Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amanda Knox

10.841 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess, Amanda Knox, Meredith Kercher

Amanda Knox

17.06.2015 um 07:29
Hier in diesem Blog steht eine Liste der offenbar acht verbliebenen Ankläger:
http://blog.seattlepi.com/dempsey/2010/10/05/amanda-knoxs-secret-world/

1. Marco Chiacchiera, vice director, flying squad (in Questura control room).
2. Edgardo Giobbi, head of SCO, Rome (Questura control room).
3. Monica Napoleoni, homicide chief, Flying Squad (went back and forth between Amanda and Raffaele Sollecito’s interrogation rooms and Questura control room).
4. Lorena Zugarini, Flying Squad. (Amanda’s room).
5. Rita Ficarra, Flying Squad (Amanda’s room).
6. Fabio D’Astolto, Flying Squad (saw Knox on Nov. 2).
7. Ivano Raffo, SCO, Rome (Amanda’s room).
8. Anna Donnino, Flying Squad Interpreter (Amanda’s room).

SCO = Servizio Centrale Operativo


melden
Anzeige
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

17.06.2015 um 09:00
HansM schrieb:Monica Napoleoni
Das ist die Polizistin also, die angeblich Amanda Knox zwei mal mit der flachen Hand am Hinterkopf geschlagen haben soll.

Das kann genauso gut wahr sein, wie gelogen. Gelogen war auch das Patrick Mumumba oder wie der heißt der Mörder von Meredith Kercher gewesen sein soll. Amanda Knox hatte ihn als Täter ins Spiel gebracht.

Sie hat auf jeden Fall schon mal verleumdet ( Mumumba ). Daraus folgt, das die Wahrscheinlichkeit, das sie Frau Monica Napoleoni ( schöner Name :) ) ebenfalls verleumdet hat, entsprechend hoch ist.

Ihre Eltern, die Eltern von Knox haben auch mit der Verleumdungsklage zu tun.
http://www.20min.ch/news/dossier/perugia/story/10464045

PS: In dem Video unter dem "20min.ch" Artikel wird gesagt, das der Fussabdruck unbestreitbar von Sollecito ist. Sollecito ist also auf jeden Fall an der Tat beteiligt gewesen.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 09:09
Ficarra soll sie (laut Buch) geschlagen haben, nicht Napoleoni. "Mumumba" heißt Lumumba usw.

Die Eltern haben sich öffentlich über die schlechte Behandlung ihrer Tochter durch die Polizei beklagt, ergo sollen sie auch der Verleumdung schuldig sein.

In ihrem Buch erwähnt AK einen silberhaarigen Polizisten, der die Good-Guy-Methode probiert hatte ("Ich will Ihnen wirklich helfen, aber..."). Wer war das eigentlich?

@Quiron
Das Messer soll ungewöhnlich groß und ungewöhnlich sauber gewesen sein und der Finder sprach von Intuition. Aber unterm Strich war es wohl wirklich Willkür oder Ratespiele.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 10:03
zu Monica N. - ist mir vor laaaanger Zeit mal ein Artikel untergekommen, den ich dann aber aus den Augen verloren habe.
Nun, da ich ihren Namen hier gerade wieder gelesen habe, habe ich nach dem Artikel gesucht und bin fündig geworden. Es ist zwar nicht genau DER von damals - aber es ist derselbe Zusammenhang.

Definetely worth a read!
Enjoy.........

http://www.theanswerbank.co.uk/News/Question1285840-2.html


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 10:58
@HeurekaAHOI
HeurekaAHOI schrieb:Das kann genauso gut wahr sein, wie gelogen. Gelogen war auch das Patrick Mumumba oder wie der heißt der Mörder von Meredith Kercher gewesen sein soll. Amanda Knox hatte ihn als Täter ins Spiel gebracht.

Sie hat auf jeden Fall schon mal verleumdet ( Mumumba ). Daraus folgt, das die Wahrscheinlichkeit, das sie Frau Monica Napoleoni ( schöner Name :) ) ebenfalls verleumdet hat, entsprechend hoch ist.
Kannst du oder einer der beteiligten Polizisten auch nur eine dieser Behauptungen auch beweisen? Natürlich nicht.

