autorenfilmers Michael Winterbottom in die Lichtspielhäuser. Bereits vor vier Jahren lief im US-TV ein Fernsehdrama, das gerade zu dem Zeitpunkt als sehr umstritten galt, zumal der Schuldspruch für Amanda und Raffaele gerade erst aufgehoben worden war.

Der TV-Film trägt als Titel genau das Prädikat, das Jahre lang eng mit dem Erscheinungsbild der Hauptverdächtigen verknüpft war: „Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen“ - Vox zeigt an diesem Samstag (20.15 Uhr) als deutsche Erstausstrahlung das 80 Minuten lange Stück, das Amanda und Raffaele in den Mittelpunkt rückt und mit dem Schuldspruch für beide endet. Im neuen Abspann erklärt Vox dann, das der Schuldspruch schließlich aufgehoben wurde und der neu aufgerollte Prozess im März 2015 mit einem Freispruch endete.

Ebenso weist Vox darauf hin, das „einige Emotionen und Aussagen der Charaktere fiktional“ seien, obwohl wenn der Film auf dem wahren Ereignis beruhe: Amanda Knox, im Film dargestellt von Hayden Panettiere, verlässt 2007 ihre Heimatstadt Seattle, um zehn Monate in der italienischen Stadt Perugia ein Auslandssemester zu absolvieren. Sie zieht in eine WG mit drei anderen Frauen. Auf einem Klassikkonzert lernt sie den Informatikstudenten Raffaele kennen und lieben. Amanda genießt das Leben. Doch dann verändert sich auf einen Schlag alles.

Mit 40 Stichen ermordet und halbnackt wird Meredith Kercher in ihrem Zimmer aufgefunden. Schnell ist klar: Der Mörder hat einen Überfall vorgetäuscht, um einen kaltblütigen Mord zu verschleiern. Die Polizei versucht zu ergründen, ob die junge Frau ihren Mörder kannte und was die Motive gewesen sein mögen. Schließlich konzentrieren sich die Ermittler auf Amanda und Raffaele, die dann zu 26 sowie 25 Jahren Gefängnis verurteilt werden.

In den USA, wo der Sender Lifetime den Film zeigte, galt das Werk als heikel, weil Amanda Knox' Angehörige beklagten, die Ausstrahlung könne die während der Berufungsverhandlung zugrunde gelegte Unschuldsvermutung gefährden. Die Anwälte drohten mit Klage. Die Macher des Films argumentierten, die Handlung orientiere sich an den Fakten. Auch die Eltern des Opfers reagierten ungehalten, doch auch sie konnten letztlich die Ausstrahlung nicht verhindern.
http://www.ln-online.de/Blogs/Moin-Welt/Events-und-Infos/Vox-bringt-US-Drama-Amanda-Knox-Der-Engel-mit-den-Eisaugen


melden
Anzeige

Amanda Knox

11.07.2015 um 22:42
Echt? das wusste ich gar nicht, dass die Familie auch von ihrer Schuld überzeugt waren/sind.


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt