Gucky87
schrieb:
Das ist sie, sie ist aber leider auch kein "Allheilnittel", denn hier in DE MUSS ein Patient im Krankenhaus so lange an die Herz/Lungenmaschine angeschlossen bleiben, bis er für tot erklärt wurde.
@Gucky87

Nein, es geht nicht um eine HLM. Eine HLM kommt bei Herz OPs zum Einsatz, in aller Regel nicht auf der Intensivstation. Es geht allenfalls um einen Respirator. Und selbst dafür stimmt diese Erklärung in ihrer Absolutheit nicht.
Gucky87
schrieb:
Wenn es nach mir ginge, sollte niemand (z.B. ein Arzt) dafür bestraft werden dürfen, der einem so kranken Menschen eine letzte wirklich große Ehre erweist und ihn "erlöst".
Es ist schon sinnvoll, Handlungen zu prüfen. Man muss ja wissen, ob der Patient es auch als Ehre ansieht, ob es keine anderen Optionen gegeben hätte und schauen, ob es nicht einfach ein Behandlungsfehler ist.
Gucky87
schrieb:
Komisch, mir fällt dabei gerade ein, dass z.b. Polizisten angefahrene Tiere wie Hirsche, erschießen dürfen... Warum geht das bei Tieren, bei Menschen aber nciht, frage ich mich da?
Das dürfte den gleichen Grund haben, aus dem auch Fleischprodukte grundsätzlich tierischer, nicht aber menschlicher Herkunft sind. Und falls mich mal jemand anfährt, möchte ich auch nicht gleich an Ort und Stelle erschossen werden.
Gucky87
schrieb:
Zar heißt es ja allgemein, niemand solle üer jemand anderen "richten", aber schaut Euch z.B: mal unsere Urvölker an oder auch heute noch irgendwelche "Buschmänner".
Wenn dort jemand unheilbar krank ist, wird ihm auch die letzte Ehre erwiesen.
Dies geschieht wohl kaum als Ausdruck einer überlegenen Weltanschauung. In einem abgelegenen Amazonasdorf findet sich halt keine Beamtungsstation samt Intensivmedizin. Wir machen ja auch sonst einiges anders als Naturvölker.