Aber wer jemanden anzeigt und ein Verfahren anstrengt, der muss seine Anschuldigungen auch belegen können, um eine Verurteilung zu erreichen, ansonsten gilt nämlich die Unschuldsvermutung.

Hätten die Polizisten die "Befragung" jener Nacht aufgezeichnet, wie es ihre Pflicht gewesen wäre, dann allerdings könnten sie ihre Version möglicherweise beweisen. Haben sie aber nicht. Wie unglaublich dumm von ihnen.

Oder vielleicht auch sehr geschickt, denn so eine Aufzeichnung könnte natürlich auch zeigen, daß die Polizisten über den Verlauf der Befragung gelogen haben, udn daß Amanda Knox version der Wahrheit entspricht.

Es kann sich jetzt jeder selbst aussuchen, ob er die Polizisten für dumm oder für verlogen halten will.


@Siegfrieden
Siegfrieden schrieb:Das Messer soll ungewöhnlich groß und ungewöhnlich sauber gewesen sein und der Finder sprach von Intuition.
Das Messer war nicht größer als alle Küchenmesser von dieser Sorte. Conti und Vecchiotti fanden Reste von Stärke auf diesem Messer. So sauber kann es also nicht gewesen sein. Das sind Ausreden der Polizisten


melden
HeurekaAHOI
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amanda Knox

17.06.2015 um 11:14
Siegfrieden schrieb:Ficarra soll sie (laut Buch) geschlagen haben, nicht Napoleoni. "Mumumba" heißt Lumumba usw.
Frau Napoleoni wird doch wohl noch wissen, von wem sie verleumdet worden ist. Das geht ja langsam auf keine Kuhhaut mehr was ihr von den Leser hier verlangt, was sie an Lügengeschichten glauben sollen. Und Lumumba: Was soll das? nur weil ich den Namen falsch geschrieben habe, willst du hier den Eindruck erwecken, wegen
Quiron schrieb am 06.06.2015:usw.
das Alles was ich gesagt habe gelogen ist? Nein, auf die Tour kommst du mir nicht, Kleiner.
Siegfrieden schrieb:Die Eltern haben sich öffentlich über die schlechte Behandlung ihrer Tochter durch die Polizei beklagt, ergo sollen sie auch der Verleumdung schuldig sein.
Die Eltern beziehen sich selbstverständlich auf das mimimi , also die Aussagen von Tochter Amanda Knox. Sie haben sich noch mehr über die Polizei beschwert als Amanda Knox selber. Aus dem Beschützer Instinkt heraus natürlich. Selbstverständlich sind sie mit drin in dieser Verleumdungsgeschichte.
Siegfrieden schrieb:n ihrem Buch erwähnt AK einen silberhaarigen Polizisten, der die Good-Guy-Methode probiert hatte ("Ich will Ihnen wirklich helfen, aber..."). Wer war das eigentlich?
Die " Good Guy " - Version ziehst du doch hier ab, Süsser. Du bist doch derjenige, der immer den Friedensengel spielt, und sagt: " Amanda Knox könnte unschuldig sein, aber ihre Gegner haben auch irgendwie recht ". Das du immer auf beiden Seiten bist, also Pro Knox, dann mal wieder Kontra Knox habe ich dir ja immer wieder als guter Freund versucht beizubringen, das das dein Fehler ist. Aber du hörst ja nicht auf mich :cry: :D
Siegfrieden schrieb:Das Messer soll ungewöhnlich groß und ungewöhnlich sauber gewesen sein und der Finder sprach von Intuition. Aber unterm Strich war es wohl wirklich Willkür oder Ratespiele.
Ja, das haben Amanda Knox und Raffaele Sollecito ja auch mit Bleichmittel sauber gemacht. Trotzdem war da noch genug DNA dran. Gut das du das sagst, denn das das Messer sauber gemacht wurde ( wer macht eigentlich ein Brotmesser mit Bleichmittel sauber? Doch wohl niemand! ) bedeutet ja folgerichtig: WENN: versucht wurde die Spuren des Corpus Delicti zu beseitigen, indem das Messer abgewischt wurde nach der Tatnacht, dann bedeutet das ja, das OHNE das Abwischen ( " Saubermachen " ) des Messers, noch wesentlich mehr DNA an dem Messer zu finden wäre.

Vergiss das bitte nicht.

