Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

50.089 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 08:18
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Ja, ist nur die Frage, ob sich viele junge Menschen für einen Impfstoff entscheiden, bei dem man trotzdem hoffen und bangen muss.
Ich vertraue den Impfstoff Wirkraten die publiziert werden generell nicht, solange es keine Studien gibt in denen die Probanden direkt mit dem Virus in Kontakt gebracht werden. Ohne das ist es einfach nur zu viel Zufall ob sie gar nicht Kontakt hatten oder sowieso symptomlos gewesen wären und in die Prozentzahl als geschützt mit einfließen..


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 08:19
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Für uns ist er auf jeden Fall Mist. Er war ja für Menschen gedacht, die kein Impfzentrum aufsuchen können. Und ob ich, als junger Mensch, der sowieso weniger Risiko auf schweren Verlauf hat mir ne Impfung reinziehe, die nicht optimal wirkt? Eher nicht, dann warte ich lieber und setze auf das neue Medikament :)
Äh OK. Erst haben wir zu wenig Impfstoff und jetzt sollen wir Impfstoff wegschmeißen?
Dir ist klar das der Plan nicht war alle über 60 zu impfen und dann gut oder?
Wenn das alles so stimmt dann verimpft man nun eben an die jüngeren, den die sind für eine Herdenimmunität genauso entscheident.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 08:26
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:das ist der Impfstoff, von dem die EU plötzlich viel viel weniger bekommen soll, als vereinbart.
Heute Morgen in den 7-Uhr-Nachrichten wurde gesagt, das die Probanden in der Versuchsreihe von Astra Zeneca zwischen 18 und 55 gewesen seien. Daher lagen keine Daten von älteren Probanden vor! Man habe aber eine weitere Studie mit 2000 älteren Testpersonen gemacht und nachgesteuert. Das muss jetzt erst alles geprüft werden.

Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, ein ziemlich ungünstiges Vorgehen. Das hatte aber auch mit der britischen Regierung zu tun, wenn ich das richtig verstanden habe.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 08:32
Zitat von nairobinairobi schrieb:Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf
Das darfst und sollst Du unbedingt - noch leben wir ja in einer Demokratie. ;)

So langsam wird das ganze Debakel immer offenbarer und die Überhöhung der "Experten" und Entscheider lässt ein wenig nach. Das gibt mir Hoffnung.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 08:34
Zitat von latexjungelatexjunge schrieb:Äh OK. Erst haben wir zu wenig Impfstoff und jetzt sollen wir Impfstoff wegschmeißen?
Dir ist klar das der Plan nicht war alle über 60 zu impfen und dann gut oder?
Wer sagt was von wegschmeißen? Keine Ahnung was dein Plan ist, die Bundesregierung hatte einen anderen mit diesem Impfstoff, der auch vernünftig war.
Wie gesagt, warten wir die Zulassung ab und dann wie viele 18 -55 -Jährige die Arztpraxen stürmen :)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 10:04
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Weil es im Notfall Leben rettet? Das macht man mit anderen Medikamenten doch auch? Der Patient wird aufgeklärt und wird seine Zustimmung geben müssen, wo ist denn jetzt das Problem? Willst du für Betroffene entscheiden und sagen ? Nö, da hast du Pech, wir warten auf die Zulassung, krepiere doch inzwischen...
soweit so gut.
dazu
Deutschland wird als erstes EU-Land Corona-Medikamente mit sogenannten monoklonalen Antikörpern zur Bekämpfung des Sars-CoV-2-Virus einsetzen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte der »Bild am Sonntag«, die Bundesregierung habe 200.000 Dosen für 400 Millionen Euro eingekauft.
können die Mittel bei Patientinnen und Patienten mit einer milden bis mittelschweren Covid-19-Erkrankung eingesetzt werden, die ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf haben. Abschließend durch umfangreiche Studien in unterschiedlichen Stadien und Symptomatiken der Infektionen erforscht sind jedoch beide Präparate noch nicht, die Datenlage ist bisher eher dünn. Unter anderem ist noch offen, ob sie auch schwer erkrankten Patienten helfen können.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-medikament-was-die-antikoerpertherapie-leisten-kann-und-was-nicht-a-4d38a435-bc06-4ed5-a3d1-91b3ba5c3d92

Spahn kauft 200.000 Dosen Medikament ein, dass früh genug eingesetzt bei schweren Verläufen Covid19 günstig beeinflusst. Soweit so gut.
nur frage ich mich gerade: rechnet er ernsthaft mit 200.000 Menschen, die noch vor der Zulassung des auf die Intensivstation müssen??
Mein Fazit:
die Politik ist von der Pandemie, den Erwartungen der Bürger getrieben und entscheidet nicht auf Grund wissenschaftl Grundlage sondern auf Grund von Gefühlslagen
*nationaler Alleingang
*Medikament ist nicht zugelassen
*die Datenlage ist dünn
Dabei spreche ich mich nicht grundsätzl gegen Rekonvaleszentenseren aus, diese haben seit langer Zeit ihre Berechtigung in der Behandlung
20.000 Dosen hätten aber gereicht, um das Mittel speziellen Kliniken zur Behandlung in Einzelfällen zugänglich zu machen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Und Impfstoffe retten kein Leben? Der AstraZeneca wird seit Ende Dezember in UK geimpft, warum warten wir jetzt...was ändert sich an dem Wirkstoff?
es ändert sich: nichts.
Die EU stellt sich diesmal hinten an, und wenn der Senegal uns demnächst beim Impfen überholt würde mich das a) nicht wundern und b) gönne ich es den Menschen dort!
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Zwischen 18 und 55, da hätten wir ja die ganzen Impfwilligen und Hochrisikopatienten.^^ Bei denen soll er ja immerhin zu 65% wirken, wie ich mal las.
na da ist er doch glatt ähnlich wirksam wie die jährlichen Grippeschutzimpfungen.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, ein ziemlich ungünstiges Vorgehen.
das Vorgehen ist wie es ist.

Wir (Deutschland / EU) sind nicht länger der Nabel der Welt, Deutschland bemüht sich zumindest noch, als Musterschüler gesehen zu werden. Aber auch das geht vorbei ;)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 10:11
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:den Überlebenden der Shoa und ihren Nachkommen
Was hat denn das eine mit dem anderedn
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Das ist doch alles, worum es hier geht: wer was Anderes macht als die Fail-EU ist irgendwie mindestens moralisch schlecht ("Atomwaffen") oder anderweitig böse, auf jeden Fall aber sind die Trauben zu sauer. Nur die EU ist gut und macht alles goldrichtig, und hätte auch nix anders machen können. Bewusste Realitätsverweigerung.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:rechnet er ernsthaft mit 200.000 Menschen
Mal ernsthaft welches Medikament hast Du zuletzt genau einmal genommen? Must Du wirklich immer versuchen jedes kleinste Detail mit Gewalt zum Skandal aufzublasen? Dieses krampfhafte Cherrypicking ist ja inzwischen mehr als peinlich.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 10:13
Zitat von PergamonPergamon schrieb:Mal ernsthaft welches Medikament hast Du zuletzt genau einmal genommen?
dieses Mittel ("passive Impfung") ist kein "normales" Medikament. Da gehe ich davon aus, dass dieses nur 1 Mal verabreicht werden muss.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 11:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Da gehe ich davon aus, dass dieses nur 1 Mal verabreicht werden muss.
Hab einen Artikel gefunden, da steht 1 Dosis bedeutet eine Infusion von 1 Stunde, denke auch das ist einmalig:
Ein solches Medikament muss per Infusion verabreicht werden, das dauert in diesem Fall etwa eine Stunde und kann nur in Kliniken erfolgen. Außerdem ist die Herstellung von Antikörpern aufwändig und damit teuer. Geschätzt werden Kosten von etwa 2.400 Euro pro Dosis.
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-wie-funktioniert-ein-antikoerper-medikament-und.1939.de.html?drn:news_id=1220265

EDIT: 200.000 Dosen zu kaufen erscheinen mir aber auch etwas viel..


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 11:25
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Hab einen Artikel gefunden, da steht 1 Dosis bedeutet eine Infusion von 1 Stunde, denke auch das ist einmalig:
Vom Wirkprinzip her kann ich mir nicht vorstellen, dass es da eine andere Möglichkeit als eine einmalige Injektion gibt. Das beruht ja darauf, dem Körper künstliche Antikörper "einzutrichtern" bis er genug drin hat damit Immunität besteht, die dann so lange hält bis die Antikörper von den normalen Regenerationsprozessen wieder abgebaut sind. Diesen Spiegel "langsam" aufzubauen wäre kontraproduktiv, man könnte ihn höchstens nach einiger Zeit wieder "auffrischen" - man erwirbt ja dadurch keine bleibende Immunität.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:EDIT: 200.000 Dosen zu kaufen erscheinen mir aber auch etwas viel..
Wenn man das Mittel nach der Universitätskliniken-Phase möglicherweise z.B. zur passiven Immunisierung von Schlüsselpersonen verwenden will ist das nicht so viel, die Wirkung hält ja auch nur sehr kurz an. Kann schon sein, dass da eine Person die im Hochrisikobereich arbeitet auch mehrere Dosen braucht, mit ein paar Monaten dazwischen. Ein Chirurg oder so.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 11:37
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:zur passiven Immunisierung von Schlüsselpersonen verwenden will ist das nicht so viel, die Wirkung hält ja auch nur sehr kurz an. Kann schon sein, dass da eine Person die im Hochrisikobereich arbeitet auch mehrere Dosen braucht, mit ein paar Monaten dazwischen. Ein Chirurg oder so.
Du meinst weil die Impfkampagne nicht schnell genug läuft nimmt man das Übergangsweise bis alles medizinisches Personal den Impfstoff bekommen hat?

Dass man das noch brauch dafür in ein paar Monaten das hoffen wir ja mal nicht. Bis dahin sollte genug Impfstoff geliefert worden sein für die medizinischen Einrichtungen und Ärzte..

Ich hab gerade mal gerechnet, bisher hatten wir mehr als 2Millionen nachgewiesene Infektionen. Wenn 20% davon im Krankenhaus waren, dann waren das im letzten Jahr schon mehr als 400.000. Das heißt in einem halben Jahr könnten 200.000 Dosen schon verbraucht sein, wenn man prophylaktisch alle die ins Krankenhaus kommen mit einer Infusion bedacht hat.
Warten kann man nicht, in dem Artikel steht wenn die Krankheit schon schwer ist, darf man das Mittel nicht anwenden. Das heißt Prophylaxe würde dann eigentlich Standard sein, weil man nicht weiß bei wem der Verlauf schwer wird oder nicht. Schwere Verläufe gibts auch bei Menschen ohne Vorerkrankungen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 11:38
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Du meinst weil die Impfkampagne nicht schnell genug läuft nimmt man das Übergangsweise bis alles medizinisches Personal den Impfstoff bekommen hat?
Nicht nur, auch bei Bedarf halt zusätzlich. Die Impfung bietet ja auch nur um die 95% Schutz, darf man nicht vergessen. Es gibt Leute, die dürfen wirklich unter keinen Umständen ausfallen, für die wäre das eben eine weitere Schicht im Schutzkonzept.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:01
Die Infektionszahlen gehen runter aber leider bleibt die Zahl der Toten zu hoch. Aber warum ist das so?

Die meisten Todesopfer sind in einem Alter von 80-89 Jahre.

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/


Wo steckt sich diese Altersgruppe an?


5x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:03
Zitat von JulnHTJulnHT schrieb:Wo steckt sich diese Altersgruppe an?
Bevorzugt in Altenheimen. Da gibt es scheinbar noch leider Lücken in der Versorgung und der täglichen Einhaltung und Achtung der Maßnahmen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:08
Zitat von JulnHTJulnHT schrieb:. Aber warum ist das so?
Weil die Todeszahlen den Infektionszahlen etwa 4-6 Wochen hinterherlaufen, je nach Region unterschiedlich.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:13
Zitat von AniaraAniara schrieb:der täglichen Einhaltung und Achtung der Maßnahmen.
Naja, ich meine wenn man im Heim lebende Personen weiterhin abholen und besuchen darf.
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Weil die Todeszahlen den Infektionszahlen etwa 4-6 Wochen hinterherlaufen, je nach Region unterschiedlich.
Das heißt, diese Zahlen spiegeln nicht wirklich die akutelle Situation wieder?


Also müsste wir den Februar abwarten, um zu sehen wo wir eigentlich stehen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:13
Also das mit dem billigen Impfstoff, also dass da jetzt so Probleme gibt, gefällt mir nicht.
Hab gehofft dass den so schnell wie möglich viele bekommen und dann halt halbwegs geschützt sind.

Ich lass mir Stand heute wenn dann zwar nur den Pfizer spritzen, aber bin natürlich auch angewiesen, dass die Zahlen runtergehen.

Schade.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:15
Zitat von JulnHTJulnHT schrieb:Das heißt, diese Zahlen spiegeln nicht wirklich die akutelle Situation wieder?
Ja.
Zitat von JulnHTJulnHT schrieb:Also müsste wir den Februar abwarten, um zu sehen wo wir eigentlich stehen.
Nicht wirklich, man kann das ja einigermaßen vorausberechnen, genug Daten hat man ja leider mittlerweile.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:29
@bgeoweh
Ich habe gerade eine Mitteilung der WHO gelesen zum Moderna Impfstoff .
Die Impfung soll nicht an Schwangere verabreicht werden .....es sei denn, sie arbeiten im Gesundheitswesen oder sind anderweitigen Risiken ausgesetzt.

https://www.bild.de/news/inland/news-inland/corona-news-im-live-ticker-alle-nachrichten-zu-covid-19-74564162.bild.html#la75073588

Liveticker von 12 Uhr 47

Kann mir irgendwer plausibel erklären , warum das so kommuniziert wird .
Warum rät man der einen Schwangeren ab und der anderen empfiehlt man es . Interessant wäre doch eigentlich , warum sollen Schwangere nicht geimpft werden ?
Welche Risiken könnte es da geben ?
Und warum werden dann evtl Risiken zB bei schwangerem Pflegepersonal usw, in Kauf genommen bzw ausgeblendet .
Denn eines haben ja alle Schwangeren , was sie eint , ein ungeborenes , für dessen Unversehrtheit auch sie Verantwortung tragen .

Vielleicht hat ja jemand eine schlüssige Antwort darauf ?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

26.01.2021 um 13:33
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Warum rät man der einen Schwangeren ab und der anderen empfiehlt man es . Interessant wäre doch eigentlich , warum sollen Schwangere nicht geimpft werden ?
Weil die Schwangeren im Gesundheitssektor durch den ständigen körpernahen Kontakt mit einer häufig wechselnden Personengruppe einem sehr viel höheren Risiko ausgesetzt sind als Schwangere die da nicht arbeiten.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Interessant wäre doch eigentlich , warum sollen Schwangere nicht geimpft werden ?
Weil der Impfstoff bisher an Schwangeren nicht erprobt wurde und es neben dem geringen allgemeinen Risiko noch das sehr geringe Restrisiko gibt, dass ausgerechnet bei Schwangeren irgendwelche Probleme auftreten.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Welche Risiken könnte es da geben ?
Eben dieses Restrisiko.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Und warum werden dann evtl Risiken zB bei schwangerem Pflegepersonal usw, in Kauf genommen bzw ausgeblendet .
Weil sie verglichen mit dem stark erhöhten Infektionsrisiko vertretbar sind.
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Denn eines haben ja alle Schwangeren , was sie eint , ein ungeborenes , für dessen Unversehrtheit auch sie Verantwortung tragen .
Ja, aber nicht alle Schwangeren sind dem gleichen Risiko ausgesetzt.


melden