Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der tragische Tod von Tanja Gräff

83.697 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Handy, Aktenzeichen Xy, Schreie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 12:23
@Photographer73

ich habe es hier schon mehrfach geschrieben - auch die Einschätzungen des GM konnten nur auf Grundlage dessen geschehen was er nach 8 Jahren an Material zur Verfügung hatte.

@AveMaria
Zitat von AveMariaAveMaria schrieb:Und genau darum geht es. Herrn Urbans Aussage hätte eigentlich lauten müssen: "dass er an den ihm derzeit vorliegenden Fundstücken keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung finden konnte. Um diese aber gänzlich ausschließen zu können, hätte der Leichnam viel früher gefunden werden müssen."

Meine Meinung.
das ist auch meine Meinung

Sinn einer Pressekonferenz ist es die Ermittlungsergebnisse gut zu präsentieren nicht aber sie zu entwerten.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 12:24
Zitat von -Leela--Leela- schrieb:Du erwähntetest allerdings eine Tanja, die

   milly schrieb:
   somit physisch gestärkt

war. Das ist nicht belegt.
Das ist richtig. Ich vermute aber, dass TG nicht ohne Abendessen aufgebrochen war. Ich gehe davon aus, dass die Eltern für die physische Stärkung gesorgt hatten, u. ich schätze TG so ein, dass sie nicht ohne ein stabiles Fundament Alkohol zu sich genommen hätte. TG war sportlich aktiv u. soll verantwortungsbewusst gehandelt haben. Soweit meine Kenntnisse richtig sind, trinken im Regelfall Alkoholiker, ohne vorher etwas gegessen zu haben. TG war 21 Jahre, kam aus einem behüteten Elternhaus, hatte sich ihre Kindheit bewahrt, wie die Eltern äußerten. Ein weiteres Merkmal für ihre Vorsorge ist aus meiner Sicht ein mitgenommenes belegtes Brot u. etwas Neutrales zu trinken. Auch das ist nicht belegt, aber das eine u. andere Mal im Thread erwähnt worden u. könnte aus alten Quellen von den Eltern o. Freunden stammen, die es nicht mehr gibt. Also nicht alle Punkte können als Fakten belegt werden. Ich ziehe aber Punkte hinzu, wenn diese Punkte aus meiner Sicht passen, da sie aus welchen Gründen auch immer irgendwann einmal in den Medien o. sonstwo gestanden haben, wenn sie als sehr wahrscheinlich angenommen werden können.
Zitat von flora61flora61 schrieb:@milly
Wenn Tanja tatsächlich die Berentzen Fläschchen beim vorglühen an die anderen Mitfeiernden verteilte,dann hätte sie die leeren Fläschchen doch nicht wieder mitgenommen.
Sie wären dort stehen geblieben.
Was meinst du?
Doch, dass die Fläschchen aufgefunden wurden, wundert mich nicht. TG hatte den Berentzengürtel in ihrem Zimmer. Es ist nichts Neues, wenn ich sage, dass TG die Fläschchen aufbewahrte, weil sie sie immer wieder neu füllte. Wir wissen, dass die Fläschchen eine Substanz enthielt, die nicht genau von den Ermittlern ermittelt werden konnte. Es handelte sich um eine unbekannte Substanz mit alkoholischem Inhalt. Demnach könnte TG die Fläschchen zu Hause aufgefüllt haben u. nicht neu gekauft haben.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:@flora61
die Frage habe ich mir auch oft gestellt. Ich zumindest wäre eher nicht mit leeren Fläschchen in der Tasche stundenlang über so ein Fest gestiefelt.. aber evtl hat Tanja diese gesammelt und wollte sie wieder mit nachhause nehmen..
So ist es u. ich finde es nicht abwegig, denn TG soll sparsam gewesen sein.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 12:40
Zitat von 242242 schrieb:ich habe es hier schon mehrfach geschrieben - auch die Einschätzungen des GM konnten nur auf Grundlage dessen geschehen was er nach 8 Jahren an Material zur Verfügung hatte.
Das ist soweit richtig, ändert aber nichts an meiner Frage - wieso hätten die noch vorhandenen Kleidungsstücke der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Du sprichst ja explizit von allen.
Zitat von 242242 schrieb:der gesamten verbliebenen Kleidung
Was hätte daraus abgeleitet werden sollen ?


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 12:51
@Photographer73

ganz einfach damit man sich ein Bild über den der Beurteilung zugrunde liegenden Gesamtzustand hätte machen können.

das war ja bei anderen Gegenständen auch kein Problem.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 12:54
@242

Bei welchen anderen Fällen wurden solche Dinge an die Öffentlichkeit gezerrt?

Es gibt eben auch Persönlichkeitsrechte des Opfers.

Böhm hatte sicherlich die Gelegenheit ausreichend diese Dinge zu überprüfen. Wir sind hier keine  Kontrollinstanz! Wenn das Böhm nicht überzeugt haben sollte, hätte er Beschwerde einlegen müssen.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 12:56
@milly

So ist es u. ich finde es nicht abwegig, denn TG soll sparsam gewesen sein.






Rechnen wir doch einfach mal aus, was das Nachfüllen der Fläschchen einspart.

Um keine Schleichwerbung zu machen, nenne ich die genaue Produktbezeichnung nicht.


Ein Produkt aus dem Hause Berentzen.

(Preise sind zwar von 2017. Im Jahre 2006 dürfte aber das relative Preisgefälle ähnlich gewesen sein)

0,7 Liter Flasche        kostet 6,99 €

0,02 Liter Fläschchen kostet  0,55 €




Mit der 0,7 Liter Flasche, kann ich 35 mal die 0,02 Fläschchen wieder befüllen.


35 x 0,55 = 19,25 €

Differenz von 19,25 zu 6,99 beträgt 12,26 €


Das sind nun wahrlich keine Peanuts. Macht man das kontinuierlich spart man sehr viel Geld.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 13:03
@EDGARallanPOE
Ein berechtigter Hinweis. Als Studentin muss man sehen, wo man bleibt, auch wenn TG sicherlich in allen Lebensbereichen von ihren Eltern unterstützt wurde. So erzählte Frau G., dass sie sich häufig o. sogar jeden Freitag in der Stadt zum Essen u. zum Shoppen verabredet hatten.

Nicht nur auf die Berentzen bezogen, kommt eine Ersparnis zur nächsten. Ich hätte es wie TG gemacht. Es mag nicht bei jedem Studenten so gewesen sein. TG machte es halt so.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 13:10
Zitat von 242242 schrieb:ganz einfach damit man sich ein Bild über den der Beurteilung zugrunde liegenden Gesamtzustand hätte machen können.

das war ja bei anderen Gegenständen auch kein Problem.
Sorry, aber das ist für mich reine Sensationsgier. Eine Auswahl von gefundenen Gegenständen - ok. Die Klamotten, die ein toter Mensch hingegen getragen hat, in denen die Leiche verweste, muß man sicherlich nicht in die Öffentlichkeit zerren - bis hin zur Unterwäsche, nur damit  der geneigte Zuschauer sich "ein Bild machen" und überprüfen kann, ob die Beschreibung des Zustandes auch stimmt. Die Behörden sind nicht dazu da, den Voyeurismus der Öffentlichkeit zu befriedigen, ganz davon abgesehen, daß das ansonsten auch nicht gemacht wird.


1x zitiertmelden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 13:59
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Das sind nun wahrlich keine Peanuts. Macht man das kontinuierlich spart man sehr viel Geld.
wenn man dann noch in luxembourg beim tanken, zigaretten für den papa, parfum für die mama und kaffee für die familie mitbringt
und ganz nebenbei noch die spirituosen einkauft, dann könnte man sogar plus machen.

tanja war mMn sogar etwas mehr als nur sparsam.

daraus folgernd erklär ich mir auch das innere und äußere ablehnen einer möglichen taxifahrt nach hause oder zur uni.


melden

Der tragische Tod von Tanja Gräff

28.07.2017 um 14:00
Ich funke jetzt mal kurz dazwischen an @J.Hypolite. Sorry an alle Anderen, weil es thematisch gerade nicht ganz passt. Wer möchte darf den Beitrag gern überspringen.

@J.Hypolite: Danke für Deine wertschätzende Antwort (Dein Beitrag: am 24.07. 17:23 Uhr, Threadseite 4.209). Bezieht sich auf meine Posts zu Themen: Schallexperiment, Umgang hier im Thread untereinander, u.a.
Hätte ich per PN gemacht, weil die Diskussion hier ganz woanders ist, geht aber leider nicht, wegen deines Status.
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb am 24.07.2017:  
Danke Dir für Deine arbeitsintensive Recherche. Es gibt so viele Aspekte in diesem Fall welche nicht eindeutig geklärt sind.
Vieles was die Ermittlerseite weiss kennen wir nicht, ob dieses Wissen aber reicht um das Puzzle korrekt zusammen zulegen ist eine andere Frage. Offensichtlich fehlen noch ein paar Teilchen, gemäss letzter PK3.
Naja, "Recherche": soviel recherchiert hab ich nicht, eher nachgedacht. ;-)

Dann hast Du in Deinem Beitrag den Vergleich eines Puzzels für den Fall TG hinzugezogen.
Du hast das ja schön bildlich ausgeführt :-) im weiteren Verlauf Deines Beitrags (Quelle, s. o.). Du hast geschrieben, es wurde ein Puzzel zurechtgemacht, so dass was erkennbar wird, und ein bisschen nachgebessert... Es sind manchmal nur Nuancen der Farben.  Ja, so ähnlich empfinde ich die Darstellung der Ermittlungsergebnisse auch. Und wie Du weiter beschrieben hast: für Manche "reicht" das Puzzel, weil es in sich stimmig wirkt.

Bei dem Puzzel, was ich sehe (wenn ich an das denke, was wir vom Fall TG wissen) würde ich sagen, es fehlen nicht nur ein paar Teilchen, es fehlt mindestens ein großes Mittelstück. Das ist normal für einen solchen Fall. Das Puzzle wird auch nie vollständig werden. Und was das fehlende Mittelstück zeigt, dafür gibt es eben verschiedene Möglichkeiten.
Zitat von J.HypoliteJ.Hypolite schrieb am 24.07.2017: [...]
Der oder diejenige welche den gesamten Fall aber vom Tag der Vermisstenanzeige an intensiv verfolgt hat, mit allem Drum und Dran wird sich nicht beirren lassen. Er oder sie wird schnell merken dass z.b. Puzzelteil 234 ins Loch nr 345 reingequetscht wurde, sehen ja fast gleich aus, aber nur fast. Und da, die Farbe der Baumblätter von Teilchen 579 passt nun gar nicht in die Lücke nr 579, sollte dunkelgrün sein. Usw. Das will heissen da wo es nicht passte hat man es passend gemacht. Hier etwas weggelassen, dort etwas neu interpretiert, dieser Zeugen Aussage nicht auf den (vernetzten) Grund gegangen. Soll natürlich nicht als Kritik verstanden werden da es ja nun einfach Fakt ist.

Zugegeben, ich stosse möglicherweise mit diesem Vergleich keine kreative Diskussion an. Aber das abschliessende Resultat kommt mir etwas ähnlich vor. Deshalb ist es sinnvoll auf intelligente Beiträge respektvoll und konstruktiv weiterführend  zu antworten.
Das ist Dir auf jeden Fall gelungen :-).


melden