@Quiron
Mir ist von Insidern gesagt worden, das du ein hohes Tier beim Gericht bist. Ich kann es mir nicht leisten, dich heraus zu fordern. Nachher bringst du mich vor Gericht. Besser du suchst dir einen anderen User zum unterhalten. :)


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 12:31
Quiron schrieb:Das sind Ausreden der Polizisten
Denk ich auch. Ich muss sicherlich nicht mehr betonen, dass ich von AKs Unschuld überzeugt bin.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 13:14
Bevor sie ein Buch über die italienische Justiz schreibt, sollte sie m.M.n. mal darüber nachdenken, was passiert wäre wenn sich das Ganze in ihrer Heimat abgespielt hätte. Hätte sie Lumumba gegenüber U.S. Ermittlern des Mordes bezichtigt, dann würde dieser höchstwahrscheinlich heute noch in der Todeszelle sitzen.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 13:19
Selbst wenn sie der Verleumdung schuldig wäre - die "Strafe" ist bereits abgesessen.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 13:36
Schimpanski schrieb:Bevor sie ein Buch über die italienische Justiz schreibt, sollte sie m.M.n. mal darüber nachdenken, was passiert wäre wenn sich das Ganze in ihrer Heimat abgespielt hätte. Hätte sie Lumumba gegenüber U.S. Ermittlern des Mordes bezichtigt, dann würde dieser höchstwahrscheinlich heute noch in der Todeszelle sitzen.
Eine gewisse Voreingenommenheit US-amerikansicher Polizisten gegenüber ihren dunkelhäutigen Mitbürgern ist gewiss nicht von der Hand zu weisen. Die Frage ist nur, inwiefern ausgerechnet Amanda Knox dafür verantwortlich gemacht werden kann. Dein Einwurf ist also vollkommen sinnlos.

Wenn Amanda Knox beabsichtigt ein Buch über die italiensiche Justiz zu schreiben, dann ist das absolut berechtigt, schlichtweg aus dem Grund, weil sie damit Erfahrungen gemacht hat.

Aber da du gerade wieder die Verhaftung ansprichst....

Nehmen wir mal an, es hätte sich tatsächlich so verhalten, wovon du, @Schimpanski, offenbar fest überzeugt bist, nämlich daß Frau Knox, mit dem Platzen ihres Alibis konfrontiert, plötzlich Anschuldigung gegenüber Patrick Lumumba erhoben hat.

Müsste da nicht jeder Polizist mit Verstand hochgradig misstrauisch werden? Da hat man also eine angebliche Zeugin, die über mehrere Tage eine Lüge über ihren Aufenthaltsort aufrecht erhalten hat. Warum sollte man jetzt annehmen, daß die Geschichte über Patrick Lumumba wahrer wäre? Das riecht doch geradezu nach Schutzbehauptung.

Wäre es da nicht vernünftig, die "Zeugin" nach ein paar Details zu fragen, mit der sie ihre Version beweisen kann? Aber nein, man gibt sich damit zufrieden, daß eigentlich jede weitere Erinnerung verschwommen ist oder ganz fehlt.

Wäre es nicht ebenso vernünftig, erst einmal nur observieren, und mit einer Verhaftung zu warten, bis man handfeste Beweise von der Forensik erhält? Ist ja nicht so, daß akute Fluchtgefahr bestand. Der Mann hat Frau, Kind festen Wohnsitz und eine Bar in der Stadt. Oder Gefahr im Verzug? Wer stellt denn da einen Haftbefehl aus?

Nein, stattdessen zieht man mit nichts weiter als der Aussage einer unzuverlässigen Zeuginin der Tasche frühmorgens aus, und holt spektakulär den Mann mit Handschellen aus dem Bett.

Nun kann man sich wieder fragen: Hält man diese Polizeitruppe lieber für unglaublich dumm, oder hält man sie eher für verlogen?


