Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Mensch, ein Energiewesen?

184 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Energie, Atom

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 15:33
TangMi schrieb:Hättest Du jetzt geschrieben auf LG im Raum/auf einer Raumachse
Wenn ich mich im Raum bewege, bewege ich mich ja wohl automatisch entlang mindestens einer Raumachse. Wozu sollte also dieser Zusatz notwendig sein?


melden
Anzeige
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 15:37
Peter0167 schrieb:Wenn ich mich im Raum bewege, bewege ich mich ja wohl automatisch entlang mindestens einer Raumachse. Wozu sollte also dieser Zusatz notwendig sein?
Der Zusatz war deswegen nötig weil etwas das sich im Raum bewegt in seiner Bewegung eine Raumkomponente und eine Zeitkomponente hat.

Beispiel: Du sitzt in Deinem Sessel - dann bewegst Du Dich in der Zeit und zwar in Richtung morgen. Fängst Du Dich dann an zu bewegen bekommt diese Bewegung eine Raumkomponente, bzw. bewegst Du Dich weniger in der Zeit und mit steigender Beschleunigung mehr im Raum. Die Summe aller Vektoren ist jedoch immer c.


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 16:03
knopper schrieb:sprich sie bewegen sich also mitnichten mit c um den Kern, oder?

Die Frage ist bewegen sie sich überhaupt?
Elektronen sind Quantenobjekte, und unterliegen somit der Heisenbergschen Unschärferelation. Das heißt, weder Ort noch Impuls ist fest bestimmt, alle Aussagen dazu sind nur statistischer Natur, wie Nerok es mit seiner Grafik bereits dargestellt hat.

Trotzdem lässt sich aber sagen, dass sie nicht mit LG entlang irgendeiner Raumachse ( :D ) bewegen, da sie ruhemassebehaftet sind. Des Weiteren kann man davon ausgehen, dass sie sich nicht kontinuierlich entlang irgendeiner Raumachse bewegen, sondern entsprechend ihrer Energie "sprungartig" ihre Ortskoordinaten ändern (besser kann ich es nicht ausdrücken, es wird sich aber ganz sicher jemand finden, der mich korrigieren wird :D)
TangMi schrieb:Der Zusatz war deswegen nötig weil etwas das sich im Raum bewegt in seiner Bewegung eine Raumkomponente und eine Zeitkomponente hat.
Du hältst es also für unzulässig, für die Beschreibung physikalischer Vorgänge, die Zeitdimension einfach mal außen vor zu lassen?

Ich habe deine Beispiele schon verstanden, aber ich bin der Meinung, man kann auch mal der Vereinfachung wegen, auf die eine oder andere Dimension verzichten (Stichwort: Minkowski-Diagramm). Sei froh, dass es dem Polizeibeamten scheissegal ist, wie schnell du auf der Zeitachse unterwegs warst, für ihn zählen nur die Raumachsen :D.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 16:08
Peter0167 schrieb:Sei froh, dass es dem Polizeibeamten scheissegal ist, wie schnell du auf der Zeitachse unterwegs warst, für ihn zählen nur die Raumachsen :D.
... :D :D ...Du hattest gefragt - ich hatte geantwortet.


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:09
TangMi schrieb: ...Du hattest gefragt - ich hatte geantwortet.
Naja, deine Antworten sind nicht gerade befriedigend für mich. Du hattest meine Aussage:
Peter0167 schrieb:kein ruhemassebehaftetes Teilchen, also auch das Elektron (Ruhemasse eines Elektrons = 9,1·10^−31 kg), kann auf LG beschleunigt werden. (und speziell für TangMi: gilt nur für Bewegungen IM 3d-Raum - also OHNE Zeitdimension!)
... kritisiert, weil ich auf den Zusatz "im Raum/auf einer Raumachse" verzichtet haben soll, obwohl ich ausdrücklich darauf hinwies, dass die Zeitkomponente dabei nicht berücksichtigt wird!

Abgesehen davon ging es um die Bewegung von Elektronen relativ zum Kern, und diese Bewegung hat immer eine Raumkomponente, da wegen der Ruhemasse des Elektrons der Raumvektor niemals den Betrag Null haben kann. Es ist also nicht nur NICHT notwendig, extra darauf hinzuweisen, es ist sogar überflüssig.

Ich halte das penetrante darauf hinweisen, dass sich immer alles mit LG bewegt für reine Provokation, die in Bezug zur Sache absolut nichts beiträgt, im Gegenteil. Ein Großteil aller dynamischer Betrachtungen in der Physik, machen nur Sinn, wenn der Zeitvektor nicht berücksichtigt wird. Ich empfinde es als extrem nervig, wenn immer und immer wieder jemand diesen Umstand anführt, selbst wenn er an dieser Stelle vollkommen unangebracht ist.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:13
Peter0167 schrieb:wenn immer und immer wieder jemand diesen Umstand anführt, selbst wenn er an dieser Stelle vollkommen unangebracht ist.
...ich glaube Du hast da eine "fixe Idee" - denn schon die Aussage "immer und immer wieder" hat überhaupt keinen Background.
Vielmehr magst Du es gerne andere auf etwas hin zu weisen - verträgst es aber selber äußerst schlecht.


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:22
Das "immer und immer wieder" hat schon einen "Background", denn seit Monaten habe ich den subjektiven Eindruck, dass es in deinen Beiträgen um nichts anderes mehr geht. Kaum ist irgendwo von einer "Geschwindigkeit" die Rede, kommt dein Einwand, alles bewege sich immer mit LG, ob es passt oder nicht.

Ich mach das mal an einem Beispiel deutlich, und da wir eh gerade bei Elektronen sind, nehmen wir das hier:

http://www.schule-bw.de/unterricht/faecher/physik/online_material/e_lehre_2/teilchenfeld/geschwelektronen.htm

Da geht es um die Geschwindigkeit von Elektronen in elektr. Leitern. Am Ende kommt raus, sie bewegen sich mit ca. 1/10 mm/s.

Für diese Aussage ist es vollkommen unerheblich, ob sich die Elektronen in Richtung Zeitvektor mit fast LG bewegen, da es mit dem Thema nichts zu tun hat.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:25
Peter0167 schrieb:Das "immer und immer wieder" hat schon einen "Background", denn seit Monaten habe ich den subjektiven Eindruck, dass es in deinen Beiträgen um nichts anderes mehr geht. Kaum ist irgendwo von einer "Geschwindigkeit" die Rede, kommt dein Einwand, alles bewege sich immer mit LG, ob es passt oder nicht.
Mit Dir stimmt was nicht. Poste einfach mal 3 Beiträge (außer dem heute) in diesen Monaten :D :D :D - in denen ich Dich darauf angesprochen habe. Sollte Dir doch ein leichtes sein.


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:33
TangMi schrieb:Sollte Dir doch ein leichtes sein.
Das mach ich doch glatt...

Diskussion: Was ist Raumzeit? (Beitrag von TangMi)

Diskussion: Was ist Raumzeit? (Beitrag von TangMi)

Diskussion: Warum fliegen Photonen immer mit Lichtgeschwindigkeit (Beitrag von TangMi)

Geh mal auf dein Profil, öffne alle deine Beiträge, und such nach Lichtgeschwindigkeit.... :D

Ist jetzt aber auch so langsam OT.


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:36
Und übrigens..wenn sich das gesamte System mit Lichtgeschwindigkeit auf irgendeiner Achse bewegt ist sie sowieso komplett zu vernachlässigen..


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:38
...ja ist OT ..., aber Du...ich will Dir jetzt nicht sagen was, hast einen..., - wenn Du hier Beiträge aus meinem eigenen Thread zitierst - in dem es sich NATÜRLICH um dieses Thema dreht. Ich muss mir gerade mal eine Hand leihen um einen adäquaten Facepalm zu machen - da 2 Hände dafür leider nicht mehr ausreichen ;-)


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 17:40
Nerok schrieb:Und übrigens..wenn sich das gesamte System mit Lichtgeschwindigkeit auf irgendeiner Achse bewegt ist sie sowieso komplett zu vernachlässigen..
...was Du ggf. auch gleich im Eso-Bereich weiter diskutieren kannst.


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

15.03.2016 um 19:25
knopper schrieb:ich meine man müsste doch mittlerweile eigentlich recht genau wissen wie so ein Atom aussieht, und es somit virtuell zig milliardenfach vergrößern können, oder nicht?
Der Mathematiker Bernd Thaller hat schöne grafische Darstellungen erstellt:
http://www.uni-graz.at/imawww/vqm/gallery.html

Hier eines, welches die Elektronenorbitale eines Wasserstoff-Atoms zeigt:

es11-5-3b


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 10:18
@Nandalee

Dankeschön, :)

Ich habe mal so einen lustigen Spruch in einem Film gehört und zwar dass Wissenschaft auch nur genauer erforschte Magie ist....oder ne...das war anders...Magie ist unerforschte Wissenschaft ... :D Ach, geht doch beides...

:D


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 10:27
@Kurzschluss

Die Religion ist etwas, dass sehr vielen Menschen den Kopf so verdrehen kann, dass sie denken es wäre richtig so, wie er danach sitzt...auf deutsch gesagt...ist die Religion nur ein Mittel zum Zweck...vielleicht wurde es vor Jahrhunderten nie so beabsichtigt, aber Heutzutage merkt man schon ganz schön, was alles im "Namen Gottes" getan wird....;) Aber ist alles ein anderes Thema. Jeder soll glauben woran er möchte, letztendlich werden wir es früher oder später erfahren ob es einen Himmel mit nackten umherfliegenden fetten Babys mit Goldlocken gibt .... :troll: ...


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 11:15
Peter0167 schrieb:weder Ort noch Impuls ist fest bestimmt, alle Aussagen dazu sind nur statistischer
müsste es nicht richtig heissen. Ort und Impuls sind nicht belibig genau zu bestimmen und nicht Ort noch Impuls?


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 11:21
müsste es nicht richtig heissen. Ort und Impuls und nicht Ort noch Impuls?
Jep, das wäre dann noch ein bissl korrekter :D


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 11:36
Imlerith schrieb:Jeder soll glauben woran er möchte
Zustimmung.

Mit Ausnahme aller wissenschaftlichen Bereiche... ;)

...also allem... :troll:


melden

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 12:19
......nochmal zum Aufbau...insbesondere auch des Kerns..

Passt denn der Vergleich denn ungefähr, Atomkerne = "Mikro-Neutronensterne" bzw. Neutronensterne = riesige Atomkerne?
Natürlich nicht ganz korrekt ist klar, aber so rein als Veranschaulichung?

Denn die Dichte ist ja nun mal fast dieselbe! Das Wasser was wir täglich trinken, die Atome aus denen wir selber bestehen...alles ist im Prinzip im tiefsten inneren ein kleiner Neutronenstern mit einer unglaublichen Dichte von 100 Mio Tonnen / cm^3!

Soll heißen das Ganze ist gar nicht so fernab von jeglicher Vorstellungskraft, bzw. weit weg, sondern es steckt in jedem von uns. halt nur "ultraminimal", eben grade mal mit 1, 6 bzw. 8 (Wasserstoff, Kohlenstoff, Sauerstoff) Protonen im Kern.

Würde man es allerdings schaffen einen Zuckerwürfel nur mit Atomkernen zu füllen, was natürlich praktisch nicht möglich ist, so hätte man genau diese Materie oder?


melden
Anzeige

Der Mensch, ein Energiewesen?

16.03.2016 um 12:51
@knopper

Es gibt Dinge, die lassen sich nur schwer vergleichen, und die Sache mit den N-Sternen gehört m.M.n. dazu. Man kann sich nun einzelne Eigenschaften wie die Dichte herauspicken, und kann sie miteinander vergleichen, aber selbst da stellt man schnell fest, dass es unsinnig ist.

Ein Neutronenstern ist im Vergleich mit einem Atomkern wirklich sehr sehr groß :D. Während im Atomkern die Dichte noch halbwegs überschaubar ist, wird es beim Neutronenstern schon komplizierter. Man geht davon aus, dass auf der Oberfläche eines Neutronensterns die Dichte so ungefähr 1/1000 der Dichte eines Atomkerns beträgt. Ab einer Tiefe von 10m bis zu 2000m sind die Dichten in etwa gleich. Im äüßeren Kern eines Neutronensterns werden Neutronen vermutlich supraflüssig, und die Dichte steigt auf das dreifache eines Atomkerns an. Von dem was danach kommt, hat man kaum noch eine Vorstellung. Es könnte sich dabei um ein Quark Gluonen Plasma handeln, bei dem schon gar keine Neutronen mehr existieren.

Wie du siehst, ist nicht alles was hinkt, auch ein Vergleich :D


melden
479 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt