weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 22:18
Infinitas schrieb:Wer will mir den bitte erzählen, das OP seit der Tat, seit über einem Jahr in Betreuung und Behandlung ist, und niemand gemerkt haben will, das dort vielleicht eine psychische Erkrankungen vorliegt.
....IST er in Behandlung??? (lt. eig. Aussage?) oder HÄTTE er es eigentlich sein müssen????

- irgendwie ist diese Info an mir vorbei gelaufen...

das einzige, was er bisher als "Sühne" erbracht haben soll, ist ständiges Beten für Reeva


melden
Anzeige
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 22:24
@KlaraFall

...das Bild sagt auch mehr als tausend worte.....


melden
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 22:28
@Rabenfeder
Rabenfeder schrieb:Hat er mit beiden Händen die Waffe gehalten? Vermutlich..
So wurde es im Prozess dargestellt und das wäre auch die natürlichste Haltung - mit beiden Händen hat man mit relativ wenig Übung das beste Trefferergebnis.

Einige Pistolenschützen schießen einhändig - im Sportschützen-Wettkampf

Als Schusswaffenträger jeglicher Art wird regulär beidhändig geschossen (Soldaten, Polizisten, Personenschützer, Gelegenheits-Sportschützen, usw....)


melden
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 22:34
Nanush schrieb:Wer soll daraus noch schlau werden?
....MUSS man(frau) das denn???? - NÖ (is meine Meinung)

Einiges davon hab ich mir in die Schublade "Nebelkerzen", "Rauchbomben" und "Sichtbehinderung" gelegt


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 22:57
Infinitas schrieb:Wer will mir den bitte erzählen, das OP seit der Tat, seit über einem Jahr in Betreuung und Behandlung ist, und niemand gemerkt haben will, das dort vielleicht eine psychische Erkrankungen vorliegt.
spätestens nach diesem Beitrag um 13:55
Beitrag von Infinitas, Seite 2.558
würde ich nicht mehr auf die idee kommen iwas erzählen zu wollen. auch dann nicht, wenn mir etwas „üblich“ erscheinen würde.. :D


melden
elweko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 23:01
FadingScreams schrieb:würde ich nicht mehr auf die idee kommen iwas erzählen zu wollen. auch dann nicht, wenn mir etwas „üblich“ erscheinen würde.. :D
...warum denn nicht??? Dafür ist ja ein Forum da - wenn es dann auch noch begründet wird ist doch alles jut ;-) .....auch wenn die Begründung dann einer Diskussion nicht stand hält - dafür wird ja schließlich "Meinungsaustausch" betrieben.....

also.....immer ran an die Buletten :-)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 23:04
@FadingScreams

Warum gehst Du nicht einfach in eure Gruppendiskussion zurück, wo ja nur erlesene user schreiben, wenn alles was Du hier tust nur Rumätzen ist? Immer nur Stichelei ohne auch nur ansatzweise selber mal was sinnvolles im Topic geschrieben zu haben?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 23:14
Interested schrieb:Warum gehst Du nicht einfach in eure Gruppendiskussion zurück, wo ja nur erlesene user schreiben, wenn alles was Du hier tust nur Rumätzen ist? Immer nur Stichelei ohne auch nur ansatzweise selber mal was sinnvolles im Topic geschrieben zu haben?
ach? und was hast du in den letzten 24 std so beigetragen außer dich zu wiederholen?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 23:15
Bestimmt ne ganze Menge mehr als Du!

Außer Provokationen, kam noch nichts von Dir. Viele Ankündigungen und Ausreden - kann aber verstehen, dass Selbstgespräche in der Gruppe zu monoton sind ;)


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 23:17
@FadingScreams
Sorry aber du hast auf über 2500 Seiten nichts beigetragen außer Provokation und ot. Irgendwann sollte mal gut sein. Bring dich zum Thema ein oder lass es. Es geht um ozzy und den Prozess nichts anderes.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

11.06.2014 um 23:40
@FadingScreams

Wenn ich Dich mal aus Deiner Gruppe zitieren darf:
ich habe da so eine eigene ablage für bullshit - einmal drüber gucken und wech.. ist vielleicht im augenblick bis zum 30.Juni etwas langweilig.. dafür nerven schonend :D
Dann belasse es doch auch dabei und bleib wech.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 08:43
Man könnte es zur Abwechslung auch mal mit einer normalen Diskussion probieren @FadingScreams
Vielleicht bist du noch nicht auf diese Idee gekommen, also lass es uns doch mal versuchen!
Also bitte, @FadingScreams was war mit diesem, meinem Beitrag

Beitrag von Infinitas, Seite 2.558

deiner Meinung nach nicht in Ordnung? Er ist sachlich, ich beleidige keinen und stelle meine Meinung zum Thema da. Also was an meinen Beitrag hat dir so die Sprache verschlagen das du nicht in der Lage bist, vernünftig zu antworten? Was ich im weitesten Sinne jetzt einfach mal als Kompliment nehme :D Denn du scheinst keine Argumente zu haben die dagegen sprechen.

Er nimmt seit der Tat Antidepressiva und Schlaftabletten. Diese bekommt man nicht aufgrund einer Betreuung sondern wenn man wegen Depressionen behandelt wird.
Man möchte ja Depressionen nicht betreuen und pflegen, sondern therapieren, um dem Patienten zu einem halbwegs normalen Leben zu verhelfen. Was bei OP auch offenbar von Erfolg gekrönt ist.
Eine Behandlung setzt Gespräche voraus. Und das seit über einem Jahr. Also warum ist bei niemandem der Verdacht aufgekommen, das eventuell mehr dahinter steckt?

Versuch doch mal wenigstens dich normal zu artikulieren und mir eine Antwort zu geben.
Ich bin immer an einer Diskussion interessiert ;)
Du offenbar nicht. Du erweckst in mir eher den Eindruck, als wäre es dir in Nachbars Garten zu langweilig.
Macht kein Spaß wenn einem bei Provokationen, von den Mitstreitern nur der Kopf getäschelt wird - "hast ja recht, sei nicht traurig".... Oder?
Wenn du so dünne nerven hast, schalt den Computer und damit dieses DISKUSSIONSFORUM aus, begib dich nach draußen in den Sommer und schone damit gleichzeitig unsere Nerven.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 13:55
elweko schrieb:Sühne" erbracht haben soll, ist ständiges Beten für Reeva
Du meinst publikumwirksames Verhalten ?
Interested schrieb:Selbstgespräche in der Gruppe zu monoton sind ;)
Das scheint die Motivation einiger Rückkehrer zu sein :D


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 14:52
@Infinitas
Infinitas schrieb:Was mich wirklich wundert, ist die Tatsache das diese Termine erst 10 Tage vor der Aussage Dr. Vorster stattgefunden haben. Warum so spät?
Seit der Tat ist über ein Jahr vergangen und er wird seitdem psychologisch betreut.
Und während dieser gesamten Betreuung soll nicht bemerkt worden sein, ja nicht einmal vermutet, das bei OP eventuell eine GAD vorliegt? Das kann man nur schwer glauben.
Wenn man in diese Richtung etwas vermutet hätte, wäre es schon füher zu Gesprächen mit der Psychiaterin gekommen, und man hätte es früher vor Gericht vorgetragen.
Aber mitten, oder besser gesagt, fast am Ende des Prozesses überhaupt erst auf die "Idee" zu kommen, OP mit einer Psychiaterin sprechen zulassen, ist doch seltsam, oder nicht??
Du bringst das sehr gut auf den Punkt. Mmn erfolgte die so kurzfristige "Begutachtung" durch Dr. Voster, weil die Verteidigung noch schnell aufgrund des unbefriedigenden Prozessverlauf das Blatt noch mal wenden wollte. Was haben sie zu verlieren?

Hätte OP tatsächlich eine GAD (die Schwere so einer Erkrankung wurde ja schon ausführlich ausgeführt) hätte die Verteidigung dies schon zu Beginn, als Oscar nach seiner Befindlichkeit befragt wurde, vorgebracht.

Wir erinnern uns: OP sprach von Depressionen aufgrund dieses traumatischen Erlebnissses (reaktive Depression) und Schlafstörungen.

Hier wäre vielleicht noch mal anzumerken, das es unterschiedliche depressive Erkrankungen gibt. Die schwerste Form der Depressionen ist die endogene Depression, die u. a. auch auf eine Stoffwechselstörung zurückzuführen ist. Es gibt auch bipolare Störungen (manisch/depressiv), das fällt aber schon in den Bereich der Psychosen, auch mit Wahngedanken.

Da diese Erkrankungen so umfangreich sind, bedarf es einer sehr intensiven Untersuchung und Abklärung, damit der Patient richtig behandelt werden kann. Ich bin sicher, dass die derzeitige Begutachtung Licht ins Dunkel bringen wird.

Für mich hat schon Licht gebracht das Bild, welches @KlaraFall freundlicherweise eingestellt hat, denn das spricht doch Bände. Selbst Oscar kann sich vor Lachen nicht mehr halten, als er erfährt, dass Mr. Nel diese GAD ernst nimmt und absichern will.

t6685e2 jIi565l2


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 15:30
@psychiatrist
@Nanush
@Infinitas

Ich lese gerade die letzten Beiträge nach. Danke für die fachlich fundierten Informationen zu der Thematik GAD.

Wenn man sich die Gesamtumstände ansieht, würde ich es auch für absolut unglaubwürdig halten, wenn am Ende der maximal 30-tägigen Begutachtung OPs die Diagnose einer schweren GAD steht, die ein solches Ausmaß einnimmt, dass OPs Steuerungsfähigkeit zum Tatzeitpunkt erheblich beeinträchtigt war. Nur dann könnte sich eine solche Diagnose ja strafmindernd auswirken.

