Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

41.184 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 00:09
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:2 bis 3 Jahre klingt ja deutlich anders als ein paar Monate meinst du nicht auch?
Japp, zudem impliziert die Wortwahl "so wie es aussieht..." dass es dazu inzwischen neue Erkenntnisse gibt, was nicht der Fall ist.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 07:24
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Nunja... sich vom Bett zur Arbeit und zurück in die Wohnstube auf Dauer zu bewegen... halte ich auch für recht traurig und nicht erstrebenswert.
Das war doch meine Rede :) Wer nur mit Eventmanager klarkommt ist, aus meiner Sicht, arm dran. Da hast du recht.

Was mich stört, ist dieses "wir". Ich fühle mich NICHT in Schach gehalten. Klar gibt es in meinem Leben derzeit auch kleine Lücken und ich vermisse dies und jenes aber dafür wie es mir damit geht, bin ich selbst verantwortlich. Man kann es annehmen und das Beste draus machen oder sich heulend auf die Couch verziehen.
Letzteres bin eben nicht ich, also ist "wir" schonmal falsch.



Wie @Trailblazer bereits schrieb:
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:Nimmt man noch Formulierungen wie "...Massen in Schach halten..." hinein in die Betrachtung , zeichnet sich das Bild einer Persönlichkeit ab, die von Unzufriedenheit und Ängsten verschiedenster Art geplagt wird.
Wenn man sich als Opfer sehen will? Bitte. Aber das sind noch lange nicht "wir"


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 13:28
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Dann hast du vermutlich nicht regelmäßig mitgelesen.
Jedenfalls nicht vollständig.
Wobei ich diese konkrete Diskussion nicht so dramatisch einschätzen würde. Es wird noch eine Weile dauern, bis die Pandemie (im besten Fall) vorüber ist.
Folgende Szenarien sind denkbar: Das Virus bleibt eingermaßen stabil, so dass die Immunitäten aus den Infektionen und Impfungen eine Epidemie (ein unkontrollierbares Infektionsgeschehen) verhindern.
Es ändert sich so sehr, dass es für die neuen Varianten erst mal keine gute (Kreuz)Immunität gibt.
Beides ist möglich.
Zitat von PallasPallas schrieb:Man regt sich über die Verursacher nicht über den Bericht auf.
Schon klar. Aber es ist gut, wenn so etwas publik wird.
Weil solche Dinge passieren. Weil auch Politiker, auch wenn sie vorbildhaft sein sollten, es nicht immer sind. Und dann wäre es schlechter, wenn es gar keine Berichte gäbe.

So etwas ist kein generelles Versagen der Politik oder des Rechtsstaates. Es ist das Versagen Einzelner. Grund genug, sich über die jeweilige Person aufzuregen, aber eigentlich kein Grund, das zu generalisieren. Das meinte ich damit.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 13:41
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Es ändert sich so sehr, dass es für die neuen Varianten erst mal keine gute (Kreuz)Immunität gibt.
Beides ist möglich.
Gibt es zu diesem Fall, der ja praktisch täglich eintreten könnte, eigentlich was seitens der Regierung (ich nehme stark an, dass ich mir die Frage auch selbst beantworten kann)?
Geht dann dann ganze Spiel von vorne los? Lockdown. Impfstoff anpassen. Warten. Alle alten und schwachen impfen. Usw...

Oder gibt es vielleicht ein Exit-Szenario?!

Ich frage das, weil ich mir diese Frage gestellt habe. Ein alles von vorne kann und darf darauf eigentlich nicht die Antwort sein.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 13:50
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Gibt es zu diesem Fall, der ja praktisch täglich eintreten könnte, eigentlich was seitens der Regierung
Diesen süffisanten Unterton brauchst gar nicht. Wenn es einen goldenen Exit aus der Pandemie geben würde, dann würde man den doch jetzt gehen und nicht auf eine gefährliche Mutation warten.

Den gibt es aber jetzt schon nicht, offensichtlich nirgendwo auf der Welt, nur Strategien die tendenziell unterschiedliche Ergebnisse abhängig von den jeweiligen Prioritäten liefern. Aber keiner hat den perfekten Weg aus der Krise in der Schublade für den Fall dass es noch schlimmer wird.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 13:56
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Oder gibt es vielleicht ein Exit-Szenario?!
Vermutlich. Es gibt vermutlich zu einer Vielzahl an Katastrophenszenarien Strategien.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Ich frage das, weil ich mir diese Frage gestellt habe. Ein alles von vorne kann und darf darauf eigentlich nicht die Antwort sein.
Es ist halt so eine Sache.
Es gibt viele Risiken und viele potentielle Katastrophen. Es könnte morgen eine Ebolavariante eine weltweite Pandemie auslösen mit hunderten Millionen an Toten. Es könnte eine Virusvariante von Covid-19 geben, die viel ansteckender und viel tödlicher ist und gegen die die aktuellen Immunitäten nicht helfen.
Es könnte auch ein größerer Meteorit auf Deutschland fallen, eine massiver Stromausfall etc.

Was ich damit sagen möchte: Es gibt so viele mögliche Entwicklungen, dass es kaum Sinn ergibt, jetzt alle Möglichkeiten öffentlich zu diskutieren.

Bezüglich Covid gilt: Je mehr Infektionen statt finden, desto wahrscheinlicher wird eine problematische Mutation. Aber allzu wahrscheinlich ist es nicht, dass so etwas zu einer Pandemie 2 wird, denn neben Covid gibt es eine Vielzahl von Viren, die alle den selben Systematiken unterliegen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 14:06
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Den gibt es aber jetzt schon nicht
Die Frage ist halt, wohin ein "Exit" führt.

Das Vorgehen, wie wir es aktuell haben, ist ja nicht alternativlos. Es ist nur so, dass die Alternativen (aus meiner Sicht zu recht) schlechter sind.
Vor 100 Jahren wäre die Sache anders gelaufen. Es hätte sich ein Großteil der Bevölkerung in kurzer Zeit infiziert und wären eine Menge Menschen gestorben. Und eine Menge weiterer hätten schwere Folgen erlitten.
Das wäre unter "shit happens" gelaufen und das Tagesgeschäft wäre mangels Alternativen weiter gegangen.

Aktuell haben wir die Möglichkeit einer Alternative und sind nahezu weltweit diesen Weg gegangen. In unterschiedlichen Ausprägungen aber im Grunde durch Vermeidung von Kontakten und z.B. mittels der Masken durch Senkung von Infektionswahrscheinlichkeiten.

Aber so etwas ist dauerhaft nicht durchführbar. Irgendwann kippt jedes Kosten-Nutzen-Verhältnis und man müsste neu die grundsätzliche Vorgehensweise entscheiden.
Aber da hängt es eben von den Rahmenbedingungen ab. Wie viele Tote, wie viel wirtschaftlicher und sozialer Schaden durch eine Krankheit und im Gegenzug die Schäden durch die Bekämpfung der Krankheit.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 14:24
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Irgendwann kippt jedes Kosten-Nutzen-Verhältnis und man müsste neu die grundsätzliche Vorgehensweise entscheiden.
Natürlich, ich wollte nur darauf hinaus, dass der Masterplan, der die Mutation ohne jegliche Einschränkungen im Keim erstickt und uns die Normalität zurück bringt, nicht existiert, den könnte man ansonsten jetzt schon ablaufen lassen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:03
Heute hat meine Cousine die Nachricht von ihrem Hausarzt gekriegt sie solle mal bei der 116117 anrufen bezüglich eines Termines. Scheint ja sehr gut zu laufen dort ihr wurde gesagt sie nehmen momentan keine Termine mehr an (Bundesland Hamburg) und sie wüssten nicht wann sie wieder welche vergeben sie solle die Tage mal wieder anrufen.

Dann wusste die nette Person am Telefon nicht ob sie überhaupt berechtigt ist geimpft zu werden nach mehrmaligen Nachfragen ob sie denn mal nachgucken könnte kam dann ein „ach sie dürfen doch schon geimpft werden“ mit dem tollen Satz „aber sie würden dann mit Astra Zeneca geimpft werden wollen sie das wirklich ?“ anscheinend hat man selbst in den impfzentren so tolles Personal was die Ängste gegen den Astra Zeneca Impfstoff verbreitet. Mein favorisierter Impfstoff ist es und war es auch nicht aber das finde ich schon übertrieben.

Als Vergleich ich habe hier in Spanien meinen Impftermine übers Internet beantragt dann eine SMS bekommen und fertig ist. Ich weiß nicht warum das in Deutschland so ein Problem ist.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:08
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Diesen süffisanten Unterton brauchst gar nicht. Wenn es einen goldenen Exit aus der Pandemie geben würde, dann würde man den doch jetzt gehen und nicht auf eine gefährliche Mutation warten.
Es ging auch nicht um einen goldenen Exit. Sondern darum Überlegungen anzustellen, was passiert wenn.
Denn ein, alles von vorne, würde nichts anderes bedeuten, als Lockdown bis zum Lebensende.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Was ich damit sagen möchte: Es gibt so viele mögliche Entwicklungen, dass es kaum Sinn ergibt, jetzt alle Möglichkeiten öffentlich zu diskutieren.
Es gibt allerdings wahrscheinlichere und unwahrscheinlichere. Das sich unbemerkt ein größerer Meteorit der Erde nähert, halte ich für unwahrscheinlich. Das es eine Mutante gibt (geben könnte), die muss ja nicht mal infektiöser oder tödlicher sein, welche nicht durch die Impfung gestoppt werden kann, halte ich für wahrscheinlicher.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aktuell haben wir die Möglichkeit einer Alternative und sind nahezu weltweit diesen Weg gegangen. In unterschiedlichen Ausprägungen aber im Grunde durch Vermeidung von Kontakten und z.B. mittels der Masken durch Senkung von Infektionswahrscheinlichkeiten.

Aber so etwas ist dauerhaft nicht durchführbar. Irgendwann kippt jedes Kosten-Nutzen-Verhältnis und man müsste neu die grundsätzliche Vorgehensweise entscheiden.
Aber da hängt es eben von den Rahmenbedingungen ab. Wie viele Tote, wie viel wirtschaftlicher und sozialer Schaden durch eine Krankheit und im Gegenzug die Schäden durch die Bekämpfung der Krankheit.
Korrekt. Darauf wollte ich hinaus. Und deshalb fände ich es nicht verkehrt, würde so etwas, wenn auch von mir aus intern, diskutiert werden würde. Ich befürchte nur, das wird es nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:32
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Es gibt allerdings wahrscheinlichere und unwahrscheinlichere.
Dass ein Virus so mutiert, dass es zu einer Pandemie kommt, ist nicht allzu wahrscheinlich. Wir hatten ja noch nicht so viele Pandemien.
Das Risiko dafür steigt allerdings mit einer engen globalen Vernetzung durch Reisen.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Das es eine Mutante gibt (geben könnte), die muss ja nicht mal infektiöser oder tödlicher sein, welche nicht durch die Impfung gestoppt werden kann, halte ich für wahrscheinlicher.
Aber da wäre alles reine Spekulation. Man kann ja jetzt schwerlich diskutieren, was wäre wenn die Letalität 10% größer, die Ansteckung aber 12% geringer wäre etc.
man muss in so einem Fall die Situation in Gänze betrachten und abwägen.

Aber ich bin mir sicher, dass das nicht die letzte Pandemie war. Es ist halt heutzutage so, dass man eine Wahl hat. Früher hatte man keine.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Ich befürchte nur, das wird es nicht.
Ich hoffe das sehr und gehe auch davon aus. Es gibt ja zu allen möglichen Szenarien diverse Strategien.
Aber es ist sicher auch so, dass diese im Zweifel nur bedingten Wert haben. Schon alleine deswegen, weil es sozialen Aspekten geschuldet ist, welche Maßnahmen als gesellschaftlich gewollt angesehen werden und welche nicht.

Man kann halt bei einer Pandemie nur wenig Maßnahmen ergreifen. Im Grund würde nur eine massive frühzeitige Eindämmung die Chance bieten, eine Pandemie zu verhindern.
Und wenn sie dann "da ist", muss man halt prüfen, welche Maßnahmen man für welchen Nutzen etablieren möchte.

In meinen Augen ist Corona ein Warnschuss gewesen. Es hätte auch viel schlimmer kommen können (nicht, dass es nicht schlimm wäre, aber es hätte eben deutlich schlimmer kommen können).
Jetzt müssen wir die richtigen Schlussfolgerungen ziehen. Was machen wir das nächste Mal gleich zu Anfang anders. Ich finde, wir haben vor allem an vielen Stellen immer wieder sehr viel Zeit verloren.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:43
Zitat von ribsterribster schrieb:Als Vergleich ich habe hier in Spanien meinen Impftermine übers Internet beantragt
Meinen Termin habe ich auch per Internet beantragt. Ist also auch in Deutschland möglich.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:50
Zitat von AniaraAniara schrieb:Meinen Termin habe ich auch per Internet beantragt. Ist also auch in Deutschland möglich.
Dann ist ja gut dass das möglich ist, ich dachte ihn Deutschland wäre man digital noch nicht so weit. Trotzdem finde ich es unfassbar das von Leuten die bei der terminvergabe von Impfungen arbeiten, den Menschen die einen Termin wollen , noch zusätzlich Verunsichern in dem provokativ gefragt wird ob man wirklich mit diesem Impfstoff geimpft werden möchte.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:51
Zitat von AniaraAniara schrieb:Meinen Termin habe ich auch per Internet beantragt. Ist also auch in Deutschland möglich.
Aber auch hier kocht jedes bundesland sein eigenes süppchen. In MV nur telefonische terminvergabe.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 15:57
Zitat von AniaraAniara schrieb:Meinen Termin habe ich auch per Internet beantragt. Ist also auch in Deutschland möglich.
Und ich habe über Wochen vergeblich versucht einen Termin für meine Oma zu bekommen. Auch übers Internet. Wenn die Server mal nicht überlastet waren, kam man bis zur Terminvergabe, um dann zu lesen das es keine Termine gibt und man solle es in den nächsten Tagen wieder versuchen.

