Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

21.917 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Virus, Krank + 14 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 01:55
Vielleicht hilft ja eine Visualisierung

https://pbs.twimg.com/media/Ekd_SaiWkAIKQ7x.jpg


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 02:06
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Nö, ganz im Gegenteil. Denn die meisten von Ioannidis einbezogenen Studien dürften sich wohl (und offensichtlich) noch auf das Geschehen im Frühjahr beziehen
Da "dürften wohl" auch weniger der Toten getestet worden sein. Außerdem "dürften" höhere Zahlen sein Weltbild gefährdet haben.

https://www.cidrap.umn.edu/news-perspective/2020/10/us-leads-19-nations-covid-19-all-cause-death-rates


Besonders unappetitlich ist ja, dass er noch mit seinem Einfluss auf Trumps "Gesundheitspolitik" geprahlt hat.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 02:22
Eine dauerhafte Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und öffentlichen Wegen, so wie ein Verbot von Bars, eine komplette Alkoholsperre in Lokalen, keine sozialen Kontakte außerhalb der Familie. Diese Maßnahmen würde ich in Hotspots für sinnvoll halten. Wer muss in Berlin, Frankfurt, Augsburg noch feiern, wenn der R Wert bei 95 ist?
Wichtig ist, dass Schüler weiter unterrichtet werden können, Kindergärten offen sind.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 02:37
Zitat von Rocketman33Rocketman33 schrieb:so wie ein Verbot von Bars, eine komplette Alkoholsperre in Lokalen, keine sozialen Kontakte außerhalb der Familie. Diese Maßnahmen würde ich in Hotspots für sinnvoll halten. Wer muss in Berlin, Frankfurt, Augsburg noch feiern, wenn der R Wert bei 95 ist?
@Rocketman33
Übernimmt der Staat dann die Kosten oder gehen dann einfach alle Pleite bei einem weiteren Lockdown oder Schließung der Bars/Cafes? Man muss das Sinnvoll machen und nicht einfach sagen, macht alle Bars zu jetzt. Wenn man dann in Berlin ect alles dichtmacht fahren die Leute eben ausserhalb wo hin. Da hängen viele Arbeitsplätze dran, viele haben sich vom ersten Lockdown nicht erholt. Ich würde das nicht Verantworten können außer der Staat übernimmt die Ausfallkosten.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 02:50
Covid-19-PCR-Tests werden wohl erst im Mai 2022 einheitlich von staatlicher Seite validiert werden.
Bis dahin "validieren" sich ihre Herstellern weiter selbst.
Wie gemächlich.
Alle COVID-19-Tests unterliegen der EU-Richtlinie über In-vitro-Diagnostika (IVD), die derzeit in Europa die Marktzulassung für IVDs regelt. Gemäß dieser Richtlinie können die Hersteller die COVID-19-Tests – als "IVD niedrigen Risikos" – noch selbst zertifizieren und auf eine unabhängige Überprüfung der Tests verzichten, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Die Validierung der Tests, die im Internet und in Apotheken angeboten werden, ist aus Sicht des Paul-Ehrlich-Instituts, Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, daher nicht gesichert. Nachweislich gibt es hier auch Fälschungen.

Unter der künftigen IVD-Verordnung, die ab Mai 2022 umgesetzt werden muss, muss ein EU-Referenzlabor sowie eine Benannte Stelle hinzugezogen werden, da die COVID-19-Tests dann voraussichtlich in die höchste Risikoklasse gehören werden. Dies erfordert eine Laboruntersuchung der Tests sowie eine unabhängige Überprüfung der Daten.
Quelle https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2020/200323-covid-19-nat-tests.html

D.h. die Probleme mit zu hohen CT-Werten, die uneinheitlichen Falsch-Positiven-Quoten, die von der WHO empfohlene Labor-Praxis, einen der beiden Teil-Tests ggf wegzulassen, werden bis dahin weiter in die offiziellen Meldedaten eingehen. Schade eigentlich.