Der Umstand, dass bisher niemand – weder er selbst, noch seine Familie, Freunde, seine Psychologin – bemerkt haben, dass bei OP überhaupt eine solche Störung in Betracht kommt, zeigt, dass sie nicht besonders ausgeprägt sein kann. Erst Vorster musste kurz vor Ende des Prozesses allen die Augen öffnen…Dabei räumt sie selbst ein, dass OP in der Lage war, ein normales Leben zu führen, Leistungssport auf höchstem Niveau auszuüben, soziale Kontakte zu pflegen, sodass es sich nicht um eine besonders schwere Form der Störung handeln kann. Er selbst verspürte offenbar keinen besonderen Leidensdruck, der ihn veranlasst hätte, sich professionelle Hilfe oder zumindest Hilfe in der Familie oder bei Freunden zu suchen. Eine leichte Form einer Angststörung kann mMn nicht ausreichen, um eine spürbare Strafminderung zu begründen. Etwas stärker ausgeprägte Ängstlichkeit gehört nach meiner Auffassung zur normalen Bandbreite menschlichen Verhaltens und kann daher keine weniger strenge Behandlung rechtfertigen.

Ich hatte es auch so verstanden, dass das Typische der Störung in den meisten Fällen eine übertriebene und unbegründete Sorge vor verschiedenen einfachen und ganz alltäglichen Situationen darstellt, in denen die Angst des Betroffenen für den Normalbürger nicht nachzuvollziehen ist.
In dem Zusammenhang habe ich gelesen, dass die Diagnose generalisierte Angststörung nicht gestellt werden darf, wenn die Angst durch objektivierbare belastende Umstände verursacht ist.
http://www.netdoktor.at/krankheit/generalisierte-angststoerung-7525

Hier stellt sich für mich die Frage, inwieweit die Angst vor Kriminalität dann überhaupt als Indiz für eine Angststörung in Betracht kommt. Diese dürfte jawohl allgemein verbreitet sein und lässt sich objektiv begründen. Nur daraus eine krankhafte Störung abzuleiten finde ich doch etwas dünn. Da müsste dann schon eine ganz extreme Ausprägung vorliegen, um von der normalen Angst des Durchschnittsbürgers abzuweichen und um darüber hinaus auch juristisch relevant zu sein. Belege dafür kann ich bei OP nicht erkennen. Zumal man nach weiteren Anzeichen für eine eventuelle Störung schon sehr krampfhaft suchen muss – und selbst dann bleiben die hier schon verschiedentlich dargestellten Widersprüche:
Insbesondere das sehr überlegte Verhalten bei der Tatausführung, das einer kopflosen Panikreaktion widerspricht, und das Vernachlässigen von Sicherheitsaspekten (unrepariertes Fenster, freie Zugänglichkeit von Leitern im Garten, entspanntes Einschlafen trotz offener Balkontür, Verzicht auf die Überprüfung der vollständigen Funktionsfähigkeit der Alarmanlage). Auch hier musste Vorster ja einräumen, dass es sich zum Teil um Aspekte handelt, die für eine GAD untypisch sind.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 15:36
@Nanush

Äh das Bild ist vom 8. Prozesstag, da ging es um die Sunroof Geschichte. Aber so kann man natürliche auch eine bestimmte Stimmung erzeugen ;)


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 15:39
@BaroninVonPorz

Es wurde keine schwere GAD diagnostiziert, hatte ich doch eine Seite zurück zitiert, was Dr Vorster ausgesagt hat.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 15:47
@CosmicQueen

Ich bezog mich auf das noch ausstehende Ergebnis der gerade laufenden Begutachtung. Es würde mich sehr wundern, wenn dort eine schwere GAD diagnostiziert werden sollte.
Dass nicht mal Vorster von einer schweren GAD ausgeht, hatte ich in meinem Beitrag ja ebenfalls dargestellt. Ich bezweifle, dass eine derart leichte Form der Störung juristisch irgendwie von Bedeutung sein kann.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 15:50
@BaroninVonPorz
das wird dann wohl, sobald es eine Diagnose gibt, die Richterin entscheiden


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.06.2014 um 15:50
CosmicQueen schrieb:Es wurde keine schwere GAD diagnostiziert, hatte ich doch eine Seite zurück zitiert, was Dr Vorster ausgesagt hat.
Und du hast wieder mal den Kern nicht verstanden. Diesmal werde ich es dir, freundlicher weise, nochmals erklären.

Keine schwere GAD, aber schwere Folgen auf OP´s Benehmen liegen im Widerspruch! Also, mit GAD dürfte sein Benehmen nicht zu erklären sein.


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden