Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Charlotte Böhringer

24.973 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, München, 2006 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Charlotte Böhringer

Mordfall Charlotte Böhringer

19.10.2021 um 01:48
Zitat von KölnerKölner schrieb:Mir Missfällt einfach nur der Gedanke, das sich BT in ein paar Jahren ein schönes Leben vom Geld seiner Tante machen wird.
Das ist wirklich ärgerlich, aber das Geld wird ihn vermutlich nur bedingt für die Zeit im Gefängnis entschädigen. Die 21+ Jahre seines Lebens werden unwiederuflich weg sein und zumindestens ist dem Opfer Gerechtigkeit wiederfahren. Außerdem, wer weiß, wie sich die familiäre Situation in 7+ Jahren gestalten wird, wenn es ums Geld geht, kann es selbst in den besten Familien zum Streit kommen. Vllt wollen dann einige plötzlich nichts von dem Erbe an einen verurteilten Mörder rausrücken.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

19.10.2021 um 10:03
Zitat von KölnerKölner schrieb:Mir Missfällt einfach nur der Gedanke, das sich BT in ein paar Jahren ein schönes Leben vom Geld seiner Tante machen wird.
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Das ist wirklich ärgerlich, aber das Geld wird ihn vermutlich nur bedingt für die Zeit im Gefängnis entschädigen. Die 21+ Jahre seines Lebens werden unwiederuflich weg sein
Unwiderruflich. Und die Sache haftet ihm ewig an. Zwei zerstörte Leben. Und seine Süße wollte auch nicht auf ihn warten, allen vollmundigen Liebesbekenntnissen zum Trotz .....


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

19.10.2021 um 11:49
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Und seine Süße wollte auch nicht auf ihn warten, allen vollmundigen Liebesbekenntnissen zum Trotz .....
Was ist das denn für eine absurde Aussage? Die Frau hat natürlich ihr eigenes Leben. Warum soll sie 25 Jahre lang auf ihn warten?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

19.10.2021 um 13:19
Zitat von TsurukawaTsurukawa schrieb:Was ist das denn für eine absurde Aussage? Die Frau hat natürlich ihr eigenes Leben. Warum soll sie 25 Jahre lang auf ihn warten?
Die Aussage ist nicht absurd, Frau Schroeter hat sich diesbzgl. geäussert

https://www.bild.de/regional/muenchen/haeftling/verlobte-des-moerders-der-parkhaus-millionaerin-30733148.bild.html


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

16.11.2021 um 22:32
Der Fall wurde heute Abend bei Bild tv, "Mein grösster Fall", behandelt.

Meines Erachtens besonders aufschlussreich:

Die Einlassungen des Tatverdächtigen.

Quelle: (frei verfügbar, der vollständige Inhalt ist in der Bild Mediathek verfügbar)

Youtube: Wer erschlug Charlotte Böhringer? – die komplette 1. Folge der exklusiven BILD Doku
Wer erschlug Charlotte Böhringer? – die komplette 1. Folge der exklusiven BILD Doku



Able_Archer.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 07:29
@Able_Archer
Die Doku ist schon älter. Die haben wir hier schon ausführlich diskutiert.
Ab Seite 1187 kannst du die Diskussion verfolgen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 09:55
@LaBaLiLaDy:

Das schließt ja nicht aus, dass man die Diskussion zu der Doku weiter führt.
Zitat von Able_ArcherAble_Archer schrieb:Meines Erachtens besonders aufschlussreich:

Die Einlassungen des Tatverdächtigen.
Für mich hat er sich an einer Stelle verraten. Ich habe dahee weiterhin keinen Zweifel an seiner Schuld.
Dazu kommt, dass er nachweislich ein Hochstapler ist, siehe Studium. Warum soll ich so jemandem auch nur eine Silbe glauben?

Die Stellungnahme von Herrn Wilfer ist aus meiner Sicht nicht zu beanstanden, wie oft soll der Mann sich denn noch zu dem Fall äußern?

Das Resümee der Doku ist der beste Aspekt an der Sendung: Nicht schuldig oder unschuldig ist die Frage, sondern inwieweit der Prozess respektive das Urteil beanstandungsfrei ist.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 10:18
Diesen Alexander Stevens finde ich wirklich schlimm.
Wenn er mit aufgerissenen Augen und wichtigtuerischer Miene behauptet, er wüsste 100prozentig und definitiv, dass Bence Todt der Täter sei, als wäre er dabei gewesen, frage ich mich, warum dieser überhaupt interviewt wurde.

Den damaligen Staatsanwalt Martin Kronester halte ich für überlegter und abwägender und wäre für eine Erläuterung vielleicht besser gewesen.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 10:34
Hi Leute,

Wahnsinn 1197 Seiten Diskussion zu dem Fall.
Im Grunde ist alles gesagt und das wohl mittlerweile auch schon von jedem.
Dennoch möchte ich auch meinen Senf zu dem Thema abgeben. Dafür ist das Forum ja im Grunde da:)

Ich selbst bin zu 100% davon überzeugt das Bence der Täter ist.
Ich habe das Urteil gelesen, mich eingehend mit dem Fall befasst, bestimmt 1000 Seiten dieses Forum hier gelesen und war in München vor Ort und habe mir das Parkhaus selbst angeschaut.

Es gibt keinerlei Zweifel an der Schuld von Bence.
Genau aufgrund dieser doch schon sehr beengten Lage des Parkhauses, des unübersichtlichen Aufbaues, des Publikumsverkehres im Parkhaus sowie auf der Straße bzw. den Straßen davor ist es meiner Meinung nach völlig ausgeschlossen, dass ein Fremdtäter, also jemand der die Gegebenheiten im Parkhaus nicht aus dem FF kennt, an so einem fast schon chaotischen Ort einen Mord verübt.

Allein schon aufgrund des Tatortes ist es anzunehmen, dass es sich um einen Täter handeln muss, der sich in diesem Umfeld bewegen kann. Dessen Anwesenheit dort nicht weiter auffällt, weil er quasi immer dort ist.

Aufgrund der oben beschriebenen Situation ist es, vor allem Nachts, selbstverständlich möglich auf einem Fahrrad oder zu Fuß unbemerkt den Tatort zu verlassen.
In einem kleinen Dorf wäre das womöglich anders, aber wir reden hier von der Münchner Innenstadt!!! Dort taucht man quasi in der Menge ab.



Ein weiterer Punkt den ich schon fast seltsam finde.
Bitte steinigt mich nicht dafür, mir ist bewusst, dass das, was ich jetzt sage, kontrovers ist:

Durch das Vermögen, das aufgrund des Todes von Frau Böhringer nun in der Familie Toth vorhanden ist, hätte es doch in alle den Jahren möglich sein müssen einen oder mehrere Privatdetektive damit zu beauftragen den "wahren Täter" zu finden.
Entweder ist dies geschehen und es konnte KEIN anderer Täter gefunden werden, dann bedeutet dies aber auch gleichzeitig, dass die Justiz hier gar nicht mal so schlecht gearbeitet hat, wie immer behauptet wird.

Oder es sind auch Privatdetektive zu dem Ergebnis gekommen, dass nur Bence infrage kommt. Das man als Familie oder BI so eine Info nicht an die Öffentlichkeit gibt, liegt auf der Hand.


Ich denke mir da folgendes.
Wenn ich soviel Geld in der Hinterhand hätte und felsenfest von der Unschuld meines Bruders oder Sohnes überzeugt wäre, dann würde ich es nicht zulassen, dass dieser Jahrzehnte im Knast sitzen muss.
Die Familie Toth verfügt über Unmengen an Geld und hat soviel Wissen über den Fall.
Verdammt nochmal dann suche ich mir einen 70 Jahre alten Krebskranken Rumänen oder Bulgaren und biete ihm an gegen einen entsprechenden Obolus in Bar ein Geständnis abzulegen.
Diese Person kann dann zumindest seiner Familie mit dem Geld helfen und Bence käme endlich frei.

Wenn die Justiz angeblich "schmutzig" arbeitet, dann ist man ja quasi genötigt dementsprechend entgegen zu halten.

Warum sucht die Familie, die BI oder Bences Anwalt nicht selbst nach dem Verursacher der DNA Spur am Glas?
Die haben in der Richtung seit wie lange? 15 Jahre? nichts Brauchbares herausgefunden?
Dann ist die Spur entweder eine Nebelkerze also bedeutungslos oder sie lässt sich einfach nicht zuordnen. Nur das be- oder entlastet Bence nicht.
In 15 Jahren hat die Verteidigung und Unterstützer Seite nichts Brauchbares vorgebracht, das Bence tatsächlich entlasten könnte.
Bei der erdrückenden Beweislast bzw. Indizienlast reicht es nicht aus immer zu behaupten das man Bence das nicht zutraut. Im Grunde traut man den wenigsten Menschen einen Mord zu. Das sagt also überhaupt nichts aus.

Ich habe mich so viel mit dem Fall beschäftigt und was mich wirklich immer wütend zurücklässt, ist dieses völlige Fehlen von Trauer bei vielen Menschen bezüglich des Todes von Frau Böhringer.
Diese Frau wird immer dargestellt wie das Böse in Person.

Die Frau hat ihre beiden Neffen finanziell unterstützt, ihnen Jobs gegeben und wollte, dass die beiden etwas aus ihrem Leben machen. Egal ob sie menschliche Unzulänglichkeiten hatte oder nicht, aber was genau wirft man ihr eigentlich permanent vor?
Dass sie aufbrausend war oder launisch?
Und unser armer immerhin 31 (!) Jahre alter Bence so unter ihr gelitten hat?

Er hätte jederzeit einfach gehen können, Schauspiel studieren, eine Ausbildung machen oder auf Ibiza in einer Hölle leben können. Nur wäre dann vielleicht das erhoffte Erbe futsch gewesen.
Er selbst ist dafür verantwortlich, dass sein Kartenhaus kurz davor war in sich zusammenzufallen. Und anstatt endlich mit sich selbst, seiner Familie, Partnerin und Freunden reinen Tisch zu machen, musste Frau Böhringer sterben.

Der Mord an der Tante kam für Bence zu dem für ihn bestmöglichen Zeitpunkt.
Wäre er nicht überführt worden, wäre er auf einen Schlag all seine Probleme los gewesen.

Dass seine Freunde und Familie das nach aller Zeit nicht erkennen können oder wollen, finde ich erschreckend.


Bitte entschuldigt den langen Roman zum Einstieg:)


5x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 11:48
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Verdammt nochmal dann suche ich mir einen 70 Jahre alten Krebskranken Rumänen oder Bulgaren und biete ihm an gegen einen entsprechenden Obolus in Bar ein Geständnis abzulegen.
Diese Person kann dann zumindest seiner Familie mit dem Geld helfen und Bence käme endlich frei.
Zu diesem Statement braucht es keinen Kommentar mehr,
das verrät mehr über den Verfasser als über den Fall selbst.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 11:56
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Das schließt ja nicht aus, dass man die Diskussion zu der Doku weiter führt.
Klar, kann man natürlich machen, aber großartig neue Sichtweisen wird das wahrscheinlich nicht hervorbringen;-)
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Able_Archer schrieb:
Meines Erachtens besonders aufschlussreich:

Die Einlassungen des Tatverdächtigen.
Für mich hat er sich an einer Stelle verraten
Ja, nicht schuldig im Sinne der Anklage bzw. hinsichtlich den juristischen Vorwürfen, um es in BTs Worten zu sagen, lässt schon tief blicken.
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Dass seine Freunde und Familie das nach aller Zeit nicht erkennen können oder wollen, finde ich erschreckend.
Ich habe den Eindruck, dass immer weniger Leute aus seinem Freundeskreis tatsächlich hinter ihm stehen. Zumindest in der Öffentlichkeit ist es relativ ruhig geworden um diesen Freundeskreis. In einer Doku, weiss gerade nicht mehr welche das war, in der die Freunde zu Wort kommen, merkt man schon deutlich, dass auch die letzten verbliebenen sich mittlerweile ziemlich reflektiert und differenziert äußern. Einer von den Freunden ( ich glaube der,der Anwalt geworden ist) erwägt sogar, dass wenn BT ihm gestehe, dass er schuldig sei, er zwar enttäuscht wäre, aber dennoch mit ihm befreundet bliebe.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 12:13
@Bundesferkel
Ohne Worte dein Beitrag.
Setze dich doch bitte mit den Punkten auseinander.
Cherry Picking ist zwar nett, nur es widerlegt meine Aussagen nicht.

Es ist schon auffällig, dass in all den Jahren nichts wirklich Substanzielles zur Verteidigung von Bence vorgebracht werden konnte.

Mal ganz unabhängig.
Wenn Bence NICHT der Täter ist, dann würde das ja ebenfalls bedeuten, dass der wahre Täter nach wie vor nicht gefasst wurde.
Gerade die Familie Toth muss doch ein Interesse daran haben diesen zu ermitteln.

Mal angenommen Bence ist unschuldig.
Dann sitzt dieser Mann seit 15 Jahren in einer Gefängniszelle und kann von früh bis spät darüber nachdenken, wer der wahre Täter sein könnte.

Bence war ein langjähriger Vertrauter seiner Tante, Auffindungszeuge und zunächst tatverdächtiger, dann verurteilter Täter.
Wer, wenn nicht er, kann zumindest Hinweise auf die wahren Ereignisse geben?
Und für Bence hängt ALLES daran, dass der wahre Täter gefunden wird.
Bence muss sich doch, zumindest in den ersten Jahren 24/7 mit dieser Fragestellung auseinandergesetzt haben.
Und wenn ich merke das es eng wird bzw. mir alle ans Leder wollen, dann muss ich alles auf den Tisch legen, was ich habe.

Sorry, aber den Justizskandal sehe ich hier einfach nicht.

Mir hat noch niemand glaubhaft darlegen können, warum Bence als Täter NICHT in Frage kommt.


3x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 12:32
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Mal angenommen Bence ist unschuldig.
Dann sitzt dieser Mann seit 15 Jahren in einer Gefängniszelle und kann von früh bis spät darüber nachdenken, wer der wahre Täter sein könnte.
Ja, so würde es mir auch gehen, wenn ich unschuldig wäre. Aber vielleicht hat er sowas oder sowas ähnliches ja auch getan. Aber dann ist ihm irgendwann aufgefallen, dass alle Ideen, die er hat bzgl. eines Alternativtäters im Sande verlaufen würden bzw. nicht genug Substanz hätten um Zweifel an seiner Schuld zu hegen. Geht ja auch nicht, wenn man es selber gewesen ist.

Ich bleibe dabei: BT könnte dieses Jahr ein freier Mann sein, wenn er sich damals plausibel zu einem Tatablauf eingelassen hätte, der vielleicht nicht die besondere Schwere der Schuld nach sich gezogen hätte. Denn dass er es war, ist für mich auch unwiederlegbar. Aber den Tatablauf an sich halte ich für zu konstruiert vom Gericht. Auch die Annahmen zum Motiv sind MMn nicht tragfähig. Andererseits blieb dem Gericht aber auch nicht viel übrig um den Tathergang so zu rekonstruieren, wie es das Gericht letztendlich getan hat, da sich BT ( was sein gutes Recht ist) ja nicht zum Tatablauf und den Hintergründen geäußert hat.
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Ich habe mich so viel mit dem Fall beschäftigt und was mich wirklich immer wütend zurücklässt, ist dieses völlige Fehlen von Trauer bei vielen Menschen bezüglich des Todes von Frau Böhringer.
Diese Frau wird immer dargestellt wie das Böse in Person.

Die Frau hat ihre beiden Neffen finanziell unterstützt, ihnen Jobs gegeben und wollte, dass die beiden etwas aus ihrem Leben machen. Egal ob sie menschliche Unzulänglichkeiten hatte oder nicht, aber was genau wirft man ihr eigentlich permanent vor?
Ja, das stößt mir auch immer wieder auf. Sie kann auch garnicht sooo schlimm gewesen sein, denn immerhin hat sie ihre Familie unterstützt und nach allem, was man weiß, war auch die Ehe mit Oskar Böhringer durchaus glücklich. Herr Böhringer wurde immer als gutherziger offener Mensch beschrieben, daher kann CB garnicht sooo schlimm charakterlich gewesen sein, sonst wäre die Ehe bestimmt nicht so positiv verlaufen. Im übrigen hat jeder Mensch seine Stärken und Schwächen, das macht uns Menschen aus. Und wenn man mit den Schwächen oder Unzulänglichkeiten einer Person nicht zurecht kommt, muss man sich damit ja nicht abgeben. Ab


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 12:45
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Mir hat noch niemand glaubhaft darlegen können, warum Bence als Täter NICHT in Frage kommt.
Aber das hat Bence doch im Interview gemacht. Er kann es nicht gewesen sein, weil er seine Tante geliebt hat wie eine Mutter ;-). Das Argument überzeugt doch wohl jeden.

* Achtung Ironie*


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 13:51
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Verdammt nochmal dann suche ich mir einen 70 Jahre alten Krebskranken Rumänen oder Bulgaren und biete ihm an gegen einen entsprechenden Obolus in Bar ein Geständnis abzulegen.
Glaube kaum das sowas vor Gericht standhält, vermögende Leute könnten sich dann so immer ein Geständnis erkaufen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 16:47
Die Statements von Mistereko kann ich voll und ganz unterschreiben.
Ich habe den Eindruck das hier im Forum rd. 80-90% der aktiven den Herrn Bence für den wahren Täter halten......meine Wenigkeit ebenfalls.
Ob CB nett - böse bzw. lieb oder schlimm war spielt überhaupt keine Rolle. Wie gesagt, CB hat ihren Lieblingsneffen zu nichts gezwungen, der Deal war ganz einfach :Absolviere das Jurastudium und ich mache Dich zum Häuptling meines Parkhauses.
Nicht mehr und nicht weniger, er musste (fast) garnichts und wurde in keinster Weise genötigt.
Das einzige was er musste war EHRLICH sein, doch damit hatte der Herr scheinbar grosse Probleme. Er belog nicht nur seine Tante, sondern ebenfalls die Verlobte, die eigenen Eltern, den Bruder und seinen gesamten Freundeskreis.
Vermutlich kannte sich niemand sogut im Parkhaus aus wie BT und ihm lief die Zeit davon..........jemandem mit seinem Hang zur Lügerei kann man nichts, aber auch rein garnichts mehr glauben.


melden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 19:48
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Ich habe mich so viel mit dem Fall beschäftigt und was mich wirklich immer wütend zurücklässt, ist dieses völlige Fehlen von Trauer bei vielen Menschen bezüglich des Todes von Frau Böhringer.
Wen genau meinst du damit?


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 20:59
Zitat von cassandra71cassandra71 schrieb:Wen genau meinst du damit?
Ich meine damit vor allem den Freundeskreis und die Familie von BT aber auch teilweise Personen hier im Forum. Ich will damit aber niemanden persönlich angreifen.
Es steht ja völlig außer Frage das CB getötet wurde. Strittig ist ja im Grunde für manche nur ob BT der Täter ist.

Die Frau wurde mit 24 Schlägen erschlagen.
Das ist so eine grausame Art und Weise aus dem Leben zu scheiden die ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen würde.
Aus Sicht der Familie gibt es doch 2 Opfer.
BT UND CB.
Selbstverständlich ist CB nicht mehr am Leben, nur ist mir zumindest nicht bekannt das es für sie großartige Öffentliche Bekundungen von Trauer gegen hätte.
Womöglich habe ich diese übersehen. Durchaus möglich.
Wo ist die BI um (Aus Sicht von ProBence) den ungeklärten Mord an Frau Böhringer aufzuklären??

Mach doch bitte mal den Versuch und schlage 24 mal mit deiner flachen Hand auf den Tisch.
Das sind verdammt viele Schläge und der Tisch bewegt sich nicht.
Der Tisch blutet nicht.
Der Tisch gibt keine Geräusche von sich. Absolut krass wenn man darüber nachdenkt.
Man kann nur hoffen das Frau Böhringer nach den ersten Schlägen bereits bewusstlos war.
Wir reden hier praktisch von einem "Overkill"
Das deutet für mich auf einen nahen Verwandten oder Bekannten als Täter hin.
BT musste absolut sicher gehen das CB stirbt.
Zum einen um an das Erbe zu kommen.
Zum anderen aber auch weil CB ihn sonst als Täter hätte identifizieren können.
Vielleicht war er maskiert, vielleicht auch nicht.
Fakt ist, das man Personen die man gut geht auch erkennt wenn die eine Maske tragen.
Körperbau, Statur, Größe, Bewegungen, Geruch etc. sind schon verräterisch

Mir kommt das einfach sehr merkwürdig vor.
Zitat von 1cast1cast schrieb:MisterEko schrieb:Verdammt nochmal dann suche ich mir einen 70 Jahre alten Krebskranken Rumänen oder Bulgaren und biete ihm an gegen einen entsprechenden Obolus in Bar ein Geständnis abzulegen.Glaube kaum das sowas vor Gericht standhält, vermögende Leute könnten sich dann so immer ein Geständnis erkaufen.
Ob das vor Gericht standhält oder nicht kann ich nicht beurteilen. Nur wenn man als Familie tatsächlich davon ausgeht das sich die Justiz hier gegen BT verschworen hat und mit schmutzigen Tricks arbeitet. Was genau bleibt einem dann noch übrig um dagegen anzukommen?
Ganz schwieriges Thema, ich weiß.
Nur kommt BT halt vom Lieder singen und Dokus filmen keinen einzigen Tag früher raus.
Das Blatt kann sich ja im Grunde nur noch dadurch wenden das sich ein Täter meldet und gesteht.
Bei dem Alter der Eltern ist davon auszugehen das diese es unter Umständen nicht mehr miterleben werden das ihr Sohn freikommt.
Um es mit den Worten von Bences Kumpel zu sagen. "Was für ein grausamer Vorgang"



Was ich z.B. auch nicht begreifen kann.
Witting sagt sinngemäß in dieser "Die Frage"-Doku. das es "echte Zweifel gäbe und was dann noch vernünftig ist, wenn man darauf nicht eingeht"
Ich weiß schon was er damit ausdrücken will. Nur es mutet schon etwas befremdlich an sowas von einem erfahrenen Verteidiger wie Witting zu hören.
Wie wäre denn Witting damit umgegangen wenn sich im Zuge der Ermittlungen oder des Verfahrens auch nur halb so viele Verdachtsmomente gegenüber irgendeiner anderen Personen ergeben hätten?
Ich denke wir können davon ausgehen das Witting dies entlastend für BT gewertet bzw. verkauft hätte.



Ich denke das mittlerweile nach all diesen Jahren BT selbst davon überzeugt ist unschuldig zu sein. Entweder hat er die Tat so unendlich weit von sich weggeschoben bzw. verdrängt oder es spielt für ihn keine emotionale Rolle mehr.

Wenn man sich z.B. mal anschaut welche schlimmen Verbrechen im Bosnienkrieg (92-95) von ganz "normalen" Männern verübt wurden, die trotz Zeugen und Videoaufnahmen bis heute ihre Taten abstreiten oder ins Gegenteil verklären.
Auch "normale" Menschen sind zu den schlimmsten Dingen fähig.
Bei BT liegen keine Zeugen oder Videoaufnahmen vor.
Er kann sich in seinem Kopf die Welt so hindrehen wie er sie gerne hätte.


Die größte Ironie in diesem Fall ist für mich folgende:

BT hat mit seiner Tat genau das Gegenteil von dem erreicht, was er erreichen wollte.
Die Tat, wenn erfolgreich, hätte in auf einem Schlag zu einem Mitglied der Münchner Schickeria werden lassen und er hätte für sein Lebensende ausgesorgt gehabt.
Nun befindet er sich am anderen Ende des Spektrums wieder. Zwischen Mördern, Vergewaltigern und Kinderschändern. Er hat im Prinzip keinerlei Zukunftsperspektive mehr.
WENN er irgendwann raus kommt und WENN sein Bruder bzw. seine Familie nach wie vor zu ihm steht, ist er wieder auf Gedeih und Verderb abhängig von einem nahen Verwandten. Das ist der Best Case.

Worst Case.
Seine Familie lässt ihn auch noch fallen und er kann irgendwo als Hilfsarbeiter jobben und ansonsten ein Leben auf Hartz4 Level führen.


1x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 21:17
Zitat von MisterEkoMisterEko schrieb:Worst Case.
Seine Familie lässt ihn auch noch fallen und er kann irgendwo als Hilfsarbeiter jobben und ansonsten ein Leben auf Hartz4 Level führen.
Dazu hätte ich eine Frage an die Volljuristen unter Euch:
Mate sagte kürzlich das seine Mutter das Penthouse geerbt habe, welches jetzt zu einer Eventlocation umgebaut wird. Vermutlich wird die Mutter auch ansonsten noch das ein oder andere geerbt haben.
Als es um den Erbanteil von BT ging, wurde dieser für "Erbunfähig" erklärt, damit sein Anteil nicht an den Freistaat Bayern fällt.

Wenn Bences Mutter nun sterben sollte steht Bence mind. ein Pflichtteil von 25% ihres Vermögens zu. Würde in diesem Falle erneut die Erbunfähigkeit greifen oder bezieht diese sich lediglich auf den Erbanteil con CB.

Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt.


2x zitiertmelden

Mordfall Charlotte Böhringer

17.11.2021 um 21:25
@Kölner
Im Artikel der Abendzeitung vom 14. Oktober 2021 wird Mate wie folgt zitiert:
“Die Wohnung gehört zwar mir, aber moralisch meiner Mutter.“
Quelle: https://amp.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/fall-boehringer-mordwohnung-wird-party-lokal-art-763230

Meines Wissens nach war Bences und Mates Mutter nicht im Testament bedacht.


1x zitiertmelden