weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 16:43
Ich war Zivi im Rettungsdienst und habe auch eine Zeit lang teilzeit im Rettungsdienst gearbeitet - glaub mir soetwas hatte ich noch nie gesehen. Es ist absolut untypisch eine sterbende Person herumzutragen. Es gibt keinen Grund soetwas zu tun, wenn man nicht etwas verbergen will.

Es ist sogar eher so dass die Leute, welche in Panik sind fassungslos daneben stehen und gar nichts tun. RS runterzutragen ist mM nicht Ausdruck von Panik, sondern gefasstes, strukturiertes Handeln.


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 16:43
Tussinelda schrieb:und genau das ist das Problem, es wird hier immer von irgendetwas ausgegangen, dass gar nicht (bisher) belegt ist, da nimmt man mal hier einen Artikel aus der Klatschpresse - zack - zwei Seiten später sind das Fakten. Wir haben nicht viel, im Moment, und wir sollten einfach bis zum Prozess von dem ausgehen, was wir tatsächlich haben. Alles Weitere erfahren wir dann
Was sind denn dann Fakten? Etwa die Eidesstattliche Versicherung? Das sind für mich genau solche "Fakten" wie die Berichte aus der Klatschpresse - kann man glauben, muss man aber nicht. Beweise haben wir keine. Fakten sind danach lediglich: OP hat geschossen und Reeva ist tot!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 16:46
paraheinz schrieb:Ich war Zivi im Rettungsdienst und habe auch eine Zeit lang teilzeit im Rettungsdienst gearbeitet - glaub mir soetwas hatte ich noch nie gesehen. Es ist absolut untypisch eine sterbende Person herumzutragen. Es gibt keinen Grund soetwas zu tun, wenn man nicht etwas verbergen will.
Er hat es damit begründet, dass ihm Netcare angeblich gesagt hat, er soll die Verletzte selbst ins Krankenhaus fahren, da der Krankenwagen zu lang brauchen würde zu ihm... WENN das echt so war, kann am Telefon bei Netcare nur ein absoluter Vollidiot gesessen haben. Wer würde bitte jemandem, der anruft und sagt, dass er selbst gerade eine Person er-/angeschossen hat, sagen, der Täter soll das Opfer bitte selbst in die Notaufnahme bringen???


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 16:50
@diegraefin:

gut das möchte ich jetzt nicht vollkommen ausschließen, da in anderen Ländern andere Sitten herrschen, es gibt Ansichten dass bei einem bestimmten Verletzungsmuster das schnellst mögliche Erreichen eines Krankenhauses "Gold Standard" ist. Wenn der Disponent von Netcare das angeraten haben soll und das nachweisbar ist, nehme ich meine Aussage zurück.

Da Netcare ein privater Anbieter ist, wäre es auch möglich dass er wirklich keinen Wagen bereit hatte, ist die Frage ob in so einem Fall ein Wagen eines anderen Anbieters alarmiert wird bzw. kann natürlich sein dass da auch keiner schnell verfügbar ist, in so einem Fall macht es natürlich Sinn wenn man selbst das Krankenhaus anfährt - das müßte aber wie gesagt nachprüfbar sein.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 16:50
@diegraefin
aber das ist alles, was wir haben und was vor Gericht, an Eides statt abgegeben wurde, so wie das, was wir von der Kautionsverhandlung wissen und die Anklageschrift

@Interested
Du behauptest also nach wie vor, dass zu sagen, ich habe Mobilität auf meinen Stümpfen, gleichbedeutend damit sein muss, auf Stümpfen NICHT eingeschränkt zu sein? Denn so stellst Du es dar. Und dem widerspreche ich nach wie vor.

@KlaraFall
welches Handy wurde nicht abgegeben? Mit welchem Handy sind die denn jetzt unterwegs in die USA? Mit dem, das nicht abgegeben wurde? Mit dem, von dem sie schon bei der Kautionsverhandlung wussten, dass es dies gibt und das somit ja wohl ausgehändigt worden sein muss ;)

Man bewegt übrigens Menschen, wenn man versucht ihnen zu helfen, hätte er NICHTS gemacht, wäre hier der Aufschrei doch der gleiche......er hat IHR nicht geholfen, er hat sie nicht einmal aus der Toilette geholt, sie einfach dort sterben lassen, sind wir doch mal ehrlich hier

@Ahnungslose
Steenkamp hatte Stunden, bevor sie starb etwas zu essen.......ja und? Es war drei Uhr Morgens, natürlich hatte sie "Stunden" vorher etwas zu essen, steht ja hier
On the 13th of February 2013 Reeva would have gone out with her friends and I with my friends. Reeva then called me and asked that we rather spend the evening at home. I agreed and we were content to have a quiet dinner together at home.
was ist jetzt damit wieder das Problem?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 16:54
@Tussinelda

Jep - ich behaupte, es ist in sich nicht stimmig - in einer e.V. auszusagen, dass man mobil genug auf Stümpfen ist, einen Ventilator reinzutragen, er wird nicht handgroß sein - und dann zu behaupten, ich fühlte mich gefangen, weil ich nicht so mobil bin auf Stümpfen. Bullshit! So gefangen, dass er auf Stümpfen in der Dunkelheit, nach holen der Knarre ins Bad tapste, schoss - die 'Gefahr' eliminierte, im Dunkeln zurück - rückwärts - aus Angst, because he is so vulnerable -


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 17:14
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:welches Handy wurde nicht abgegeben? Mit welchem Handy sind die denn jetzt unterwegs in die USA? Mit dem, das nicht abgegeben wurde? Mit dem, von dem sie schon bei der Kautionsverhandlung wussten, dass es dies gibt und das somit ja wohl ausgehändigt worden sein muss ;)
Ich habe euch nicht umsonst auf die Seiten nach S 197 aufmerksam gemacht.

Folgendes war von mir gemeint:

unbelievabel: Roux sagte in der Kautionsanhörung, dass OP Netcare von einem anderen Handy angerufen habe (3.20 am). Dieses Telefon hatte Roux - es lag nicht am Tatort.
14:12 – Nel: Did anybody volunteer the cellphone to you?
Botha: No, nobody volunteered the cellphone.

14:18 – Nel: When did you first hear about this phone?
Botha: Only heard about it yesterday [Tuesday] afternoon.

14:19 – Nel: Did this accused phone police?
Botha: No.
Nel: Phone security?
Botha: No.
Nel: Phone [for an] ambulance?
Botha: No.
Roux hat daraufhin Botha noch veralbert und gesagt, er (Botha) hätte ja nicht nach einem weiteren Telefon gefragt.

Quelle (mitgeschriebene Protokolle) dieser Aussagen: http://www.justcurious.co.za/2013/02/full-affidavit-by-oscar-pistorius/



Gefunden hier:

Seite 199
unbelievable am 09.03.2013 um 09:38

Diskussion: Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr
Tussinelda schrieb:Man bewegt übrigens Menschen, wenn man versucht ihnen zu helfen, hätte er NICHTS gemacht, wäre hier der Aufschrei doch der gleiche......er hat IHR nicht geholfen, er hat sie nicht einmal aus der Toilette geholt, sie einfach dort sterben lassen, sind wir doch mal ehrlich hier
OP IST KEIN ARZT!!!
Seine Aufgabe ist es einzig & allein, dafür zu sorgen, dass schnellstmöglichst Rettungssanitäter und Ärzte gerufen werden.
Dass er die sterbende Reeva nach unten getragen hat und somit noch schlimmere Verletzungen in Kauf genommen hat, ist durch NICHTS zu entschuldigen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 17:17
Comtesse schrieb:WENN das echt so war, kann am Telefon bei Netcare nur ein absoluter Vollidiot gesessen haben.
... oder man hat im Telefon den Notarzt desinformiert. Wie beim Anruf von Security - es sei OK gewesen!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 17:24
KlaraFall schrieb:Dass er die sterbende Reeva nach unten getragen hat und somit noch schlimmere Verletzungen in Kauf genommen hat, ist durch NICHTS zu entschuldigen.
Ich denke, es ging mehr um die Auffindestituation, die da verborgen werden sollte - das hätte Aufschluss darüber gegeben, wo Reeva tatsächlich stand, saß^^ bei den Schüssen!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 17:35
@Interested
Ist es also gar nicht bekannt,ob R. saß oder gegen die Türe gelehnt stand?
Selber schon erlebt,daß nach z.B.einem Krach einer ins Bad ging um heimliche Telfonate/Sms zu tätigen.
Deshalb fragte ich nach dem Auffindeort der Handys.
Kann aber natürlich auch anders gewesen sein.
Hat OP Reeva eigentlich in einem Stück aufs Sofa getragen?Oder zwischendurch bzw.als er sie aus dem Toilettenraum herauszog,erstmal abgelegt.
Wo stand das Sofa,unten im Wohnzimmer?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 17:36
Also nach unten getragen....Im Schlafzimmer steht auch eine Couch


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 17:44
Oh weh!


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:05
So, Entschuldigung, bin gerufen worden und hab zu früh gedrückt; also noch mal:

Oh weh! Seid Ihr immer noch nicht von dem Trip runter: es ist doch sinnlos bei der Interpretation der Ereignisse von einem idealtypischen Menschen auszugehen, der sich dann auch idealtypisch verhält.

Ich glaube, man kann sich doch leicht darauf einigen, dass das nichts ist, was jeden Tag passiert. Zum Glück. Also: Ausnahmesituation.

Weiterhin denke ich, dass @diegraefin völlig recht hat: die Geschichte ist doch schon auch "durchgestylt" und das meine ich durchaus auch in dem Sinne, dass OP auf Notwehr heraus MUSS.
Der Adrenalinspiegel wird bei dem schon hoch gewesen sein, das ist doch sonnenklar. Wie viel Angst der tatsächlich hatte, ist doch schwierig einzuschätzen. Er würde das meiner Meinung nach aber auch dann sagen, wenn er einen Einbrecher erschießen wollte und überhaupt nicht besonders ängstlich war. Trotzdem kann dieser Irrtum noch vorgelegen haben. Möglicherweise hat der sich so gar "gefreut", dass er seine tolle Waffe endlich mal ausprobieren kann. Das kann der doch keiner Richterin erzählen. Ich meine, kann er natürlich schon, aber das würde das Strafmaß doch erheblich verschärfen und ihn außerdem völlig vertrottelt darstehen lassen. Ich denke, dass OP zumindest heute in jedem Fall glaubt, dass er völlig außer sich war vor Angst.

Der einzige Weg ist doch, OP zu beweisen/nachzuweisen, dass er wusste, dass sich RS auf der Toilette befand und niemand sonst. Oder seh ich da etwas falsch?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:16
@aberdeen
nee, so sehe ich das auch und genau da sehe ich aber auch das Problem der Anklage, denn wie will man nachweisen, dass jemand etwas wusste? Da müssen die Zeugen, die Licht gesehen haben wollen, aber sehr gut standhalten im Kreuzverhör, müssen detailliert sagen können, wann sie denn wach wurden, ob sie VOR oder nach den Schüssen rausgeschaut haben, ob man überhaupt Licht sehen kann, von ihrem Blickwinkel, ob es nicht vielleicht das Licht in der Toilette war usw. und da darf es dann keine Unklarheiten geben oder total widersprüchliche Aussagen. Denn meiner Meinung nach - vom Streiten mal ganz abgesehen - kann man ihn nur dann widerlegen, wenn Licht brannte, denn nur dann kann man davon ausgehen, dass er gesehen haben MUSS, dass das Bett leer war


@KlaraFall
mit den posts von unbelievable gebe ich mich nicht ab, aus besagten Gründen.......da muss man schon selbst argumentieren, er/sie ist ja nicht mehr da


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:20
aberdeen schrieb:Möglicherweise hat der sich so gar "gefreut", dass er seine tolle Waffe endlich mal ausprobieren kann.
10:38 - Nel: "I walk seven metres, I see a bathroom door, I shoot... The motive is to kill."


