Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

24.680 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

11.05.2020 um 12:09
durant12 schrieb (Beitrag gelöscht):Es hat hier sowieso niemand gelesen.
Doch, ich. Das Buch und die Seite dazu wurden hier in der Diskussion schon erwähnt: Beitrag von jaska (Seite 661) u. a.

https://xn--parkhausmord-mnchen-jbc.de/

(= https://parkhausmord-münchen.de (Archiv-Version vom 04.08.2020))
Der Autor
Daniel Reinhard, in Zürich geboren, lebt und arbeitet in der Schweiz. Er ist u. a. Soziologe und Politikwissenschaftler und hat sich immer wieder mit Kriminologie, Labeling Approach, Kriminalsoziologie und abweichendem Verhalten beschäftigt.
Unter "Infos für die Presse" findet man das PDF "Indiz: Entwendung der Zeitungen". Man kann auch probelesen.


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

11.05.2020 um 13:59
Zitat von soomasooma schrieb:https://parkhausmord-münchen.de/ (Archiv-Version vom 04.08.2020)

(= https://parkhausmord-münchen.de (Archiv-Version vom 04.08.2020))
In den Beiträgen wird der Link, der in der Beitragsliste von @durant12 zu sehen ist und den ich ohne den PDF-Pfad verwendet habe, ja sogar umgewandelt, sehe ich gerade. Dachte, das wäre das Problem ... pardon.

Screenshot:
20200511 131322



melden

Mordfall Charlotte Böhringer

15.05.2020 um 04:09
Zur Erinnerung:
Charlotte Böhringer wurde heute vor 14 Jahren ermodet.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

15.05.2020 um 09:50
Zitat von durant12durant12 schrieb am 10.05.2020:Laut dem Artikel unter
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86694568/mordfall-boehringer-wer-erschlug-die-parkhaus-mil...

wird von Rotweinresten im Glas der SpüMa gesprochen. Deshalb auch die mögliche Verbindung. Also doch kein Wasser!
Mooooment.

Es wurde hier des öfteren behauptet, dass die DNA- Spur an einem Weinglas gefunden wurde, lt. Urteil war es aber ein Wasserglas.

Von Rotweinresten in diesem Wasserglas weiß ich nichts, zumindest wurde das im Urteil m.W. nicht erwähnt.

Jemandem Wein in einem Wasserglas anzubieten, wäre auch ziemlich stillos. Das macht man, wenn keine Weingläser vorhanden sind, was bei Frau Böhringer sehr unwahrscheinlich sein dürfte...zumal sie selber vorher mit ihrer Freundin aus Weingläsern getrunken hat, wenn ich mich recht erinnere.

Die Medien schreiben bekanntlich viel, wenn der Tag lang ist. Solche Artikel sind imho nicht geeignet, um sich eine Meinung zu bilden.
Zitat von durant12durant12 schrieb am 11.05.2020:Gibt es für deine emotionalen Annahmen irgendwelche Belege?
Ich war zwar nicht gemeint, finde es aber lustig, dass gerade du das schreibst. :D


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

15.05.2020 um 13:56
*ironieon* Vielleicht sind es genau diese Rotweinreste im Wasserglas, die die neue Tatsache darstellen, die geeignet ist, um ein Wiederaufnahmeverfahren in Gang zu setzen? Vielleicht ist das genau die Tatsache, die ein Axel Petermann herausgefunden hat und auf der er nun seine gesamte Beweisführung aufbaut? Wie ist es t-online gelungen, an diese überaus bedeutsame Information zu gelangen? *ironieoff*


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

15.05.2020 um 22:57
Zitat von emzemz schrieb:Zur Erinnerung:
Charlotte Böhringer wurde heute vor 14 Jahren ermodet.
Tragisch. Ihr Mörder ist entweder ihr eigener Neffe oder noch immer auf freiem Fuß.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 08:41
Zitat von negusnegus schrieb:Tragisch. Ihr Mörder ist entweder ihr eigener Neffe oder noch immer auf freiem Fuß.
Schrecklich. Vor allem der Bence sagt immer noch, er ist nicht der Täter. Nicht das erste Mal sitzen Unschuldige im Gefängnis. Wie zB dieser Dirk. K. der 32 Jahre in der Psychiatrie verbringen musste, obwohl nach einigen Jahren sich der wahre Täter stellte, hielt es die Staatsanwaltschaft nicht für notwendig, sich da zu bewegen und etwas für die Verurteilung des wahren Täters zu tun. Unglaublich aber leider wahr.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 08:48
Zitat von SunziChrisSunziChris schrieb:Schrecklich. Vor allem der Bence sagt immer noch, er ist nicht der Täter. Nicht das erste Mal sitzen Unschuldige im Gefängnis.
Ich habe keine Statistik dazu, aber imho gibt es eine Menge Verurteilte, die ihre Unschuld beteuern.

Dass die alle (oder auch nur ein großer Teil davon) unschuldig sind, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Ob Bence unschuldig ist, weiß nur er selber...ich glaube da nicht dran.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 09:31
@cassandra71

Auf der anderen Seite spricht es aber auch nicht dafür, dass jemand schuldig ist, wenn er wie Bence seine Unschuld beteuert.

Mein Lieblingsfall hierzu ist der von Eduard Trautmann, der 1910 in einem Indizienprozess rechtskräftig wegen Totschlags an seiner Freundin zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Ernst von Salomon erzählt in seinen Erinnerungen "Der Fragebogen" von einer Begegnung mit Trautmann im Gefängnis. Von Salomon soll ausgerufen haben: "Hier in Saal 1 sind 100 Mann und 100 behaupten unschuldig zu sein. 99 davon glaube ich das unbesehen, nur nicht dem Trautmann!" Trautmann sei daraufhin mit einem Schemel hinter ihm her gelaufen.

1922 wurde Trautmann freigelassen. Man hatte durch einen Zufall den wahren Mörder gefunden: Es handelte sich um den Serienmörder Karl Denke, der über alle seine Opfer, aus denen er unter anderem Schnürsenkel herstellte, minutiös in einer kleinen Kladde Buch geführt hatte. Auch die Freundin von Trautmann war in diesem Büchlein verzeichnet.

Bence Toth ist rechtskräftig verurteilt, das steht fest. Das Urteil ist nach allen Regeln der Kunst gefällt worden; ich kann keine Rechtsirrtümer erkennen. Aber so gut ein Gericht auch arbeitet, ein letzter Rest Unsicherheit bleibt auch dann. Auch das Gericht im Trautmann-Fall hatte handwerklich gut gearbeitet. Die bizzarre Unwahrscheinlichkeit, dass Trautmanns Freundin auf so absurde Weise einem Monstrum zum Opfer gefallen war, statt einer Beziehungstat, konnte in Trautmanns Fall niemand seriös zugrunde legen.

Für Bence Toth wäre es im Hinblick auf eine eventuelle vorzeitige Haftentlassung wegen guter Führung von Vorteil, wenn die Tat umfassend einräumen und sich mit ihr auseinandersetzen würde. Mit seinem hartnäckigen Leugnen wird er die Strafe - schuldig oder nicht - bis zum letzten Tag absitzen müssen (falls nicht der völlig unwahrscheinliche Fall eintritt, daß es doch noch ein Hinweis auf einen Dritten als Täter gibt). Dass er die Tat, im Wissen um diesen Umstand, dennoch abstreitet, spricht m.E. eher für ihn.


2x zitiert1x verlinktmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 10:01
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Bence Toth ist rechtskräftig verurteilt, das steht fest. Das Urteil ist nach allen Regeln der Kunst gefällt worden; ich kann keine Rechtsirrtümer erkennen. Aber so gut ein Gericht auch arbeitet, ein letzter Rest Unsicherheit bleibt auch dann.
Ein letzter Rest Unsicherheit hat aber mit "in dubio pro reo" nichts zu tun.

Ich weiß, das hast du auch nicht behauptet, aber genau darauf läuft es doch hinaus.
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Dass er die Tat, im Wissen um diesen Umstand, dennoch abstreitet, spricht m.E. eher für ihn.
Und das sehe ich nicht so.

Für den Bence hängt da zu viel dran.

Er ist ja nicht wegen Mordes an irgendwem angeklagt, sondern an seiner Tante - der Schwester seiner Mutter.

Seinen Freunden und seiner Familie hätte er mal wieder über Jahre was vorgespielt, wenn er jetzt die Tat zugeben würde.

Und, nicht zuletzt, steht für ihn ne Menge Geld auf dem Spiel.

Das sollte man alles nicht unterschätzen.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 10:18
Zitat von cassandra71cassandra71 schrieb:Er ist ja nicht wegen Mordes an irgendwem angeklagt, sondern an seiner Tante - der Schwester seiner Mutter.
Das sollte natürlich verurteilt heißen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 11:09
Die Beiträge von Cassandra 71 gefallen mir fast immer und das meiste sehe ich ähnlich wie Cassandra.

Vor allem ist es natürlich vollkommen richtig
Zitat von cassandra71cassandra71 schrieb:Für den Bence hängt da zu viel dran.

Er ist ja nicht wegen Mordes an irgendwem angeklagt, sondern an seiner Tante - der Schwester seiner Mutter.

Seinen Freunden und seiner Familie hätte er mal wieder über Jahre was vorgespielt, wenn er jetzt die Tat zugeben würde.

Und, nicht zuletzt, steht für ihn ne Menge Geld auf dem Spiel.

Das sollte man alles nicht unterschätzen.
Würde Bence zum jetzigen Zeitpunkt zugeben das er der Mörder seiner Tante ist, (dann würde er zwar evtl. etwas früher entlassen) - aber, dann muss er befürchten, mittellos zu sein wenn er aus dem Gefängnis entlassen wird.
u.U. würde sich seine Familie von ihm abwenden da man in jeder Beziehung von ihm enttäuscht und belogen wurde.
Ihm bleibt demzufolge nichts anderes übrig, als weiterhin aller Welt von seiner Unschuld zu erzählen, mit der Hoffnung in einigen Jahren finanziell gut versorgt zu werden.
Ich frage mich eh, ob sein Bruder ihm 50% des Vermögens überschreibt, wenn es ums liebe Geld geht, werden manche Menschen seltsam. Man möge sich nur mal vorstellen, das die Eltern der beiden zum Zeitpunkt der Haftentlassung nicht mehr leben würden. Mate Toth hat sich dann bereits seit vielen Jahren daran gewöhnt, alleiniger Eigentümer des Böhringer Vermögens zu sein, ob er dann immer noch teilen möchte ???
Es bleibt spannend....

Schlussfrage: Müsste Bence Toth nicht nach der Haftentlassung evtl. für die Prozesskosten seines Verfahrens aufkommen wenn es ihm finanziell möglich sein sollte diese zu begleichen ?


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 12:01
Zitat von KölnerKölner schrieb:Würde Bence zum jetzigen Zeitpunkt zugeben das er der Mörder seiner Tante ist, (dann würde er zwar evtl. etwas früher entlassen) - aber, dann muss er befürchten, mittellos zu sein wenn er aus dem Gefängnis entlassen wird.
Der Einsatz ist noch deutlich höher: Es gibt keinen Automatismus nachdem einer nur zugeben muss dass er es war und dann früher entlassen wird. Darüber entscheidet letztendlich ein Haftrichter und der wird sicher auch berücksichtigen, ob einer von Anfang an Reue gezeigt hat, oder erst nachdem alle Möglichkeiten einer Wiederaufnahme erfolglos ausgeschöpft waren.

Bei einem der sich so derartig krawallartig als Justizopfer inszeniert wie Bence und dabei die komplette bayrische Justiz angreift, würde ich nicht auf einen milde gestimmten Haftrichter wetten.

Mit dem drohenden Verlust der familiären Unterstützung und damit wohl auch eines gewissen Anteils des Erbes, ist das Chance/Risiko - Verhältnis für ein nachträgliches Geständnis einfach viel zu ungünstig.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 12:58
Diesen Artikel vom 07.05.202 zum Thema Wende im Mordfall hatten wir glaube ich noch nicht.
https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-mordfall-vor-spektakulaerer-wende-wer-ist-moerder-parkhaus-millionaerin-11776699.html

Der Strate erweitert die DNA-Treffer, könnten auch von Mama oder Bruder stammen und Petermann verschiebt den Standort der Ermordeten um zwei Meter in den Flur hinein, so wie er die Blutspuren deutet.
Toth, der zur damaligen Zeit anhand von sieben Indizien verurteilt wurde, könnte mit den neu gewonnenen Erkenntnissen somit um zwei Indizien erleichtert werden.
Da würde ich doch mal ganz laienhaft sagen, ist doch eigentlich ziemlich schnurz, und entkräftet nicht im Mindesten seine Täterschaft.

So wie schon zigmal ausgeführt, bräuchte es aber für einen WAA neue Tatsachen, und die kann ich nun nicht unbedingt erkennen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 13:09
Zitat von emzemz schrieb:Der Strate erweitert die DNA-Treffer, könnten auch von Mama oder Bruder stammen
Und wenn Mutter und Bruder ein Alibi haben, wer bleibt dann übrig? Das mit dem Alibi - und einem möglichen Motiv - sollte Strate noch mal prüfen, denn BT ist es ja, der ausreichende Wiederaufnahmegründe bringen muss. Das Strafverfahren ist vor bei, die Beweislast für das Vorliegen von Wiederaufnahmegründen liegt beim Verurteilten. Nur dass hypothetisch auch Mutter und Bruder in Betracht kommen könnten, reicht da nicht.
Zitat von emzemz schrieb:So wie schon zigmal ausgeführt, bräuchte es aber für einen WAA neue Tatsachen, und die kann ich nun nicht unbedingt erkennen.
So ist es.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 14:06
Zitat von KölnerKölner schrieb:Ich frage mich eh, ob sein Bruder ihm 50% des Vermögens überschreibt, wenn es ums liebe Geld geht, werden manche Menschen seltsam.
Das wäre auch äußerst unklug, dies zu tun. Erst mal dürften bei so einer Schenkung Steuern anfallen, die man nicht unbedingt aufwenden wird wollen. Und dann hätte Bence ein Mitspracherecht, das bestimmt auch nicht im Sinne von Mate sein dürfte.

Ich könnte mir da gut folgende Regelung vorstellen:
Bence erhält lebenslanges Wohnrecht im Penthaus der Parkgarage.
Ferner bekommt er eine großzügig bemessene Apanage ausgesetzt.

Vergessen wir nicht, wenn Bence rauskommt, ist er fast schon im Rentenalter.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 19:20
Wenn das von BT hätte glaubwürdig klingen sollen, hätte er seine Tante am Muttertag nicht besucht und das gesagt. Sie wollte nicht das er sie besucht, da er Hausverbot hatte. Also brauchte er am Montag auch nicht zur Arbeit - hätte sich also auch nicht krankmelden müssen. Wäre am Dienstag nicht ins Parkhaus gefahren mit dem Fahrrad, da er ja Verbot hatte und auch nicht dann arbeiten müßte und Schlüssel fürs Büro hatte er ja auch keine bekommen von seiner Tante. Hätte von sich aus dann gesagt: Wenn die Tante jetzt noch was von mir will, dann muss sie sich melden oder Mate muss dann vermitteln, ob er wieder arbeiten soll. Wenn er sich daran gehalten hätte, dann hätte man ihm das vielleicht dann auch abgenommen, das er als Täter nicht in Frage kommen würde.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.05.2020 um 20:46
@curt

Najanu, das Cleverle wird wohl gedacht haben, es sei besser, das Motiv komplett zu entkräften. Hätte er gesagt, ich hab mich ans Hausverbot gehalten, soll die sich doch melden, wäre der Rauswurf und damit das Motiv bestehen geblieben. Zumal er damit ja eingestanden hätte, einen Vorwand für den Rauswurf geliefert zu haben. Reifen falsch sortiert, falschen Energydrink bestellt oder in die Kasse gegriffen. Das Bild wollte er als vorbildlicher Neffe nun nicht stehen lassen.

Nicht vergessen, Bence hielt sich - eigentlich komplett ohne Grundlage - für intelligent. Er wird aber mit in seinem ganzen Lügengestrüpp den logischen Überblick verloren haben.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

18.05.2020 um 08:21
Zitat von BoobSinclarBoobSinclar schrieb:Nicht vergessen, Bence hielt sich - eigentlich komplett ohne Grundlage - für intelligent. Er wird aber mit in seinem ganzen Lügengestrüpp den logischen Überblick verloren haben.
Er dachte wohl mit ein paar unwiderlegbaren Stories würde er spätestens vor Gericht im Zweifel für den Angeklagten freigesprochen werden. Zum Verhängnis wurde ihm dann, dass keine seiner Stories unabhängig belegbar war - und damit hat er wohl nicht gerechnet.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

29.05.2020 um 08:52
Das Augsburger Landgericht hat den Wiederaufnahmeantrag schon mal zurückgewiesen.
Das Ganze geht jetzt ans OLG nach München, da Strate und Witting Beschwerde eingelegt haben..

https://www.justiz.bayern.de/gerichte-und-behoerden/landgericht/augsburg/presse/2020/3.php


melden