Sie bekam nun aber am Sonntag ihre erste Impfung da die hier ansässige Firma, die mehrere Pflegeeinrichtungen betreibt, dass ganze zusammen mit einem Verein organisiert hat, dass viele Ältere nun vor Ort geimpft werden konnten. Also auch jene die in keinen Pflegeeinrichtungen leben.

Vom landkreis ist es völlig unzureichend gewesen, statt 3 Impfzentren, die es hätte geben sollen, aus Spargründen nur eines zu betreiben, was für viele ältere auch noch kaum erreichbar ist, zumindest aus dem Norden des Landkreises.

Es gibt halt Orte wo es relativ gut funktioniert, wie Städte mit eigenen Impfzentren und Landkreise, mit viel zu wenig Kapazitäten. Und auch die Terminvergabe ist ja überall anders geregelt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 16:49
Die EMA hat bereits letzte Woche den Prüfantrag für Sputnik V erhalten. Gestellt von der Firma R-Pharm Germany GmbH.
https://amp2.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/corona-vakzin-eu-arzneibehoerde-startet-pruefverfahren-fuer-russischen-impfstoff-sputnik-v/26974264.html
Bisher dauerte es von Beginn des Prüfverfahrens bis zur Zulassung zwischen 7 (Moderna) und 17 (Astraceneca) Wochen. Damit wäre eine Zulassung zwischen Anfang Mai bis Ende Juli möglich.

Wird die EU oder Deutschland bestellen? Die Produktion in Illertissen schafft 500 Millionen Impfdosen im Jahr.
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/firma-aus-illertissen-will-corona-impfstoff-herstellen-100.html
Eigentlich wollte man den Astraceneca-Impfstoff hauptsächlich für den Export nach Russland und andere GUS-Staaten produzieren.
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/ulm/firma-aus-illertissen-will-corona-impfstoff-herstellen-100.html

Was wäre, wenn R-Pharm aber Sputnik V jetzt schon produziert und dann bei Zulassung im Mai/Juni den Impfstoff über herkömmliche Vertriebswege in den Handel gebracht wird? Das wäre eine PR-Klatsche ersten Ranges für die EU und vor allem dem deutschen Weges. (Konzentration auf Impfzentren und Gruppen)


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 17:50
@Fichtenmoped

Naja, wie viel Millionen Impfdosen soll Deutschland, bzw. die EU denn noch bestellen?
Allein Deutschland hat schon fast 140 Millionen Impfdosen bestellt.
Sollte es so sein, dass es eine jährliche Impfung benötigt, dann ist ja auch noch etwas Zeit.
Es gibt ja auch noch andere Länder auf dieserWelt, die ebenso Impfstoffe benötigen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 17:52
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Es gibt ja auch noch andere Länder auf dieserWelt, die ebenso Impfstoffe benötigen.
Soweit ich das verstanden habe gehen Mengen, die Deutschland bestellt hat aber nicht (mehr) benötigt mit dem COVAX-Programm doch später sowieso an Länder, die selbst keinen Impfstoff bezahlen können, z.B. Länder in Subsahara-Afrika.

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/covax-facility


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 17:53
@bgeoweh

Oh, ok das ist natürlich schön, dass am Ende mal hoffentlich nichts weggeworfen werden muss.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

08.03.2021 um 18:38
Zitat von ribsterribster schrieb:Dann ist ja gut dass das möglich ist, ich dachte ihn Deutschland wäre man digital noch nicht so weit. Trotzdem finde ich es unfassbar das von Leuten die bei der terminvergabe von Impfungen arbeiten, den Menschen die einen Termin wollen , noch zusätzlich Verunsichern in dem provokativ gefragt wird ob man wirklich mit diesem Impfstoff geimpft werden möchte.
Doch, man fährt zweigleisig, telefonisch und elektronisch.
Das mit der negativen Äußerung hinsichtlich des Impfstoffes finde ich gar nicht gut. Die Person schien ja ohnehin nicht besonders kompetent und bemüht zu sein. Keine Ahnung, was für Flachpfeifen da möglicherweise rekrutiert worden sind!
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Sie bekam nun aber am Sonntag ihre erste Impfung da die hier ansässige Firma, die mehrere Pflegeeinrichtungen betreibt, dass ganze zusammen mit einem Verein organisiert hat, dass viele Ältere nun vor Ort geimpft werden konnten. Also auch jene die in keinen Pflegeeinrichtungen leben.
Das finde ich gut, eine Art Selbsthilfe. Welchen Impfstoff bekam die Oma verabfolgt, und wie ging es ihr damit?


2x zitiertmelden