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 14:45
Quiron schrieb:Nun kann man sich wieder fragen: Hält man diese Polizeitruppe lieber für unglaublich dumm, oder hält man sie eher für verlogen?
Vielleicht sollten wir das lieber Frau Knox fragen, denn die Ermittler fragten sie, was es mit der SMS auf sich hatte. Und sie schrieb nicht "See you later", so wie Du das mal behauptet hast, sondern: "Ci vediamo più tardi. Buona serata”. Nachdem ihr Alibi zuvor einstürzte, war das ihr letzter Strohhalm aus dieser Nummer irgendwie noch rauszukommen. Sie wusste ja schließlich, dass sie nicht alleine am Tatort war. Mit dieser falschen Zeugennummer erhoffte sie sich insgeheim, dass die Ermittler sie wieder erstmal Laufen lassen und sie hätte dann schleunigst die Biege in den nächsten Flieger gemacht.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 14:54
@Schimpanski
Es war aber im Sinne von "See you later" gemeint (ihre mangelhaften Italienisch-Kenntnisse). Aber wenn es jetzt so wäre, wie du meinst, dass sie ihn treffen wollte, ist das doch irrelevant, weil er doch nachweislich unschuldig war. Das wurde doch alles ausführlich hier besprochen. Sie hat 4 Jahre abgesessen und sollte damit genug gestraft sein, ob sie nun der Verleumdung schuldig ist oder nicht.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 14:58
@Schimpanski
Schimpanski schrieb:Und sie schrieb nicht "See you later", so wie Du das mal behauptet hast, sondern: "Ci vediamo più tardi. Buona serata”
Wo hätte ich je behauptet, daß sie dies explizit in englischen Worten geschrieben hat? Bitte unterlasse doch solche falschen Unterstellungen. Es untergräbt nur deinen (ohnehin schwachen) Standpunkt.
Schimpanski schrieb:Nachdem ihr Alibi zuvor einstürzte, war das ihr letzter Strohhalm aus dieser Nummer irgendwie noch rauszukommen. Sie wusste ja schließlich, dass sie nicht alleine am Tatort war. Mit dieser falschen Zeugennummer erhoffte sie sich insgeheim, dass die Ermittler sie wieder erstmal Laufen lassen und sie hätte dann schleunigst die Biege in den nächsten Flieger gemacht.
Das mag ja in deiner Vorstellung alles so geplant und abgelaufen sein. Das beantwortet aber nicht die Kernfrage: Warum haben die Ermittler aufgrund einer derart fragwürdigen und offensichtlich durchschaubaren Aussage eine so unnötige Verhaftung vorgenommen? Dummheit oder böse Absicht?


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 15:20
Quiron schrieb:Das mag ja in deiner Vorstellung alles so geplant und abgelaufen sein. Das beantwortet aber nicht die Kernfrage: Warum haben die Ermittler aufgrund einer derart fragwürdigen und offensichtlich durchschaubaren Aussage eine so unnötige Verhaftung vorgenommen? Dummheit oder böse Absicht?
Zwei weitere Fragen:

Warum wurde Armanda Knox verhaftet?
Im Nebenraum zu stehen und sich die Ohren zuzuhalten ist nicht strafbar.

Warum wurde Raffaele Sollecito verhaftet?
Sich alleine in der eigenen Wohnung aufzuhalten ist nicht strafbar.

Mal davon abgesehen das der Sinn gewesen sein soll Sollecito erneut
vorzuladen und stundenlang zu verhören. Wenn es nur darum gegangen
wäre kleinere Unstimmigkeiten in den Aussagen abzuklären das hätte man
in ein paar Minuten erledigt.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 15:53
Siegfrieden schrieb:Es war aber im Sinne von "See you later" gemeint (ihre mangelhaften Italienisch-Kenntnisse).
Ja, warum klärte sie die Ermittler nicht über dieses Missverständnis auf? Warum sagte sie nicht von Anfang an wo sie an dem Abend war und was sie gemacht hatte? Warum erzählt sie so einen Unfug und bringt am Ende auch noch eine Erklärung über Träume und Flashbacks, die an ihrer psychischen Gesundheit zweifeln lassen? M.M.n. aus der Not geboren?


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 15:59
@Schimpanski
Schimpanski schrieb:Ja, warum klärte sie die Ermittler nicht über dieses Missverständnis auf?
Das stellt du dir etwas einfach vor.
Es ist nicht so einfach die Wahrheit zu vermitteln wenn die Wahrheit
gerade das ist was die Gegenseite nicht hören möchte.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 16:41
Schimpanski schrieb:Bevor sie ein Buch über die italienische Justiz schreibt, sollte sie m.M.n. mal darüber nachdenken, was passiert wäre wenn sich das Ganze in ihrer Heimat abgespielt hätte. Hätte sie Lumumba gegenüber U.S. Ermittlern des Mordes bezichtigt, dann würde dieser höchstwahrscheinlich heute noch in der Todeszelle sitzen.
Das amerikanische System ist ohne Zweifel das Schlimmste innerhalb der demokratischen Staaten und übertrifft viele autoritäre Staaten mit seiner negativen Performance: Todesstrafe, astronomische Inhaftierungsraten, privates Gefängnisbusiness, viel zu schnelle Rechtskraft von Urteilen mit eingeschränkten Revisionsmöglichkeiten, Strafmündigkeit von Kindern, kaum Anerkenntnisse übernationaler Rechtsnormen (wenig Akzeptanz internationaler Gerichtshöfe, nichts Vergleichbares wie die EMRK, daher Guantanamo möglich...).

Jetzt stelle man sich vor - theoretisch nicht einmal so abwegig - Knox wäre umgebracht und Kercher zum Opfer der Justiz geworden: Die italienische Justiz wäre von der Selbstgewissheit der Überlegenheit ihres Systems gegenüber dem amerikanishcen - eine Ansicht, die ich durchaus teile - beraubt gewesen. Denn in europäischen Rankings sind die Platzierungen Großbritanniens betreffend Menschenrechten respektabel bis exzellent, während die Italiens eher katastrophal sind. In dieser Hinsicht war das "Amerikanerin-sein" von Knox ein weiterer Nachteil, denn eine (unbewusst?) antiamerikanische Arroganz machte selbst Profis blind gegenüber der sich direkt vor ihren Augen entfaltenden Absurdität - sie mokierten sich eher über Richter Michael Heaveys Brief als seiner Einladung ihren Job zu tun nachzukommen.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 17:34
@euroneighbour
Mag schon sein, aber mir ging es vielmehr um die Ambitionen von Frau Knox ein Buch über die katastrophale, italienische Justiz zu schreiben, wohlwissend, dass sie durch ihr Verhalten im selben Fall in ihrer Heimat unter Umständen einen Unschuldigen in den Todestrakt befördert hätte.


melden

Amanda Knox

17.06.2015 um 18:36
@Schimpanski
1 "...unter Umständen": Diese Umstände liegen in Straßburg vor, inkl. Art.3(!) - Beschwerde, mit realen Chancen ernst genommen zu werden! Ein für Knox positives Urteil bedeutet eine Aufforderung einer Untersuchung genau dieser Umstände, das heißt Knox kann nicht für ein Resultat (Aussage) daraus und auch nicht für "ihr Verhalten"(?) persönlich verantwortlich gemacht werden, das gleiche muss für Amerika gelten!

2. Wie bewertet ein amerikanisches Verfahren die wiederholten schriftlichen Widerrufe der Verhörergebnisse, der erste bereits kurz nach Beendigung der Verhörsituation, ungeachtet ob Staatsanwalt, Verteidiger, Richter und Geschworene?

3. Wenn selbst die Italiener imstande waren (ungern, aber doch) Lumumba nach Guedes Dingfestmachung UND nach Alibibeweisen frei zu lassen, warum sollten Amerikaner Lumumba nicht auch freilassen?

4. Tatsächlich halten es einige für möglich, dass bei der Rach- und Strafsüchtigkeit der Amerikaner Knox selbst "unter Umständen" im Todestrakt landen hätte können (siehe Debrah Milke). Allerdings glaube ich dass die "Extravaganz an Nonsens", wie sie in Italien luxuriöserweise ausgelebt wird (siehe auch Sabrina Misseri und Cosima Serrano), für die bodenständigeren amerikanischen Verhältnisse letztlich doch zu übertrieben gewesen wären.


melden
Anzeige

Amanda Knox

17.06.2015 um 19:02
@euroneighbour
Ich glaube, dass nach der Aussage von Frau Knox, ein U.S. Staatsanwalt sich weitere Ermittlungsbemühungen erspart hätte und ein Herr Lumumba im besten Fall durch einen Deal (falschem Geständnis), die Todesspritze zu 88 mal Lebenslänglich hätte umwandeln können.
Ob sie mal darüber nachgedacht hat, was sie damit hätte anrichten können? Bevor sie ein Buch schreibt über die Justiz in Italien, sollte sie das vielleicht noch mal besser reflektieren.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt