Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

74 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rente, Harz Iv, Frührente ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 15:05
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich mag da eher soziale Lösungen, in denen Menschen nicht ihre Existenz verlieren, wenn sie mal Pech haben.
Rente ist doch kein Pech ;) , Pech ist in einem Kacksystem ein Leben lang einzuzahlen um dann zu sehen wie die reellen Ansprüche sinken. Rentenalter erhöhen, Steuern auf staatliche Renten (da habe ich aber nichts gegen Steuern auf Kapitalerträgen), Abgaben Tricksereien, das sind alles Kürzungen!
Weil eben das System nicht funktioniert.


1x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 15:38
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Rente ist doch kein Pech
Aber sich nicht selbst versorgen zu können, ggf. schon.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Pech ist in einem Kacksystem ein Leben lang einzuzahlen um dann zu sehen wie die reellen Ansprüche sinken.
Klar.
Aber das ist ein vergleichsweise kleines Pech im vergleich dazu, nichts zu essen zu haben.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Rentenalter erhöhen, Steuern auf staatliche Renten (da habe ich aber nichts gegen Steuern auf Kapitalerträgen), Abgaben Tricksereien, das sind alles Kürzungen!
Das Geld muss halt irgendwo herkommen. Wenn die Einzahler weniger werden und die Entnehmenden mehr und zwischendrin eine Inflation statt findet, ist die Menge an verfügbarem Geld (und dessen Wert) geringer. Das ist schlicht ein Faktum.

Was wäre denn Deine Alternative (unterstellt, Du möchtest nicht grundsätzlich den Sozialstaat abschaffen)?


1x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 16:04
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das Geld muss halt irgendwo herkommen.
Steht das "irgendwo" für "zahlt ein anderer auch wenn ungerecht"? Vielleicht leuchtet mal Dir ein warum es überhaupt Kritik an dieser Abzocke gibt.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wenn die Einzahler weniger werden und die Entnehmenden mehr und zwischendrin eine Inflation statt findet, ist die Menge an verfügbarem Geld (und dessen Wert) geringer. Das ist schlicht ein Faktum.
Habe ich nicht bestritten - es ist so glasklar als wie ein Apfel vom Baum auf die Erde fällt.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Was wäre denn Deine Alternative (unterstellt, Du möchtest nicht grundsätzlich den Sozialstaat abschaffen)?
Privat versichern, sprich das Geld nicht in die Hände des unfähigen Staates, die Produkte werden zertifiziert und überwacht (nicht wie Wirecard) - und jeder ist verpflichtet sich mit einem Mindestbeitrag zu versichern.
Vorteile ggü "German imperfect System":
- Dynamik am Markt
- man kann über den Mindestbeitrag zahlen wie man will
- man kann für seine Kinder ab 0J einzahlen wenn man möchte (Mindestbeitragspflicht ab Arbeitsbeginn)
- Ersparnisse müssen vererbbar sein (ist doch nur fair)
- Auszahlungen über den Ertragsbetrag aus dem Mindestbetrag sollen jederzeit möglich sein.

Aktuell ist das deutsche Rentensystem ein Ponzi Schema, je später man einsteigt, umso mehr zahlt man drauf.


3x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 16:16
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Steht das "irgendwo" für "zahlt ein anderer auch wenn ungerecht"?
Das steht dafür, dass es irgendwo herkommen muss. Ich kann Geld doch nicht einfach herzaubern (zumindest nicht, wenn ich keine extreme Inflation möchte).
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Vielleicht leuchtet mal Dir ein warum es überhaupt Kritik an dieser Abzocke gibt.
Ich habe Verständnis für die Kritik. Deswegen ja meine Frage an Dich, wie Du es anders machen würdest.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Privat versichern, sprich das Geld nicht in die Hände des unfähigen Staates
Kann man machen. Aber die Beispiele, in denen ureigene Angelegenheiten des Staates privatisiert wurden, waren ja nicht gerade allzu erfolgreich.
Ein Grundproblem des Staates ist die fehlende Motivation, kosteneffizient zu arbeiten. Keine Frage. Aber Privatisierungen in dem Bereich sind ja auch nicht unproblematisch. Im Gegensatz zum Staat muss ein Unternehmen (kurzfristige) Gewinne erwirtschaften.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:- Dynamik am Markt
- man kann über den Mindestbeitrag zahlen wie man will
- man kann für seine Kinder ab 0J einzahlen wenn man möchte (Mindestbeitragspflicht ab Arbeitsbeginn)
- Ersparnisse müssen vererbbar sein (ist doch nur fair)
- Auszahlungen über den Ertragsbetrag aus dem Mindestbetrag sollen jederzeit möglich sein.
Das kann man doch alles machen. Man muss es halt versteuern.
Das ist doch das Grundprinzip des Sozialstaates: Wer mehr verdient, beteiligt sich mehr an den Kosten. Das ist doch nicht per se ungerecht.
Ich habe in meinem Leben sehr viel Steuern bezahlt (und mache es noch). Und beteilige mich damit überproportional daran, dass andere, die nichts einzahlen, davon was abbekommen. Natürlich ist das viel Geld und es wäre lustiger, könnte ich es für mich ausgeben.
Aber ich führe deswegen ja kein schlechtes Leben. Ich habe trotzdem mehr Geld zur Verfügung, als viele andere. Das ist doch nicht ungerecht?


1x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 16:39
Man muss die, die die Sache bezahlen sollen aber motiviert halten dies auch weiter zutun. Tut man das nicht, lassen sie es irgendwann und da kann man noch so oft nach dem Sozialstaat brüllen, wird nicht helfen.


Man muss sich endlich ehrlich mit Generationskonflikten auseinandersetzen.

Es ist nämlich nicht sozial die Nachfolgegeneration dermaßen zu schröpfen. Meine Generation ist die erste, der es schlechter geht als der vorherigen. Ist das fair und sozial? Nochmal die Frage, wer war denn poltisch verantwortlich, als es noch früh genug war dieses System gerechter umzubauen?Wer hat gewählt?

Meine Generation braucht sich um Rente keine Gedanken machen. Unsere Probleme sind befristete Arbeitsverträge, Ressourcenknappheit, Müll, herumgeisternde Viren usw usw. Auch wenn die Boomergeneration es sich anscheinend wünscht, sind wir nicht ihre Sklaven, die alles bezahlen und dafür noch danke sagen sollen.


1x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 16:57
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Das kann man doch alles machen. Man muss es halt versteuern.
Nein, Du hast es nicht verstanden...anstatt der Abzocke genannt "staatliche Rentenversicherung"...nicht zusätzlich!
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber die Beispiele, in denen ureigene Angelegenheiten des Staates privatisiert wurden, waren ja nicht gerade allzu erfolgreich.
Weil der idiotische Staat die Privatisierung auch geschafft hat in den Sand zu setzen.
Aber weil es mit der Rentenversicherung "super" läuft soll man weiter machen, oder ? Da zeigt der Staat sein echtes Können.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich habe in meinem Leben sehr viel Steuern bezahlt (und mache es noch). Und beteilige mich damit überproportional daran, dass andere, die nichts einzahlen, davon was abbekommen.
Die kriegen aber nichts davon ab...es versickert.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber ich führe deswegen ja kein schlechtes Leben.
Mag sein, aber hier geht es um die Masse, die zahlt ohne Ende und hat trotzdem kein gutes Leben.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich habe trotzdem mehr Geld zur Verfügung, als viele andere. Das ist doch nicht ungerecht?
Was ist schon gerecht? Wenn ich um 4:30 in die Arbeit gehe, während andere die gar nicht arbeiten ins Bett?
Zitat von capslockcapslock schrieb:Man muss sich endlich ehrlich mit Generationskonflikten auseinandersetzen.
Da hast Du keine Chance - die Politiker können noch aktuell rupfen und verteilen und die Rentner von heute kriegen den Hals nicht voll.
Und da hast Du User wie @kleinundgrün die erzählen dass alles Bestens ist.


2x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 17:03
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Da hast Du keine Chance
Leider ist das so. Mein Zorn zu diesem Thema kommt nicht von ungefähr. Spricht man es an, egal wo, kommen nur Ausreden und Beschwichtigungen.

Die, die heute Rente beziehen sind großteils nicht mehr die Kriegs- oder Nachkriegsgeneration sondern die Kinder von denen, die sich weder mit Krieg noch mit Existenzangst auseinander setzen mussten. Die in Zeiten gelebt haben, in denen man mit 3000 Mark netto eine 4 köpfige Familie ernähren konnte und damit noch dazu ein kleines Haus bauen.

Kannst du doch vergessen mit solchen Leuten die Probleme der Leute besprechen zu wollen, die sich heute mit einem brüchigen System rumschlagen müssen, von dem sie nichts mehr haben werden. Nicht nur "zu wenig" sondern nichts.

Das es nicht mehr reichen wird wusste Generation Boomer schon vor 20 jahren. Da lief das schon in den Nachrichten, kann ich mich erinnern. Als ich Kind war. Man wusste das alles und hat fleissig so weiter gemacht. 3000 Mark netto, Pauschalurlaub am Ballermann und kleines Reihenhäusken. Es ging ja irgendwie, also warum Gedanken um morgen machen. Und nun rumjammern, da es soweit ist.


melden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 17:14
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Nein, Du hast es nicht verstanden...anstatt der Abzocke genannt "staatliche Rentenversicherung"...nicht zusätzlich!
Das funktioniert aber nicht. Klar kann man dafür sein, dass es keine Pflichtversicherungen gibt - aber viele Menschen (ich würde sagen, die meisten), kümmern sich dann nicht. Das kann man dann zwar als "Pech" abtun, entspricht aber eben nicht der Realität. Da hat der Staat eine Fürsorgepflicht.
Und warum ist es denn eine Abzocke? Wenn Du gut verdienst, ist es Deine - sagen wir mal - staatsbürgerliche Pflicht, weniger Glücklichen zu helfen. Und wenn Du nicht gut verdienst, wirst Du ja nicht "abgezockt".
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Weil der idiotische Staat die Privatisierung auch geschafft hat in den Sand zu setzen.
Warum ist da immer der Staat schuld? Das sind grundsätzliche systematische Probleme. Bei einem gewinnorientierten Unternehmen gelten andere Vor- und Nachteile als bei einem nicht-gewinnorientiertem Unternehmen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Die kriegen aber nichts davon ab...es versickert.
Natürlich bekommen die das meiste ab. Sicher "versickert" auch ein leider nicht unerheblicher Teil. Aber auch hier stellt sich die Frage nach besseren Alternativen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Mag sein, aber hier geht es um die Masse, die zahlt ohne Ende und hat trotzdem kein gutes Leben.
Da müsste man definieren, was "gut leben" ist. Sicher nicht, wenn man ohne Geldsorgen leben kann - das ist stark privilegiert.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Was ist schon gerecht? Wenn ich um 4:30 in die Arbeit gehe, während andere die gar nicht arbeiten ins Bett?
Es gibt immer Menschen, die andere ausnutzen. Und man kann nie verhindern, dass es manchen gelingt und dass sie damit durchkommen. Gesetze und deren Durchsetzung kann nur den Umfang minimieren.
Aber das ist in meinen Augen kein Argument, dass man dann aufhört, anderen zu helfen.
Die allermeisten, die "Dein" oder "mein" Geld bekommen, haben es nötig. Und ein paar haben es sich schmarotzenderweise ergaunert. Das macht mich auch nicht glücklich - aber ich kann es ertragen.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Und da hast Du User wie @kleinundgrün die erzählen dass alles Bestens ist.
Da wünschte ich mir ein klitzekleines Bisschen Lesekompetenz von Dir. Nur so viel, dass Du unterscheiden kannst, dass eine nicht umfängliche Zustimmung zu Deinem "der Staat ist blöd" nicht bedeutet, ich fände alles prima.
Wäre toll, wenn Dir das gelänge, ich drücke die Daumen ...


1x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 17:22
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Klar kann man dafür sein, dass es keine Pflichtversicherungen gibt - aber viele Menschen (ich würde sagen, die meisten), kümmern sich dann nicht.
Stimmt, eigene Verantwortung für die eigene Zukunft? Bloß nicht. Hast Du das gelesen und verstanden?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:und jeder ist verpflichtet sich mit einem Mindestbeitrag zu versichern.

Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Warum ist da immer der Staat schuld?
Ja, wer sonst? Ich? Die haben mein Geld, selber machen kriegen sie nicht hin, anderen ranlassen durch Privatisierung auch nicht.
a) kann sein dass das Vorhaben eine ganz dämliche Idee ist?
b) wenn selber nicht, durch Privatisieren auch nicht, warum das Geld noch zahlen?


Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es gibt immer Menschen, die andere ausnutzen. Und man kann nie verhindern, dass es manchen gelingt und dass sie damit durchkommen.
Das müsste man zuerst wollen und müsste man es machen...aber solange die Mehrheit der Schafe blökt "ich zahle gern"...ist das sehr schwierig.


1x zitiertmelden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 18:18
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Stimmt, eigene Verantwortung für die eigene Zukunft? Bloß nicht.
Das ist wünschenswert, aber utopisch. Utopien sind so herrlich einfach - aber sie scheitern an der Realität.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ja, wer sonst? Ich?
Keine Ahnung, woran Du so alles schuld bist.
Aber Dinge sind nun mal in den seltensten Fällen ideal. Oft sind es Kompromisse.

Die Welt wäre toll. gäbe es in manchen Dingen nur schwarz und weiß. Aber Dinge sind oft nicht gut und schlecht, sondern in manchen Aspekten besser oder schlechter.
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Das müsste man zuerst wollen und müsste man es machen...aber solange die Mehrheit der Schafe blökt "ich zahle gern"...ist das sehr schwierig.
Ja, ja. Sie Schafe. Und dann der tolle @abahatschi - einer der wenigen Wachen. Schön, wenn man so wenig differenziert, da ist die Welt schön einfach.
Aber wenn man nicht über den Tellerrand schaut, ist es leicht. alles um sich herum zu diffamieren.


melden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

09.11.2020 um 22:49
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:die Produkte werden zertifiziert und überwacht
Darauf müsste man sich halt verlassen können. Aber das wollen Politiker nicht, weil sie dann keinen Zugriff mehr für ihre Versprechen haben, wie die jetzige Rente, von der SPD nach 35 Jahren Erwerbsleben. Jede/r, der 34 Jahre und 11 Monate und 28 Tage arbeitet, sobald es nicht den Februar betrifft, ist in den Allerwertesten gekniffen.

Das ist leider so banal, wie wahr.

Es sind ja nicht nur Wirecard Angestellte und Aktionäre betroffen, die sich ein Finanzpolster für spätere Jahre angeschafft haben, sondern auch die von BAYER mit einem Vorstandsvorsitzenden Baumann, der die Aktienkurse mit Größenwahn halbierte und damit auch das Vermögen der Aktionäre. Oder VW mit Lügengeschichten und gleichzeitiger Vermögensvernichtung.

Ich höre hier immer nur ein Jammern von der jetzigen imaginären Leistungsgeneration ( imaginär, weil ich es nicht nachprüfen kann) Wir hatten Generation Praktikum.


melden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

07.12.2020 um 13:15
Das beste für Deutschland wäre die österreichische Rente.
Die Österreichische Rente wurde beantragt, aber nur die Fraktion "Die Linke" begrüßte die Österreichische Rente.
Nun werden wohl alle Deutschen, die die Österreichische Rente gern wollen, bei der nächsten Bundestagswahl die Partei "Die Linke" wählen.
Da können sich dann die künftigen Rentner sehr freuen.


melden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

08.12.2020 um 17:12
Erinnert mich an meiner ersten Arbeit: Diese Woche arbeiten wir Samstag und machen dafür später Feierabend.

Ist halt scheiße gelaufen mit der Demografie, keine Ahnung, was man dazu sagen soll.
Das funktioniert nur gut, solange es genug Kinder gibt.
Gibts aber nicht.

Am Ende muss sich jeder selber überlegen, wie er das beste aus den gegebenen Umständen macht.
Wie viel man in etwa bekommt, ist ja kein Geheimnis, bekommt man schon fertig ausgerechnet zugeschickt.

Gibt ja auch jede Menge Tabellen bezüglich der Lebenserwartung.
Sagen wir mal, man hat eine 50:50 Chance, 76 Jahre alt zu werden.
Wenn man dann noch mehr Glück hat, geht man vom besten Fall aus, dass man vorher nicht im Altersheim landet.
So wenig wie möglich zu arbeiten, kann schon recht attraktiv sein, denn sich für einige Hundert Euro mehr als die Grundsicherung jahrzehntelang den Arsch auf zu reißen in der Hoffnung, dass man überhaupt so alt wird, ist eine eher mäßige Motivation.

Die Kohlen selbst wohin zu schaufeln, ist schon deutlich motivierender.


melden

Höheres Renteneintrittsalter weniger Rente?

08.12.2020 um 23:04
Ind wie ist Eure Meinung zu Österreichischen Rente ?
Wer hat Ahnung ?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Geldanlage / Vorsorge
Menschen, 152 Beiträge, am 31.03.2021 von Waytogo
Waytogo am 18.03.2021, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
152
am 31.03.2021 »
Menschen: Meine Mutter und die Rente
Menschen, 34 Beiträge, am 07.03.2020 von Shiiva
ReconsiderBaby am 03.03.2020, Seite: 1 2
34
am 07.03.2020 »
von Shiiva
Menschen: Rente mit 40, geht das?
Menschen, 141 Beiträge, am 26.09.2019 von violetluna
kuno7 am 25.07.2018, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
141
am 26.09.2019 »
Menschen: Die Rente ist sicher...?
Menschen, 215 Beiträge, am 10.03.2017 von gastric
KittyMambo am 11.02.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
215
am 10.03.2017 »
Menschen: Abkassieren, ohne einzuzahlen - Beamte
Menschen, 62 Beiträge, am 06.10.2014 von OddThomas
Genoveva am 08.09.2014, Seite: 1 2 3 4
62
am 06.10.2014 »