Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:19
Ja, man kann das Ganze auch diplomatischer und nicht so umgangsprachlich ausdrücken.
Aber generell sind hier alle Themen, die mit Alkohol, Drogen und Sex zu tun haben nicht so gerne gesehen.
ich finde, dass man auf das Problem des Spontansuizids gar nicht deutlich genug aufmerksam machen kann - schon aus Präventionsgründen. Ich bin so frei, so taktlos...


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:22
Noch mal zu den Likörfläschchen: Im Bundesland Brandenburg gibt es leider viele sogenannte Disco-Unfälle auf Landstraßen. Zum Teil in kleinen Krümmen nach kilometerlangen Geradeausstrecken, die ein guter Fahrer auch noch mit 200 Km/h locker meistern würde. Fast immer war dabei Alkohol im Spiel.

Nehmen wir an, nach einem dieser tödlichen Unfälle würden bei jemanden, der keine Mitfahrer hatte, etliche leere Likörfläschchen im Wagen gefunden. Was wäre vermutlich die Schlussfolgerung? (Natürliche ließe sich in diesem Fall der Alkoholpegel des Betreffenden von der Gerichtsmedizin ermitteln.)


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:23
@vermuter
Nur mal vorstellen: Nehmen wir mal an, dass TG irgendeinen Plan hatte, den nicht jeder wissen sollte. Nun also steht da T und noch zwei nervige Frauen und die wollen jetzt quatschen und sie aufhalten. Da könnte sie doch einfach etwas gesagt haben, um sie los zu bekommen. Wie komme ich am schnellsten zum Micky-Mouse-Platz könnte einem da einfallen. Keine so tolle Frage, für jemanden, der sich in Trier auskennt, der den MMP kennt, der wohl weiß, dass es Shuttle-Busse zu dem Platz gab etc. Ich kann mir vorstellen, dass sie einfach was gesagt hat, um das nervige Trio loszuwerden. Und vor allem denke ich, dass wir nicht alles glauben sollten, was immer als Fakt dargestellt wird. Denn es widerspricht sich einfach viel zu viel. Und pardon, Du bist hier nur der Stellvertreter, weil du es als letztes geschrieben hast.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:27
Nee, ganz böses Thema hier^^ Alles, was ich genannt habe und Suizid tabu!
das war aber anfänglich viel restriktiver... als dann der bann gebrochen war ging es auch mal mit diesen themen alltagstauglicher zu.
Ist übrigens eine der Hauptursachen für Ermittlungspannen: bestimmte Dinge nicht denken "dürfen".


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:28
Warum sprach t. von "nicht orientierungslos gewirkt?" Haben die auch daran gedacht das sie sich verlaufen hat?Aber wohin denn?
Grübel........


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:29
@ Bandini

Möglich ist alles,keine Frage...

Aber erkläre,wie du dir das vorstellst
Was hatte dann Tanja da oben alleine vor?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:32
@senia
Ich nehme an, damit wollte t. nochmal zum Ausdruck bringen, dass Tanja eben nicht völlig betrunken war,
sondern höchstens angetrunken.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:33
@vermuter
Also, bis 4:15 Uhr war TG nicht alleine. Ich glaube, dass die Vorstellung von TG war alleine dort sich bei allen festsetzt aufgrund der Aussage von WG. Bis zu diesem Zeitpunkt war sie quasi ununterbrochen in Begleitung oder einfach noch am Telefonieren, bevor sie aufbrach. Ich weiß nicht, was sie vorhatte, aber vielleicht hatte sie noch was vor.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:41
@Bandini

vielleicht meinte WG ja, das Tanja alleine da oben war weil keiner mehr um sie war der sie kannte oder sie niemanden mehr kannte. Ist eine Mama die sich damals einfach schlimme Gedanken gemacht hatte!


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:41
Was für eine hohe Beitragsfrequenz in den letzten Tagen. Man könnte glatt meinen, es hätte eine PK gegeben :troll:

Auch ich habe sie zwischenzeitlich gesehen und war überrascht, wie detailliert und ausführlich auf diverse Annahmen und den aktuellen Stand der Ermittlungen eingegangen wurde. Auch hat mich überrascht, dass nach so langer Zeit überhaupt so etwas wie konkrete Annahmen getroffen werden konnten. Vielmehr als "Joah, wissen wir jetzt auch nicht so genau, was passiert ist, wir ermitteln weiterhin in alle Richtungen" hatte ich eigentlich nicht erwartet.

Alles in allem wirkte die PK auf mich wahnsinnig gut vorbereitet. Sehr sinnvoll, wenn man bedenkt, wie sehr die Polizei Trier nach Tanjas Zufallsfund in der Kritik stand und es mit der ersten PK nicht unbedingt besser machte. Für mich hatte die PK zwei merkbare Ziele:
1. Die bisherigen Erkenntnisse der Öffentlichkeit mitzuteilen und welche Schlüsse daraus gezogen wurden
2. Die Polizei Trier wieder in ein besseres Licht zu rücken

Sehr beeindruckend fand ich die Ausführungen vom Gerichtsmediziner Herrn Dr. Urban. Er hat all seine Untersuchungsergebnisse – und worauf diese seiner Meinung nach hindeuten – nicht nur äußerst logisch, sondern auch sehr verständlich erklärt. Er hat zwar alle Türen von Wahrscheinlichkeiten offengelassen, jedoch dennoch eine stringente Richtung vertreten, die, zumindest meiner Ansicht nach, sehr plausibel erscheint. Keine 100%igen Fakten, eher eine Anhäufung von Wahrscheinlichkeiten. Allein das ist nach einem Zeitraum von über 8 Jahren mehr, als ich erwartet hätte. Natürlich wäre absolute Gewissheit viel wünschenswerter, aber die wird nach so langer Zeit wohl leider nicht mehr möglich sein.

Den einzigen Widerspruch, den ich in seinen Aussagen fand, war jener, der sich auf die Absturzstelle bezog. Denn erst schilderte er die Stelle als nahezu unbetretbar, wenn man nicht abgesichert sei, eine Weile später sprach er dann aber von einem Trampelpfad, der hinter dem Zaun existieren soll. An der unbetretbaren Stelle scheint also viel Verkehr zu sein ;)

Die hier geäußerte Vermutung, dass die gerichtsmedizinischen Ergebnisse schon seit längerem vorliegen, scheint richtig gewesen zu sein, wenn ich an die zuversichtlichen Worte von Herrn Soulier denke, der bereits vor einigen Wochen sagte, dass er sicher sei, dass sie eine "Richtung" in die Ermittlungen bekommen. So etwas sagt man nicht, wenn noch keine Richtung weit und breit zu sehen ist.

Ich weiß nicht, ob man es heraus hört, aber ein paar Zweifel habe ich immer noch und die konnte mir die PK auch nicht nehmen. Nicht deshalb, weil ich jahrelang einer Mordtheorie anhing und jetzt einen Unfall nicht akzeptieren könnte – im Gegenteil, ich habe einen Unfall (auch vor dem Fund) nie ausgeschlossen und halte ihn rein statistisch gesehen sogar für wahrscheinlicher als Mord.
Meine Zweifel rühren eher daher, dass so verdammt viel Zeit vergangen ist und von Tanja leider kaum etwas übrig blieb. Niemand wird je erfahren, in welchem Zustand ihr Köper tatsächlich war, als sie damals zu Tode kam, ob es nicht doch irgendwelche Spuren auf Fremdeinwirkung oder anderes gegeben hätte, die heute schlicht und ergreifend nicht mehr vorhanden sind. Im Vergleich zu den Ermittlern darf meine Meinung auch offen bleiben, schließlich muss ich am Ende keine Akte über das Geschehen schließen.

Mir ist bisher kein schlüssiges Szenario (zumindest nicht schlüssig im Detail) eingefallen, warum Tanja selbstständig hoch zu den Felsen wollte und warum sie den Zaun zum Abhang überkletterte. Was nicht heißt, dass es kein schlüssiges Szenario geben kann – ich kenne es lediglich nicht. Nach allen bisherigen Erkenntnissen ist es zumindest wahrscheinlich, dass es sehr wohl ein schlüssiges Szenario gegeben haben könnte, vielleicht sogar gegeben haben muss. Denn aus unerfindlichen Gründen war sie dort, und aus unerfindlichen Gründen spricht bisher alles dafür, dass sie dort verunfallte.

Ganz viele hier ziehen für ein schlüssiges Szenario eine vorangegangene Enttäuschung heran. Und ich gebe euch recht, das Szenario ist sogar äußerst schlüssig. Nur braucht es für dieses Szenario eben eine vorangegangene Enttäuschung, und die ist so ganz und gar nicht gesichert, sondern eher durch Spekulation entstanden. Als Schlüssel für die Enttäuschung wird das zweite Telefonat mit AH genannt. Dabei stellen sich mir folgende Fragen:

- Die Zeugenaufrufe sowie alle Berichte über das Verschwinden von Tanja enthalten den Hinweis, dass Tanja in die Stadt wollte. Folglich gab es keine Vermutung, dass Tanja ihr Vorhaben geändert haben könnte, folglich wiederum, kann über eine Enttäuschung nichts bekannt sein, das ihr Vorhaben in Frage stellte.

- Die Polizei weiß mit Sicherheit über den Inhalt des letzten Telefonates Bescheid (vorausgesetzt, es wurde ihr wahrheitsgemäß wiedergegeben, aber ich sehe da keinen Grund für eine Lüge. AH hat ein Alibi, und über acht Jahre hinweg die mögliche Lösung zum Fall für sich zu behalten, wäre schon verdammt harter Tobak und nicht nachvollziehbar)

- Der Inhalt des Gesprächs schien die Polizei nicht auf einen anderen Trichter gebracht zu haben. Man ging von einem Verbrechen aus und ein Suizid wurde ausgeschlossen. Bei herber vorangegangener Enttäuschung hätte man wohl einen Suizid zumindest nicht gänzlich ad acta gelegt und an möglichen Stellen des Selbstmordes, beispielsweise an den roten Felsen, intensiver gesucht und sich durch alle Brombeeren geschlagen.

- Auch ging die Polizei nicht davon aus, dass Tanja ihre Pläne geändert haben könnte und nicht mehr zu den anderen in die Stadt aufbrechen wollte. In der "alles ist möglich"-Theorie vielleicht schon, jedoch hat man diese Theorie offenbar nicht als naheliegende herangezogen.

- Nur allein die Tatsache, dass das Aufbrechen der Gruppe in die Stadt ohne Tanja und H erfolgte, schien für Tanja jedenfalls keine Enttäuschung gewesen zu sein. Ihre Euphorie hätte sie spielen können, natürlich, aber warum dann rumfragen, wie man am schnellsten in die Stadt kommt, wenn man doch eigentlich gar nicht in die Stadt will. Das wäre etwas übertriebene Schauspielkunst gewesen, noch dazu ohne jeglichen Sinn.

Was den Alkoholpegel angeht ... Na ja, also wenn ich da von mir selbst ausgehe, dann schaffe ich es wohl, nach außenhin noch realtiv leicht angetrunken bis einigermaßen nüchtern zu wirken, obwohl sich grad alles um mich herum dreht :D Will also sagen, theoretisch schließe ich es nicht aus, dass Tanja womöglich betrunkener gewesen sein könnte, als es nach außenhin wirkte. Bisher gibt es aber auch dafür keine handfesten Indizien, lediglich eine Ansammlung von Vermutungen aufgrund von diesen Apfel-Dingern, die hier allzu gerne mit "Korn" verglichen werden, in Wahrheit der Vergleich mit "Limo" aber zutreffender wäre. Pappsüßes Zeug. Habe ich in meiner Jugend auch getrunken, auch wenn ich heute keine Ahnung habe, wie ich das Zeug damals runterbekam. Außerdem hat @lawine schon vollkommen richtig angemerkt, dass es eher unwahrscheinlich ist, sich diese Fläschchen für einen zuvor ungeplanten Schluss aufzuheben. Dass sie an der Felskante einen nach den anderen geleert hat, halte ich für sehr unwahrscheinlich.


2x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:41
@Egi
wenn tanja die ganzen fläschchen in zehn stunden selbst ausgetrunken hat, dann....
ware sie nicht mal ordentlich angeheitert.

ich probierte das gestern in den promillerechnern aus, es kommen keine großen werter aus.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:43
nur mal so am Rande. Ginga aus dem Eso Forum hat sich zurück gemeldet im Juli und weiß das Tanja gefunden wurde. (Die, die damals träumte das Tanja im Baum hing und wie es passiert ist.) Vielleicht hat jemand Lust sie einzuladen zu Allmy. zum aktuellen Anlass. Wäre bestimmt interessant..


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:44
@senia

Normalerweise bleibt man ja mit der Gruppe zusammen, mit der man gekommen ist. So war das jedenfalls bei uns immer. Man spricht vorher ungefaehr ab, wer bei wem mitfaehrt, oder wie man von A nach B kommt, und hat gegebenenfalls auch Luftmatratzen oder Isomatten angeboten. Ich denke, das meinte sie. Auf einmal war diese ganze Organisation nicht mehr da.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

11.07.2015 um 22:45
Zitat von BandiniBandini schrieb:Ich glaube, dass die Vorstellung von TG war alleine dort sich bei allen festsetzt aufgrund der Aussage von WG.
Eher aufgrund der Aussagen von RU. Er hat an den Knochen nicht feststellen könne, dass sie in Begleitung war. Und da er der einzige ist, der irgendwas Greifbares und Brauchbares feststellen konnte bzgl Todesumstände TG, denkt man seit Donnerstag, dass alles was über sein Obduktionskünste hinausgeht, nicht passiert sein kann. Weil davon nichts mehr zu sehen und nichts erhalten ist.

Was für eine Todesart und welche Todesumstände man wohl gefolgert hätte, wenn man von Tugce Albayrak nur ein Skelett gefunden hätte? Dass ihr ein Mann einen massiven Schlag versetzte nicht unbedingt.


melden