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:22
@Tussinelda
So sehe ich das auch! Vielleicht wird es ja auch einen "Deal" geben ... denn die Verfehlung wird von OP ja im Prinzip eingeräumt. Wenn die Staatsanwaltschaft höher einsteigt, ist sie auch am Zug.
Interessant wird wirklich auch, was die Zeugen genau gehört haben: Streit und die Schreie einer Frau ... nur ersteres unterstützt die Staatsanwaltschaft. Und natürlich, da hast Du aus meiner Sicht absolut recht, ob Licht an war oder nicht. Sollte Licht angewesen sein, bräuchte OP schon eine sehr, sehr wohlwollende Richterin ...

@Ahnungslose
Ja, das meine ich. Jetzt fragt sich bloss noch: wen ....


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:26
@aberdeen
Das, was zählt ist die Intention. Denn das Prinzip der verwechselten Identität gilt nicht, wenn man ihm nachweisen kann, dass er in jedem Fall töten wollte. So meine ich es gelesen zu haben.

Hier die Meinung eines Strafverteidigers:


"More importantly, though, the prosecutor has probably painted the defense into a corner from which it cannot escape. In South African law, there are two types of homicide: premeditated murder and culpable homicide. The term “premeditated” is oftentimes misinterpreted, as laypeople tend to believe that a “pre-meditated murder” is by definition the result of a long and careful plan to assassinate someone. In fact, “premeditation” in South African law simply means “intentional,” meaning that the person that killed meant to do it at the time, and thus that intent can be formed almost instantaneously and need not have been carefully considered beforehand. The other charge, culpable homicide, applies to negligent killings.

The defense team for Pistorius has already conceded that he may be guilty of culpable homicide for having killed Reeva when he believed she was a burglar. However, this “mistake of fact” as we lawyers call it does not really help him. One cannot avoid a conviction for premeditated murder simply because one misidentified one’s victim; the concept of “transferred intent” applies. Put another way, if I intend to kill Person A, and instead accidentally kill Person B, I’m guilty of murder just the same as if I had in fact killed Person A. After all, under that hypothetical, one could say that I intended to kill a person, I deliberately attempted to kill a person, and I did in fact kill a person… and these are the elements of intentional murder."


melden
aberdeen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:33
@Mauberzaus
Ja, das mag richtig sein, aber dennoch kommt es darauf an, nachzuweisen, dass OP nicht von RS auf der Toilette ausging. Warum?
a) weil eine Ausnahme/Notwehrsituation das mögliche Motiv von OP abschwächt. Motto: Ich wußte gar nicht, was ich tat. Wir würden sagen: Notwehrexzess. Auch wenn es diese Rechtsfigur im SA-Law nicht gibt, haben die bestimmt auch etwas, was das Strafmaß dann mildert
b) die Verteidigung muss auf jeden Fall verhindern, dass der Prozess in Richtung absichtliche Tötung von RS "marschiert", denn das wäre aus deren Sicht der Supergau!

Wenn OP aber glaubhaft machen kann, dass er von einem Einbrecher ausging, dann kann er behaupten, dass er in dem Glauben gehandelt hat, sich selbst zu verteidigen.

Diese Möglichkeit fällt ansonsten weg.

