Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2012 um 22:28
@Luminarah
Zauberreichen = zu erreichen? :D


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2012 um 22:35
kann mir eigendlich einer sagen wie groß die gruppe um tanja war? ich finde darüber nix konkretes auf die schnelle.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2012 um 23:26
Zitat von bayernwastlbayernwastl schrieb:servus
@Waldeck
Ob nun 12 oder 13 Drogentote, was macht da den Unterschied? Zumal in die Statistiken nicht jeder Drogentote kommt, der z.B im KH verstirbt.
Ich kann mir diese Antwort nicht anders erklären, als dass Du vom ersten Abschnitt meines Beitrags nur die ersten beiden Sätze überflogen und dann gedacht hast, Du habest erkannt, was ich am Beitrag von itfc kritisieren wolle und Dir den Rest geschenkt.

Ansonsten müsste es Dir eigentlich klar sein, dass es mir keineswegs um den Additionsfehler ging, der vielleicht sogar nur ein Tippfehler war, sondern darum, dass itfc die einem Presseartikel entnommene Anzahl Drogentote des Polizeibezirks Trier (620.000 Einwohner) fälschlich der Stadt Trier (100.000+ Einwohner) zugeschlagen hat, und so zum Schluss gekommen ist, dass es eine "recht starke" Drogenszene in der "relativ kleinen Stadt" Trier geben müsse. Auf diesen Fehler habe ich hingewiesen und zugleich mit einem Link zu Vergleichswerten aufgezeigt, dass zumindest für den Polizeibezirk Trier die Anzahl der Drogentoten für 2007 nicht signifikant hoch, sondern sogar unter dem Schnitt lag. Ganz davon abgesehen, dass die Relevanz dieser Statistik für den Fall TG nach wie vor schleierhaft ist.

Und Vergleichsfälle für die abenteuerliche Pfändungsthese oder konkrete Hinweise auf eine solche im Fall TG wurden bisher noch keine genannt. Ich gehe da mit den Diskutanten einig, die der Meinung sind, dass dies auch nicht zu erwarten ist.

@Luminarah
@jaska
Gleichfalls!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

24.06.2012 um 23:38
http://www.info-tv-leipzig.de/news/info-tv-news/polizei-justiz/geiselnahme-wie-in-einem-krimi/

@Waldeck

Ein Beispiel für eine Geiselnahme der Freundin.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 01:01
@meermin
Danke.
Das ich meine Geisel Variante nicht auf so eine "große" Nummer abstelle, daß dachte ich, hat jeder begriffen. Aber anscheinend nicht. :)

Mann bedrohte Freundin Geiselnahme in Bremen beendet
Wiesbaden Geiselnehmer wollte Ex-Freundin erschießen
Geiselnahme in Wallersdorf: Ex-Freundin entführt und bedroht
Psychisch Kranker nach Geiselnahme von Ex-Freundin und Baby festgenommen
Geiselnahme-Prozess: Täter soll Ex-Freundin vergewaltigt haben
Siebenjährige Haftstrafe für Geiselnahme von Ex-Freundin usw, usw...

@Waldeck
Was du für abenteuerlich hälst muß nicht die Meinung aller sein.

servus derweil


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 01:59
Der Fall Tanja GräffKriminalfälle / von speissgator am 21.06.2012

Es wäre doch auch möglich das Tanja einen anderen weg wählte.
Und zwar der Weg wo man anschliessend in Pallien rauskommt.

Auch da wurden Hausdurchsuchungen gemacht.
Weil man auch dort schreie hörte.

Man hat bei den durchsuchungen nur die Woke 7 vergessen zu durchsuchen.
Skipper hat da zwar etwas zu geschrieben, aber könnte da etwas dran sein? Auch wenn die Internetwerbung serioes aussieht? Skizze anbei.

8e3ec0 Wolke7


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 07:04
@bayernwastl

Auslöser für die Suchaktion in Pallien waren die Rufe einer Frau. Die Rufe ertönten vom Berg von einer Aussichtsplattform über den roten Felsen. Also nicht aus dem Haus namens Wolke 7. Wir sollten nicht auf jeden Firlefanz und Unsinn eingehen, den der Buffy in seinem Tanja-Forum zum Besten gibt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 07:30
Im übrigen sollten hier wir weiter die bereits bekannte Liste der Thesen Nr. 1 bis 6 durcharbeiten:

1. Beziehungstat
2. Triebtäter
3. Organisiertes Verbrechen
4. Zeugenschutzprogramm
5. Freiwilliges Untertauchen
6. Unfall

Dazu meine Meinung (Pro und Contra): Nach wie vor tendiere ich zu den klassischen Thesen 1 und 2. Die These 3 ist im Vergleich dazu etwas exotisch. Denn kein Mensch kann sich auf Anhieb vorstellen, dass im Falle einer Studentin eine professionelle Entführung oder Verschleppung vorliegen kann, weil ein Tatmotiv (z.B. Bereicherungsabsicht oder Ausbeutungsabsicht) fehlt oder nicht erkennbar ist.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 07:46
Um über These 3 nachdenken zu können, sollte man wissen, was man alles darunter versteht:
Organisierte Kriminalität (OK) bezeichnet Gruppierungen, die kriminelle Ziele systematisch verfolgen. In Deutschland wird der Tatbestand wie folgt definiert:

Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig

a) unter Verwendung gewerblicher oder geschäftsähnlicher Strukturen,
b) unter Anwendung von Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel oder
c) unter Einflussnahme auf Politik, Massenmedien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft
zusammenwirken. Der Begriff umfasst nicht Straftaten des Terrorismus.

Betätigungsfelder bzw. Kerngebiete:

Die organisierte Kriminalität nutzt alle Betätigungsfelder mit hohen Gewinnspannen. Besonders relevant sind dabei Menschenhandel bzw. Schlepperwesen, Drogenkriminalität, Betrug, Kreditkartenfälschung, Schmuggel, Schutzgelderpressung, Wirtschaftskriminalität, illegaler Waffenhandel, Falschgeld, Entführung, Geldwäsche, Nuklearkriminalität, illegale Abfallentsorgung, Mädchen- und Kinderhandel zwecks Ausbeutung in sexueller Hinsicht oder als Arbeitskraft, Produktpiraterie, Umgehung von Embargos, Umweltkriminalität, Glücksspiel, Nachtleben, Prostitution, Autodiebstahl und Autoschieberei sowie Kunst- und Antiquitätendiebstahl.

Nach dem „Bundeslagebild Organisierte Kriminalität 2007“ des BKA waren in Deutschland im Jahr 2007 Rauschgifthandel und -schmuggel mit 37,0 Prozent, Eigentumskriminalität mit 16,6 Prozent und Wirtschaftskriminalität mit 15,4 Prozent die Bereiche mit dem größten Anteil der Straftatbestände.

Quelle: Wikipedia: Organisierte Kriminalität



melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 08:11
Eine Geiselnahme kann im Prinzip jeder Hinz und Kunz durchführen. Das muss also nichts mit organisierter Kriminalität (OK) zu tun haben. Dazu einige Beispiele, die @bayernwastl nannte:
Zitat von bayernwastlbayernwastl schrieb:Mann bedrohte Freundin Geiselnahme in Bremen beendet
Wiesbaden Geiselnehmer wollte Ex-Freundin erschießen
Geiselnahme in Wallersdorf: Ex-Freundin entführt und bedroht
Psychisch Kranker nach Geiselnahme von Ex-Freundin und Baby festgenommen
Geiselnahme-Prozess: Täter soll Ex-Freundin vergewaltigt haben
Siebenjährige Haftstrafe für Geiselnahme von Ex-Freundin usw.



melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 08:35
Hier das Beispiel, das @meermin brachte, weil es dabei nicht um "Ex-Freundinnen" geht:
Eine Geiselnahme fast wie in einem Krimi. Seit Montag müssen sich drei Angeklagte wegen Geiselnahme vor dem Leipziger Landgericht verantworten. Die Angeklagten sollen am 19. September 2010 eine Frau als Geisel genommen haben, um eine angeblich gestohlene Summe an Bargeld wieder zurück zu bekommen. 54.000 Euro in einem Aktenkoffer sollen ihnen vom Freund der Geisel geklaut worden sein. Zuerst drohten sie diesem, er konnte aber fliehen. Daraufhin entführten sie seine Freundin, um sie gegen das Geld zu tauschen. Bevor es dazu kam, wurden sie aber von der Polizei festgenommen.

http://www.info-tv-leipzig.de/news/info-tv-news/polizei-justiz/geiselnahme-wie-in-einem-krimi/



melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 08:50
@Scipper
Du hast recht die genannten Beispiele mit den Ex-Freunden sind eine andere Baustelle. Da wären wir dann nämlich bei "Beziehungstat", und ganz weit weg von OK.

@meermin's Beispiel hingegen zeigt, dass es eben nicht das erste Mal wäre, dass die Freundin als "Pfand" entführt wurde.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 08:56
Gut, aber dann müssten wir zusätzlich noch annehmen, dass Tanja irrtümlich (z. B. weil man sie für die feste Freundin von Jemandem hielt, was zumindest in dieser Form offenbar gar nicht zutraf) entführt worden sei.
Halte ich weiterhin für reichlich unrealistisch.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 09:12
@Haddock
Zitat von HaddockHaddock schrieb:Halte ich weiterhin für reichlich unrealistisch.
Das ist ja auch völlig ok. Zuvor wurde ja sinngemäß die Frage gestellt "Hat es sowas in der Form überhaupt schon gegeben". meermins BSP hat gezeigt, "ja, sowas hat es schon gegeben". Nicht mehr, nicht weniger.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 09:13
Ich habe heute morgen mal kurz im Internet gegoogelt (Suchbegriff: Geiselnahme) und festgestellt, dass die meisten Geiselnahmen hierzulande mit Bankraub oder mit Ex-Freundinnen zu tun haben. In keinem der Fälle handelte es sich um "organisierte Kriminaltät" (OK nach der BKA-Definition).

Meines Erachtens passt die These 3 (organisiertes Verbrechen - gemeint ist OK) nicht zu der These einer Geiselnahme, um einer etwaigen Geldforderung gegenüber Dritten Nachdruck zu verleihen. Es passt auch deshalb nicht, weil das nicht in die Größenordnung der OK (laut BKA-Definition) rein fällt.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 09:25
Thereotisch kann jeder Hinz und Kunz einen Menschen kurzerhand festhalten, um einen Dritten dazu zu bringen, ihm Geld oder Waren zu übergeben, was in dem Fall dann als Nötigung oder Erpressung plus Gleiselnahme auszulegen wäre, die nicht unter 5 Jahren Haft (Freiheitsstrafe) bestraft wird.

§ 239b StGB Geiselnahme: http://dejure.org/gesetze/StGB/239b.html

Oder es ist § 239a StGB anwendbar: Erpresserischer Menschenraub. Wer einen Menschen entführt oder sich eines Menschen bemächtigt, um die Sorge des Opfers um sein Wohl oder die Sorge eines Dritten um das Wohl des Opfers zu einer Erpressung (§ 253) auszunutzen, oder wer die von ihm durch eine solche Handlung geschaffene Lage eines Menschen zu einer solchen Erpressung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 09:53
Eine Geiselnahm zur Erpressung einer Geldübergabe oder Lösegeld hat aber nur dann Erfolg, im Sinne des Täters, wenn der Erpresste einen Bezug zu der als Geisel mitgenommenen Person hat. Das ergibt sich aus dem StGB: Der Täter bemächtigt sich des Opfers, um die Sorge des Opfers um sein Wohl oder die Sorge eines Dritten um das Wohl des Opfers zu einer Erpressung (§ 253) auszunutzen.

Wenn der Dritte, der durch den Täter erpresst wird, keine Sorge um das Wohl des Opfers hat, was in der Regel dann der Fall ist, wenn der Erpresste nicht mit dem Opfer befreundet oder verwandt ist, muss diese Aktion scheitern, denn kein Mensch bezahlt Geld für die Auslösung fremder Leute.

Zumindest nicht im Normalfall, es sei denn, man wäre ein Idealist und man hätte genug Geld, um Erpressern für die Befreiung irgendwelcher Menschen aus Geiselhaft Lösegeld zu zahlen. Das macht aber niemand, so dass so eine Geiselnahme eher zu einer sofortigen Strafanzeige führen dürfte.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 10:10
Nehmen wir mal dies an: Jemand schuldet einem Kriminellen viel Geld. Also geht der Kriminelle hin und macht dem Schuldner einen gewissen Druck: Er kann ihm Prügel androhen oder ihn auflauern und zusammenhauen. Warum sollte er deswegen jemand als Geisel nehmen? Wozu sollte das gut sein? Selbst wenn er, wie in einem Fall geschehen, die Ehefrau oder die Freundin des Schuldners als Geisel nimmt, so ist damit ja nicht gesagt, dass der Schuldner deswegen bezahlen kann oder will. Das wäre also erstmal eine sehr dumme Tat. Zumal auf Geiselnahme und erpresserischen Menschenraub sehr hohe Strafen stehen. Wegen einer Forderung von 100 Euro riskiert das sicherlich kein Täter. Denn in dem Moment muss er sich ja auch vor dem Opfer fürchten, das nach seiner Freilassung eine Anzeige erstatten kann. Die dann auch Erfolg hat, weil das Opfer den Täter dann ja auch angeben kann. Oder weil der Täter dann leicht zu ermitteln ist, indem man den Erpressten befragt, wer ihn erpresst hat.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 10:18
@Scipper

Also is es nicht auszuschliessen,wenn ich das alles so lese.
Das Tanja zum Loskaufopfer wurde.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

25.06.2012 um 10:19
Als Beispiel hier eine Geiselnahme, die sich vor fast genau 10 Jahren in Trier zugetragen hat:
17.06.2002 - 15:19 Uhr - Großeinsatz der Polizei - Geiselnahme in Trier beendet:

Ein Großaufgebot der Polizei hat in Trier eine Geiselnahme beendet. Unbekannte Täter hatten eine 52-jährige Frau in ihre Gewalt gebracht, um von ihrem Ehemann Geld zu erpressen.

Mainz/Trier - Spezialeinsatzkräfte seien um 15.45 Uhr in die Wohnung in der Trierer Innenstadt eingedrungen und hätten die dort festgehaltene Frau unverletzt befreit, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag. Die Geiselnehmer seien entkommen.

Die Tat hatte am Vormittag begonnen, als ein 50 Jahre alter Geschäftsmann sich mit zwei unbekannten Männern in einem Trierer Hotel getroffen hatte. Die Männer hatten vorgegeben, mit ihm über eine Geldanlage reden zu wollen. Gemeinsam mit den beiden fuhr der 50-Jährige zu seiner Wohnung, wo sich auch seine Ehefrau aufhielt.

In der Wohnung seien zwei weitere Täter hinzugekommen und hätten das Ehepaar mit Waffen bedroht und aufgefordert, innerhalb einer Stunde einen größeren Geldbetrag zu besorgen. Die Summe nannte die Polizei nicht. Die Täter behaupteten, sie hätten Geldforderungen an den Geschäftsmann, die sie eintreiben wollten.

Während die Ehefrau mit ihren Bewachern in der Wohnung zurückblieb, fuhr der Ehemann mit einem der Täter in die Stadt. Dort gelang ihm nach Angaben der Polizei die Flucht. Er wandte sich sofort an die Ermittlungsbehörden, die mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften zum Tatort fuhren. Die Wohnung des Ehepaares und der gesamte umliegende Straßenblock wurden weiträumig abgesperrt. Polizeikräfte aus dem ganzen Land waren mit Schutzwesten und Maschinenpistolen im Einsatz.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,201229,00.html



melden