Quellen-Spoiler
CT-Wert-Problematik:
https://www.nytimes.com/2020/08/29/health/coronavirus-testing.html
https://web.archive.org/web/20200809114645/https://dgn.org/rubrik-themen/4022-vorhersage-der-infektiositaet-von-sars-cov...
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/drosten-pcr-test-101.html
Falsch-Positiven-Quote zwischen 4% und (angeblich) 0% je nach Test-Kit:
https://www.finddx.org/covid-19/sarscov2-eval-molecular/molecular-eval-results/
Weitere Test-Verzerrungen:
https://www.bbc.com/news/health-54000629
Testnachweis wird auf Nachweis eines statt zwei Sars-CoV-2-Genfragmente reduziert:
https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/331329/WHO-COVID-19-laboratory-2020.4-eng.pdf (Seite 3)
https://web.archive.org/web/20200509151946/http://labor-augsburg-mvz.de/de/aktuelles/geaendertes-befundlayout-der-sars-c...





2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 03:01
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-samstag-163.html#Bund-will-Heizpilze-in-Gastronomie-foerdern

die 2. Welle an SARS-CoV-2 Infektionen ist wohl da. Wohin man auch schaut in Europa, es haben heute wieder zahlreiche Länder neue Rekordwerte für die Zahl der Neuinfektionen gemeldet

Frankreich
Frankreich meldet einen Rekord bei den Neuinfektionen. Am Samstag habe es 32.427 neue Fälle gegeben, gab das Gesundheitsministerium bekannt. Insgesamt zählt das Land seit Beginn der Pandemie 867.197 Infektionen. Die Zahl der Toten stieg am Samstag um 90 auf 33.392.
Slowenien
Slowenien gibt wegen Überlastung die Corona-Kontaktnachverfolgung auf. Die Gesundheitsbehörden des Landes seien nicht mehr in der Lage, allen Kontakten von Infizierten nachzugehen, teilte das Institut für öffentliche Gesundheit mit. In einer Erklärung wurden die betroffenen Bürger aufgefordert, ihre Kontakte selbst zu informieren.

Das Zwei-Millionen-Einwohnerland zählte in den vergangenen 24 Stunden 900 neue Infektionsfälle. Dies entspricht einer Verdoppelung binnen einer Woche.
Österreich
In Österreich ist erneut eine Rekordzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden am Samstag 1747 neue Fälle binnen 24 Stunden registriert. Der bisher höchste Tageswert war am Donnerstag mit 1552 Fällen gemeldet worden.

Großbritanien
in Großbritannien steigt die Zahl der Infektionen wieder schneller an. Die Behörden meldeten 16.171 Neuinfektionen mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden, so viele wie noch nie zuvor seit Beginn der Pandemie. Am Freitag waren es 15.650. Den Angaben nach gab es 150 neue Todesfälle, am Vortag waren es 136.
Italien
Die italienischen Behörden haben mit 10.925 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden einen neuen Höchststand verzeichnet. Am Freitag lag die Zahl neuer Fälle bei 10.010. Zudem starben weitere 47 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus
Niederlande
Die Niederlande haben 8114 Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert. Das ist erneut ein Rekordwert,
Lettland
In Lettland hat die Zahl an Corona-Neuinfektionen am zweiten Tag in Folge einen Rekordwert erreicht. Es wurden 188 positive Tests innerhalb von 24 Stunden verzeichnet
Polen
Auch Polen meldet Rekordanstieg bei Neuinfektionen...
In Polen sind 9622 neue Corona-Ansteckungen registriert worden.
Tschechien
Ihn Tschechien hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen erstmals die Marke von 11.000 übersprungen
das sind übrigens 104 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner AM TAG .
In Deutschland liegt der Warnwert (rote Ampel) bei 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen.

Deutschland könnte noch Patienten aus Nachbarländern aufnehmen, so zB Tschechien, wenn dort die Kapazitäten in den Krankenhäusern knapp werden sollten. Die tschechische Armee baut inzwischen für Prag ein Feldlazarett auf -- für den Fall der Fälle.

Noch hofft man, dass es nicht so schlimm kommt, wie die Zahlen auf den ersten Blik vermuten lassen, denn trotz allem: die Situation ist nicht direkt vergleichbar mit der Situation im Frühjahr.

Dennoch gibt es wenig Grund in Deutschland zu streiten, ob man sich nun freiwillig oder nur gezwungen auf eine Kontaktreduzierung einlässt.


ganz aktuell noch:
Berlin. Die zweite Welle an Infektionen mit SARS-CoV-2 rollt durch Europa. Auf EU-, Bundes- und Länderebene werden daher Vorkehrungen dafür getroffen, Intensivpatienten aus dem EU-Ausland in Deutschland aufzunehmen. Die Bundesregierung will wie im Frühjahr die Kosten dafür übernehmen. Darüber würden bereits Gespräche geführt, hat ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Freitag bestätigt. Eine Neuregelung ist notwendig, weil die bisherige Grundlage für die Kostenübernahme zum 30. September ausgelaufen ist.

CDU-Gesundheitspolitiker Alexander Krauß hat sich dafür ausgesprochen, den Nachbarländern die Behandlung von Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen anzubieten. „Wenn in Frankreich, den Niederlanden oder Tschechien die dortigen Krankenhäuser nicht mehr Herr der Lage sind, sollten wir helfen“, sagte Krauß. Wie kein anderes Land auf der Welt verfüge Deutschland über eine leistungsfähige Intensivmedizin. Das DIVI-Intensivregister hat am Freitag 8657 freie Intensivbetten gemeldet, darunter mehr als 600 mit Beatmungsmöglichkeit.
Quelle: https://www.aerztezeitung.de/Politik/Kliniken-bereiten-sich-auf-Corona-Patienten-aus-der-ganzen-EU-vor-413801.html

Stand: 16.10.2020, 14:44 Uhr


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 03:02
Zitat von CempresCempres schrieb:Übernimmt der Staat dann die Kosten oder gehen dann einfach alle Pleite bei einem weiteren Lockdown oder Schließung der Bars/Cafes?
Die gehen doch jetzt schon großen teils pleite. Ohne zweiten Lockdown. Und ohne staatliche Entschädigung.
Neben vielen kleinen Schuppen die keine Schlagzeile wert sind, wenn sie eingehen, und die die Welt halt ärmer und leerer machen, wenn sie gehen, sind bereits mehrere große Hotelketten hopps gegangen.
https://www.wiwo.de/technologie/blick-hinter-die-zahlen/blick-hinter-die-zahlen-34-gastronomie-die-gastro-corona-delle/2...


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 07:24
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Man stelle sich allerdings mal vor, was für ein Aufschrei durch die Reihen gegangen wäre, wenn in obigen Statements "Ausländer" oder "Gläubige" statt "Maskenverweigerer" gestanden hätte.
Völlig zurecht, denn das wäre Rassismus. Maskenverweigerer sind dagegen für ihr Handeln selbst verantwortlich, und es sind bereits per definitionem Fremdgefährder, in den Nachrichten ist außerdem gut belegt, dass sie aggressiv sind. Du hattest das schon mal gesagt und es war bereits damals falsch.

Es ist lachhaft, wenn sich Maskenverweigerer diskriminiert fühlen. Wenn Dir jemand auf den Fuß tritt, würdest: "Bleib bitte darauf stehen, denn ich möchte Dich nicht diskriminieren, schließlich ist es nicht Deine Schuld, dass Du auf meinem Fuß stehst"?
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Falls du da andere Zahlen hast, lass' es mich gerne wissen.
Ja, ich beziehe mich dabei auf die Studie von Ioannidis und nenne jeweils die Infection Fatality Rate:

- Belgien: 1,09%
- Frankreich (Crepy-en-Valois): 0,37%
- Ungarn: 0,67%
- Italien 1,33%
- Luxemburg: 0,73%
- Niederlande: 0,68% (in Rotterdam 0,65%)
- Spanien: 1,15%
- Schweiz (Zürich): 0,51%
- England 1,16%

Das sind jeweils die Großstudien. Für die meisten übrigen europäischen Länder liegen laut Ioannidis keine Studien zur Letalität vor, die Werte dürften also ähnlich sein.

Für Deutschland kommt man mit der gleichen Methodik auf 0,84%, wenn man die Antikörperstudie des RKI heranzieht, das ist etwa im Mittel der Werte oben.

https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

S. 31f.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Denn - ceteris paribus - ist bei einer niedrigeren/höheren "population mortality rate" natürlich auch die IFR niedriger/höher, weshalb ich - im Gegensatz zu dir - auch gar nicht erst irgendwelche Zusatzannahmen zu Gunsten meines Standpunktes zugrundelege - etwa die Tatsache, dass wir in Deutschland weniger als o.g. "118 deaths/million" haben, was in einer IFR von "nur" 0.09% resultieren würde - sondern ganz pauschal den genannten Median von 0.23%.
Das ist nunmal Unsinn, denn Du legst Werte aus Regionen wie China oder Mumbai zugrunde. Ob die Zahlen in China überhaupt stimmen können, sei mal dahingestellt, in Mumbai werden jedenfalls meistens keine Totenscheine ausgestellt, welche einen Eindruck davon geben könnten, wie schwer die Krankheit dort ist, außerdem ist die Lebenserwartung in den Slums deutlich geringer als in OECD-Ländern wie Deutschland.

Die niedrigen Zahlen beruhen auch oft auf dem mangelhaften Studiendesign der zugrundeliegenden Studie, so für Iran:

Beitrag von Anaximander (Seite 738)


1x zitiert1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 07:38
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:Echt?
Wenn man eine Individualdefinition von den Staaten Europas pflegt, kann man das sagen.
Wenn nicht, dann ist in Dänemark, Türkei, Ungarn, Serbien, Weißrussland, Malta, Polen, Slowenien, Kroatien, Finnland, Norwegen, Estland, Griechenland, Lettland, Island und Litauen die Pro-Kopf-Sterblichkeit an Covid-19 geringer als in Deutschland.
Wikipedia: COVID-19 pandemic by country and territory#Total cases and death rates by country
Du verwechselst IFR und CFR.

Aber ok, in der 1. Welle war Skandinavien (außer Schweden), Osteuropa und die baltischen Staaten weniger betroffen, zumindest für Osteuropa sieht es aktuell ganz anders aus. Deutschland hat sich innerhalb von Westeuropa und als großer Flächenstaat am besten gemacht.

Bei Ländern wie Türkei und Weißrussland wäre ich mit den Zahlen vorsichtig, die Letalität dort kann man ohnehin nicht vernünftig beziffern.
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:D.h. die Probleme mit zu hohen CT-Werten, die uneinheitlichen Falsch-Positiven-Quoten, die von der WHO empfohlene Labor-Praxis, einen der beiden Teil-Tests ggf wegzulassen, werden bis dahin weiter in die offiziellen Meldedaten eingehen. Schade eigentlich.
Da geht es um Schnelltests, nicht um die Tests, auf welchen die Statistiken beruhen, das hast Du wohl "vergessen" dazuzuschreiben. Und was haben die CT-Werte mit den Fallzahlen der nachgewiesen Infzierten zu tun? Genau nichts, sie sind vielleicht für das Gesundheitsamt interessant, um beurteilen zu können, ob die Person akut infektiös ist.

https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2020/200323-covid-19-nat-tests.html


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 07:51
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Auch gut. Ich hab' das dann schnell mal ausgewertet und komme in den meisten Europäischen Ländern auf Raten von unter 500 pro Million. Ausnahmen sind: Belgien (890.4), Spanien (717.6), Italien (601.7), Schweden (584.6) und Frankreich (503.3)
Das sind genau die Länder innerhalb Europas (überwiegend), für die Ioannidis Zahlen nennt, da anscheinend hier Antikörperstudien vorliegen. Über die anderen kann man ja schlecht was sagen, wenn keine Zahlen vorliegen, liegen auf jeden Fall über 0,57%.* Und naja, die Pandemie ist noch sehr am Anfang, da werden demnächst noch einige nachziehen.

*Die Ausnahme ist Frankreich, der Grund ist folgender:
Pupils, their parents and relatives, and staff of primary schools exposed to SARS-CoV-2 in February and March 2020 in a city north of Paris
Quelle: https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

S. 21

Könnte es vielleicht sein, dass Ioannidis für Frankreich auf andere Werte kommen würde, wenn er nicht eine Antikörperstudie für einen hotspot in einer Grundschule, sondern für einen hotspot in einem Pflegeheim herangezogen hätte?

Oder würdest Du sagen, dass Grundschulkinder mit der gleichen Wahrscheinlichkeit sterben wie Hochbetagte und Pflegebedürftige?

Man fasst es nicht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 08:05
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Nö, ganz im Gegenteil. Denn die meisten von Ioannidis einbezogenen Studien dürften sich wohl (und offensichtlich) noch auf das Geschehen im Frühjahr beziehen. Wie hier aber bereits mehrfach in der Diskussion erwähnt wurde, haben sich seit dem Frühjahr Medikamente, Behandlungsmethoden und klinische Erfahrung signifikant verbessert, damit also auch die Überlebensaussichten, was entsprechend auch eine geringere IFR nach sich ziehen dürfte. Erneut stelle ich fest, dass du das Geschehen scheinbar als dramatischer darzustellen versuchst, als es aller Wahrscheinlichkeit nach ist (auch wenn es im Sinne der Prävention natürlich stets ratsamer sein mag, Gefahren zu über- statt zu unterschätzen, versteht sich...).
Welche Medikamente meinst Du denn?

Remdesivir ist nach der neuesten WHO-Studie kaum wirksam.

https://www.tagesschau.de/ausland/remdesivir-wirkung-corona-101.html

Schon zuvor gab es keine Hinweise auf eine reduzierte Sterblichkeit, lediglich auf eine leicht verkürzte Krankheitsdauer.

Und die Tests an dem angeblichen Wundermittel von Trump wurden ausgesetzt.

In Italien hat man teilweise zu früh intubiert, bereits die anderen Ländern dürften aber diesen Faktor gar nicht mehr haben, und da kommt man für Europa auf Werte von 0,51% und 1,16%,* im Mittel also deutlich höher als der Wert 0,57%, der von N-TV genannt wird.

*1,16% bezieht sich dabei auf England, also dem Land, welches als erstes und bereits vor den vielen Toten das frühe Intubieren aufgegeben hat.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 08:48
Zitat von GhOuTaGhOuTa schrieb:Die gehen doch jetzt schon großen teils pleite. Ohne zweiten Lockdown. Und ohne staatliche Entschädigung.
Wäre für die Bars und Cafes denn die Durchseuchung besser als die Sperrstunde in Risikogebieten, würden also mehr Menschen mit der ziemlich sicheren Aussicht, sich zu infizieren, sich in Bars und Cafes begeben, als mit der ziemlich sicheren Aussicht, nach 23 Uhr nicht mehr weitertrinken zu können?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 09:23
Slowakeii plant Massentest aller Einwohner.
https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-slowakei-plant-massentests-auf-coronavirus.1939.de.html?drn:news_id=1184586

Wieso schaffen die das und wir nicht? Die müssen das Personal für die Labore ja auch irgendwie beschafft haben. Klar, kann man nicht alle Infektionen damit aufdecken, weil Menschen ja auch Tage nach dem Test erst infektiös sein können, aber man könnte die Infektinszahl wieder auf ein niedriges Niveau bringen und erstmal alles offen lassen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 09:32
@Karotte3
Schreibe deinem Abgeordneten genau das.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Für die meisten übrigen europäischen Länder liegen laut Ioannidis keine Studien zur Letalität vor
Wie kommst du aus dem Obigen Zitat darauf,
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:die Werte dürften also ähnlich sein.
?

Das hieße ja:
Es liegen keine Studien vor, die Werte dürften also ähnlich sein.

Das klingt nicht schlüssig.

Hier noch ein Artikel zu der Thematik:
WHO-Bulletin:

Forscher: Corona-Todesrate ist wahrscheinlich geringer als 0,2 Prozent
Ein US-Evidenzforscher wertete weltweit insgesamt 61 Antikörperstudien aus, um die Infektionssterblichkeit bei Corona zu ermitteln. Die Metastudie ist im WHO-Bulletin erschienen.
(...)
John Ioannidis ist sich bewusst, dass seine Untersuchungen nicht perfekt sind. Mit anderen Studien ist er in der Vergangenheit . Er verweist selbst darauf, dass es auch in seiner neuen Metastudie Unsicherheiten bestehen und führt vor, wie er diese durch Anpassungen auszugleichen versuchte. Aus den verfügbaren Daten rechnet er hoch, dass bis zum 12. September 2020 mehr als eine halbe Milliarde Menschen auf der Welt infiziert gewesen sein könnte, weit mehr als die bis dahin etwa 29 Millionen dokumentierten laborbestätigten Fälle. „Die meisten Standorte haben wahrscheinlich eine Infektionssterblichkeitsrate von weniger als 0,2 Prozent“, schreibt er. Mit gezielten Maßnahmen zum Schutz von Risikogruppen könnte man die Todesrate sogar noch weiter absenken.
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/forscher-corona-sterblichkeit-betraegt-023-prozent-li.111917


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 09:40
@smas

Die wichtigen Paramter (Lebenserwartung, Lebensstandard, medizinische Versorgung) von EU-Ländern sind besser mit EU-Ländern als mit Nicht-OECD-Ländern vergleichbar.

@Noumenon möchte dagegen Europa mit Nicht-OECD-Ländern vergleichen, für die noch nicht mal halbwegs gesicherte Zahlen vorliegen.

Für die meisten Thread-Leser wird aber das Sterberisiko in Europa bzw. in Deutschland oder in deutschsprachigen Ländern von Interesse sein, nicht das in China oder Iran. Allein schon weil die Zahlen gar nicht vergleichbar sind.
Zitat von smassmas schrieb:„Die meisten Standorte haben wahrscheinlich eine Infektionssterblichkeitsrate von weniger als 0,2 Prozent“
Kein einziges europäisches Land gehört dazu. Und ein OECD-Land habe ich auch nicht darunter gefunden.

Also wenn Du z.B. im subsaharischen Afrika wohnst, ist das eine gute Nachricht, wenn Du aber in Europa (oder Nordamerika) lebst, ist es eine schlechte Nachricht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 09:43
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Kein einziges europäisches Land gehört dazu.
Das wissen wir nicht, denn es gibt keine umfassenden Studien, wir können nur davon ausgehen, dass die Werte so ähnlich seien, wie die, der von dir erwähnten Großstudien.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 09:48
@smas

OK, dann sagen wir kein EU-Land oder OECD-Land, für das eine aussagekräftige Antikörperstudie existiert, hat eine IFR durch Covid von 0,2% oder weniger. Genau genommen hat aber auch kein europäisches Land, für das so etwas bekannt ist, eine IFR von 0,5% oder weniger (wenn man mal von der Heinsberg-Studie absieht, die aber anscheinend nicht reviewt ist und öffentlich bemängelt wurde).

Von daher ist es fair, dass ich (eher optimistisch) von einer IFR von etwa 0,5% ausgehe.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 10:13
Zitat von breakupbreakup schrieb:kann doch nichts passieren, wenn man den Einkaufswagen auch ohne Handschuhe anfasst und
sich einfach nicht ins Gesicht fässt, bis man seine Hände nach dem Einkauf desinfiziert und gewaschen hat, richtig?
Ja, das ist richtig. Andernfalls ist es auch nicht klug, sich mit Handschuhen ins Gesicht zu fassen.

Es reicht völlig, daheim die Hände zu waschen/desinfizieren, auf Einweghandschuhe kann man im Alltag getrost verzichten.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

18.10.2020 um 10:18
Zitat von PallasPallas schrieb:Es reicht völlig, daheim die Hände zu waschen/desinfizieren, auf Einweghandschuhe kann man im Alltag getrost verzichten.
Ressourcenschonender ist es obendrein auch.

Ich finde, der Aspekt der Ressourcen gerät irgendwie völlig aus dem Blickfeld und es kann nicht schaden, da ab und an mal wieder drauf aufmerksam zu machen.


2x zitiertmelden