Bei vier Schüssen in Kopfhöhe hätte es die Verteidigung aber ohnehin schwer genug, da gebe ich Dir völlig recht.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:42
ach, was noch vergessen wurde, weil ja hier immer mal wieder gerne behauptet wird, dass die Verteidigung irgendetwas an die Medien gibt....mal sehen, ob das irgendwelche Auswirkungen haben wird
http://www.news24.com/SouthAfrica/News/Cops-silent-on-Pistorius-crime-scene-pics-20130531
Cellphones confiscated

In April, police confiscated the cellphones of officers working on the Pistorius murder case when it came to light they had photographed him after his arrest.

It was reported at the time that according to a written response by Police Minister Nathi Mthethwa to a parliamentary question, cellphones were confiscated from 45 police officials.

Boschkop police station management also seized four other official police phones.

The police ministry said disciplinary steps were being taken against the culprits. The phones would be used as evidence.
und hier
http://www.news24.com/SouthAfrica/News/Oscar-may-go-free-because-of-pics-Botha-20130602
He said: "It looks like the pictures have been taken one or two days after the scene because on the Saturday [following the shooting] I took it [the door] down and sent it away for forensics.

Botha said the pictures - which also show the door panel smashed in - were not official police pictures and he believed they were taken with a mobile phone.

It means the defence team may have seen raw crime scene photos before they were officially disclosed to lawyers - potentially impeding the police investigation.


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

27.02.2014 um 18:42
@aberdeen
Ja, aber um eine geringere Strafe zu erreichen, wird er beweisen müssen, dass eine unmittelbare Gefahr für ihn ausging und er keine andere Möglichkeit zur Verteidigung sah.

Nochmals aus dem Artikel, weil wirklich aufschlussreich:

"Just as problematically for him, Pistorius does not have a very good self-defense claim here. In some states in the U.S., it is legally acceptable to use deadly physical force where it is reasonably necessary to prevent a burglary of one’s home. In South Africa, on the other hand, deadly physical force can only be applied where it is reasonably necessary to prevent an imminent and deadly attack (a “proportionality standard,” so to speak). Thus, the big problem for Pistorius is that he can be convicted for the premeditated murder of a burglar unless he can show that he was objectively reasonable in acting the way that he did in firing upon his door. (Incidentally, the South African prosecutor, Gerrie Nel, correctly pointed out this problem with Pistorius’ defense at Pistorius’ bail hearing). It seems unlikely that a judge would find that Pistorius’ shooting at a door – without knowing who was behind it and with the clear intent to kill the person behind it (as evidenced by the use of four shots fired into a small chamber) – could possibly have been reasonably necessary to prevent imminent physical harm. After all, it is nearly impossible to conclude that the person behind the door presented an imminent threat of serious physical harm to Pistorius because… she didn’t. It was after all his girlfriend, not a burglar, and Pistorius – by his own admission and according to his version of events – did not take any reasonable steps to determine the seriousness of the threat posed by the person in the toilet.

Seemingly, Pistorius’ only hope for an acquittal on all charges would be to somehow argue that he truly and reasonably believed that he had to fire into the bathroom to prevent a deadly attack to be inflicted upon him or his girlfriend. This seems like a longshot but perhaps he will be able to demonstrate a history or pattern of dangerous home break-ins in his home in the past that will make his response seem more reasonable under his unique circumstances. Otherwise, he will have to argue that he did not intend to kill the “burglar” behind the toilet door when he fired four times, and that his actions, though designed only to scare the burglar or serve as a “warning shot,” only accidentally or negligently caused the death of the “burglar” and were not the result of an intentional killing. Under this scenario, he might be convicted of only culpable homicide, for which there is no requirement of incarceration under South African law (a conviction for premeditated murder, in contrast, carries with it a life sentence). His affidavit seems to leave open both defenses as possibilities at trial.

The trial will not be so different from an American criminal trial but for one major difference: judges, and not juries, decide guilt or innocence in South Africa. Pistorius’ character may also very well become an issue, more than it would likely have been had he been arrested in the United States for the same crime. It is of course always difficult to predict the outcome of a criminal trial, but in this case, it seems likely that Pistorius will be convicted of premeditated murder."


melden
240 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden