Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

92 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Sport, Bogenschießen, Randsportart

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

23.10.2018 um 12:09
Macfo schrieb:Mr. Flieh, würden Sie mir die Seite nennen, auf das ich mir diese Pfeile einmal ansehen kann?

Verbindlichen Dank :)
Sehr geehrter Herr Fo
Spoiler;-p

Sehr gerne nenne ich Ihnen meine Bezugsquelle. Es handelt sich Carbonschäfte der Firma Linkboy Outdoor, gut vertreten auf Aliexpress.
Die 6,2mm Schäfte passen sehr gut zusammen mit Markenkomponenten (Inserts, Nocken) in der Standardgröße .245.


melden
Anzeige

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

23.10.2018 um 13:01
Ich habe einen Recurve Jagdbogen mit einem Griff für Linkshänder.
Immer lustig anzusehen, wenn jemand versucht seine (unwissenden) Rechtshändergriffel so hinzubiegen, dass man ihn doch irgendwie halten und benutzen kann ohne dabei ganz doof auszusschauen :troll:


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 12:30
@H.W.Flieh
Mein Dank ist groß :)


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 12:35
Der Vorteil beim Schiessen mit dem Bogen:

Die Kinder werden nicht wach, wenn Mutti die Scheidung nachhaltig durchsetzt.


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 13:19
Ich schiesse ab und zu in Mittelalterschlachten und auf Zielscheiben. (Linkshänder ^^)

Hab dazu 2 mongolische Reiterbögen, fürs Scheibenschiessen leih ich mir auch gern mal einen englischen Langbogen mit etwas mehr Zuggewicht aus :)

Ansonsten ist nicht viel Chichi dran an meinen Bögen :D


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 13:52
Ich habe inzwischen 5 Bögen herumhängen :) 2 Compound mit 60 bzw. 70 Pfund und 3 Holzrecurve mit 32, 35 und 40 Pfund.
Zwischen Compound und Recurve schießen ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ein gut eingestellter Compound mit Visier ist wie ein Gewehr zu bedienen und bis auf 60 Meter ähnlich genau, wenn man weiß was man tut. Ich werde es nicht tun, aber auf 30 Meter einen Apfel vom Kopf schießen ist echt keine große Leistung :)
Das Release beim Compound ist eine Art Abzug, so wird der Pfeil gehen gelassen. Die Beschleunigung durch die Rollen ist linear, es gibt kaum Verwindungen beim Pfeil, die Geschwindigkeit geht je nach Pfund und Pfeil bis zu 400 km/h.
Die Energie ist mit einer Pistolenkugel vergleichbar.
Man benützt steifere und schwerere Pfeile beim Compound (400er) weil es sonst den Bogen zerlegt - ist einem Freund von mir passiert bei einem Leerschuss - leider mit meinem Bogen :(
Interessanter und entspannender ist intuitives Schießen mit Holzrecurve oder olympischen Recurvebögen (die sind aus Metall/Fieberglas/Carbon und gehen brutal gut, sind aber meist teurer). Für mich habe ich herausgefunden, dass ich für den 35 Pfund Bogen 900er (Steifigkeit) Predator2 von Carbon Express und für den 40 Pfund die 800er vom gleichen Hersteller verwende. Der 32 Pfund bekommt die 1000er. Der Pfeil ist günstig (nicht billig) und hält was aus, was gerade am Anfang sehr wichtig ist :)

Grundsätzlich gilt: Wer grantig zum Bogenschießen geht, verlässt den Platz ausgeglichen. Man läuft ein paar Stunden durch die Natur und konzentriert sich auf eine einzige Sache, mehr braucht es nicht.
Toller Sport, probiert es aus!


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 13:56
RobynTheTiny schrieb:Hab dazu 2 mongolische Reiterbögen, fürs Scheibenschiessen leih ich mir auch gern mal einen englischen Langbogen mit etwas mehr Zuggewicht aus :)
Ich habe einen Reiterbogen mit 40 Pfund ausprobiert, das Teil ist ja übel giftig gewesen, hängt wohl mit der geringen Länge zusammen :) Dazu die schweren Holzpfeile, nein wir wurden keine Freunde :)


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 13:58
@staples

Was meinst du mit "giftig"?

:D

Ich mag meine wendigen kleinen Reiterbögen. Hab sogar ein paar mal vom Pferderücken aus geschossen, aber irgendwie kann ich dazu weder gut genug reiten noch schiessen. Jetzt wieder zu Fuss ^^


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 15:08
@RobynTheTiny

ziemlich ungut zu ziehen im Verhältnis zu meinen relativ langen Holzrecurv :) Zuerst viel Widerstand, dann wirds schlimmer:P


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 15:13
@staples

Da helfen mir Sprintermuckies XD

Allerdings haben meine auch nur 25 und 35 Pfund. Den leichteren hab ich weil die schlicht nicht stärker sein dürfen wenn man auf Leute ballert :D

Ich bin sehr klein, da passt so ein "giftiger" wohl ganz gut ^^


melden

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

24.10.2018 um 21:53
Je kleiner ein Bogen desto kürzer die Wurfarme. Wenn ein großer Mensch mit langem Auszug so einen Bogen schießt, ist natürlich auch der Winkel der WA extremer. Daher der hohe Widerstand hinten raus.
Vorteil der kurzen WA ist jedoch, dass weniger Masse in Bewegung ist, was den Bogen dann eben giftiger gegenüber einem langem Bogen mit viel Träger Masse macht.
Ich habe mit meinen fast 31" Auszug einen 70" und einen 64" Recurve. Der große ist viel sanfter.


melden
Anzeige

Bogenschießen - Eine Randsportart mit vielen Facetten

21.12.2018 um 11:58
Um noch einmal das kontroverse Thema Lars Andersen aufzuwärmen.

Letzten Monat hat er den Bogen mMn eindeutig überspannt, indem er auf Youtube ein Video eingestellt hatte, in dem er echten, lebendigen Menschen eine Dose vom Kopf schoß.
Die Entfernungen waren entsprechend kurz, geschätzt ca. 5 bis 7 Meter, also eine Entfernung auf die jeder halbwegs versierte Bogenschütze ziemlich sicher immer treffen würde, dennoch ist es, auch bei so vermeintlich sicheren Schüssen, ein NoGo Menschen in Schußlinie zu stellen. Oder ist es gerade deshalb nicht womöglich noch schlimmer - für Schüsse die keinerlei Schwierigkeit beinhalten, die nichts beweisen außer dass dieser Mensch auf 5m trifft, eines Menschen Gesundheit zu gefährden?

Es kann immer, aufgrund von Materialschwäche, auch ein Pfeil beim Abschuß brechen, im Flug eine Feder verlieren, etc, und was dann passiert ist unkontrollierbar. Und egal wie gering die Wahrscheinlichkeit für einen Fehler ist, es rechtfertig nicht, das Risiko einzugehen, Menschen zu verletzen.

LA hat das Video mittlerweile entfernt und auf Facebook eine Art "Entschuldigung" geschrieben, dennoch, hätte ein Sportschütze mit einer Feuerwaffe jemandem eine Dose vom Kopf geschossen, wäre dieser jemand eine WBK ärmer und eine Anzeige reicher (zurecht!).

Auch wenn LA ausschließlich mit leichtem Zuggewicht schießt, es waren spitze Pfeile, es waren echte Menschen. Um es zusammenzufassen: Für mich ein NoGo!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

621 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Selbstmord142 Beiträge