Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

6.638 Beiträge, Schlüsselwörter: Islam, Christentum, Frieden, Koran
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:17
@Herbstblume
Ist doch der gleiche gott. also auch der gleiche Völkermörder. Wo ist jetzt das problem?


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:18
@Heijopei
Heijopei schrieb:Prügelnde Ausländerkinder sind nichts besser als unsere Nazikinder .
Für mich sind beides Arschlö***
Heijopei schrieb:Da gehts ja schon bei los wer von den beiden Parteien im Recht ist , da wird man aber nie zu einem ergebnis kommen weil es keinen unterschied macht von welcher Ideologie ein menschlicher Geist vergiftet ist.
Wir haben zusehr verlernt einfach nur mal "Mensch" zu sein, statt dessen leben wir die Ideologien die in unserem Kulturkreis dominieren oder die uns in den kram passen.

Der Mensch ist doch schon lange hintenruntergefallen.
Und was hat das jetzt mit meiner Aussage
Herbstblume schrieb:Ich erlebe täglich wie angebrachte Kritik am Islam ständig als Hetze abgetan wird, so dass man sich nie mit der Kritik auseinander setzen muss.
zu tun?


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:20
@interrobang
interrobang schrieb:Ist doch der gleiche gott. also auch der gleiche Völkermörder. Wo ist jetzt das problem?
Genial, da kann ich den Islam, welcher sich ja als Vollendung der beiden vorangegangenen Religionen betrachtet, für alles verantwortlich machen was zuvor auch noch die beiden anderen Religionen der Menschheit angetan haben. Sozuagen der Islam als Rechtsnachfolger von Judentum und Christentum.
Prima, macht die Sache einfacher, wenn ich nur noch auf den letzten Verantwortlichen (Rechtsnachfolger) einschlagen muss, so spare ich mir demnächst die Differenzierungen


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:21
@Herbstblume
Warum hetzt du dan ausschliesslich gegen den Islam und Muslime?


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:22
@Herbstblume
Und was hat das jetzt mit meiner Aussage

Herbstblume schrieb:
Ich erlebe täglich wie angebrachte Kritik am Islam ständig als Hetze abgetan wird, so dass man sich nie mit der Kritik auseinander setzen muss.


zu tun?
Denk mal drüber nach.
Dann können wir weiterschreiben.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:22
@interrobang

Ich sehe keine Hetze


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:23
@Heijopei
@interrobang

Ich sehe nur ständig dauerbeleidigte Muslime und ihre merkwürdigen Fürsprecher, die jede berechtigte Kritik ins Märchenreich der Islamhetze schieben wollen. Denkt ihr mal darüber nach


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:24
@klausbaerbel
@AnnJuJutsu bitte nicht wörtlich nehmen ... das genügt, wenn ich so tue, als würde ich das tun. ;)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:26
@Herbstblume
Welche berechtigte kritik den?? Ich meine: Hier gehts um Hetze und nicht um Kritik.


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:29
@Herbstblume
Wenn das AT und die zehn Gebote Grundlage für alle drei Religionen sind, warum wird dann Muslimen, die ihre Religion fortschrittlich auslegen, vorgehalten, sie würden eben nicht nach den Grundsätzen der Religion leben?

Ich muss leider weg, morgen geht´s weiter ...

@AnnJuJutsu: Es gibt einen feinen Unterschied zwischen Ironie und Trollen.
Bisher war mir noch kein Muslim im Alltag untergekommen, der so argumentiert, wie Du es hier vorführst.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:31
@Herbstblume
Herbstblume schrieb:Ich sehe nur ständig dauerbeleidigte Muslime und ihre merkwürdigen Fürsprecher, die jede berechtigte Kritik ins Märchenreich der Islamhetze schieben wollen. Denkt ihr mal darüber nach
sorry , aber dann polarisierst du.
Die allermeisten Moslems die ich kenne sind sehr höflich und mit denen kann man auch reden , unabhängig von der Religion oder Politik.
Klar gibt es auch die Ghettokanacken die dich auch mal über die Klinge springen lassen wenn du denen in die quere kommst, aber das sind ganz normale Kriminelle und haben mit den Moslems die ganz normal mit uns zusammelleben nichts zu tun.
Die haben wir auch, ich will auch nicht als Nazi bezeichnet werden nur weil es ein paar deutsche gibt die welche sind.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:32
@FF
Laut eigenen aussagen ist sie ja auch atheist. ^^


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:32
Wenn man sich überlegt wer den Islam schlecht macht, dann sind es doch jene die im Name der falschen Auslegung der Schrift gewallt ausüben.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:32
@FF

Das verstehe ich jetzt nicht.

Aber eines kann ich Dir sagen.

Und zwar sind es genau solche Leute, die den Islam in Verruf bringen und Hetzte erst ermöglichen, bzw hervorrufen.
Solche Sprüche, wie den, den ich zitiert habe, habe ich nicht zum ersten Mal gehört.

Warum sollte ich solche Aussagen nicht wörtlich nehmen?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:39
Was ich beobachte ist, dass Radikale beider Seiten sich immer mehr ins Fäustchen lachen können, weil die Saat des Hasses erneut auf zu gehen scheint!


melden
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:44
@FF
FF schrieb:Schade, dass Du meiner Bitte, Dich (vielleicht auch für andere User) verständlicher auszudrücken, nicht nachkommen möchtest.
Der Bitte bin ich nachgekommen. Ich war in der Stellungnahme nicht sarkastisch, ganz im Gegenteil...
FF schrieb:Wenn das für Dich alles nur noch Sarkasmus ist: Mir istd as Thema ernst. Ich erlebe täglich Hetze gegen den Islam, ob hier im Forum, in Nachrichten oder Gesprächen.
Nun, ich bin keine Tiefenpsychologin oder Psychotherapeutin, aber um Muslime zur Reflexion zu bewegen, hat es sich schön öfter bewährt, Karikaturen aufzustellen.
FF schrieb:Ich habe mich damit beschäftigt, wie sich muslimische Nachbarn, Bekannte, Kundinnen, Fremde. Taxifahrer über ihre Religion äußern, wie sie sie leben und umsetzen. Was sie selbst als religiöse Vorschrift, und was als Tradition wahrnehmen. Wie sie Weihnachten feiern, wie sie dir Rolle der Frau sehen, welche Freiheiten die Töchter und Verpflichtungen die Söhne in den Familien haben.
FF schrieb:Mich interessiert zwar auch die Theorie, aber hier, in diesem Thread, geht es für mich um die Praxis. Hetze ist die hässliche Fratze der angewandten Religionskritik.
Ich vermute viel mehr, dass sie die Probleme verstärkt.
Mich interessiert, welche Auswirkung die Religion (oder Ideologie oder der persönliche Atheismus) im Leben des Gläubigen hat. Und da sind meine Erfahrungen mit verschiedenen Religionen (und Ideologien) die, dass eine Fanatisierung immer dann stattfindet, wenn sozialer, wirtschaftlicher, politischer Druck empfunden wird.

Im Genuss von Tatsachen aus empirischer und rationaler wissenschaftstheoretischen Methodiken lassen sich die Entstehung des Korans auf naturwissenschaftliche Erklärungsmodelle reduzieren.
Schreibst Du da nun von der Entstehung des Korans, oder von der Entstehungsgeschichte, die im Koran gelehrt wird? Je öfter ich den Satz lese, desto weniger Sinn macht er (abgesehen von dem grammatikalischen Fehler).
Vielleicht ließe es sich so zusammenfassen:
"Der Koran wurde von Menschen in einer bestimmten Situation geschrieben, die man wissenschaftlich beschreiben kann." Juhuuu. Geht´s noch belangloser?
Ne, ich hatte es schon erklärt.


"Die Anmerkung enthält eine grobe meta-wissenschaftliche Erläuterung zur Phänomenologie. Dabei gibt sie einen kurzen Aufschluss über die Methodologie im Rahmen der Wissenschaftsphilosophie konträr zu normativen Ansprüchen auf metaphysische Weltbildkonflikte. Er richtet sich speziell an Apologeten, Theologen und Esoterikern. Sie missbrauchen dazu auch schon mal ganz gerne holistische Denkansätze."

Ich bin doch leider verwundert, dass er dennoch falsch interpretiert wird.

Stichwort: "Ein genereller Reduktionismus erfordert eine Reihe reduktiver Einzelthesen: Es wird davon ausgegangen, dass sich die Chemie prinzipiell auf die Physik reduzieren lässt, die Biologie auf die Chemie, die Psychologie auf die (Neuro-)Biologie und soziale Zusammenhänge auf die (Sozial-)Psychologie. Zudem wird davon ausgegangen, dass Reduktionsbeziehungen transitiv sind: Wenn eine Wissenschaft A auf B reduziert worden ist und B auf C, so ist A auch auf C reduziert worden. Diese Überzeugungen ergeben zusammen die These, dass sich selbst soziale Zusammenhänge im Prinzip auf die Physik reduzieren lassen."

Wikipedia: Reduktionismus
FF: Gehören Geschichte, Soziologie und Psychologie neuerdings zu den Naturwissenschaften?
@AnnJuJutsu : Du bist aber keine Kreationistin, oder?(...) Im Übrigen lassen sich diese Disziplinen nicht gänzlich den Naturwissenschaften zu ordnen.
Diese Antwort auf meine Frage macht noch weniger Sinn.
Die Frage bezog sich auf deine Stellungsnahme. Jetzt sollte die Frage nach der Erklärung Sinn ergeben, oder? xD
FF schrieb:"Naturwissenschaften" wären Physik, Biologie, Mathematik.
Geschichte, Soziologie, Psychologie u.s.w. zählt man überhaupt nicht zu den Naturwissenschaften (auch wenn sie sich derer bedienen), sondern zu den Sozialwissenschaften.
Ehm, ja, XD ..du meinst die Einteilung zwecks organisatorischer Vorteilen,..meine Anmerkung bezog sich auf die Methodiken und Teildisziplinen:
"Im Übrigen lassen sich diese Disziplinen nicht gänzlich den Naturwissenschaften zu ordnen."


Die Einordnung von Wissenschaften in Bereiche macht einen doch hoffentlich nicht zum Kreationisten? Das ist so ziemlich die an den Haaren herbeigezogenste Gegenfrage des Monats.
Und wie gesagt: Geht es Dir um die Kreation laut Koran, oder um die Kreation des Koran?
Die Anmerkung enthält eine grobe meta-wissenschaftliche Erläuterung zur Phänomenologie. Dabei gibt sie einen kurzen Aufschluss über die Methodologie im Rahmen der Wissenschaftsphilosophie konträr zu normativen Ansprüchen auf metaphysische Weltbildkonflikte. Er richtet sich speziell an Apologeten, Theologen und Esoterikern. Sie missbrauchen dazu auch schon mal ganz gerne holistische Denkansätze.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Du selbst weißt, was Du damit meinst. Lustig kann ich das leider auch nicht finden.
Ich hoffe, Reduktionismus hilft dir nicht? Das habe ich mir nicht bei den Haaren herbeigezogen. Das ist für Muslime deine Aqida und Manhaj. So klärst du erstmal, die einheitliche Terminologe und "Wissenschaft". Sonst funktioniert die Debatte nicht, wenn unterschiedliche Weltanschauung zwischen die Diskutanten vorliegen. Theologen und Apologeten benutzen noch so ihre Tricks. Sorry, dass ich mich so sparsam ausdrücke, aber wer Hausarbeiten schreiben muss und mit Theologen debattiert hat, weiss genau, was gemeint ist.

zu dem Rest, schreib ich dir später, oder...muss was machen


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:44
@klausbaerbel
Weil sie hier eine Position vertritt, die ihren eigentlichen Ansichten vollkommen wiederspricht. Sie möchte damit zeigen, wie ein Muslim argumentieren würde, oder so.
paranomal schrieb: Erlebt sich die muslimische Gemeinschaft als durch die Aufnahmegesellschaft diskriminiert und stigmatisiert, so bedroht dies einerseits eine positive muslimische Identität und erschwert
andererseits eine Identifizierung mit der Aufnahmekultur. Dies birgt die Gefahr einer kulturellen Entwurzelung und eines Identitätsverlusts, was dann die Wahrscheinlichkeit für Radikalisierung erhöhen kann.
Diesen Satz sollten wir uns alle auf´s Kopfkissen sticken und morgendlich lesen.
@Herbstblume: Ja, darsu folgt, dass es immer mehr radikalisierte junge Muslime gibt.
Hier steht, wie es dazu kommt. Es ist nicht egal, sondern zeigt uns eine Möglichkeit, wie wir dazu beitragen können zu verhindern, dass es immer mehr radikalisierte Muslime gibt: Der Radikalisisierung den Nährboden entziehen. (Und zwar nicht durch Wegsehen und Ignoranz, wie in den 30 Jahren zuvor.)
Statt permanent darüber zu diskutieren, auf wieviele Weisen man den Islam wieso Scheisse findet und warum ein Muslim im Grunde nur religiös ignorant oder ein Fanatiker sein kann, sollte man auf diejenigen zu gehen, die Integration befürworten.

Verdammt, ich komme zu spät ...


melden

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:45
@AnnJuJutsu
Dein Beitrag ist leider total unleserlich, weil man Zitat nicht von Antwort unterscheiden kann.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:51
@DieSache
DieSache schrieb:Was ich beobachte ist, dass Radikale beider Seiten sich immer mehr ins Fäustchen lachen können, weil die Saat des Hasses erneut auf zu gehen scheint!
Das ist aber kein "zwischenmenschliches Problem" , sondern eins von Staaten und Konzernen gesteuertes.
Von Mensch zu Mensch findet sich immer ein weg, nur allzuoft stehen dem miteinander irgendwelche Ideologien im wege , weil es immer das "Volk " gibt welches einem am nächsten scheint.

Das ist aber ein irrglaube , wir sitzen vielmehr alle in dem gleichen Boot welches sich "Erde" nennt, und wir sollten langsam lernen das es nur miteinander geht , und nicht gegeneinander.


melden
Anzeige
AnnJuJutsu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schluss mit der Hetze gegen den ISLAM!

28.11.2014 um 19:52
@FF

Ich korrigiere:

Das ist für Muslime deine Manhaj für die Hikmah deiner Lehre.

Siehe auch hier:
"Die Anmerkung enthält eine grobe meta-wissenschaftliche Erläuterung zur Phänomenologie. Dabei gibt sie einen kurzen Aufschluss über die Methodologie im Rahmen der Wissenschaftsphilosophie konträr zu normativen Ansprüchen auf metaphysische Weltbildkonflikte."


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt